TEAM-ANDRO.com

eiweiss schock

Das Forum für medizinische Fragen bezüglich typischen Problemen im Bodybuilding.

Moderator: Team Medizin

Benutzeravatar
snopy
TA Neuling
 
Beiträge: 43
Registriert: 19 Jun 2006 19:22
Körpergewicht (kg): 66
Körpergröße (cm): 170
Bankdrücken (kg): 90
Kniebeugen (kg): 110
Kreuzheben (kg): 95
Trainingsort: Zu Hause
Ich bin: keine Angabe

eiweiss schock

Beitragvon snopy » 08 Jan 2007 19:58

Hallo.
Möchte gerne mal wissen ab wann man mit einem eiweiss schock rechnenn kann? #05#
Habe schon im suchmodus probiert aber nix zu wollen.
Normalos denken eben das 10 eier 1kg quark und fisch schon zum eiweiss schock führen :p

Ab wann beginnt der eiweiss schock für normalos,
und wann für die bb mit zusatz 8-|


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinem Profil ausschalten.
 


Benutzeravatar
hotspot
Mod Team AAS
 
Beiträge: 3011
Registriert: 13 Sep 2005 17:23
Ich bin: keine Angabe

Beitragvon hotspot » 08 Jan 2007 20:17

"eiweiss schock" ? Wie sieht dieser Schock aus?

Benutzeravatar
Reaper`
TA Power Member
 
Beiträge: 1967
Registriert: 06 Jun 2006 12:42
Trainingsbeginn (Jahr): 2007
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Kampfsport: Ja

Beitragvon Reaper` » 08 Jan 2007 20:22

Das ist doch ne Legende.

mike22
 

Beitragvon mike22 » 08 Jan 2007 20:23

Wir haben in der uni mal ausgerechnet das nach aufnahme von 2,5 kg pute
sämtliche pufferkapazitäten im körper aufgebraucht wäre d.h. es würde eine
AZIDOSE eintreten.Ist aber nur Theorie

Benutzeravatar
ROADDOGG
TA Stamm Member
 
Beiträge: 572
Registriert: 15 Sep 2005 22:13
Ich bin: keine Angabe

Beitragvon ROADDOGG » 10 Jan 2007 01:16

das problem mit dem eiweißschock ist, der körper kann nur 30gr eiweiß auf einmal verwerten und der rest sammelt sich in den aterien an und irgendwann platz da was wenn man dauernd eiweiß ballert.


xD


sry musste sein
Don't mess with the Dogg.

Benutzeravatar
German Taurus
TA Elite Member
 
Beiträge: 3726
Registriert: 01 Dez 2005 12:56
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 184
Oberarmumfang (cm): 44
Bauchumfang (cm): 72
Wettkampferfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Muay Thai
Ziel Gewicht (kg): 85
Ich bin: dein Vater

Beitragvon German Taurus » 10 Jan 2007 01:41

ROADDOGG hat geschrieben:das problem mit dem eiweißschock ist, der körper kann nur 30gr eiweiß auf einmal verwerten und der rest sammelt sich in den aterien an und irgendwann platz da was wenn man dauernd eiweiß ballert.


xD


sry musste sein
:-) :-) :-) :-) :-)

#04# Das toppt ja sogar den schwachsinnigsten aller meiner Beiträge...


Ich brech ab oder sollte ich lieber sagen platze?
snoopydog30 hat geschrieben:Wenn das ernstgemeint war, bist du das größte Arschloch das hier auf Andro seine Kreise zieht!
m!ke hat geschrieben: "Mr. lehnt-sich-sehr-aus-dem-Fenster"
abdulaaah hat geschrieben:Wo gehts nochmal nach Profilierungshausen?

Patrick Bateman hat geschrieben:Danke German Taurus

thebig
TA Member
 
Beiträge: 245
Registriert: 23 Nov 2006 14:34
Körpergewicht (kg): 98
Körpergröße (cm): 192
Bankdrücken (kg): 140
Wettkampferfahrung: Nein
Lieblingsübung: bankdrücken
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Steroide
Ich bin: keine Angabe

Beitragvon thebig » 10 Jan 2007 09:12

also ich nehme ca. 450 g eiweiß am tag zu mir zu kenne aber nichts von diesem scheiß was du gesagt hast das einzige was du hast is sodbrennen und des ziemlich oft

Benutzeravatar
Relevation
TA Power Member
 
Beiträge: 1069
Registriert: 30 Mai 2006 09:07
Wohnort: In der Wohnung meines Katers
Körpergewicht (kg): 93
Körpergröße (cm): 175
Körperfettanteil (%): 25
Bankdrücken (kg): 120
Kniebeugen (kg): 110
Kreuzheben (kg): 115
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kniebeugen
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: 8 Jahre Judo
Studio: FitnessFirst
Ich bin: Ein weiser Narr

Beitragvon Relevation » 10 Jan 2007 10:10

Ich hab mal gehört das der Körper zwar nur eine begrenzte Menge Eiweiß/pro Einnahme aufnehmen kann (ich möchte mich auf keinen genauen Wert festlegen :P )

und ich denke mal wenn man diese Menge/pro Einnahme überschreitet, geht der Rest den Weg allen Irdischen beim Verstoffwechseln. Was nicht ausgeschieden wird wandert auf die Hüften und wird dort für die "Ach so Schlechten Zeiten" zwischengelagert....  :D

Und das übermäßiges Eiweiß die Arterien verstopft? 8-| Machen das Fette und andere Bestandteile die nicht verstoffwechselt werden, bei einem Überschuss nicht auch?


Greetz
Bild

14:59 Hey,wenn Du dann in icq bist spielen wir Windows-Vista-Russisch-Roulette ? Wir löschen abwechselnd einen Ordner im Windows System und wer als Erster off geht verliert xD

Du bist lustig, Dich töte ich zuletzt...

Benutzeravatar
maddox
Leiterin Ernährung, AAS & Medizin
 
Beiträge: 16871
Registriert: 28 Okt 2006 07:50
Körpergewicht (kg): 56
Körpergröße (cm): 159
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Ich bin: keine Angabe

Beitragvon maddox » 10 Jan 2007 11:48

Das ist schon nahezu richtig Relevation nur mit dem Unterschied
das Kohlenhydrate und Fette rückstandslos vom Körper
verbrannt werden können.

Bei Proteinen bzw. Aminosäuren fallen allerdings neurotoxische Abbauprodukte an die in der Leber entsorgt und dann über die Nieren
ausgeschieden werden müssen.

Das heißt nicht nur die Proteinaufnahme und der effektive Umbau in
qualitative Muskelmasse und nicht Glukose dann Triglyzeride und dann
Fettgewebe sondern auch die Entsorgung ist durch die Menge an Glutamat
( Ammonikentsorgung )bzw. Arginin ( Harnstoffzyklus) und die entsprechenden alkalischen Puffer limitiert.
Übermäßige Proteinmast kann auf Dauer schon zu einem Verbrauch der
entsprechenden Stoffwechselenzyme und damit im schlimmsten Fall zu einer metabolischen Azidose führen.

Der schlimmste Fall ist natürlich bei einem gesundem Organismus sehr selten allerdings sollte eine dauerhaft überhöhte Proteinmast schon im Sinne seiner wirklichen Effektivität und gegebenenfalls Hemmung der weiteren Aminosäurenverwertung durch fehlende Oxidasen überdacht werden.

Micha K
V.I.P
 
Beiträge: 9896
Registriert: 06 Apr 2005 17:48

Beitragvon Micha K » 10 Jan 2007 12:47

Der Begriff "Eiweiß-Schock" ist schwammig. Es gibt die Möglichkeit einer Allergie gegen bestimmte Eiweiße - allergische Reaktionen können theoretisch auch einen anaphylaktischen Schock beinhalten. Dies betrifft aber eben nur Personen, die auf ganz bestimmte Nahrungseiweiße allergisch reagieren.

Auf der anderen Seite kann man sich überlegen, ob eine exzessive "Proteinmast" - vor allem langfristig - anderweitig negative Auswirkugen auf die Gesundheit haben könnte (hier stehen alle möglichen Krankheiten in der Diskussion, z.B. Hypothesen über Nierenschäden, Osteoporose ect.). Dies kann theoretisch der Fall sein, wobei hier der Begriff "Eiweißschock" sicherlich sehr unpassend wäre. Es ist z.B. ebenfalls durchaus denkbar, dass eine zu hohe Proteinzufuhr auch suboptimal für das Muskelwachstum sein kann (sogenanntes "Protein-Paradox"). Dabei stellt sich die Frage, was "zu viel" ist: >3g/kg/KG??? oder >4g/kg/KG??? Die Praxisrelevanz dieses Problems kann ich leider nicht beurteilen, da meines Wissens dazu sowieso hauptsächlich Tierstudien vorliegen (verstärkter AS-Katabolismus, AS-Ungleichgewichte, verringerte Glutaminspiegel unter einseitiger Proteinmast).
Mit 2-3g/kg/KG dürfte man unter allen Umständen und in jeder Hinsicht noch im grünen Bereich liegen (so auch die Ansicht von verschiedenen Experten).
Daneben wäre z.B. möglich, dass eine zu hohe Proteinzufuhr die Fähigkeit des Körpers zur Harnstoffsynthese übersteigt, was z.B. zu erhöhten Ammonikawerten im Blut (Hyperammonämie) führen könnte.
Wenn ich mich im Moment richtig erinnere (da müsste ich bei Gelegenheit noch mal nach dem entsprechenden Artikel suchen), gibt es aber Experimente, bei denen Probanden zumindest kurzfristig bis zu 7 oder 8g Protein pro kg Körpergewicht aufgenommen haben, ohne das dies sichtbare negative Auswirkungen gehabt hätte. Diese Menge würde aber schon deutlich über dem liegen, was die Leber bezüglich der Harnstoffsynthese theoretisch verarbeiten könnte.

Benutzeravatar
maddox
Leiterin Ernährung, AAS & Medizin
 
Beiträge: 16871
Registriert: 28 Okt 2006 07:50
Körpergewicht (kg): 56
Körpergröße (cm): 159
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Ich bin: keine Angabe

Beitragvon maddox » 10 Jan 2007 13:13

Genau Rantanplan,

was die Entsorgung bei einer gesunden ( "Stofffreien") Leber und Niere
anbelangt sind 2-3 gr. /kg Körpergewicht absolut kein Problem.

Was die effektive Nutzung anbelangt, kommt es halt darauf an hochwertige Aminosäuren , oder aber unterstützender Maße die Aminosäuren und Cofaktoren in ausreichendem Maße zu konsumieren die der Körper benötigt um die Proteinbiosynthese vollständig auszunutzen.

Bei der Proteinmenge sollte man dann auch immer noch mitbedenken das der Überschuß der Bausubstanz als Energiesubstrat genutzt bzw. im Fettgewebe angelegt wird.

Ich kenne jetzt die von Dir angesprochene Studie nicht aber ich kann mir vorstellen das dort ebenfalls der Verbrauch der Überträger Substrate und Coenzyme bzw. Cofaktoren zu einer Hemmung der weiteren Proteinbiosynthese führen. Letzendlich kann man das bis zu einem gewissen Maße durch eine "sinnvolle" Substitution ausweiten aber allem sind halt Grenzen gesetzt....

Benutzeravatar
Wernher
TA Neuling
 
Beiträge: 62
Registriert: 11 Mär 2007 14:41
Wohnort: Austria
Körpergewicht (kg): 130
Körpergröße (cm): 197
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Kampfsport: Ja
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Steroide
Ich bin: Bodybuilder

Re: eiweiss schock

Beitragvon Wernher » 11 Mär 2007 16:57

snopy hat geschrieben:Hallo.
Möchte gerne mal wissen ab wann man mit einem eiweiss schock rechnenn kann? #05#
Habe schon im suchmodus probiert aber nix zu wollen.
Normalos denken eben das 10 eier 1kg quark und fisch schon zum eiweiss schock führen :p

Ab wann beginnt der eiweiss schock für normalos,
und wann für die bb mit zusatz 8-|



Ich halte das für einen absoluten Schwachsinn und eine höchstens pseudodüstere Legende - ich bin der Lebende Beweis:

Aufbaukur damals: 10 Eiklar zum Frühstück, Tags über Zwischendurch Proteinshakes mit Topfen und ca. 4-5 Dosten Tunfisch am Tag...

Außer kleinere Verdauungsprobleme (Verstopfung) war gar nix - und die habe ich mit dem Verzehr einer Packung rohen Sauerkrautes am Tag in den Griff bekommen....

und ich lebe und ateme noch immer....

fettnoi
TA Power Member
 
Beiträge: 1246
Registriert: 06 Okt 2004 13:52
Körpergröße (cm): 174
Trainingsbeginn (Jahr): 1989
Wettkampferfahrung: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Fachgebiet I: Ernährung

Beitragvon fettnoi » 12 Mär 2007 11:58

diese 30gr Protein auf einmal kommt wahrscheinlich daher dass der Darm maximal diese Menge in einer Stunde aufnehmen kann. Wird dem Darm aber mehr zugefuehrt, freuen sich die Darmbakterien und die Umwelt ruempft die Nase.

Axel F.
TA Neuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 24 Okt 2007 11:16

Beitragvon Axel F. » 25 Okt 2007 14:32

Hab mal ne frage und zwar kann ich eigendlich jeden Tag Eiweiss nehmen und dies über einen langen Zeitraum oder bekomme ich irgendwann Probleme nit der Leber und den Nieren. Hab gehört das der Magen in einer Stunde ca. 30g Eiweiss aufnehmen kann.

kockie
V.I.P
 
Beiträge: 2029
Registriert: 01 Feb 2004 20:31
Ich bin: keine Angabe

Beitragvon kockie » 25 Okt 2007 19:24

Mist, verdammter.... Ich such die ganze Zeit schon die Rubrik 'unausrottbare Mythen' und find es nicht... Denn dahin gehört dieser Thread...

Nächste

Zurück zu Medizinisches Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste