TEAM-ANDRO.com

Bestpreise ESN und Fitmart

Andro-Shop Specials

ESN 100% Whey, 1000g ESN 100% Whey, 1000g
Statt 17,90 € Nur 15,90 €
incl. USt, exkl. Versand
ESN T-Shirt Motiv BEYOND LIMITS GREY, Black ESN T-Shirt Motiv BEYOND LIMITS GREY, Black
Statt 11,90 € Nur 9,90 €
incl. USt, exkl. Versand
MusclePharm FitMiss Tone, 60 Kaps. MusclePharm FitMiss Tone, 60 Kaps.
Statt 19,90 € Nur 16,90 €
incl. USt, exkl. Versand

Neueste Texte

25.10.2014von Manuel Kara
Review: Original Strength
24.10.2014von Thomas Koch
10+1 Lehren aus der Herbstsaison der IFBB Pro League
23.10.2014von Thomas Koch
Big and Strong 2014: Kill Your Weak Points Woche 9-12
22.10.2014von Jonas Meissner
Big and Strong 2014: Build Up! Woche 9-12
21.10.2014von Frank-Holger Acker
Big and Strong 2014: Monster Legs Woche 9-12
20.10.2014von Philipp Rauscher
Big and Strong 2014: Powerbuilding 2.0 Woche 9-12
17.10.2014von Team Andro Redaktion
Die Beinroundtable (IV)
16.10.2014von DZA
Warum läuft mein Training nicht?
15.10.2014von Frank-Holger Acker
Bodybuilding: Reis mit Hühnchen die optimale Ernährung?
13.10.2014von Denis Tengler
Manuelle (Gelenk-)Therapien
10.10.2014von Team Andro Redaktion
Die Beinroundtable (III)
07.10.2014von Stephan Korte
Die Metabole Diät (III)
06.10.2014von abergau
Die Wahrheit über die Glykogenspeicher
02.10.2014von Manuel Kara
5 Basic Animal Crawls
30.09.2014von Dominik Feischl
Dem Training richtig Schub verleihen
29.09.2014von Friedhofschiller
Thibaudeaus Übungen für alle möglichen Ziele
25.09.2014von Thomas Koch
Big and Strong 2014: Kill Your Weak Points Woche 5-8
24.09.2014von Jonas Meissner
Big and Strong 2014: Build Up! Woche 5-8
23.09.2014von Frank-Holger Acker
Big and Strong 2014: Monster Legs Woche 5-8
22.09.2014von Philipp Rauscher
Big and Strong 2014: Powerbuilding 2.0 Woche 5-8

Umfrage

Zur Zeit sind leider keine Umfragen aktiv.

Archiv

Hypertrophy Cluster Training

HCT-12: Ein Interview mit Daniel Roberts

bulkolly, 14.02.2011

Diskussion Versenden Drucken

Ein Artikel von Wannabebig.com
Von Daniel Clough

Wenn man ein regelmäßiger Leser von Wannabebig ist, dann wird man bereits wissen, dass wir bald das veröffentlichen werden, was unserer Ansicht nach DAS beste Muskelaufbauprogramm aller Zeiten ist - Hypertrophy Cluster Training (HCT-12).

Es wird keine Spielereien und keinen übertriebenen Hype geben - keine Versprechen, dass fortgeschrittene Trainierende 12 Kilo Muskeln innerhalb von 6 Wochen aufbauen werden und keine irre teuren Supplements, die man mit dem Programm kombinieren muss, damit es funktioniert. Wir werden dieses Programm dem Leser nicht tröpfchenweise in vielen Teilen erklären, wir werden die Dinge nicht komplizierter machen, als sie sind und es wird keinen billigen Marketing Hype geben. Es gibt absolut nichts zu kaufen – die ganze Sache wird völlig umsonst sein.

Der Leser wird sich jetzt vielleicht fragen, warum wir so etwas tun sollten und was für uns dabei drin ist…

Wir wollen den Leuten dabei helfen gut auszusehen und sich gut zu fühlen – so einfach ist das. Das sind die Gründe dafür, dass Wannabebig und AtLarge Nutrition existieren und das ist das, was uns dazu antreibt, Informationen zu veröffentlichen und Produkte zu entwickeln, die dem Anwender dabei helfen, genau dies zu erreichen.

Ich krümme mich, wenn ich Jungs im Forum sehe, die es satt haben, keine Fortschritte zu machen. Sie stellen Fragen nach den neusten Pre-Workout Supplements, wenn sie nicht einmal wissen, wie viel verdammtes Protein sie zu sich nehmen.

Es ist schmerzvoll Jungs zu sehen, die ihr eigenes Programm erstellen und alles falsch machen. Oder zu hören, dass sie ein Programm verwenden, dass die mit Steroiden vollgestopften Typen in ihrem Studio verwenden (die meist neben ihres Steroidkonsums auch noch genetische Freaks sind) und sich darüber wundern, dass sie nicht dieselben Zuwächse wie diese Typen erzielen.

Und das Schlimmste an der ganzen Sache ist, dass es nicht wirklich kompliziert ist, muskulös zu werden.

Es gibt ein paar grundlegende Prinzipien und wenn man diese konsistent befolgt, dann wird man überrascht sein, wie viel Muskelmasse man aufbauen kann. Und wenn jemand versucht einem etwas anderes zu erzählen, dann ist dieser entweder dumm oder versucht etwas zu verkaufen (oder vielleicht auch beides). Wenn man kein solides Trainings- und Ernährungsprogramm befolgt, dann wird man ständig damit zu kämpfen haben, Muskeln aufzubauen.

Und an dieser Stelle kommt HCT-12 ins Spiel

Wir werden dem Leser ein Trainings- und Ernährungsprogramm (und die wissenschaftlichen Hintergründe, die erklären, warum es funktioniert) zur Verfügung stellen, das leicht verständlich ist und auf den Schlüsselprinzipien des Muskelaufbaus beruht und es dem Anwender so ermöglicht, die größte Menge an Muskeln innerhalb der kürzest möglichen Zeitspanne aufzubauen.

Und man muss nicht über exzellente genetische Veranlagungen verfügen oder Steroide verwenden, damit dieses Programm funktioniert. Wenn man ein durchschnittlicher Trainierender ist oder in der Vergangenheit damit zu kämpfen hatte, Zuwächse zu erzielen, dann ist dieses Programm für einen gedacht.

Als wir erstmals ankündigten das HCT-12 Programm zu veröffentlichen, bekamen wir, wie zu erwarten war, eine Tonne an Fragen. Wir möchten gerne auf diese Fragen antworten und dem Leser etwas mehr Informationen darüber geben, wie sich HCT-12 entwickelt hat und ihm auch die Details zum Trainings und Ernährungsprogramm geben, bevor dieses in wenigen Wochen veröffentlicht wird.

Und welchen besseren Weg dies zu tun gäbe es, als mit dem Entwickler dieses Programms, Daniel Roberts, zu reden. Er möchte natürlich nicht alles preisgeben, bevor wir das endgültige Programm veröffentlichen, doch ich habe mein Bestes getan, um ihm so viele Informationen wie möglich zu entlocken, so dass der Leser weiß, was er von diesem Programm erwarten kann.

Daniel Clough: Hey Daniel, Es ist toll Dich hier zu haben. Beginnen wir damit, wie wir mit dem Problem mit dem Namen umgehen sollen. Es ist ein toller Name, doch es ist verdammt verwirrend, dass wir beide denselben Namen haben!

Daniel Roberts:
Nun, ich bevorzuge es, Dan genannt zu werden. Sagen wir also, dass ich Dan und Du Daniel bist und bezeichnen wir mich für den Rest des Interviews als DR und Dich als DC – wie ist das für einen schnellen Gedanken?

DC: Du bist ein intelligentes Kerlchen, das klingt gut für mich. Okay, fangen wir an… Wer genau bist Du?

DR:
Nun, wir haben uns darauf geeinigt, dass mein Name Dan ist und einige der Wannabebig Leser werden vielleicht wissen, dass ich bereits zwei Artikel für Wannabebig geschrieben habe – To Bulk or to Cut, That is the Question - or is it? und Nutrient Timing - When Science and Marketing Collide. Auch wenn HCT-12 rein technisch gesehen weitaus mehr als ein Artikel ist, wird dies mein dritter Artikel für Wannabebig sein.

Wenn wir zurück zu meinen jüngeren Tagen gehen, dann habe ich technisch gesehen als Sportler (Schwimmer) versagt. Ich schätze, dass ich, als ich jung war, nicht die notwendige Disziplin hatte und mir – was noch wichtiger ist – das Verlangen danach, auf höchster Ebene bei einer Sportart an Wettkämpfen teilzunehmen, fehlte. Obwohl ich begabt war, war ich nicht genug an diesem Sport interessiert.

Auch wenn das mit dem Schwimmen bei mir nicht funktioniert hat, war ich immer von der menschlichen Physiologie und Leistungsfähigkeit besessen. Dies war in meinem Leben so lange ich denken kann eine Konstante und in den letzten 20 oder mehr Jahren gab es nicht einen Tag, an dem ich nicht wenigstens ein paar Stunden damit verbracht habe, etwas über dieses Thema zu lesen oder zu lernen. Irgendwann wird meine Freundin siegen und wir werden meine Bücherei in ein Gästezimmer umwandeln müssen, so dass meine Schwiegermutter uns besuchen kommen kann, doch bis dahin werde ich mit aller Kraft dafür kämpfen, meine kleine Bibliothek zu behalten und ich habe kein Problem damit, meine Schwiegermutter über das Wochenende in einem Hotel unterzubringen (lacht). - Ich hoffe, dass dies keine von beiden liest, da ich ansonsten Hackfleisch bin.

Hmm, was gibt es noch zu sagen… ich neige zu einer kurzen Aufmerksamkeitsspanne, was einige bereits in den Foren bemerkt haben werden.

Man sollte mich an dieser Stelle nicht falsch verstehen, ich helfe jedem gerne und könnte ewig über Training und Ernährung reden, doch ich mag den einfachen Ansatz. Wenn jemand versucht die Dinge komplizierter zu machen, als sie sind, dann verliere ich das Interesse und helfe lieber jemand anderem.

Ich liebe Nahrung und Backen – Pudding- oder Zitronentorten sind meine Lieblingskuchen.

Ich bin ein sentimentaler/emotionaler Typ (ich heule bei so ziemlich jedem Film mit Tier- oder Vater/Sohn Szenen. K-9 mit James Belushi kriegt mich jedes mal), weshalb ich Stolz bin, wenn Sportler – Profis oder Freizeitsportler – die Resultate erzielen, nach denen sie streben – auf sie und nicht auf mich. Man kann nicht 24 Stunden an 7 Tagen pro Woche für sie da sein, weshalb es ihre harte Arbeit und ihre Anstrengungen sind, die sie dorthin bringen, wo sie ankommen möchten. Ich fühle mich ganz einfach toll, wenn andere Leute Resultate erzielen, die sie nicht für möglich gehalten hätten. Ich glaube, ich sollte mal meine Östrogenspiegel kontrollieren lassen!

DC: Das war etwas bunt gemischt, reicht aber aus – es gibt uns etwas, mit dem wir arbeiten können! Kommen wir direkt zum Thema: was sind Deiner Meinung nach die Hauptgründe dafür, dass Leute damit zu kämpfen haben, Muskeln aufzubauen?

DR:
Kurz gesagt ist es ein Mangel an harter Arbeit, an Konsistenz bei Ernährung, Training und Progression und keine Wertschätzung für die Zeitspanne, die es wirklich bedarf. Ich bin mir sicher, dass es die Leute leid sind, dies zu hören und ich sage dies nicht, um die Dinge zu simplifizieren und weil mir die Ideen ausgegangen sind. Es ist ganz einfach eine Tatsache und jeder, der tatsächlich über ein paar nennenswerte Muskeln verfügt, wird dies wissen.

Das Problem ist, dass die Leute etwas anderes glauben möchten – man braucht sich nur die auf Frauen abzielende Fettabbau Industrie als Beispiel anzusehen. Es gibt Pillen, Pflaster und Cremes, die nachweislich nicht wirken, doch man könnte die Referenzen für den Nachweis direkt neben der Packung auf dem Regal in Fettschrift aushängen und die Leute würden das Zeug trotzdem kaufen – die Leute wollen Abkürzungen. Ein gesteigerter Appetit für sofortige Belohnung und Zugang zu Informationen (dank des Internets) liefern eine Entschuldigung dafür, erfolglos zwischen Programmen und Diäten hin und her zu springen.

Es gibt ein paar einfache Prinzipien, um den Körper dazu zu bringen, sich so anzupassen, wie man es gerne hätte – Dinge, die man als Trainierender tun kann. Die internen Prozesse sind extrem komplex, sobald man sich auf die zellulare Ebene begibt, doch es gibt nur ein paar Dinge, die man von außen tun kann, um diese Prozesse zu beeinflussen und trotzdem werden einem Leute glauben machen wollen, dass so ziemlich jede interne Variable durch unterschiedliche Substanzen und Trainingstechniken in großem Umfang von Sekunde zu Sekunde manipuliert werden kann – so funktioniert das aber ganz einfach nicht. Studien werden falsch interpretiert, akute Wirkungen werden hervorgehoben, länger anhaltende Wirkungen werden ignoriert und es wird Verwirrung geschaffen – die Wahrheit ist, dass der Körper mit einer längerfristigen und auch einfacheren Zielvorgabe arbeitet.

Die Leute vergessen, dass all die massigsten Körper oder selbst die stärksten Körper unter Verwendung recht ähnlicher Programme aufgebaut werden. Es gibt da draußen genug Programme, um jede Woche ein neues auszuprobieren und auch wenn die Unterschiede auf den ersten Blick überwältigend auszufallen scheinen, werden die Ähnlichkeiten, wenn man tiefer bohrt, offensichtlich werden. Alle erfolgreichen Programme basieren auf denselben Prinzipien (natürlich mit gewissen Veränderungen) und dies sind dieselben Prinzipien, auf die sich auch HCT-12 verlässt.

DC:  HCT-12 klingt ein bisschen nach etwas von den Sternen. Wofür steht dieser Name und wie kam es zu diesem Namen?

DR:
Nun, ich habe mir diesen Namen selbst ausgedacht, er ist brillant, nicht wahr? Einige sagen sogar er ist ein bisschen genial…

Jetzt mal im Ernst, Ehre, wem Ehre gebührt. Tom Mutaffin hat sich diesen Namen ausgedacht, der alles umfasst, worum es geht und er lässt das ganze außerdem schick klingen!

HCT-12 steht für Hypertrophy Cluster Training 12. Heutzutage muss man das Wort “Hypertrophie” im Namen haben. Das Wort „Cluster“ bezieht sich auf die involvierte Rest-Pause Variante, „Training“ ist selbsterklärend und 12 bezieht sich auf die Gesamtzahl der Wiederholungen beim letzten Arbeitssatz.

Wir haben hieran fast ein Jahr lang gearbeitet, doch zu der Zeit, als wird damit begannen, die Idee für einen neuen Artikel zu diskutieren, erholte ich mich gerade von einem gerissenen MLC und einer chronisch hyper-beweglichen Schulter. Ich war außer Form, mein Zustand war schlecht und ich war schwach wie ein kleines Kätzchen.

Ich begann mit etwas zu experimentieren, das ich bereits ein Jahrzehnt zuvor mit guten Resultaten getan hatte. Dies umfasste ein Hocharbeiten auf ein maximales Arbeitsgewicht für etwa 4 bis 5 Wiederholungen, worauf man kurz pausiert und dann versucht weitere 4 bis 5 Wiederholungen mit Doppel- oder Einzelwiederholungen zu absolvieren.

Es war nichts formelles, ich trainierte einfach danach, wie es sich anfühlte, wobei ich jede Muskelgruppe so oft trainierte, wie ich das Gefühl hatte, dass sie dafür bereit war und wenn die Fortschritte stagnierte, dann ging ich das Ganze mit höheren Wiederholungszahlen für eine Woche oder so an, bis ich wieder den Drang verspürte, schwerer zu trainieren. Es war fantastisch – kein Druck Ziele bezüglich der Progression zu erreichen, sondern nur der Spaß schwere Gewichte zu bewegen – und wenn es ein guter Tag war, schwerere Gewichte als je zuvor zu bewegen.

Zur gleichen Zeit untersuchte ich die physiologischen Prozesse des Muskelwachstums in Vorbereitung auf einen anderen Artikel. Hiermit glich ich die Resultate, die ich sah, ab und begann damit, darüber nachzudenken, dies in ein formales Programm zu gießen. Alles schien zu passen und so kam die Idee für dieses Projekt zustande.

Das Programm ist für mich etwas recht persönliches, da es im Grunde genommen die Art zu trainieren beschreibt, die ich verwende. Wie die meisten habe ich rein aus Neugier mit einer Reihe von Trainingsmethodologien experimentiert. In mein frühen Jahren als Teenager verwendete ich Mike Mentzers High Intensity Training (HIT), worauf Ron S Lauras Matrix Prinzipien und Arnolds Bodybuilding Encyclopedia folgten, während ich mit jedem Weider Prinzip herumspielte, das es damals gab.

Stattdessen hätte ich auf die Bodybuilder hören sollen, die mir damals Ratschläge geben wollten – Trainingsvariationen, die irgendwo zwischen den beiden Extremen von hohem Volumen und HIT lagen, doch in diesem Alter dachte ich, dass das eine Sache zwischen mir und Mike Mentzer war – wir wussten es besser als die riesigen starken Schwergewichtsbodybuildingmeister mit den Trophäen im Studiofenster. Ich lag damals falsch und würde mit dieser Ansicht auch heute noch falsch liegen – der menschliche Körper hat sich nicht verändert, was genauso auch für die Dogmen des Bodybuilding Trainings für Muskelmasse und Kraft gilt.

DC: Erzähl uns etwas mehr über HCT-12 selbst. Was können die Leute hiervon erwarten?

DR:
Dieses Programm gibt dem Trainierenden die Freiheit, auf seinen Körper zu hören und das Training daran anzupassen, wie der Körper an einem gegebenen Tag arbeitet – für einige ist das natürlich eine Gelegenheit nachlässig zu werden. Wenn man zu dieser Kategorie von Trainierenden gehört, dann sollte man dieses Programm bitte nicht ausprobieren und darüber hinaus von keinem Programm – geschweige denn diesem – Resultate erwarten.

Nachdem dies aus dem Weg geräumt wurde, werde ich diese Problematik nicht weiter erwähnen. Wenn man nach einem einfachen Weg sucht, dann ist dies nicht das richtige Programm für einen. Wenn man ständig Trainingseinheiten auslässt oder nicht die notwendige Arbeit hinein steckt, wenn man im Fitnessstudio ist, dann wird dieses Programm bei einem nicht funktionieren.

Denjenigen, die sich wirklich verbessern möchten, bietet dieses Programm das, was ich für den effizientesten Weg halte, die Prinzipien zu integrieren, die alle erfolgreichen Programme gemeinsam haben. Es stellt das effektivste Programm für die meisten Trainierenden für die meiste Zeit dar. Ich weiß, dass dies ein großes Versprechen ist, doch ich garantiere dafür, dass man sieht, was ich meine, sobald man mit dem Programm begonnen hat.

Das Programm wird den Trainierenden Konzepten wie Autoregulation, Rest-Pause Cluster, Ramping und Entladen aussetzen und ihn lehren, warum dies so ist. Selbst wenn die Zeit nicht die richtige ist, um dieses Programm zu verwenden, wird man trotzdem lernen, was diese Prinzipien sind und warum der Körper wie auf sie anspricht, wodurch man die notwendigen Werkzeuge erhält, mit deren Hilfe man die Effizienz eines jeden andere Programms da draußen bewerten kann – man wird nie mehr auf irgendwelchen Werbehype hereinfallen, zumindest nicht in diesem Bereich!

DC: Ist das HCT-12 Programm nur für Personen gedacht, die Muskelmasse aufbauen und stärker und massiger werden möchten?

DR:
Ich werde nicht lügen – dies ist der Typ von Person, für den HCT-12 am besten geeignet ist. Wenn man jedoch versucht Gewicht zu verlieren, dann ist HCT-12 immer noch eine gute Option.

Wenn man diätet, dann möchte man so viel fettfreie Muskelmasse aufrecht erhalten, wie man kann und man würde auf diesem Weg natürlich auch gerne etwas Muskelmasse aufbauen, oder nicht? Wenn man die HCT-12 Trainingsprinzipien befolgt und die ernährungstechnischen Ratschläge entsprechend den Zielen anpasst, dann wird man schlanker werden und zumindest so viel fettfreie Muskelmasse wie möglich aufrecht erhalten – und wenn man sich am richtigen Startpunkt befindet, dann kann man sogar etwas Muskelmasse aufbauen. Um die Frage direkter zu beantworten, möchte ich folgendes sagen: ja, HCT-12 ist wahrscheinlich besser für jemanden geeignet, dessen Ziel einfach darin besteht, massiger und stärker zu werden. Wenn das Hauptziel jedoch in einem Gewichtsabbau besteht, dann wird HCT-12 auch gut für einen funktionieren.

DC: Eine Frage, die häufig gestellt wurde, war, wie viele Trainingstage dieses Programm umfasst. Einige Leser können es kaum erwarten, mit diesem Programm zu beginnen und möchten natürlich wissen, wie oft sie pro Woche trainieren werden.

DR:
Da jeder andere Verpflichtungen hat und die zu Verfügung stehende Zeit variiert, wollte ich den Leuten mehrere unterschiedliche Optionen geben, weshalb es 3, 4 und 5 Tage Splits gibt, die alle dieselben Prinzipien befolgen. Zwei sind Oberkörper/Unterkörper Splits und der dritte ist die Art und Weise, auf die ich gerne trainiere, mit mehr Fokus auf jede Muskelgruppe und weniger Muskelgruppen pro Woche, aber mit derselben Frequenz. Keiner dieser Splits ist besser als ein anderer – es kommt ganz auf die Präferenzen und die Zeit an, die man zum Training zur Verfügung hat.

DC: Wie sieht das Ernährungsprogramm aus?

DR:
Jeder, der meine früheren Artikel gelesen hat, wird die Nachricht verstehen, die diesem Programm zugrunde liegt: Einfachheit. Die Ernährung muss nicht kompliziert sein, doch man muss seine täglichen Zielvorgaben jeden Tag erreichen – unabhängig, ob das Ziel darin besteht, Gewicht aufzubauen oder zu verlieren, finden Millionen dies schwer und erzielen deshalb nur erbärmliche Resultate.

Wir werden dem Leser zeigen, wie er seine Kalorien und Nährstoffmengen herausfindet, wir werden ihm zeigen, wie er diese im Verlauf des Programms anpassen muss, wir werden ihm zeigen, wie er eine effektive Supplementierung in seinen Ernährungsplan einbauen kann und wir werden ihm Werkzeuge geben, die ihm dabei helfen werden, sich für den Rest seines Lebens unabhängig von den Zielen effektiv zu ernähren.

DC: Was? Keine komplizierte Nährstofftiming Strategie?

DR:
Nein, wie ich bereits erwähnt habe, sprechen wir über Kalorien, Makronährstoffe und Pre- und Post-Workout Ernährung. Nichts was darüber hinaus geht, wird einen signifikanten Unterschied machen und es ist tatsächlich so, dass die Chancen, das ganze zu vermurksen, sogar steigen, wenn man die Ernährung auf eine komplexere Art und Weise angeht. Konsistenz ist der Schlüssel und führt immer zum Erfolg. Wenn man die Zeit stoppt, die man benötigt, um seinen Proteinriegel zu essen, dann macht man etwas falsch.

DC: Okay, kommen wir zu der Frage, die unsere Leser am häufigsten gestellt haben. Welche Zuwächse kann man von diesem Programm erwarten?

DR:
Aha, die große Frage! Doch bevor ich antworte, möchte ich auf einen Punkt zurück kommen, den ich bereits angesprochen habe – die meisten Menschen haben keine Wertschätzung für die Zeit, die es bedarf, einen eindrucksvollen Körper aufzubauen. 6 Wochen sind gar nichts - und selbiges gilt auch für 12 Wochen, wenn wir gerade davon sprechen. An dieser Stelle möchte ich Shelby Starnes zitieren, der sagt, dass ‘hervorragende Körper im Lauf von Jahren und nicht von Wochen oder Tagen aufgebaut werden’.

So weit ich das abschätzen kann, machen die meisten Leute im Forum innerhalb eines Jahres kaum Fortschritte – ganz zu schweigen von 12 Wochen.

Jeder, der seine Zeit und Energie dem HCT-12 Trainings- und Ernährungsprogramm widmet, wird massiger und stärker werden und sich so gut wie lange nicht mehr fühlen – das kann ich versprechen.

Bevor wir das Programm ausgewählten Wannabebig Lesern zur Verfügung gestellt haben, habe ich es an einigen Trainingspartnern ausprobiert und hierbei einige Anpassungen vorgenommen – und sie haben dieses Programm wirklich geliebt. Sie wurden stärker und massiger – und was genauso wichtig ist – ihnen machten die Trainingseinheiten Spaß. Sie liebten den Aspekt der Autoregulierung und so kam ich zu dem Programm, das wir in Kürze veröffentlichen werden.

Wir wollten es noch etwas weiter testen, bevor wir es veröffentlichen, weshalb wir einige Wannabebig Leser (25 um genau zu sein) ausgewählt haben, die während wir hier sprechen dieses Programm ausprobieren und ich kann es kaum erwarten, ihre Resultate nach 12 Wochen zu sehen (sie führen das Programm jetzt seit 6 Wochen durch).

Der Punkt, den ich an dieser Stelle hervorheben möchte ist, dass die Fortschritte vom Startpunkt abhängen. Einer der Trainierenden (TomSids) hat zur Halbzeit des Tests fast 40 Pfund aufgebaut, doch bei ihm handelte es sich auch um einen untergewichtigen Anfänger, der sein ganzes Erwachsenenleben über damit gekämpft hat, Gewicht aufzubauen. Nachdem er die Prinzipien und was notwendig war, einmal verstanden hatte, widmete er sich unermüdlich diesem Programm und seine Hartnäckigkeit und sein Enthusiasmus wurden belohnt. Er ist ein veränderter Mann. Wie viel hiervon waren Muskeln und wie viel war Fett? Nun, das soll jeder selbst beurteilen, wenn er die vorher/nachher Fotos nach dem Ende der 12 Wochen sieht.

Einige der erfahreneren Trainierenden nahmen alles von ein paar Pfund bis 7 oder 8 Pfund zu. Wir haben auch einige Jungs, die Fett abbauen möchten und kontinuierlich 1 bis 2 Pfund pro Woche verlieren und jeder in der Gruppe hat seine Maximalgewichte zu Beginn des Programms übertroffen. Doch wir sind noch nicht an der Ziellinie angekommen. Wir erwarten noch weitere Fortschritte zu sehen, doch alle haben sich Woche für Woche bezüglich Körperkomposition und Leistungen im Fitnessstudio verbessert.

DC: Einige könnten sagen, dass Deine Aussagen bezüglich der Menge an Muskelmasse, die man mit HCT-12 aufbauen kann, nicht exakt genug sind.

DR: Das kann gut sein, doch ich weigere mich spezifische Zahlen zu nennen, da jeder bezüglich Trainingserfahrung, genetischer Fähigkeiten, Alter, Hingabe, Motivation – und die Liste geht weiter – anders ist. Ich bin der Ansicht, dass es unrealistisch und irreführend ist, den Leuten harte Zahlen zu geben. Wenn man diese Art von Informationen möchte, dann sollte man sich ein Programm suchen, das diese angibt. Man sollte jedoch gewarnt sein, dass jedes Programm, das Versprechungen wie diese macht, den Anwender in die Irre führt und nicht unbedingt sein Bestes als Ziel hat.

DC: Okay, ich möchte eine letzte Sache ansprechen, bevor wir dieses Interview beschließen. Muss man AtLarge Nutrition Supplements verwenden, um mit diesem Programm Zuwächse zu erzielen? Einige Leser sind etwas skeptisch, dass dies vielleicht nur eine große AtLarge Werbekampagne sein könnte.

DR:
Dieses Programm ist weit von einer Werbekampagne entfernt. Wie Du bereits am Anfang dieses Artikels erwähnt hast, liegt die Vision von Wannabebig und AtLarge Nutrition primär darin, Menschen dabei zu helfen, sich toll zu fühlen und das ist auch der Grund dafür, dass wir diese ganze Sache ins Leben gerufen haben. Ich gebe Dir mein Wort, dass ich bei der Entwicklung von HCT-12 vollständige kreative Freiheit hatte - ohne den Druck Produkte zu verkaufen.

Aus ernährungstechnischer Perspektive ist alles, was notwendig ist, ein konsistentes Einhalten der Kalorien- und Makronährstoff Ziele. Um meine einzuhalten, verwendete ich Nitrean und Opticen. Ich verwende Opticen vor und nach dem Training. Das sind einfache Supplements, die genau das tun, was sie tun sollen. Sie sind bequem und helfen mit dabei, meine Nährstoffziele kostengünstig zu erreichen, ohne deren Einhaltung ich bei meinem Training keine Fortschritte machen würde.

Ich habe oben TomSids erwähnt und er ist ein hervorragendes Beispiel hierfür. Er verwendete Maximus, Opticen und Results konsistent, um innerhalb von 6 Wochen 40 Pfund aufzubauen und signifikant stärker zu werden. Diese Supplements halfen ihm dabei, ausreichende Mengen an Kalorien zuzuführen und das Muskelwachstum zu unterstützen (was er in der Vergangenheit so oft nicht geschafft hatte), was ihm dabei half, diese Gewichtszunahme im beschriebenen Zeitraum zu erreichen. Hilfe ist hier das Schlüsselwort.

AtLarge Nutrition Supplements werden natürlich beim ernährungstechnischen Aspekt dieses Programms empfohlen. Da es sich um eine solide Produktlinie handelt, glaube ich persönlich an diese Produkte und verwende sie auch selbst. Und der Grund dafür, dass ich hier über HCT-12 spreche, ist AtLarge Nutrition. Es ist auch der Grund dafür, dass das HCT-12 vollkommen gratis veröffentlicht wird, weshalb ich hoffe, dass die Wannabebig Leser AtLarge aus diesem Grund unterstützen. Aus diesen Gründen empfehle ich ihre Produkte an dieser Stelle. Das Fazit ist jedoch, dass diese Supplements in keinster Weise untrennbar in dieses Programm integriert wurden und sie sind auch nicht essentiell notwendig, um dieses Programm befolgen zu können und hervorragende Zuwächse zu erzielen.

DC: Ich glaube, dass ich Dich jetzt genug ausgefragt habe. Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast, HCT-12 detaillierter mit uns zu besprechen. Jetzt geh zurück an die Arbeit, denn die Zeit bis zum 3. Mai ist knapp und es gilt keine Zeit zu verschwenden!

DR:
Da hast Du Recht. Und wenn irgendjemand weitere Fragen zu HCT-12 hat, dann kann er Sie Im Forum Thread zu diesem Artikel stellen.

Nach oben