TEAM-ANDRO.com

Carb Back-Loading - Alles rund ums Thema

Anregungen und Tipps rund um das Bodybuilding "Buffet" !

Moderator: Team Ernährung & Supplemente

Benutzeravatar
TheAce2k
TA Stamm Member
 
Beiträge: 758
Registriert: 10 Dez 2010 09:59
Trainingsbeginn (Jahr): 2010
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Deadlifts
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 70
Ziel KFA (%): 6

Re: Carb Back-Loading - Alles rund ums Thema

Beitragvon TheAce2k » 18 Aug 2012 21:36

eat your damn meat...
Way of the Warrior - Over and Underfeeding - Squats, Deadlifts, Chinups and Benchpresses
(obligatorischer Foodporn und nützliche Artikel included)

http://www.team-andro.com/phpBB3/bushid ... 80227.html

I believe that the definition of definition is reinvention. To not be like your parents. To not be like your friends. To be yourself.


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinem Profil ausschalten.
 


Benutzeravatar
T9P1
TA Power Member
 
Beiträge: 1080
Registriert: 17 Mai 2012 19:54
Körpergröße (cm): 187
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Studio: McFit

Re: Carb Back-Loading - Alles rund ums Thema

Beitragvon T9P1 » 18 Aug 2012 21:38

Ihr alle mit eurer Fleischfresserei :D Probiert mal Tofu ;) dafür werd ich jetzt mit sicherheit geköpft
An der Brust sieht man die Veranlagung :(
Am Rücken die Technik :)
Und an den Beinen die Einstellung #buhhh#

Benutzeravatar
Dinko
TA Stamm Member
 
Beiträge: 414
Registriert: 29 Jun 2011 14:48

Re: Carb Back-Loading - Alles rund ums Thema

Beitragvon Dinko » 18 Aug 2012 22:35

War eine Zeit lang mal Vegetarier.. Naja, um ehrlich zu sein war es nicht wirklich so toll. Tofu fand ich widerlich. Bin auch glaube ich besser dran mit Fleisch weil es mir besser schmeckt und ich mich stärker fühle (Zusammenhang?!). Solange das Tier vernünftig gelebt hat, ist es denke ich auch gesund zu essen, Stichwort Bio/Freilandhaltung.
Log
unter paleo verstehe ich zu jeder mahlzeit:
- fleisch/fisch/eier als "protein/fett basis"
- viel gemüse (vor allem das stärkearme, aber nicht nur)
- obst in maßen (KH-armes bevorzugen)
- adequate omega 3 fettzufuhr (in welcher form auch immer, ich würde fischölkapseln nehmen)
- bestimmte fette wie butter, olivenöl, nüsse und kokosfett

eine solche mahlzeit würde ich als solide gesunde mahlzeit bezeichnen. diese lebensmittel sollten die BASIS einer hochwertigen ernährung bilden.

da eine solche ernährung auf dauer recht eintönig ist und für sportler nicht optimal ist (zu wenig carbs zur regeneration ...) würde ich die ernährung um folgende lebensmittel ERWEITERN (NICHT ERSETZEN!!!):
- kartoffeln, reis, haferflocken, mais (als gesunde glutenfreie stärke-quellen)
- whey protein pulver (das einzige eiweispulver was ich nutze)
- milchprodukte, sofern man sie verträgt (!)

GeneralHanno

Benutzeravatar
T9P1
TA Power Member
 
Beiträge: 1080
Registriert: 17 Mai 2012 19:54
Körpergröße (cm): 187
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Studio: McFit

Re: Carb Back-Loading - Alles rund ums Thema

Beitragvon T9P1 » 18 Aug 2012 22:38

Jo klar, Bio Fleisch esse ich auch ab und zu, aber kann ich mir auf dauer nicht leisten. Und die eklige Netto Pute kommt mir nicht (mehr) in die Bude .... bah

Tofu ist so ne Gewöhnungssache. Brat das mal mit den richtigen gewürzen oder mariniert an und mach dann Pesto und Parmesan drauf ... kann ich mich nicht dran satt essen *.*
An der Brust sieht man die Veranlagung :(
Am Rücken die Technik :)
Und an den Beinen die Einstellung #buhhh#

arminio91
TA Neuling
 
Beiträge: 60
Registriert: 18 Jul 2011 12:20
Körpergewicht (kg): 74
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 10
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 80
Ziel KFA (%): 9

Re: Carb Back-Loading - Alles rund ums Thema

Beitragvon arminio91 » 19 Aug 2012 00:10

wie sieht es mit den fetten aus, es werden ja nicht umsonst speziell tierische fettquellen empfohlen

Benutzeravatar
Perkunas
TA Member
 
Beiträge: 158
Registriert: 16 Jul 2012 15:31
Ich bin: Legion

Re: Carb Back-Loading - Alles rund ums Thema

Beitragvon Perkunas » 19 Aug 2012 00:39

Wo werden sie denn ausdrücklich empfohlen (ausser Fisch(öl)?

@Last Second - Leberglykogen ist schon nach rund 18h ohne großartig Sport "aufgebraucht" - die Speicher sind ultra-klein. Da braucht es keine ULC Ernährung für ;)

Last Second
TA Power Member
 
Beiträge: 1333
Registriert: 20 Mai 2008 21:20
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 182
Körperfettanteil (%): 8
Wettkampferfahrung: Ja
Lieblingsübung: FlikFlak
Ziel Gewicht (kg): 86
Ziel KFA (%): 6
Studio: Spielplatz
Fachgebiet I: Ernährung

Re: Carb Back-Loading - Alles rund ums Thema

Beitragvon Last Second » 19 Aug 2012 02:09

Perkunas hat geschrieben:Wo werden sie denn ausdrücklich empfohlen (ausser Fisch(öl)?

@Last Second - Leberglykogen ist schon nach rund 18h ohne großartig Sport "aufgebraucht" - die Speicher sind ultra-klein. Da braucht es keine ULC Ernährung für ;)


geht ja auch um Gesamtglykogen ;) und Muskelglykogen braucht gewiss sämtliche körperliche Aktivität (in jedem Muskel, Bankdrücken wird dir kein Glykogen aus den Gluts ziehen).
Btw beantwortet mir das immer noch nicht meine Frage, bzw. was heisst frage es ist eher eine meinungseinholung.

Und ULC Ernährung brauche ich trotzdem um an Tag X vollkommen entleert zu sein.
Wer denkt, dass er in ein, zwei Workouts sein Muskelglykogen alle bekommt... Prost Mahlzeit.

Um den entleerten Stand über Tage zu halten (auch Lebermäßig) bedarf es eben ULC.

Benutzeravatar
Invoker
TA Stamm Member
 
Beiträge: 370
Registriert: 31 Mär 2011 14:28

Re: Carb Back-Loading - Alles rund ums Thema

Beitragvon Invoker » 19 Aug 2012 08:51

Ich habe mir den Artikel durchgelesen und ca. 20 Seiten dieses Threads und habe das Prinzip jetzt verstanden, denke ich. Weiß aber immer noch nicht was es mit der "Prep Phase " auf sich hat. Kann mir das einer schnell zusammenfassen oder mir nen link schicken.

Man bevor man mit dem Backloaden beginnt, macht man eine 10-Tägige >30g/Tag Phase. Man schreibt sich auf wieviel gewicht man verliert und errechnet anhand dessen die Menge an Carbs zum Backloaden (die man dann nach jedem training zu sich nimmt??, was ist mit der Spiegelmethode am nächsten morgen?)...... Bitte um Aufklärung!

Benutzeravatar
Schmutzfink
TA Power Member
 
Beiträge: 1141
Registriert: 21 Sep 2010 14:01
Körpergewicht (kg): 75
Körpergröße (cm): 170
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Squat
Ernährungsplan: Ja

Re: Carb Back-Loading - Alles rund ums Thema

Beitragvon Schmutzfink » 19 Aug 2012 10:06

Invoker hat geschrieben:Ich habe mir den Artikel durchgelesen und ca. 20 Seiten dieses Threads und habe das Prinzip jetzt verstanden, denke ich. Weiß aber immer noch nicht was es mit der "Prep Phase " auf sich hat. Kann mir das einer schnell zusammenfassen oder mir nen link schicken.

Man bevor man mit dem Backloaden beginnt, macht man eine 10-Tägige >30g/Tag Phase. Man schreibt sich auf wieviel gewicht man verliert und errechnet anhand dessen die Menge an Carbs zum Backloaden (die man dann nach jedem training zu sich nimmt??, was ist mit der Spiegelmethode am nächsten morgen?)...... Bitte um Aufklärung!


Eigentlich hast du es doch verstanden.
10 tage ULC gewichtsverlust aufschreiben -> auf Chart gewichtsverlust raussuchen -> Tag 11 Carbs Backloaden.
Dannch in den Spiegel schauen obs okay war oder zu viel..
Bild

Benutzeravatar
Invoker
TA Stamm Member
 
Beiträge: 370
Registriert: 31 Mär 2011 14:28

Re: Carb Back-Loading - Alles rund ums Thema

Beitragvon Invoker » 19 Aug 2012 10:41

Schmutzfink hat geschrieben:
Eigentlich hast du es doch verstanden.
10 tage ULC gewichtsverlust aufschreiben -> auf Chart gewichtsverlust raussuchen -> Tag 11 Carbs Backloaden.
Dannch in den Spiegel schauen obs okay war oder zu viel..


Danke, welche chart?

Benutzeravatar
Perkunas
TA Member
 
Beiträge: 158
Registriert: 16 Jul 2012 15:31
Ich bin: Legion

Re: Carb Back-Loading - Alles rund ums Thema

Beitragvon Perkunas » 19 Aug 2012 11:26

Der aus dem Buch. Aber ich glaube, der dürfte auch mittlerweile im FAQ vom Schmutzfink drin sein.

H_D
TA Premium Member
 
Beiträge: 19498
Registriert: 23 Dez 2008 13:32

Re: Carb Back-Loading - Alles rund ums Thema

Beitragvon H_D » 19 Aug 2012 11:47

sufu "chart"

@lastsecond

ich hatte auch schon zwei tes am tag und rein vom gefühl her wäre ich nach einem riesen-backload nach der 1. te nicht mehr in der lage für eine 2. intensive te. ohne jetzt auf irgendwelche biochemischen vorgänge einzugehen
"Mit dem Training kommt der Hunger - mit dem Hunger das Gewicht - mit dem Gewicht kommt die Kraft."

"Es ist ganz einfach gesunder Menschenverstand. Einige Menschen machen die Dinge gerne komplizierter als sie wirklich sind, um klüger zu erscheinen, obwohl sie es nicht sind."
Dorian Yates

"Mit dem Training kommt der Hunger, mit dem Hunger das Gewicht und mit dem Gewicht die Kraft"

Ernährung:
http://www.team-andro.com/der-mahlzeite ... asten.html
http://www.team-andro.com/6-schritte-wi ... uerde.html
http://www.team-andro.com/phpBB3/strand ... -f335.html
http://www.team-andro.com/protein-bodyb ... thema.html

Training:
http://www.team-andro.com/phpBB3/2er-gk ... 30690.html

Benutzeravatar
LMA
TA Power Member
 
Beiträge: 1584
Registriert: 04 Sep 2011 09:49
Körpergröße (cm): 177
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Ziel Gewicht (kg): 80
Ziel KFA (%): 9
Ich bin: gläubig

Re: Carb Back-Loading - Alles rund ums Thema

Beitragvon LMA » 19 Aug 2012 11:58

@ Fleischdiskussion:

Solange man bei Hack auf die Qualität (Herkunft, Bio) achtet, die Pute auch nicht aus der 0,99cent Packung aus der Eistruhe kommt, du auch noch andere Quellen wie Eier(Freilandhaltung, Bio), fetten Fisch und Käse miteinbeziehst und brav das "gute" Gemüse ala Spinat, Kohl, Bohnen etc. isst, ist gegen täglichen Fleischkonsum nix einzuwenden.

+ Auf DH wurden ein paar Links gepostet, dass man vorm Nitrit in den Baconstreifen auch keine Angst haben muss, also rein damit 8-)
Foodporn, Gymshots, Motivation
Bild

Benutzeravatar
Perkunas
TA Member
 
Beiträge: 158
Registriert: 16 Jul 2012 15:31
Ich bin: Legion

Re: Carb Back-Loading - Alles rund ums Thema

Beitragvon Perkunas » 19 Aug 2012 13:36

Nunja, ich finde es trotzdem bedenklich, wenn man alles, was auf DH steht nun unreflektiert als in Stein gemeisselt nimmt. Es ist nicht so, dass jemand wie Kiefer o.ä. das Recht beanspruchen könnte, die einzige Wahrheit zu verbreiten. Genauso wenig ist der Mann unfehlbar plus gibt es bei sowas natürlich auch immer einen gewissen Bias, der einen dazu bringt, den objektiven Standpunkt bis zu einem gewissen Grad zu verlassen.

Nur weil auf Website X Fakt Y steht, heisst das noch lange nichts. Vor allem, wenn die Regionalität/Herkunft eine Rolle spielt (tut sie bei Lebensmitteln in jedem Fall). ;) Nicht böse sein.

Benutzeravatar
Invoker
TA Stamm Member
 
Beiträge: 370
Registriert: 31 Mär 2011 14:28

Re: Carb Back-Loading - Alles rund ums Thema

Beitragvon Invoker » 19 Aug 2012 13:54

Danke für die hilfe jungs.
Ich denke ich werde auch mit carb backloading beginnen. Aus mehreren gründen:
- ich frühstücke morgens sowieso ungerne, war schon immer eher der typ, der am abend fress flash bekommt
- umständlich immer darauf zu achten 3-4 stunden vor training nix zu essen
- ich hasse das gefühl wenn man nach dem training einfach 0 hunger hat, aber das gefühl hat essen zu müssen um die muskeln zu versorgen
-> wenn ich vor training fast nichts esse, werde ich sowieso hunger bekommen.
- ich mag das gefühl wenn man nach dem training richtig kohldampf hat und eine fressorgie veranstaltet, dann fühlt man sich immer so schön versorgt :P
- fan von großen mahlzeiten

werde jetzt eine woche nen neuen job im hotel beginnen, in dieser zeit kann ich nicht trainieren und die zeit als prep phase nutzen, also ULC. Danach mit training und backloaden anfangen. Eignet sich doch gut?

VorherigeNächste

Zurück zu Ernährungsbereich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jameck und 5 Gäste