TEAM-ANDRO.com

Arthrose

Das Forum für medizinische Fragen bezüglich typischen Problemen im Bodybuilding.

Moderator: Team Medizin

Benutzeravatar
chaoswiesel
TA Neuling
 
Beiträge: 25
Registriert: 30 Nov 2005 16:29
Wohnort: Hamburg
Körpergewicht (kg): 94
Körpergröße (cm): 181
Bankdrücken (kg): 150
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Kampfsport: Ja
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: Bodybuilder

Arthrose

Beitragvon chaoswiesel » 21 Mär 2006 09:18

So mal wieder eine Frage die ich an euch habe.

Bin die letzten Jahre sehr häfig in behandlung bei Ärtzen (Othopäden) gewesen, habe sehr viel Cortison verabreicht bekommen (gespritzt direkt in die betroffenen Gelenke, hauptsächlich beide Knie und die Ellbogen).

Habe durch BB und Schwimmen ein so gutes Resultat herbeigeführt, das ich schon Schmerzfreier geworden bin, nur habe ich einmal im jahr trotzallem noch einen recht heftigen Arthroseschub der mich dann auch keinen Sport machen lässt (einige Wochen).
Gibt es eine möglichkeit mit Glucosamine, die geschädigten Gelenke einwenig auf Fordermann zu bringen.

Eine OP werde ich in diese Richtung nicht in betracht ziehen, da ich 4 Jahre lang genügend davon hatte (Wirbelsäule zusammen schrauben lassen mit Knochenverpflanzung ausm Beckenkam etc.)!!!!!

Noch zur info, ich bin im Moment auf; Testo Enantat 2 x 250mg die Woche, seit her haben sich die Gelenke schon ein wenig verbessert (vom anfühlen nicht von der Abnutzungserscheinung oder vom KBefund).


Greez


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinem Profil ausschalten.
 


Jan
TA Legende
 
Beiträge: 26820
Registriert: 26 Jan 2004 17:44

Beitragvon Jan » 21 Mär 2006 09:30

Habt ihr es vielleicht mal mit 10-15 mg MTX i.m. pro Woche probiert? Damit lassen sich OP´s & Co. sehr häufig und effektiv umgehen. Dein Krankheitsverlauf hört sich jedenfalls nicht so prickelnd an.

Ich selbst hatte auch vor kurzer Zeit eine Arthritis Geschichte die recht übel war aber gott sei dank nun wieder verschwunden ist. Mein Arzt sagte zu mir "Wenn das in 6 Monaten nicht weg ist und wir nicht weiter kommen in der Behandlung bekommen sie MTX damit sie wieder vernünftig leben können" ...

Übrigens hat sich meine Situation extrem verbessert als ich wieder in Training eingestiegen bin. Anfangs hatte ich sau Schmerzen aber je häufiger und exzessiver ich dabei ging, desto besser wurde es. Kraft kam wieder, angegriffene Knochen und Gelenke wurden durch die extra Muskelmasse besser unterstützt und es verlief alles prächtig!



Viel Erfolg!
Markus
"Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben."
Marcus Aurelius, 26.04.0121 - 17.03.0180
römischer Kaiser

Benutzeravatar
chaoswiesel
TA Neuling
 
Beiträge: 25
Registriert: 30 Nov 2005 16:29
Wohnort: Hamburg
Körpergewicht (kg): 94
Körpergröße (cm): 181
Bankdrücken (kg): 150
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Kampfsport: Ja
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: Bodybuilder

Beitragvon chaoswiesel » 21 Mär 2006 09:55

Danke erstmal für das schnelle antworten,
ja habe MTX bekommen, gab keinerlei besserung daher die Cordisonanwendungen (meine Arthrose ist NICHT altersbedingt, sondern durch ständige Entzündungen entstanden), Cortison half mir zwar Zunächst, aber letztlich werden au8ch die Knochen und Gelenke angegriffen, mein Problem sagte der Arzt ist zum einen der extreme Gelenkverschleis wie auch eine Blutkrankheit (HL24 positiv oder so ähnlich) die Entzüngen in meinem Körper hervorrufen (und von Arthrose spricht man, wenn Gelenke durch Abnutzung geschädigt oder zerstört werden. Man sagt auch, Arthrose ist eine nicht-entzündliche Gelenkerkrankung) bei mir leider ein wenig anders...

Möchte hier nun auch nicht mein Leid klagen, komme doch schon sehr gut damit klar, ich sitze nicht im Rollstuhl und kann Trainieren, nur leider hab ich diese Arthroseschübe ab und an, man hofft ja immer auf einen Strohhalm ;-).

Ein guter Gelenkschutz (Vorbeugend ist auch das Vitamin E) !!!!
Schmerzen und Schwellungen der Gelenke, Morgensteifigkeit und Griffstärke der Hände bessern sich eindeutig, wenn längere Zeit natürliches Vitamin E hoch dosiert eingenommen wird - und Tocorell (rezeptfrei, Apotheke) enthält in jeder Kapsel 2oo Internationale Einheiten D-alpha-Tocopherol (neue Bezeichnung: RRR-alpha-Tocopherol). Vitamin E fängt zum einen die so genannten freien Radikale ab, die als hochreaktive Substanzen an Entzündungen beteiligt sind; zum anderen mindert es Botenstoffe, die Entzündungen aktivieren, wie Interleukine und Prostaglandine. Es lindert oder beseitigt also die Symptome von Gelenkrheuma und aktivierter Arthrose.

Und ich kann dir beipflichten, Sport BB und auch häufiges Schwimmen 1-2 x in der Woche helfen mir auch, WEIL bekanntlich Muskulatur einen guten Schutzmantel um Knochen und Gelenke legt.

Greez

Benutzeravatar
mad max
TA Power Member
 
Beiträge: 1897
Registriert: 07 Jun 2005 12:22
Ich bin: keine Angabe

Beitragvon mad max » 21 Mär 2006 13:19

oje bei deinen kaputten knochen würde ich nur noch fitness machen.keine schweren gewichte mehr.oder du hast in 10 jahren noch mehr props.
kauf dir bei ebay glucosamin und nimm die doppelte dosis ein halbes jahr lang.es hilft wirklich bei verschleis.

Benutzeravatar
chaoswiesel
TA Neuling
 
Beiträge: 25
Registriert: 30 Nov 2005 16:29
Wohnort: Hamburg
Körpergewicht (kg): 94
Körpergröße (cm): 181
Bankdrücken (kg): 150
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Kampfsport: Ja
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: Bodybuilder

Beitragvon chaoswiesel » 21 Mär 2006 17:44

Leider bin ich kein Fitnesstyp ;-)
Ich habe die erfahrung gemacht, dass ich mit mehr und sauberen Gewichtarbeit es mir besser geht als wenn ich mit Fitness Übungen herum turne...

Ich habe mir so eben NATÜRLICH hier Glucosamine (60 x 750 mg) bestellt und werde es mal austesten und sehen wie ich mich dadurch weiter entwickel...

Danke für die antworten.

Greez René

Benutzeravatar
RIP
TA Power Member
 
Beiträge: 2369
Registriert: 14 Sep 2005 09:51
Wohnort: Stuttgart
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 180
Bankdrücken (kg): 165
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Zu Hause
Lieblingsübung: Bankdrücken
Kampfsport: Ja
Studio: ExklusivFitnnesGmbH
Fachgebiet I: Training

Beitragvon RIP » 21 Mär 2006 17:53

jep test it!
schaden kanns nicht!!!
viel erfolg und wenig schuebe
gruß
RIP ist eine Abkürzung für:
ribosomeninhibierendes Protein


"nur" schwere Gewichte führen zu schwereren muskeln ...

Jan
TA Legende
 
Beiträge: 26820
Registriert: 26 Jan 2004 17:44

Beitragvon Jan » 22 Mär 2006 15:18

HL27 meinst du sicherlich. :)
Habt ihr es mal mit MTX hochdosiert probiert? Man kann bis zu 30-35 mg wöchentlich hoch gehen, weil häufig 10-15 mg in schweren Fällen nicht ausreichend sind. Auch rate ich eher zu injizierbaren Form als zu Tabletten. Diese haben doch deutliche Vorteile auch in der Wirkung "mg für mg" ...

Hin und wieder wird aber wohl trotzdem Prednisolon zum Einsatz kommen, um den CRP in den Phasen wo es stärker durch kommt zu drücken. Man merkt auch immer wie erleichtern die Cortisongaben sind. Wenn Kombimedikationen gegeben werden, langen aber häufig bereits 30-40 mg Prenisolon über wenige Tage

Auf schweres Training musst du nicht verzichten, allerdings würde ich ohne Medikationen wie MTX usw. usf. kein schweres Bankdrücken, Schulterdrücken, Beinpresse, Kniebeugen u.ä. Übungen ausüben! Kabelzüge und Butterfly kannst aber für die Brust machen. Für die Schultern dann Seitheben und Frontheben, Trizeps langsame isolierte Übungen mit weniger Gewicht daür viele Sätze damit der Muskel auch vernünftig stimmuliert wird. Wie sieht es aus mit Zugübungen hast du da Probleme? evtl. mit der Griffkraft(sehr häufig bei Arthritis)?


LG,
Markus

PS: Niemals aufgeben! :)
"Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben."
Marcus Aurelius, 26.04.0121 - 17.03.0180
römischer Kaiser


Zurück zu Medizinisches Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste