TEAM-ANDRO.com

Erzwungener Anabolismus: Wie man richtig überfrisst

Diskutiert zu unseren Artikeln im Portal.

Moderator: Team Artikel

Benutzeravatar
streifi91
TA Member
 
Beiträge: 186
Registriert: 05 Jan 2011 10:37
Wohnort: München
Körpergewicht (kg): 73
Körpergröße (cm): 173
Körperfettanteil (%): 6
Trainingsbeginn (Jahr): 2010
Bankdrücken (kg): 125
Kniebeugen (kg): 170
Kreuzheben (kg): 190
Oberarmumfang (cm): 41
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Bankdrücken
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein

Re: Erzwungener Anabolismus: Wie man richtig überfrisst

Beitragvon streifi91 » 08 Sep 2011 15:36

Oder man schaut sich mal an der Seeberger Nussthekeke um #04#


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinem Profil ausschalten.
 


Benutzeravatar
Comerford
TA Member
 
Beiträge: 164
Registriert: 16 Jul 2011 19:15
Trainingsbeginn (Jahr): 1981
Wettkampferfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Lieblingsübung: Die nächste
Ziel Gewicht (kg): 200
Ich bin: ????

Re: Erzwungener Anabolismus: Wie man richtig überfrisst

Beitragvon Comerford » 08 Sep 2011 16:05

GeneralHanno hat geschrieben:
muskelkater => muskelwachstum

Dann müsste ich schon ein Monster sein,da ich nach 30 Jahren Training immer noch Muskelkater nach jedem Training habe.
Muskelkater ist bei jedem anders.Manche haben nie welchen und manche fast immer.
Das hat weder mit falscher Technik(was für´n Schwachsinn)zu tun,noch ist er ein Indiz für Wachstum.
Liegt wohl eher an der Genetik des Einzelnen.
Btw.Seit ich 20g Glutamin täglich nehme hat der MK deutlich nachgelassen.Ist also Glutamin wachstumshemmend? :-)

GeneralHanno hat geschrieben:

wer schon mal richtig viel gegessen hat (ich rede von mind. 3000-4000 kcal) und dazu 3-4g eiweis/kg, der weis wie der stoffwechsel "rennt". man ist den ganzen tag am schwitzen (trotz t-shirt) und hat immer volle power bei den workouts.


3000Kcal esse ich z.Zt in der Diät an Trainingstagen,stoffrei.
Die verbrauche ich schon auf der Arbeit und das Training bringt dann das Defizit zum abnehmen.
Mir scheint,ihr sitzt ausser beim Sport nur den ganzen Tag auf dem Allerwertesten.
Mit polnischen Vitaminen aß ich früher in der Aufbauphase 6000Kcal am Tag.Glaub mir,das ist mit gesunden Lebensmitteln verdammt viel Futter.
Da sch.... Du auch 3-4 mal pro Tag und ansonsten fühlst Du Dich wie gemästet.
Ohne Stoff wirst Du immer fetter mit solchen Mastkuren.Man sollte nicht vergessen,das Fettzellen auch beim Erwachsenen die Fähigkeit zur Hyperplasie haben.Soll heissen,sie können sich vermehren.Einmal vorhandene Fettzellen bleiben Dir ein Leben lang erhalten und warten nur darauf gefüllt zu werden.
Tolle Aussichten.
Dein Herz wird Dir eine rasche Zunahme in kurzer Zeit auch sehr danken.Da freuen sich die Coronargefässe wenn das Herz schon in Ruhe erheblich mehr Pumpleistung erbringen muss.Oder machst Du entsprechendes Ausdauertraining?
Schade,wenn man mitten im Workout plötzlich keine Luft mehr kriegt.

Aber wer es braucht sich in Klamotten breit zu fühlen um dann vorm Spiegel der Wahrheit ins Gesicht zu schauen,das er sich in einen formlosen Fettsack verwandelt hat,bitte schön.

Frohes Fressen.
Zuletzt geändert von Comerford am 08 Sep 2011 16:21, insgesamt 2-mal geändert.

Painkiller_
TA Power Member
 
Beiträge: 1259
Registriert: 10 Mai 2011 20:46
Wohnort: Bodensee

Re: Erzwungener Anabolismus: Wie man richtig überfrisst

Beitragvon Painkiller_ » 08 Sep 2011 16:17

zippel aka lupus hat geschrieben:Der Artikel zeigt wie es geht.

Die Diskussion darüber ist mal wieder symptomatisch: Man macht sich zu viele - vornehmlich "vernünftige" - Gedanken, anstatt einfach mal zu machen, zu futtern und zu wachsen.

------------

Zur MK-Diskussion:

Das ist ein Indiz dass ich neue Muskelreize gesetzt habe


das stimmt so auch nicht ganz.

MK ist ganz einfach nur ein Zeichen dafür, dass der Körper mit Aufgaben konfrontiert war, mit denen er koordinativ nicht klargekommen ist - das trifft durchaus bei hohen Gewichtssteigerungen und beim Training über das KV hinaus zu - aber auch ganz simpel bei schlechter Technik.

Für eine optimale Wachstumsreizsetzung ist das alles jedoch nicht notwendig. Für eine exzessive vielleicht - aber dann wird auch die Regeneration exzessiv ausgedehnt - was nur eine geringere Trainingsfrequenz erlaubt. Der HIT-Weg halt. Auch möglich... Soll jeder selbst entscheiden, welchen Weg er gehen möchte. Dann müssen natürlich auch die anderen Parameter passen:

- Wer nach einer (seltenen) HIT-Einheit keinen Muskelkater hat, hat was falsch gemacht.
- Wer nach einer (häufigen) HFT-Einheit Muskelkater hat, der hat was falsch gemacht.


Wahrheit gibts hier ebenso wenig, wie den einen richtigen Weg. Viele Wege führen nach Rom. Man sollte sie jedoch nicht durcheinander bringen, denn dann kommt man nirgendwo hin.

Ja klar du als HFT Verfechter wirst nicht viel von Muskelkater halten,deswegen siehst du es auch nicht als optimale Wachstumsreizsetzung. Fakt ist auch dass der Körper in der Regenerationsphase wächst,wenn du deinen Körper jedoch jeden Tag belastest ,wirst du zwar stärker doch das Muskelwachstum hält sich in Grenzen (auch meine Erfahrung). 3-4 mal die Woche halte ich für mich optimal um auch eine gewisse Intensität beizubehalten.

Benutzeravatar
WolfMensch
TA Rookie
 
Beiträge: 80
Registriert: 21 Aug 2010 21:08
Körpergewicht (kg): 93
Körpergröße (cm): 181
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Bankdrücken (kg): 132,5
Kniebeugen (kg): 210
Kreuzheben (kg): 217,5
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsplan: Sonstiges
Lieblingsübung: Kniebeugen
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ich bin: die beste Deko

Re: Erzwungener Anabolismus: Wie man richtig überfrisst

Beitragvon WolfMensch » 08 Sep 2011 16:22

Ist "Körperkomposition verändern" jetzt das neue Modewort für "Wie kann ich gleichzeitig Fett abbauen und Muskeln aufbauen"? *teufelsmilie*

Ritsuka
TA Member
 
Beiträge: 219
Registriert: 08 Dez 2010 17:37
Körpergewicht (kg): 74
Körpergröße (cm): 184
Bankdrücken (kg): 80
Kniebeugen (kg): 80
Kreuzheben (kg): 130
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: MTB
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Ich bin: lecker

Re: Erzwungener Anabolismus: Wie man richtig überfrisst

Beitragvon Ritsuka » 08 Sep 2011 16:24

Ich mache das immer an Trainingstagen, da esse ich nach dem Training quasi soviel wie geht :P An nicht trainingstagen esse ich nach Plan, und ich nehme ca 100g pro Woche zu.
Dauert zwar echt lange aber wenn ich nach dem Train. nicht essen würde wie nen Sumoringer würde ich abnehmen.
Oreos and Schokowhey

...na und?

Benutzeravatar
streifi91
TA Member
 
Beiträge: 186
Registriert: 05 Jan 2011 10:37
Wohnort: München
Körpergewicht (kg): 73
Körpergröße (cm): 173
Körperfettanteil (%): 6
Trainingsbeginn (Jahr): 2010
Bankdrücken (kg): 125
Kniebeugen (kg): 170
Kreuzheben (kg): 190
Oberarmumfang (cm): 41
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Bankdrücken
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein

Re: Erzwungener Anabolismus: Wie man richtig überfrisst

Beitragvon streifi91 » 08 Sep 2011 16:29

Comerford hat geschrieben:
3000Kcal esse ich z.Zt in der Diät an Trainingstagen,stoffrei.
Die verbrauche ich schon auf der Arbeit und das Training bringt dann das Defizit zum abnehmen.
Mir scheint,ihr sitzt ausser beim Sport nur den ganzen Tag auf dem Allerwertesten.
Mit polnischen Vitaminen aß ich früher in der Aufbauphase 6000Kcal am Tag.Glaub mir,das ist mit gesunden Lebensmitteln verdammt viel Futter.
Da sch.... Du auch 3-4 mal pro Tag und ansonsten fühlst Du Dich wie gemästet.
Ohne Stoff wirst Du immer fetter mit solchen Mastkuren.Man sollte nicht vergessen,das Fettzellen auch beim Erwachsenen die Fähigkeit zur Hyperplasie haben.Soll heissen,sie können sich vermehren.Einmal vorhandene Fettzellen bleiben Dir ein Leben lang erhalten und warten nur darauf gefüllt zu werden.
Tolle Aussichten.
Dein Herz wird Dir eine rasche Zunahme in kurzer Zeit auch sehr danken.Da freuen sich die Coronargefässe wenn das Herz schon in Ruhe erheblich mehr Pumpleistung erbringen muss.Oder machst Du entsprechendes Ausdauertraining?
Schade,wenn man mitten im Workout plötzlich keine Luft mehr kriegt.

Aber wer es braucht sich in Klamotten breit zu fühlen um dann vorm Spiegel der Wahrheit ins Gesicht zu schauen,das er sich in einen formlosen Fettsack verwandelt hat,bitte schön.

Frohes Fressen.


Top #04#

Benutzeravatar
Thomas Reichhart
TA Elite Member
 
Beiträge: 2823
Registriert: 30 Jun 2010 23:37
Wohnort: Flörsheim am Main
Körpergewicht (kg): 71
Körpergröße (cm): 176
Körperfettanteil (%): 6
Trainingsbeginn (Jahr): 2010
Kniebeugen (kg): 140x7
Kreuzheben (kg): 170
Oberarmumfang (cm): 40
Oberschenkelumfang (cm): 64
Wadenumfang (cm): 40
Bauchumfang (cm): 74
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Grundübungen
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 76
Ziel KFA (%): 10
Studio: Fitness House
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Supplements
Ich bin: am chillen

Re: Erzwungener Anabolismus: Wie man richtig überfrisst

Beitragvon Thomas Reichhart » 08 Sep 2011 16:57

CookinT hat geschrieben:Zum Artikel!

Ist das eine Lösung für Euch?

Nein, da ich einfach nur fett werden würde.

Benutzeravatar
Vader
TA Elite Member
 
Beiträge: 4239
Registriert: 29 Jan 2011 15:16
Trainingsbeginn (Jahr): 1984
Ich bin: im Aufbau

Re: Erzwungener Anabolismus: Wie man richtig überfrisst

Beitragvon Vader » 08 Sep 2011 17:22

kai28 hat geschrieben:
CookinT hat geschrieben:Zum Artikel!

Ist das eine Lösung für Euch?

Nein, da ich einfach nur fett werden würde.

Bei *richtigem* Training wäre das ausgeschlossen.
He who stops being better stops being good (Oliver Cromwell)
Sei, was du scheinen willst (Sokrates)

Gast12345
 

Re: Erzwungener Anabolismus: Wie man richtig überfrisst

Beitragvon Gast12345 » 08 Sep 2011 17:31

Bekriegt Euch doch nicht die ganze Zeit gegenseitig! Die Diskussion läuft ins Leere.

Soll doch jeder so handhaben wie er meint und womit er am besten zurechtkommt.

Ihr brüstet Euch hier größtenteils mit i-welchem Halbwissen, was ihr eben mal bei Wikipedia oder in Eurer Flex gelesen habt und behauptet gleich "DAS ist die Lösung. Und NUR so!!" Jeder Körper ist unterschiedlich und der eine hat dazu die Veranlagung Fett schneller anzusetzen als der andere.

Deshalb kommt mal wieder runter und seid nicht so überheblich. Der Großteil schreibt hier nämlich nach dem Motto "Selbstbewusstes Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit!"

zippel aka lupus
 

Re: Erzwungener Anabolismus: Wie man richtig überfrisst

Beitragvon zippel aka lupus » 08 Sep 2011 17:35

Painkiller_ hat geschrieben:Ja klar du als HFT Verfechter wirst nicht viel von Muskelkater halten,deswegen siehst du es auch nicht als optimale Wachstumsreizsetzung.


Irgendwie werd ich den Gedanken nicht los, dass einige hier tatsächlich daran glauben, Muskelzerstörung würde Muskelwachstum bedeuten. Das ist jedoch absolut nicht notwendig bzw. dann können diejenigen gerne auch ihre Muskeln mit dem Hammer bearbeiten - da wird in puncto Hypertrophie nicht viel passieren und das, obwohl es unheimlich viel Zerstörung und Reparaturmaßnahmen geben wird.

Hypertrophie ist deutlich komplexer und hängt mit der Aktivierung des genetischen Zellapparates, dem ATP-Verbrauch, dem Abbau hinderlicher Proteine (Bsp. Myostatin) und der Förderung von Hormonen wie Testo, IGF-1 (Aktivierung von Satellitenzellen) etc. zusammen. Und natürlich auch mit mechanischem Stress. Aber der ist nur ein Teil der komplexen Gleichung, die notwendig ist, um überschwellige Wachstumsreize zu erbringen.

Mehr als ein möglichst häufiger überschwelliger Wachstumsreiz ist nicht nötig. Wenn man diesen möglichst häufig wiederholt, senkt sich das Myostatin (das Protein, dass eurem Muskelwachstum die Grenzen setzt), erhöhen sich die anabolen Hormone, die energetischen Komponenten des Muskels (Mitochondrien, Glykogen usw.) nehmen zu und die Fasertypen passen sich an. Das alles führt dazu, dass die Muskelfasern dicker werden - vorwiegend durch eine Vermehrung der Myofibrillen und eine Zunahme des Sarkoplasmas.

Das lässt sich alles ohne exzessive Muskelzerstörung und ohne Muskelkater bewerkstelligen. Es geht um überschwellige Wachstumsreize und nicht um zerstörerische. Letzteres ist einfach nur die Holzhammermethode - für all diejenigen, die es gerne auch mal übertreiben.

Zudem ist das durchaus suboptimal, da so nicht das Wachstum im Vordergrund steht, sondern die Reperatur. Ganz abgesehen davon, dass hierbei das Verletzungs- und Verschleisspotenzial höher ist und das ZNS enorm stark belastet wird.

Aber jedem das Seine:
Man kann seine Kinder mit täglichen überschwelligen Reizen erziehen oder indem man sie alle paar Tage gehörig verprügelt.

Welches Verhalten hier jedoch optimaler ist, scheint mir klar...




Fakt ist auch dass der Körper in der Regenerationsphase wächst,wenn du deinen Körper jedoch jeden Tag belastest ,wirst du zwar stärker doch das Muskelwachstum hält sich in Grenzen.


Der Körper kann bei täglichen überschwelliger (optimaler) Wachstumsreizsetzung wunderbar wachsen - wenn man die Holzhammermethode wählt, ist das natürlich nicht möglich. :)

artest
TA Rookie
 
Beiträge: 101
Registriert: 22 Jul 2010 20:10

Re: Erzwungener Anabolismus: Wie man richtig überfrisst

Beitragvon artest » 08 Sep 2011 18:04

Mehr als ein möglichst häufiger überschwelliger Wachstumsreiz ist nicht nötig. Wenn man diesen möglichst häufig wiederholt, senkt sich das Myostatin (das Protein, dass eurem Muskelwachstum die Grenzen setzt), erhöhen sich die anabolen Hormone, die energetischen Komponenten des Muskels (Mitochondrien, Glykogen usw.) nehmen zu und die Fasertypen passen sich an. Das alles führt dazu, dass die Muskelfasern dicker werden - vorwiegend durch eine Vermehrung der Myofibrillen und eine Zunahme des Sarkoplasmas.

ist das theorie oder gibts dafür studien(senkung des myostatins)?
sagen wir man macht einen 6er split, dann hat man ja auch einen häufig wiederholten überschwelligen wachstumsreiz und das myostatin sollte sich senken etc... oder gilt dies nur lokal, das heißt, dass ein muskel, der eine woche pause hat(andere muskeln aber trotzdem belastet werden und somit einen wachstumsreiz erfahren) keine senkung des myostatins erfährt?

Onfire
TA Neuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 01 Mär 2010 22:57

Re: Erzwungener Anabolismus: Wie man richtig überfrisst

Beitragvon Onfire » 08 Sep 2011 18:11

Mit 5kg pro Monat wird man, zumindest als Natural, 100% einfach nur Fett!

Jemand der anderer Meinung ist, ist einfach nur dämlich!

Ansonsten: Nur der Selbstversuch macht kluch, homo!

Benutzeravatar
Thomas Reichhart
TA Elite Member
 
Beiträge: 2823
Registriert: 30 Jun 2010 23:37
Wohnort: Flörsheim am Main
Körpergewicht (kg): 71
Körpergröße (cm): 176
Körperfettanteil (%): 6
Trainingsbeginn (Jahr): 2010
Kniebeugen (kg): 140x7
Kreuzheben (kg): 170
Oberarmumfang (cm): 40
Oberschenkelumfang (cm): 64
Wadenumfang (cm): 40
Bauchumfang (cm): 74
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Grundübungen
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 76
Ziel KFA (%): 10
Studio: Fitness House
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Supplements
Ich bin: am chillen

Re: Erzwungener Anabolismus: Wie man richtig überfrisst

Beitragvon Thomas Reichhart » 08 Sep 2011 18:14

Pullo hat geschrieben:
kai28 hat geschrieben:
CookinT hat geschrieben:Zum Artikel!

Ist das eine Lösung für Euch?

Nein, da ich einfach nur fett werden würde.

Bei *richtigem* Training wäre das ausgeschlossen.

Selbst wenn ich wie in der jetzigen Diät 4-5x die Woche trainieren und 6x die Woche Cardio machen würde, würde man bei der Zunahme von 5kg / Monat fett werden, da es in einem Monat wohl kaum möglich ist, allein so viel an Muskeln oder Wasser aufzunehmen.

Aus eigener Erfahrung, bringt mir das einfach nichts, zwanghaft an Gewicht zunehmen zu wollen, wenn das im Endeffekt hauptsächlich aus Fett besteht.

Benutzeravatar
etsi1988
TA Member
 
Beiträge: 236
Registriert: 28 Mär 2008 18:41
Körpergewicht (kg): 83
Körpergröße (cm): 179
Körperfettanteil (%): 13
Trainingsbeginn (Jahr): 2003
Bankdrücken (kg): 160
Kniebeugen (kg): 190
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Verein
Ziel Gewicht (kg): 85
Fachgebiet I: Training
Ich bin: .. ich

Re: Erzwungener Anabolismus: Wie man richtig überfrisst

Beitragvon etsi1988 » 08 Sep 2011 18:18

epic304 hat geschrieben:
Zum Schluss verbraucht auch der immer wiederkehrende Muskelkater Kalorien. Wusstet Ihr, dass Muskelkater am ganzen Körper eine Erhöhung des Stoffwechsels mit sich bringt, ähnlich der bei einigen Verletzungen und sogar kleinen Operationen? Viel Essen führt zu besserer Trainingsleistung und damit zu starkem Muskelkater. Noch mehr Kalorienbedarf, welcher in den magischen Formeln nicht beachtet wird.


*downsmilie*

Als wenn MK ein Indiz für Muskelwachstum wäre 8-| 8-|



was ist das überhaupt für ein argument ??!?!? der auto sagt doch nicht mal ANSATZWEISE, dass muskelkater ein indiz für muskelwachstum ist ! genausowenig ist eine operation ein indiz für muskelwachstum ! sagt mal lest ihr die artikel überhaupt oder sucht ihr euch einzelne schlagwörter raus und haut dann im forum mal richtig auf die kacke mit euren (halb)"wissen ??????


#01# *smashsmilie* #01# *smashsmilie* #08# #08# #05# #02# *downsmilie* *downsmilie*

Benutzeravatar
etsi1988
TA Member
 
Beiträge: 236
Registriert: 28 Mär 2008 18:41
Körpergewicht (kg): 83
Körpergröße (cm): 179
Körperfettanteil (%): 13
Trainingsbeginn (Jahr): 2003
Bankdrücken (kg): 160
Kniebeugen (kg): 190
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Verein
Ziel Gewicht (kg): 85
Fachgebiet I: Training
Ich bin: .. ich

Re: Erzwungener Anabolismus: Wie man richtig überfrisst

Beitragvon etsi1988 » 08 Sep 2011 18:22

Pullo hat geschrieben:
kai28 hat geschrieben:
CookinT hat geschrieben:Zum Artikel!

Ist das eine Lösung für Euch?

Nein, da ich einfach nur fett werden würde.

Bei *richtigem* Training wäre das ausgeschlossen.




noch so ein schlauberger der pullo - weiß gar nicht worum es in dem artikel geht .. versucht einfach nur dumm irgendwelche leute anzumachen .. ich fänds schön wenn die admins hier mal ein paar mehr ermahnungen aussprechen würden ..


OT : für mich ist der genannte ansatz auch nichts .. ich versuche lieber in kleinen schritten muskelwachstum zu erreichen, insbesondere weil mein hauptaugenmerk auf kraft, schnellkraft und kraft-ausdauer liegt ..

VorherigeNächste

Zurück zu Artikel und Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast