TEAM-ANDRO.com

Moderate Dose Short Cycles - - UPDATE SEITE 17.

Fragen anabole Steroide, Insulin, IGF-1, Prohormone u. mehr. Kein Handel !!!

Moderator: Team AAS

holgiheftig
TA Elite Member
 
Beiträge: 3209
Registriert: 28 Sep 2004 18:32
Trainingsort: Studio
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Supplements

Re: Moderate Dose Short Cyles - - UPDATE SEITE 17.

Beitragvon holgiheftig » 02 Mär 2010 12:52

hotspot hat geschrieben:Allerdings sind die genannten Kriterien dann IMO nicht mehr gültig, weil die Suppression der Achse nicht mehr im Vordergrund stehen kann.


Genau das mit der Suppression der Achse halte ich für unsinnig. Denn sie erholt sich nicht in den kurzen off-phasen. Dagegen ist die Bremsung der Fortschritte durch diese off-phasen deutlich. Ein kompromiss der meiner Einschätzung nach noch sinn macht wären cycles von 8 Wochen on und 8 Wochen off. Aber nicht kürzer, sofern man die Achse im Auge hat.

Falls man die Off-Phasen durch niedrig dosierte4 Phasen ersetzt (wie in meinem vorigen Post) so ist wie du sagst Nandrolon für den Aufbau bestens geeignet, sofern man mit den Östrogenbedingten NW gut zurecht kommt.
Gruß,
holgi


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinem Profil ausschalten.
 


Benutzeravatar
radicalfreestyler
TA Member
 
Beiträge: 155
Registriert: 30 Nov 2007 18:28
Wohnort: Baden bei Wien
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 86
Körpergröße (cm): 179
Körperfettanteil (%): 5
Trainingsbeginn (Jahr): 1999
Bankdrücken (kg): 160
Kniebeugen (kg): 170
Kreuzheben (kg): 170
Wettkampferfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Nackenheben
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: MMA
Ziel Gewicht (kg): 95
Ziel KFA (%): 5
Studio: TSN UFC
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: Bodybuilder

Re: Moderate Dose Short Cyles - - UPDATE SEITE 17.

Beitragvon radicalfreestyler » 03 Mär 2010 00:18

@vengence

du hast den thread damals gestartet weil du von den kurzen zyklen überzeugt warst und weil du deine achse nicht so lange platt legen wolltest...darf ich dich fragen was genau deine ansichten nun geändert hat, warum du dich jetzt für eine TRT entschieden hast, bzw warum es dich nun nicht mehr stört deine achse so lange aus zu schalten?

moschus
TA Stamm Member
 
Beiträge: 586
Registriert: 29 Dez 2006 16:46

Re: Moderate Dose Short Cyles - - UPDATE SEITE 17.

Beitragvon moschus » 03 Mär 2010 00:23

holgiheftig hat geschrieben:
Genau das mit der Suppression der Achse halte ich für unsinnig. Denn sie erholt sich nicht in den kurzen off-phasen. Dagegen ist die Bremsung der Fortschritte durch diese off-phasen deutlich. Ein kompromiss der meiner Einschätzung nach noch sinn macht wären cycles von 8 Wochen on und 8 Wochen off. Aber nicht kürzer, sofern man die Achse im Auge hat.

Falls man die Off-Phasen durch niedrig dosierte4 Phasen ersetzt (wie in meinem vorigen Post) so ist wie du sagst Nandrolon für den Aufbau bestens geeignet, sofern man mit den Östrogenbedingten NW gut zurecht kommt.


Hmmm der Ansatz interessiert mich sehr. Was ich aber dann gerne wissen würde: wie hoch sollte dann die wöchentliche Dosis von Testo e sein, damit so schnell wie möglich ein konstanter WS-Spiegel erreicht wird?
Es geht ja hier um moderate Dosen und der Sinn ist auch die Nebenwirkungen so gering wie möglich zu halten.

VG

holgiheftig
TA Elite Member
 
Beiträge: 3209
Registriert: 28 Sep 2004 18:32
Trainingsort: Studio
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Supplements

Re: Moderate Dose Short Cyles - - UPDATE SEITE 17.

Beitragvon holgiheftig » 03 Mär 2010 00:35

Durch einen Frontload lässt sich der gewünschte spiegel in wenigen Tagen erreichen, egal wie hoch die angestrebte Dosierung liegt.
Die Frage ist allerdings ob das besser ist als ein langsam steigender Wirkstoffspiegel, wo wir doch gerade hier von "down regulation" der androgenrezeptoren sprechen.
Gruß,
holgi

Benutzeravatar
white_hulk
TA Power Member
 
Beiträge: 2485
Registriert: 19 Jun 2006 22:19

Re: Moderate Dose Short Cyles - - UPDATE SEITE 17.

Beitragvon white_hulk » 03 Mär 2010 01:16

Ich würde in dem Fall keinen Frontload machen sondern den Spiegel einfach langsam aufbauen lassen.
Wenn man dann aber zurück auf TRT gehen will sollte man so lange nicht nachlegen bis der Spiegel auf das gewünscht Niveau gesunken ist und erst dann die TRT fortfahren

holgiheftig
TA Elite Member
 
Beiträge: 3209
Registriert: 28 Sep 2004 18:32
Trainingsort: Studio
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Supplements

Re: Moderate Dose Short Cyles - - UPDATE SEITE 17.

Beitragvon holgiheftig » 03 Mär 2010 01:23

Allerdings:
Bei langsamem Wirkstoff-anstieg und anschliessendem wirkstoff-sinken und einer kurzen intervalldauer ergibt sich ein Problem: der durchschnittliche Wirkstoffspiegel fällt klein aus, wenn man das angestrebte Wirkstoff-maxima nicht sehr hoch wählt!
Gruß,
holgi

Benutzeravatar
white_hulk
TA Power Member
 
Beiträge: 2485
Registriert: 19 Jun 2006 22:19

Re: Moderate Dose Short Cyles - - UPDATE SEITE 17.

Beitragvon white_hulk » 03 Mär 2010 01:30

holgiheftig hat geschrieben:Allerdings:
Bei langsamem Wirkstoff-anstieg und anschliessendem wirkstoff-sinken und einer kurzen intervalldauer ergibt sich ein Problem: der durchschnittliche Wirkstoffspiegel fällt klein aus, wenn man das angestrebte Wirkstoff-maxima nicht sehr hoch wählt!



Reden wir jetzt über die wirkliche On/Off Variante oder die wo zwischen TRT und supraphysiologisch gewechselt wird?

Bei On/Off kannste das E knicken bei der anderen würde ich auch sagen erst ab ner Länge von 6 Wochen wobei das austapern nicht mitgezählt wird. Da ist es ja nicht ganz so wichtig in kurzer Zeit komplett clean zu sein weil die Achse keine Rolle mehr spielt

holgiheftig
TA Elite Member
 
Beiträge: 3209
Registriert: 28 Sep 2004 18:32
Trainingsort: Studio
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Supplements

Re: Moderate Dose Short Cyles - - UPDATE SEITE 17.

Beitragvon holgiheftig » 03 Mär 2010 01:41

Sorry, hätte ich schreiben sollen:

Ich spreche nach der frage von Moschus von Testo-E und somit NICHT von der ON/OFF Variante.
Gruß,
holgi

moschus
TA Stamm Member
 
Beiträge: 586
Registriert: 29 Dez 2006 16:46

Re: Moderate Dose Short Cyles - - UPDATE SEITE 17.

Beitragvon moschus » 03 Mär 2010 08:34

Holgiheftig hat meine Frage schon richtig verstanden. Ich bezog mich auf das ON / TRT - Schema.

VG

V3ng3anc3
 

Re: Moderate Dose Short Cyles - - UPDATE SEITE 17.

Beitragvon V3ng3anc3 » 03 Mär 2010 11:03

radicalfreestyler hat geschrieben:@vengence

du hast den thread damals gestartet weil du von den kurzen zyklen überzeugt warst und weil du deine achse nicht so lange platt legen wolltest...darf ich dich fragen was genau deine ansichten nun geändert hat, warum du dich jetzt für eine TRT entschieden hast, bzw warum es dich nun nicht mehr stört deine achse so lange aus zu schalten?


Denke die riskien eine dauerhaften "achsenplättung" sind geringer als die riskien ständig schwankender hormonspiegel und die inanspruchnahme der körpereigenen regluationsmechanismen - kurz zusammengefasst.
Selbstverständlich muss das jeder für sich entscheiden.. das mdsc prinzip funktioniert schon ganz gut. und auch die achse wird wenig in mitleidenschaft gezogen wenn man es richtig angeht, nebenwirkungen im klassischen sinne (akne etc.) sind auch kaum / nicht vorhanden. Also es spricht noch immer durchaus einiges für diesen ansatz. Ich kure ja letztendlich noch immer so, nur dass ich in den offzeiten das körpereigene testo substituiere.

Benutzeravatar
Redfoxx
TA Power Member
 
Beiträge: 1789
Registriert: 24 Dez 2006 15:49
Wohnort: Schweiz
Körpergröße (cm): 175
Wettkampferfahrung: Nein
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Ich bin: Bodybuilder

Re: Moderate Dose Short Cyles - - UPDATE SEITE 17.

Beitragvon Redfoxx » 01 Apr 2010 17:29

In dem originalen englischen Thread wird gerade TrenA als super Stack für die MDSC empfohlen.
Wie erklärst du dir das Vengence? dass NOR-Abkömmlinge aufgrund Ihrer progesteron-ähnlichen Wirkung die Achse länger unterdrücken ist ja nachvollziehbar. (dein Argument gegen Tren in deinem ersten Post). Aber gerade die Amis in dem Thread stehen da wohl eher auf TestoP / TrenA für 4 Wochen und dann 4 Wochen Pause.

Immerhin... fraglich ist ob sich die Achse auch bei 4 Wochen Cycles ohne Verwendung von Tren erholt als das sich die Vermeidung des Trens lohnen würde. Bin mir nicht sicher ob sich ne Achse innerhalb von 4 Wochen erholte. Tren hin oder her.
Jeder der denkt, dass der Spitzensport ungedopt sei, lebt in einer Traumwelt. Egal ob Triathlon, Fussball oder Radsport. Bodybuilder sind die Einzigen, die es (wenigstens teilweise ;) ) zugeben.

Ich erstelle euch keine Kurgestaltungen, Empfehlungen, Ernährungspläne oder Trainingspläne per PM.
Also bitte keine derartigen PM Anfragen mehr. Diese werden ignoriert.

Benutzeravatar
das_benz
TA Neuling
 
Beiträge: 59
Registriert: 11 Jan 2010 01:06

Re: Moderate Dose Short Cyles - - UPDATE SEITE 17.

Beitragvon das_benz » 15 Mai 2010 13:28

ich hätte mal noch ne frage, die nicht grad zu den aussagen meiner vorredner passt, aber dennoch zum thema MDSC gehört: was haltet ihr von einer MDSC für steroid-neulinge? und zwar nicht entsprechend der eigentlichen idee des längerfristigen on-off-schemas, sondern für einen einmaligen einsatz oder für eine kur im jahr o.ä.

ich habe vor ca. 6-7 jahren mal ne testo E only kur gemacht. das hat mir zwar gepasst, aber danach ging es schon etwas lange, bis ich wieder "normal" war. es ging ne halbe ewigkeit, bis die systeme wieder oben waren. sogar die 3 monatige on-zeit wär für meinen geschmack fast etwas lange...

wenn ich gewisse persönliche hürden in meinem leben überstanden habe, möchte ich mir ende diesen jahres ev wieder mal ein kürchen "gönnen", habe aber keine lust auf die insgesamt doch sehr lange phase von über einem halben jahr (on- und absetz-zeit). würdet ihr es sinnvoll finden in diesem falle eine MDSC mit testo p only anzusetzen? zumal es auch möglich sein könnte, ein wenige masse und sicher etwas an form/quali zu behalten...

seb2
TA Neuling
 
Beiträge: 20
Registriert: 09 Nov 2006 20:51
Ich bin: keine Angabe

Re: Moderate Dose Short Cyles - - UPDATE SEITE 17.

Beitragvon seb2 » 18 Mai 2010 08:39

Hallo !
nach langem Mitlesen hier in diesem Forum muss ich nun auch einmal endlich meine Erfahrung diesbezüglich zum Ausdruck bringen.

Ich habe als "Steroid Neuling" vor drei Jahren eine klassisch empfohlene Testosteron-Kur (250mg/7ed/14wo) durchgeführt und ohne Clomid/Nolva

oder sonstiges dann die Substitution beendet. Die Folge war ein starker körperlicher und psychicher Einbruch, der mit viel Mühe und Sorgfalt

wieder beglichen werden musste.

Meine zweite Kur im Frühjahr dieses Jahres war weitaus erfolgreicher. Ich habe nicht nur meine Form behalten, sondern auch der

mentale Vorteil, also das "Oberwasser" ist erhalten :

6 Wochen Testo E . 1.woche 250mg 2.-5.woche 500mg 6.woche 250mg

Gerade Einsteigern, denen der Einbruch des Spiegels große Probleme und Neuland bedeutet, wäre das

Kuren dieser kurzen Methode von größtmöglichem Nutzen gegenüber langen Kuren.

Auch wirken lange Ester direkt im Körper und ich sehe keinen besonderen Vorteil, TP dem TE vorzuziehen.

Wichtig denke ich sind GERADE die Spiegelschwankungen, die verbunden mit starkem Biss und HUNGER, ja Hunger,

einen sehr maskulin,markanten und harten Körper erschaffen.

Benutzeravatar
das_benz
TA Neuling
 
Beiträge: 59
Registriert: 11 Jan 2010 01:06

Re: Moderate Dose Short Cyles - - UPDATE SEITE 17.

Beitragvon das_benz » 22 Mai 2010 11:45

seb2 hat geschrieben:Hallo !
Meine zweite Kur im Frühjahr dieses Jahres war weitaus erfolgreicher. Ich habe nicht nur meine Form behalten, sondern auch der

mentale Vorteil, also das "Oberwasser" ist erhalten :

6 Wochen Testo E . 1.woche 250mg 2.-5.woche 500mg 6.woche 250mg

Gerade Einsteigern, denen der Einbruch des Spiegels große Probleme und Neuland bedeutet, wäre das

Kuren dieser kurzen Methode von größtmöglichem Nutzen gegenüber langen Kuren.


kann das mal jemand erfahrenes kommentieren? zumal ich den erfahrungen nach gefühlsmässig auch eher zu kürzerer kurdauer tendiere.



seb2 hat geschrieben:Wichtig denke ich sind GERADE die Spiegelschwankungen, die verbunden mit starkem Biss und HUNGER, ja Hunger,

einen sehr maskulin,markanten und harten Körper erschaffen.


noch nie gehört, dass spiegelschwankungen wichtig oder positiv sein sollen. kann auch das bitte "ein wissender" beurteilen?

V3ng3anc3
 

Re: Moderate Dose Short Cyles - - UPDATE SEITE 17.

Beitragvon V3ng3anc3 » 31 Mai 2010 20:05

hier mal nen update.. liegen 10 wochen zwischen



Bild

VorherigeNächste

Zurück zu Roids & Prohormone

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast