News

Eine komplexe Lösung für dicke Oberschenkel

Kraft, Ausdauer und Masse - in einem Komplex

Eine komplexe Lösung für dicke Oberschenkel

Bodybuilder meinen oft im Scherz, dass man in kommerziellen Studios ein Reservierung braucht, um an die Bank zum Bankdrücken zu gelangen, während das Kniebeugen-Rack eher in Curl-Rack umbenannt werden sollte. So ist es nicht überraschend, dass man oft aufgepumpte Arme und Brustmuskeln sehen kann, aber dicke Beine?
Wie hoch ist mein genetisches Potential für Muskelaufbau?

Grenzen des Wachstums

Wie hoch ist mein genetisches Potential für Muskelaufbau?

Eine Frage, die mit einer gewissen Häufigkeit in den Foren auftaucht, entstammt für gewöhnlich den Trainingsanfängern und geht in die Richtung "Wie hoch ist mein maximales muskuläres Potential?". Dies führt ausnahmslos zu einer wiederholten, sinnfreien Diskussion zwischen denjenigen die an ein genetisches Limit bezüglich Muskelzugewinne und sportlicher Leistungsfähigkeit glauben...

Der Veranstalter zum Event

Video: Interview mit Neil Hill

Neil Hill ist der Veranstalter des IFBB British Grand Prix. Im Interview mit Matze schildert er, wie es zu der Veranstaltung gekommen ist. Die Idee dazu wurde im April letzten Jahres geboren und die Organisation von einem Event in dieser Größenordnung beschäftigt ein ganzes Team von Leuten. Und es gab reichlich Probleme zu lösen - so war zunächst ein anderer Veranstaltungsort geplant, und die Expo musste in nur vier Monaten organisiert werden. Das Ergebnis jedenfalls konnte sich sehen lassen - tolle Athleten, tolle Location und sehr viel positives Feedback. In Zukunft wird der IFBB British GP regelmäßig stattfinden. Nächster Termin: 17.-18.03.2012

Nach dem IFBB British GP

Video: Interview mit Essa Obaid

Team Fazza-Athlet Essa Obaid erhielt seine Pro Card 2010 nach dem Gesamtsieg bei der Arnold Amateur und konnte im gleichen Jahr prompt die Europa Super Show gewinnen. Beim British GP belegte er hinter Toney Freeman den siebten Platz. Wie er sagt, hat er vor zwölf Jahren mit dem Sport angefangen, und es war stets sein Traum Profi zu werden. Aus seiner Sicht ist es ein tolles Gefühl mit den Bodybuilding-Größen auf der Bühne zu stehen. Nächstes Jahr will er wieder dabei sein. Seine nächsten Wettkämpfe werden die Mr. Europe und die FIBO POWER Pro Championships sein. Wir wünschen ihm viel Erfolg dabei!

IFBB British GP & Amateur Olympia

Video: Erich Janner zur Men's Open

Zu den Judges bei den Men's Open der Profis gehörten auch zwei deutsche Kampfrichter. Beide haben "deutsch gewertet", und im Interview mit Matze sagt Erich Janner, dass er das Ergebnis so nicht akzeptieren kann. Aus seiner Sicht hätte Ronny klar auf den zweiten Platz gehört. Johnnie Jackson hat er auf Platz fünf gesehen. Er hat zwar einen gewaltigen Oberkörper, war aber nicht so gestreift. Die Beine gehen, doch sind die Waden links und rechts unterschiedlich und schwach entwickelt. Er lobt Ronnys sportliches Verhalten nach der Wertung, das sicher nicht selbstverständlich ist.

IFBB British Grand Prix 2011

Video: Sibil Peters nach der Show

Auch Sibil Peters - die Betreuerin von Roelly - wirkt nach dem Wettkampf sehr zufrieden. Wie sie sagt, hat Roelly in den letzten zwei Wochen sehr hart an sich gearbeitet und etwas Masse für mehr Härte aufgegeben. Dadurch wurde die Form sehr gut. Zu den anderen Athleten meint sie, dass Branch am meisten Muskeln hat. Johnnie sieht gut aus, hat aber die bekannte Schwäche im Beinbereich. Warum die Judges Ronny auf Platz vier gesehen haben, kann auch sie nicht nachvollziehen. Für Spanien will sie weiter an Härte und Volumen arbeiten, und sie freut sich schon jetzt auf die FIBO.

IFBB British Grand Prix 2011

Video: Roelly Winklaar nach der Show

Mit dem zweiten Platz ist die Show für BSN/MD-Athlet Roelly Winklaar sehr gut gelaufen. Vor zwei Wochen - nach der Arnold Classic - hatte er einen leichten Wasserfilm unter der Haut, und jeder war der Meinung, dass er härter kommen muss. Das hat er nun versucht umzusetzen - mit Erfolg, wie man gesehen hat. Sein nächster Wettkampf wird die Mr. Europe in Spanien sein. Er mag sich nicht den Sieg als Ziel setzen, da man nie weiß, wie die anderen sein werden. Danach stehen die FIBO POWER Pro Championships und im Herbst die Olympia auf dem Programm.
I'm one in a Million

Einzigartig ist anders

I'm one in a Million

Kaum eine Studio-Kette erntet in der deutschen Internetgemeinde so viel Hohn und Spott wie das vermeintliche Heimstudio der ukrainischen Milchschnittenbubis. Die Bananenrepublik des Bodybuilding wirbt mit 24 Stunden Öffnungszeiten, einem geringen Preis und bietet ein nicht immer allzu ernst zu nehmendes Klientel, zum Teil fragwürdige Trainer und den berühmten Trainings-Split ohne Beine. Alles Scheiße? - Dieser Artikel soll eine Banane, äh eine Lanze für die oft gescholtene Studiokette brechen.

Eindrücke von den Profis & Amateuren

Video: Guido Falk nach den Events

Zu Beginn des Interviews schildert Guido Falk seine Eindrücke von den Men's Open der Profis. Wie er sagt, hat man die Show nach Ronnys 4. Platz mit hängenden Köpfen verlassen. Die Bewertung findet er total ungerechtfertigt, und er kann nicht verstehen, wie z.B. ein Johnny Jackson mit seinen Waden den 3. Platz machen kann. Im weiteren Verlauf des Gesprächs geht er auf die Amateure ein. Hier kann das deutsche Team mit einmal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze äußerst zufrieden sein. Man hat die Erfolgsserie vom Arnold Sports Festival fortsetzen können.

Interview nach British GP 2011

Video: Ronny zu seinem 4. Platz

Mit dem 4. Platz für Best Body-Athlet Ronny Rockel haben die Judges eine vielfach kritisierte Entscheidung getroffen. Und das nicht nur hier - weder die Leute vor Ort wie Dorian Yates, Zack Khan, Hamdullah Aykutlu, die Kampfrichter des DBFV e.V., noch die User in den amerikanischen Foren konnten das nachvollziehen. Und so ist es erstaunlich, dass Ronny selbst derjenige ist, der die Entscheidung lockerer nimmt als die anderen - in einer Woche kommt Spanien, und da werden die Karten wieder neu gemischt. Seine Freundin Daniela mag es nicht so diplomatisch formulieren und findet deutliche Worte.
Galerie: Finale Men's Open

IFBB British Grand Prix 2011

Galerie: Finale Men's Open

Die Bilder vom Finale der Men's Open beim IFBB British Grand Prix 2011. Am Ende fahren Branch Warren mit $20.000, Roelly Winklaar mit $12.000, Johnnie Jackson mit $8.000, Ronny Rockel mit $5.000, Mike Kefalianos mit $3.000 und Tonye Freeman mit $2.000 nach Hause.

IFBB British Grand Prix 2011

Video: Posedown Finale Men's Open

Die Top Six der Men's Open bei Vergleich und Posedown. Branch Warren mit brutaler Masse. Vielleicht nicht ganz so hart, wie man ihn schon zuvor gesehen hat. Ronny etwas besser als bei der Arnold Classic. Sehr schöne Linie. Johnnie Jackson noch einmal in sehr guter Form. Sein Oberkörper sieht klasse aus, doch fällt er bei den Beinen immer noch etwas ab. Roelly besser in Form als bei der Arnold Classic, nicht ganz so prall wie bei der NYP letztes Jahr. Aber am besten macht man sich selbst ein Bild ...
Galerie: Finale in der Men's 202

IFBB British Grand Prix 2011

Galerie: Finale in der Men's 202

Unsere Bilder vom Finale in der 202-Klasse sind online. Zu sehen ist ein Flex Lewis, der das Feld ziemlich klar dominiert und am Ende verdient gewinnt. Auch dabei: Gastauftritt von Francis Benfatto, der im Alter von 54 Jahren immer noch eine sehr gute Figur macht.
Branch Warren gewinnt Men's Open

IFBB British Grand Prix 2011

Branch Warren gewinnt Men's Open

Der Sieger des IFBB British Grand Prix heißt erwartungsgemäß Branch Warren. Die Reihenfolge der hinter ihm Platzierten hätte man aber so nicht erwartet. Roelly Winklaar belegt den zweiten Platz, was sehr erfreulich ist. Dritter wird Johnnie Jackson. Ronny Rockel kommt dahinter auf Platz vier, was man aus unserer Sicht kaum nachvollziehen kann. Wir hätten ihn im Kampf um den Titel mit Branch gesehen. Auf den Plätzen fünf und sechs dann Mike Kefalianos und Toney Freeman.