TEAM-ANDRO.com

182 Morde von Neonazis...

Nachrichten aus aller Welt.Diskutiert hier über politische, wirtschaftliche oder auch kuriose Themen.

Moderator: Team Offtopic

TheCrow
TA Member
 
Beiträge: 240
Registriert: 23 Sep 2004 12:30
Wohnort: Hessen
Körpergewicht (kg): 98
Körpergröße (cm): 175
Trainingsbeginn (Jahr): 1999
Bankdrücken (kg): 140
Kniebeugen (kg): 202,5
Kreuzheben (kg): 257,5
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Nein

Re: 182 Morde von Neonazis...

Beitragvon TheCrow » 20 Nov 2011 22:39

Oldschool-BB hat geschrieben:Erstmal entzieht denen das Geld, mit dem sie sonst ihre Propaganda finanzieren, und neue Trottel rekrutieren. Ausserdem wär das ein klares Zeichen für die Trottel, dass der Staat Kante zeigt.


Ich bin kein Freund der rechten Szene, allgemein bin ich kein Freund von Extremen, egal in welche Richtung.
Aber! Wer Jemanden direkt als Trottel tituliert, der anders denkt als man selbst, disqualifiziert sich eigentlich für jegliche Art der Diskussion.

NPD verbieten? Basierend auf welcher Grundlage? Kann ich Jemanden verbieten der eine Abneigung gegen irgendwas hat? Für Gedanken kann man nicht rechtlich belangt werden, solange Die Hände und Füße stillhalten sollen die meinetwegen denken was Sie wollen. In einer Demokratie muss man einfach damit Leben, dass Leute ihre Meinung äußern dürfen, egal für wie blöde man Diese hält. Ein NPD Verbot würde zudem dazu führen, dass man dann absolut keine Kontrolle mehr über die Aktivitäten hätte.
Man sollte eher mal darüber nachdenken warum sich Personen solchen extremen Gruppen überhaupt anschließen.
Meiner Meinung nach macht man da schon zu Schulzeiten einen großen Fehler indem man dieses Thema viel zu ausführlich behandelt.
Geschichtlich anschneiden, ja - aber wenn man bei jeder Gelegenheit mit den Nazukeulen kommt, darf man sich nicht wundern wenn sowas Interessen weckt. Ich glaube die meisten von uns kennen das, böse = interessant.

Die NPD würde z.B. gerne Leute verbieten die sich gegen den westlichen Glauben und Deutschland richten, sogar davon sprechen und schreiben das man die Ungläubigen töten sollte. Von denen gibt es hier auch einige. Wie nennt man das eigentlich wenn einer deutschenfeindliche Parolen in sozialen Netzwerken postet? Kann ich den in Deutschland wegen Rassismus rechtlich belangen? Soll der Staat da auch seine Härte zeigen? Würdest du dieses Verbot dann unterstützen? Nach deiner Theorie müsstest du es, denk mal drüber nach.


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinem Profil ausschalten.
 


Benutzeravatar
Chrístian
Leiter Team Offtopic
 
Beiträge: 8737
Registriert: 14 Aug 2008 17:43
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 183

Re: 182 Morde von Neonazis...

Beitragvon Chrístian » 20 Nov 2011 22:46

TheCrow hat geschrieben:
Oldschool-BB hat geschrieben:Erstmal entzieht denen das Geld, mit dem sie sonst ihre Propaganda finanzieren, und neue Trottel rekrutieren. Ausserdem wär das ein klares Zeichen für die Trottel, dass der Staat Kante zeigt.


Ich bin kein Freund der rechten Szene, allgemein bin ich kein Freund von Extremen, egal in welche Richtung.
Aber! Wer Jemanden direkt als Trottel tituliert, der anders denkt als man selbst, disqualifiziert sich eigentlich für jegliche Art der Diskussion.

NPD verbieten? Basierend auf welcher Grundlage? Kann ich Jemanden verbieten der eine Abneigung gegen irgendwas hat? Für Gedanken kann man nicht rechtlich belangt werden, solange Die Hände und Füße stillhalten sollen die meinetwegen denken was Sie wollen. In einer Demokratie muss man einfach damit Leben, dass Leute ihre Meinung äußern dürfen, egal für wie blöde man Diese hält. Ein NPD Verbot würde zudem dazu führen, dass man dann absolut keine Kontrolle mehr über die Aktivitäten hätte.
Man sollte eher mal darüber nachdenken warum sich Personen solchen extremen Gruppen überhaupt anschließen.
Meiner Meinung nach macht man da schon zu Schulzeiten einen großen Fehler indem man dieses Thema viel zu ausführlich behandelt.
Geschichtlich anschneiden, ja - aber wenn man bei jeder Gelegenheit mit den Nazukeulen kommt, darf man sich nicht wundern wenn sowas Interessen weckt. Ich glaube die meisten von uns kennen das, böse = interessant.

Die NPD würde z.B. gerne Leute verbieten die sich gegen den westlichen Glauben und Deutschland richten, sogar davon sprechen und schreiben das man die Ungläubigen töten sollte. Von denen gibt es hier auch einige. Wie nennt man das eigentlich wenn einer deutschenfeindliche Parolen in sozialen Netzwerken postet? Kann ich den in Deutschland wegen Rassismus rechtlich belangen? Soll der Staat da auch seine Härte zeigen? Würdest du dieses Verbot dann unterstützen? Nach deiner Theorie müsstest du es, denk mal drüber nach.



Sehr guter Beitrag. Man würde nämlich, wie bereits erwähnt, mit zweierlei Maß messen, wenn man die NPD verbieten würde und ähnlich einzuordnende Gruppen oder Gesinnungen nicht. Man würde die Freiheit auf diese Weise beschneiden, im Endeffekt wäre Freiheit dann zu sehr von einem Ideal bestimmt, dass irgendwelche Leute festgelegt haben.
Bild

xross
 

Re: 182 Morde von Neonazis...

Beitragvon xross » 20 Nov 2011 22:49

Thule28, du redest von ''Argumentation''? Hast du eine eigene Stellung zum Thema oder bist du einfach ein subtiler Troll auf Konfrontationskurs?

Wie stehst du zur rechtsextremen Szene?

Würdest du Begriffe wie ''Gesocks'' und ''Braunes Pack'' für diese Gruppe als diskriminierend einstufen?

Wieso ist deiner Ansicht nach eine ''emotional-abneigende-Reaktion'' in Bezug auf Rechtsextremismus - sprich elitäres und rassistisches Gedankengut - falsch? Muss man seine Abneigungen in dem Fall rational begründen?

Hast du Argumente für den Rechtsextremismus? Wenn ja, welche?


Fairerweise gehe ich auf deine Frage ein, die im Übrigen bis jetzt nicht korrekt beantwortet wurde:

''Was bitte hat mangelnde Integration mit Kriminalität und vor allem GEWALTkriminalität zu tun?''

Zur Integration in Deutschland gehört auch die Anerkennung des deutschen Grundgesetzes. Um explizit auf deinen Punkt einzugehen nehmen wie den säkularen Rechtsstaat, dieser besagt, dass die legislative, judikative und exekutive Gewalt beim Staat liegt. Demnach sind archaische Methoden der Sharia (nur als Beispiel), wie diese in einigen Regionen dieser Welt praktiziert werden, in Deutschland nicht geduldet. Genauso verhält es sich mit Blutrache.
Integrierte Ausländer und ebenfalls Deutsche, halten sich an die Grundgesetze. Ein wichtiger Punkt wie ich finde, denn Integration ist Ethnieübergreifend. Es gibt die nicht-integrierten Deutschen (alle Neonazis & einige Linke z.B.), ebenso wie die Araber, Türken, Russen und bestimmt auch Eskimos.

Wer in dieser Gesellschaft integriert ist, ist nicht gewalttätig.

Und nun antwortest du bitte auf meine Fragen.

Grüße

xross
 

Re: 182 Morde von Neonazis...

Beitragvon xross » 20 Nov 2011 22:57

Eli Stone hat geschrieben:Sehr guter Beitrag. Man würde nämlich, wie bereits erwähnt, mit zweierlei Maß messen, wenn man die NPD verbieten würde und ähnlich einzuordnende Gruppen oder Gesinnungen nicht. Man würde die Freiheit auf diese Weise beschneiden, im Endeffekt wäre Freiheit dann zu sehr von einem Ideal bestimmt, dass irgendwelche Leute festgelegt haben.


Was ist deine Definition von Freiheit? Du redest von einem Ideal, was bitteschön ist an der Freiheit, die in den Grundrechten ''von irgendwelchen Leuten festgelegt wurde'' idealistisch?

Grüße

Benutzeravatar
Chrístian
Leiter Team Offtopic
 
Beiträge: 8737
Registriert: 14 Aug 2008 17:43
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 183

Re: 182 Morde von Neonazis...

Beitragvon Chrístian » 20 Nov 2011 23:23

xross hat geschrieben:
Eli Stone hat geschrieben:Sehr guter Beitrag. Man würde nämlich, wie bereits erwähnt, mit zweierlei Maß messen, wenn man die NPD verbieten würde und ähnlich einzuordnende Gruppen oder Gesinnungen nicht. Man würde die Freiheit auf diese Weise beschneiden, im Endeffekt wäre Freiheit dann zu sehr von einem Ideal bestimmt, dass irgendwelche Leute festgelegt haben.


Was ist deine Definition von Freiheit? Du redest von einem Ideal, was bitteschön ist an der Freiheit, die in den Grundrechten ''von irgendwelchen Leuten festgelegt wurde'' idealistisch?

Grüße



Freiheit definiert jeder anders. Du gestattest Gesinnungen der Linken, also gestatte auch Gesinnungen der Rechten, voraussgesetzt, dass diese sich auf der gleichen Stufe befinden. Schränkst du die Freiheit zu weit ein, geht der Sinn der Freiheit immer mehr verloren. Lässt du zu viel Freiheit zu, schränkst du dadurch die Freiheit anderer zu stark ein.
Bild

xross
 

Re: 182 Morde von Neonazis...

Beitragvon xross » 20 Nov 2011 23:48

Eli Stone hat geschrieben:
Freiheit definiert jeder anders. Du gestattest Gesinnungen der Linken, also gestatte auch Gesinnungen der Rechten, voraussgesetzt, dass diese sich auf der gleichen Stufe befinden. Schränkst du die Freiheit zu weit ein, geht der Sinn der Freiheit immer mehr verloren. Lässt du zu viel Freiheit zu, schränkst du dadurch die Freiheit anderer zu stark ein.



''Freiheit definiert jeder anders'' - jetzt geht's aber los. Setze dich mal bitte mit den Freiheitsrechten auseinander. Wir betrachten hier nicht die innere Freiheit eines Individuums, sondern die äußere Freiheit die in den Grundrechten verankert ist.

Ach und hör bitte auf in Floskeln zu reden, ich finde es peinlich. Werde konkreter, Herr Philosoph.

Grüße
Zuletzt geändert von xross am 20 Nov 2011 23:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Fleischpeitsche65
TA Elite Member
 
Beiträge: 2876
Registriert: 08 Nov 2007 16:31
Körpergewicht (kg): 108
Körpergröße (cm): 180
Bankdrücken (kg): 170

Re: 182 Morde von Neonazis...

Beitragvon Fleischpeitsche65 » 20 Nov 2011 23:48

naja würde ich (sehr kurze haare, muskulös und nicht rechtsextrem) von einem ausländer überfallen. welcher dann durch meine notwehr irgendwie undlücklich auf dem boden aufschlägt und tot ist, würde mit hoher Wahrscheinlichkeit am nächsten tag "stadtbekannter neonazi schlägt immigranten tot" in der zeitung stehen...

allerdings ist es schon echt barbarisch, jemand anderes zu töten nur weil er anders ist.

Avendesora
TA Neuling
 
Beiträge: 54
Registriert: 26 Feb 2011 12:23

Re: 182 Morde von Neonazis...

Beitragvon Avendesora » 20 Nov 2011 23:53

Eli Stone hat geschrieben:
Freiheit definiert jeder anders. Du gestattest Gesinnungen der Linken, also gestatte auch Gesinnungen der Rechten, voraussgesetzt, dass diese sich auf der gleichen Stufe befinden. Schränkst du die Freiheit zu weit ein, geht der Sinn der Freiheit immer mehr verloren. Lässt du zu viel Freiheit zu, schränkst du dadurch die Freiheit anderer zu stark ein.


"Gesinnungen der Linken" und "Gesinnungen der Rechten" ist viel zu schwammig um daraus irgendwas für die Freiheit ableiten zu können.

Zum Thema zweierlei Maß: http://de.wikipedia.org/wiki/KPD-Verbot

Benutzeravatar
Chrístian
Leiter Team Offtopic
 
Beiträge: 8737
Registriert: 14 Aug 2008 17:43
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 183

Re: 182 Morde von Neonazis...

Beitragvon Chrístian » 21 Nov 2011 00:04

xross hat geschrieben:
Eli Stone hat geschrieben:
Freiheit definiert jeder anders. Du gestattest Gesinnungen der Linken, also gestatte auch Gesinnungen der Rechten, voraussgesetzt, dass diese sich auf der gleichen Stufe befinden. Schränkst du die Freiheit zu weit ein, geht der Sinn der Freiheit immer mehr verloren. Lässt du zu viel Freiheit zu, schränkst du dadurch die Freiheit anderer zu stark ein.



''Freiheit definiert jeder anders'' - jetzt geht's aber los. Setze dich mal bitte mit den Freiheitsrechten auseinander. Wir betrachten hier nicht die innere Freiheit eines Individuums, sondern die äußere Freiheit die in den Grundrechten verankert ist.

Ach und hör bitte auf in Floskeln zu reden, ich finde es peinlich. Werde konkreter, Herr Philosoph.

Grüße



Ich habe nur den Sinn der Freiheit, der hinter den Grundrechten steht, erläutert. Dies kann übrigens nur sehr allgemein aussehen. Und weil Freiheit jeder anders definiert, wird eben diskutiert, ob die NPD verboten werden sollte oder nicht. Du reißt meine Beiträge aus dem Zusammenhang und erkennst zudem scheinbar den Sinn meiner Beiträge nicht. Also, bevor du meine Beiträge mit peinlich betitelst, arbeite an deiner Lesekompetenz.
Bild

Benutzeravatar
Chrístian
Leiter Team Offtopic
 
Beiträge: 8737
Registriert: 14 Aug 2008 17:43
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 183

Re: 182 Morde von Neonazis...

Beitragvon Chrístian » 21 Nov 2011 00:09

Avendesora hat geschrieben:
Eli Stone hat geschrieben:
Freiheit definiert jeder anders. Du gestattest Gesinnungen der Linken, also gestatte auch Gesinnungen der Rechten, voraussgesetzt, dass diese sich auf der gleichen Stufe befinden. Schränkst du die Freiheit zu weit ein, geht der Sinn der Freiheit immer mehr verloren. Lässt du zu viel Freiheit zu, schränkst du dadurch die Freiheit anderer zu stark ein.


"Gesinnungen der Linken" und "Gesinnungen der Rechten" ist viel zu schwammig um daraus irgendwas für die Freiheit ableiten zu können.

Zum Thema zweierlei Maß: http://de.wikipedia.org/wiki/KPD-Verbot



Deswegen schrieb ich auch ,,voraussgesetzt, dass diese sich auf der gleichen Stufe befinden". Die KPD ist/war "schlimmer" einzuordnen als die NPD. Die NPD befindet sich momentan scheinbar noch im Rahmen, die KPD fällt aus diesem Rahmen. Will man die NPD nun verbieten, müsste man dazu den Rahmen einschränken bzw verkleinern. Folglich würden höchstwahrscheinlich auch andere Gruppen aus diesem Rahmen fallen.
Bild

xross
 

Re: 182 Morde von Neonazis...

Beitragvon xross » 21 Nov 2011 00:47

Eli Stone hat geschrieben:Ich habe nur den Sinn der Freiheit, der hinter den Grundrechten steht, erläutert. Dies kann übrigens nur sehr allgemein aussehen. Und weil Freiheit jeder anders definiert, wird eben diskutiert, ob die NPD verboten werden sollte oder nicht. Du reißt meine Beiträge aus dem Zusammenhang und erkennst zudem scheinbar den Sinn meiner Beiträge nicht. Also, bevor du meine Beiträge mit peinlich betitelst, arbeite an deiner Lesekompetenz.



Dass ich dich nicht verstehe liegt nicht an einer mangelnden Lesekompetenz meinerseits, sondern an der Tatsache, dass du deine Aussagen selbst ad absurdum führst. Mir kommt es so vor, als wüsstest du selbst nicht so recht, wovon du redest und was du eigentlich sagen willst. Ich erkenne hinter deinen Phrasen keinerlei Substanz, geschweige denn Logik.

Du redest von jeder definiert Freiheit anders und diskutiert über das Verbot der NPD. Schön, aber nicht jeder ist prädestiniert die NPD zu verbieten oder zu erlauben und eben das ist der springende Punkt. Den Bundesverfassungsgericht tangiert deine innere Freiheitsvorstellung peripher.

Das wird mir irgendwie zu blöd. Ich bin raus..

Grüße

Avendesora
TA Neuling
 
Beiträge: 54
Registriert: 26 Feb 2011 12:23

Re: 182 Morde von Neonazis...

Beitragvon Avendesora » 21 Nov 2011 00:49

@ Eli : Das stimmt so nur einfach nicht. Das NPD Verbotsverfahren ist daran gescheitert, dass einige Innenminister ihre V-Leute nicht "abziehen" wollten, NICHT weil die NPD noch in irgendeinen Rahmen passt.

xross
 

Re: 182 Morde von Neonazis...

Beitragvon xross » 21 Nov 2011 00:55

Unter anderem. Aber mit den individuell interpretierbaren Grundrechten hat das nichts zu tun. Entweder ist eine Partei mit der freiheitlichen demokratischen Grundordnung konform oder nicht. NPD ist es nicht, insofern gibt es da keinen Interpretationsspielraum.


Gute Nacht

Thule28
TA Power Member
 
Beiträge: 1550
Registriert: 14 Mai 2007 21:57
Körpergröße (cm): 189
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Krav Maga
Studio: V8

Re: 182 Morde von Neonazis...

Beitragvon Thule28 » 21 Nov 2011 01:03

xross hat geschrieben:Thule28, du redest von ''Argumentation''? Hast du eine eigene Stellung zum Thema oder bist du einfach ein subtiler Troll auf Konfrontationskurs?

Wie stehst du zur rechtsextremen Szene?

Ablehnend

Würdest du Begriffe wie ''Gesocks'' und ''Braunes Pack'' für diese Gruppe als diskriminierend einstufen?

Ja, eindeutig.

Wieso ist deiner Ansicht nach eine ''emotional-abneigende-Reaktion'' in Bezug auf Rechtsextremismus - sprich elitäres und rassistisches Gedankengut - falsch? Muss man seine Abneigungen in dem Fall rational begründen?

Eine emotional abneigende Reaktion ist meiner Ansicht nach in JEDER SITUATION falsch, da sie keinen weiterbringt, sondern nur Ärger unter den Menschen säht. Mit einer aggressiven Art und eventuell Ausgrenzung aus der Gesellschaft bringst Du niemanden von seinen falschen Idealen weg.

Hast du Argumente für den Rechtsextremismus? Wenn ja, welche?

Mir würden bestimmt einige Dinge einfallen, die ich positiver einschätze, als in der heutigen Gesellschaft (was ja auch nicht schwer ist), nur habe ich gerade keine Lust, mir so viele Gedanken darüber zu machen, da ich der Idee als Ganzes sowieso negativ gegenüberstehe.

Fairerweise gehe ich auf deine Frage ein, die im Übrigen bis jetzt nicht korrekt beantwortet wurde:

''Was bitte hat mangelnde Integration mit Kriminalität und vor allem GEWALTkriminalität zu tun?''

Zur Integration in Deutschland gehört auch die Anerkennung des deutschen Grundgesetzes. Um explizit auf deinen Punkt einzugehen nehmen wie den säkularen Rechtsstaat, dieser besagt, dass die legislative, judikative und exekutive Gewalt beim Staat liegt. Demnach sind archaische Methoden der Sharia (nur als Beispiel), wie diese in einigen Regionen dieser Welt praktiziert werden, in Deutschland nicht geduldet. Genauso verhält es sich mit Blutrache.
Integrierte Ausländer und ebenfalls Deutsche, halten sich an die Grundgesetze. Ein wichtiger Punkt wie ich finde, denn Integration ist Ethnieübergreifend. Es gibt die nicht-integrierten Deutschen (alle Neonazis & einige Linke z.B.), ebenso wie die Araber, Türken, Russen und bestimmt auch Eskimos.

Blutrache ist kein Teil des Islams, sondern wohl "Brauch" in einigen muslimischen Ländern, obwohl es dem Islam widerspricht. Genau so, wie es bei uns bei vielen Menschen "Brauch" ist, Ausländer nicht zu mögen, obwohl in unserem Grundgesetz doch was anderes steht. Für die Durchsetzung der Sharia sind islamische Gerichte nötig und da es die hier nicht gibt, fällt ja wohl logischerweise auch die Rechtsprechung für die Gesellschaft flach. Aber ich verstehe jetzt, wie Du Integration definierst. War eine andere Definition als meine. So möchte ich Dir nicht widersprechen :)

Wer in dieser Gesellschaft integriert ist, ist nicht gewalttätig.

Und nun antwortest du bitte auf meine Fragen.

Grüße

Benutzeravatar
timbuktu
TA Premium Member
 
Beiträge: 11240
Registriert: 12 Feb 2010 15:37
Körpergröße (cm): 176
Trainingsbeginn (Jahr): 2008
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Ich bin: dick

Re: 182 Morde von Neonazis...

Beitragvon timbuktu » 21 Nov 2011 01:05

problem damals war ja, dass es wohl genügend beweise für ein NPD verbot gegeben hätte... allerdings gab es soviele spitzel/maulwürfe dass "Eine derart intensive Beobachtung einer politischen Partei unmittelbar vor und während eines Parteiverbotsprozesses sei in der Regel unvereinbar mit den Anforderungen an ein rechtsstaatliches Verfahren"

http://www.faz.net/aktuell/politik/bund ... 93297.html

zur letzten wahl in berlin gab es hier auch so heiß diskutierte plakate, die allein schon verfassungswidrig sind. es muss halt genügend und "legales" beweismaterial beschafft werden

"Nach den jüngsten Wahlerfolgen der NPD auf Länderebene und dem verstärkt offensiven und kämpferischen Auftreten der Partei wird in Politikkreisen die Einreichung eines erneuten Verbotsantrages beim Bundesverfassungsgericht wieder kontrovers diskutiert."

http://de.wikipedia.org/wiki/NPD-Verbotsverfahren
Bild

diätlog 2014

instagram: timgrosser

VorherigeNächste

Zurück zu Andros Welt Report

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste