Re: SARMs Thread 2.0 - Abstract auf Seite 1

Fragen anabole Steroide, Insulin, IGF-1, Prohormone u. mehr. Kein Handel !!!

Moderator: Team AAS

rennradlfahrer
TA Neuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 05 Sep 2017 10:25
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 72
Körpergröße (cm): 178
Körperfettanteil (%): 7
Trainingsbeginn (Jahr): 1992
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Nein
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel KFA (%): 6
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: Sixpackhunter

Re: SARMs Thread 2.0 - Abstract auf Seite 1

Beitragvon rennradlfahrer » 13 Sep 2017 17:24

P.M hat am 13 Sep 2017 16:40 geschrieben:Danke, werde jetzt die nächsten 4 Monate mit dem 2er Push Pull fahren und sehen ob sich damit dann mehr tut, falls sich nichts tut, cycle ich 12 Wochen mit Osta und Mk.


12 Wochen Osta macht doch überhaupt keinen Sinn. Nach 6 Wochen hast du normalerweise keinerlei Fortschritte mehr. MK kann man auch längere Zeit nehmen. Allerdings sollte man die 40 schon überschritten haben.


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
bros
TA Power Member
 
Beiträge: 1417
Registriert: 07 Aug 2010 18:12
Trainingsbeginn (Jahr): 2010

Re: SARMs Thread 2.0 - Abstract auf Seite 1

Beitragvon bros » 13 Sep 2017 17:31

rennradlfahrer hat am 13 Sep 2017 17:24 geschrieben:
P.M hat am 13 Sep 2017 16:40 geschrieben:Danke, werde jetzt die nächsten 4 Monate mit dem 2er Push Pull fahren und sehen ob sich damit dann mehr tut, falls sich nichts tut, cycle ich 12 Wochen mit Osta und Mk.


12 Wochen Osta macht doch überhaupt keinen Sinn. Nach 6 Wochen hast du normalerweise keinerlei Fortschritte mehr. MK kann man auch längere Zeit nehmen. Allerdings sollte man die 40 schon überschritten haben.

Warum sollte man nach 6 Wochen osta keine Fortschritte mehr machen?
mk wirkt im übrigen auch unter 40....

Stefan@05
TA Power Member
 
Beiträge: 1209
Registriert: 24 Okt 2009 22:59
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 92
Körpergröße (cm): 176
Oberarmumfang (cm): 43
Trainingslog: Nein
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein

Re: SARMs Thread 2.0 - Abstract auf Seite 1

Beitragvon Stefan@05 » 13 Sep 2017 17:37

Bulbine 250mg in. Werde berichten ;)

Benutzeravatar
tavel
TA Elite Member
 
Beiträge: 5994
Registriert: 23 Dez 2015 21:23
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 96
Körpergröße (cm): 182
Körperfettanteil (%): 15
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Bankdrücken (kg): 180
Kniebeugen (kg): 250
Kreuzheben (kg): 260
Oberarmumfang (cm): 46
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Ja
Lieblingsübung: Shrugs
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Boxen
Ziel Gewicht (kg): 115
Ziel KFA (%): 8
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Training
Ich bin: Back

Re: SARMs Thread 2.0 - Abstract auf Seite 1

Beitragvon tavel » 13 Sep 2017 17:47

@P.M
Es geht nicht um Regeneration in 1. Linie sondern den Körper darauf zu trainieren mehr zu verpacken mit der gleichen oder im Bestfall weniger Regeneration...
Sagen wir du machst als Bsp 2×Wöchentlich Kniebeugen mit 100kg für 4 Sätze und 5 WH...
Wären 20 Gesamt WH mit 100kg was einem Gesamtvolumen von 2 Tonnen entspricht, das 2×Wöchentlich wären 4 Tonnen Wochenvolumen aber das wäre an deiner Grenze...
Jetzt stell dir vor du könntest doppelt so viel verkraften also 8 Tonnen, entweder durch mehr Sätze oder mehr Einheiten ohne stark zu ermüden das wäre die doppelte verrichtete Arbeit und das nur in einer Übung...
Du wärst in beiden Fällen gleich stark aber mit dem Unterschied dass du im 2. Fall eine viel höhere Arbeitskapazität hast was sich im doppelten Volumen zeigt...
Jetzt spinnen wir den Faden weiter im Fall 1 fällt es schwer durch die geringe Arbeitskapazität das Gewicht zu erhöhen für die selben WH weil es die geringe Kapazität kaum zulässt es tritt eine Stangnation ein...
Im Fall 2 ist deine Kapazität höher du könntest in einer Einheit 5kg hinzufügen was sich in 100kg zusätzlichem Volumen wiederspiegelt...
Natürlich ist auch hier irgendwann die Kapazität ausgereizt...jetzt hättest du die Wahl den Plan zu wechseln um mehr Regeneration zu haben oder sich einen Plan zurecht zu legen um seine Kapazität zu steigern...was würdest du tun?

Jedes Training ermüdet das ist die Natur die Sache...jeder kann ein Training absolvieren wenn er erholt ist und sich verbessern das ist keine Kunst...die Kunst ist auch ermüdet sich zu verbessern...der Ermüdung länger wiederstehn zu können um ein hohes Volumen möglichst lang aufrecht zu erhalten und zu erhöhen...dazu gehört auch die Regeneration die hat auch ihren Platz klug wird sie mit der richtigen Trainingsweise gestaltet...in der Sportwelt ist das Gang und Gebe...im BB wird das oft übersehen...dabei ist es auch dort wichtig...nimm eine BB WK Vorbereitung...Hanteln schwingen, Cardio und hammerharte Diät was die Regeneration erschwert...hier ist eine hohe Kapazität Muss um das durch zu stehn

Is zwar OT aber warum nicht?

P.M
TA Neuling
 
Beiträge: 13
Registriert: 12 Sep 2017 17:37

Re: SARMs Thread 2.0 - Abstract auf Seite 1

Beitragvon P.M » 13 Sep 2017 17:53

tavel hat am 13 Sep 2017 17:47 geschrieben:@P.M
Es geht nicht um Regeneration in 1. Linie sondern den Körper darauf zu trainieren mehr zu verpacken mit der gleichen oder im Bestfall weniger Regeneration...
Sagen wir du machst als Bsp 2×Wöchentlich Kniebeugen mit 100kg für 4 Sätze und 5 WH...
Wären 20 Gesamt WH mit 100kg was einem Gesamtvolumen von 2 Tonnen entspricht, das 2×Wöchentlich wären 4 Tonnen Wochenvolumen aber das wäre an deiner Grenze...
Jetzt stell dir vor du könntest doppelt so viel verkraften also 8 Tonnen, entweder durch mehr Sätze oder mehr Einheiten ohne stark zu ermüden das wäre die doppelte verrichtete Arbeit und das nur in einer Übung...
Du wärst in beiden Fällen gleich stark aber mit dem Unterschied dass du im 2. Fall eine viel höhere Arbeitskapazität hast was sich im doppelten Volumen zeigt...
Jetzt spinnen wir den Faden weiter im Fall 1 fällt es schwer durch die geringe Arbeitskapazität das Gewicht zu erhöhen für die selben WH weil es die geringe Kapazität kaum zulässt es tritt eine Stangnation ein...
Im Fall 2 ist deine Kapazität höher du könntest in einer Einheit 5kg hinzufügen was sich in 100kg zusätzlichem Volumen wiederspiegelt...
Natürlich ist auch hier irgendwann die Kapazität ausgereizt...jetzt hättest du die Wahl den Plan zu wechseln um mehr Regeneration zu haben oder sich einen Plan zurecht zu legen um seine Kapazität zu steigern...was würdest du tun?

Jedes Training ermüdet das ist die Natur die Sache...jeder kann ein Training absolvieren wenn er erholt ist und sich verbessern das ist keine Kunst...die Kunst ist auch ermüdet sich zu verbessern...der Ermüdung länger wiederstehn zu können um ein hohes Volumen möglichst lang aufrecht zu erhalten und zu erhöhen...dazu gehört auch die Regeneration die hat auch ihren Platz klug wird sie mit der richtigen Trainingsweise gestaltet...in der Sportwelt ist das Gang und Gebe...im BB wird das oft übersehen...dabei ist es auch dort wichtig...nimm eine BB WK Vorbereitung...Hanteln schwingen, Cardio und hammerharte Diät was die Regeneration erschwert...hier ist eine hohe Kapazität Muss um das durch zu stehn

Is zwar OT aber warum nicht?


Dankesehr, werde mir deine Worte zu Herzen nehmen und dementsprechend mein Training erstmal anpassen und schauen wie's weiterläuft.

Benutzeravatar
tavel
TA Elite Member
 
Beiträge: 5994
Registriert: 23 Dez 2015 21:23
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 96
Körpergröße (cm): 182
Körperfettanteil (%): 15
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Bankdrücken (kg): 180
Kniebeugen (kg): 250
Kreuzheben (kg): 260
Oberarmumfang (cm): 46
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Ja
Lieblingsübung: Shrugs
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Boxen
Ziel Gewicht (kg): 115
Ziel KFA (%): 8
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Training
Ich bin: Back

Re: SARMs Thread 2.0 - Abstract auf Seite 1

Beitragvon tavel » 13 Sep 2017 18:03

Man muss die Sache klug angehn das ist das wichtigste...hab letzens jemandem ein kleines Bankdrückprogramm gegeben das tägliches drücken vorsieht anfang dann alle 2 Tage aber so dass es sein normales Training nicht beeinflusst sondern er es zusätzlich dazu macht ohne stark zu ermüden...Kraft geht hoch und er freut sich dass seine Brust endlich wieder wächst...er macht mehr mit der selben Zeit zum regenerieren macht aber trotz dessen Fortschritte Masse und Krafttechnisch...

rennradlfahrer
TA Neuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 05 Sep 2017 10:25
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 72
Körpergröße (cm): 178
Körperfettanteil (%): 7
Trainingsbeginn (Jahr): 1992
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Nein
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel KFA (%): 6
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: Sixpackhunter

Re: SARMs Thread 2.0 - Abstract auf Seite 1

Beitragvon rennradlfahrer » 13 Sep 2017 21:12

bros hat am 13 Sep 2017 17:31 geschrieben:Warum sollte man nach 6 Wochen osta keine Fortschritte mehr machen?
mk wirkt im übrigen auch unter 40....


Nach 6 Wochen hat sich der Körper an das Zeug gewöhnt und es geht nicht mehr vorwärts. Steht in diversen Erfahrungsberichten und war auch bei mir so. Nach 7 Woche habe ich abgesetzt. In den letzten 10 Tagen der Kur ist rein gar nichts mehr passiert.

Benutzeravatar
bros
TA Power Member
 
Beiträge: 1417
Registriert: 07 Aug 2010 18:12
Trainingsbeginn (Jahr): 2010

Re: SARMs Thread 2.0 - Abstract auf Seite 1

Beitragvon bros » 13 Sep 2017 21:20

rennradlfahrer hat am 13 Sep 2017 21:12 geschrieben:
bros hat am 13 Sep 2017 17:31 geschrieben:Warum sollte man nach 6 Wochen osta keine Fortschritte mehr machen?
mk wirkt im übrigen auch unter 40....


Nach 6 Wochen hat sich der Körper an das Zeug gewöhnt und es geht nicht mehr vorwärts. Steht in diversen Erfahrungsberichten und war auch bei mir so. Nach 7 Woche habe ich abgesetzt. In den letzten 10 Tagen der Kur ist rein gar nichts mehr passiert.

Halte ich für Blödsinn...nur weil man keine Veränderung spürt verschwindet das "anabole Umfeld" nicht von heute auf morgen....ich fühl nach einigen Wochen Testo auch nichts neues mehr/es fühlt sich wie Normalzustand an, trotzdem wachse ich weiterhin....kenne auch aus medizinischer Sicht keinerlei Hinweise, dass es einen Gewöhnungseffekt auf solche Stoffe gäbe...wenn da jemand andere Infos zu hat (bitte mit Quellen und keine Erfahrungsberichte, die vom subjektiven Empfinden ausgehen) gerne her damit...

Benutzeravatar
S1L3
Mod Team AAS
 
Beiträge: 7748
Registriert: 21 Jul 2013 14:16
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 97
Körpergröße (cm): 181
Körperfettanteil (%): 10
Trainingsbeginn (Jahr): 2013
Bankdrücken (kg): 3x140
Kniebeugen (kg): 12x140
Kreuzheben (kg): 2x200
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 110
Ziel KFA (%): 8

Re: SARMs Thread 2.0 - Abstract auf Seite 1

Beitragvon S1L3 » 13 Sep 2017 21:44

Osta wirkt definitiv weiter, auch nach 6 Wochen.
Bild

Rip Atze
Corehart Atze hat am 01 Nov 2016 13:57 geschrieben:Ihr habt einfach ne schlechte Erziehung genossen oder seid einfach nur gefrustete Leute die Spass haben andere in den Kakao zu ziehen.

Corehart Atze hat am 01 Nov 2016 15:50 geschrieben:Ach du Vogel wenn du nen Problem hast lasse treffen gilt für jeden hier.
Ihr seid doch scharf drauf mal ein paar auf die Schnauze zu bekommen.
Lasst treffen und klären,scheiss Pisser

Corehart Atze hat am 01 Nov 2016 16:08 geschrieben:Du kannst mich danach nicht mehr anzeigen wenn du aus der Schnabel tasse trinkst und gehbehindert bist du doof.
An leuten wie dir muss man ein exempel statuieren,mit du mal Respekt lernst.

Dr. mad. Gainz
TA Elite Member
 
Beiträge: 4717
Registriert: 18 Jul 2011 00:01
Trainingsort: Studio

Re: SARMs Thread 2.0 - Abstract auf Seite 1

Beitragvon Dr. mad. Gainz » 13 Sep 2017 23:29

bros hat am 13 Sep 2017 21:20 geschrieben:
rennradlfahrer hat am 13 Sep 2017 21:12 geschrieben:
bros hat am 13 Sep 2017 17:31 geschrieben:Warum sollte man nach 6 Wochen osta keine Fortschritte mehr machen?
mk wirkt im übrigen auch unter 40....


Nach 6 Wochen hat sich der Körper an das Zeug gewöhnt und es geht nicht mehr vorwärts. Steht in diversen Erfahrungsberichten und war auch bei mir so. Nach 7 Woche habe ich abgesetzt. In den letzten 10 Tagen der Kur ist rein gar nichts mehr passiert.

Halte ich für Blödsinn...nur weil man keine Veränderung spürt verschwindet das "anabole Umfeld" nicht von heute auf morgen....ich fühl nach einigen Wochen Testo auch nichts neues mehr/es fühlt sich wie Normalzustand an, trotzdem wachse ich weiterhin....kenne auch aus medizinischer Sicht keinerlei Hinweise, dass es einen Gewöhnungseffekt auf solche Stoffe gäbe...wenn da jemand andere Infos zu hat (bitte mit Quellen und keine Erfahrungsberichte, die vom subjektiven Empfinden ausgehen) gerne her damit...

Das erinnert mich an diese Studie: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/m/pubmed/16424293/

Das war zwar eine Studie mit Oxandrolon, aber zeigt auf, dass sich die Gains nach zwölf Wochen ggü. der Sechs-Wochen-Gruppe nicht grossartig unterscheiden. Klar, es wurde etwas mehr aufgebaut, aber auch nicht grossartig mehr. Allerdings zweifle ich etwas an der Studie, da viele Parameter mich stören und auch einige fehlen, da nicht untersucht. Es ist übrigens auch eine der wenigen Studien welche behaupten, dass eine kürzere Kur sinnvoller wäre, als eine längere.

Ich bin aber ganz anderer Meinung (und somit bei dir): ich kann auch aus mehrmaliger persönlicher Anwendung sagen, dass zwar die Zuwächse je länger je langsamer wurden, aber sie sind dennoch vorhanden.

AAS/SARM sind nett, wirken aber nur auf Zeit effizient, die Kurve flacht je länger je mehr ab (ABER sie steigt noch was). Wenn man wirklich was daran drehen will, kommt man um das leidige Thema Follistatin/Myostatin nicht herum...

Allerdings ist unser Körper nicht dumm und wird immer versuchen, irgendwie dagegen zu regulieren - ob wir wollen oder nicht :)
Sämtliche Beiträge im Zusammenhang mit SARM, PPAR, Peptiden oder anderen Substanzen, die den Aufbau von körpereigenem Gewebe fördern oder im Körper auf andere Art und Weise eine natürliche nicht vorhandene Reaktion aktivieren, dienen nur zur Information und stellen keine Empfehlung der Verwendung von solchen Präparaten, im Speziellen von nicht zugelassenen Substanzen, dar.

Quellenanfragen werden grundlegend ignoriert.

Benutzeravatar
GroteManiac
TA Neuling
 
Beiträge: 46
Registriert: 28 Jun 2014 19:41
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 81
Körpergröße (cm): 184
Körperfettanteil (%): 9
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Bankdrücken (kg): 75
Kniebeugen (kg): 90
Kreuzheben (kg): 110
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Schulterdrücken
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Ziel Gewicht (kg): 90
Ziel KFA (%): 6
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: Pumpsüchtig

Re: SARMs Thread 2.0 - Abstract auf Seite 1

Beitragvon GroteManiac » 14 Sep 2017 17:07

Würde es eigentlich sinn machen in einer Osta kur LGD 4033 zu nehmen? 4-8 mg ED

Bei mir sind nun über 3 Wochen Osta rum und ich fühl mich ziemlich aufgepumpt. Gleich steht Training an, bin ziemlich motiviert und glaube das sich dieses mal was zeigen wird.
Train - eat - sleep - REPEAT

Benutzeravatar
GroteManiac
TA Neuling
 
Beiträge: 46
Registriert: 28 Jun 2014 19:41
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 81
Körpergröße (cm): 184
Körperfettanteil (%): 9
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Bankdrücken (kg): 75
Kniebeugen (kg): 90
Kreuzheben (kg): 110
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Schulterdrücken
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Ziel Gewicht (kg): 90
Ziel KFA (%): 6
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: Pumpsüchtig

Re: SARMs Thread 2.0 - Abstract auf Seite 1

Beitragvon GroteManiac » 15 Sep 2017 12:58

Tag 23. Auf Osta 15mg
Konnte mich gestern das erste mal steigern.
Kreutzheben 10kg mehr
Kniebeuge 4 WDH mehr

Die Letargie ist verschwunden und ich spüre die schnellere regenerarion.
Zudem ist mir aufgefallen das die Muskeln ziemlich schmerzen beim Training. Ich hoffe es liegt daran das ich die gut treffe. Habe auch das Training bis zum Ende hochmotiviert durchgehalten und mehr gemacht als sonst.
Heute kommt wieder Brust meine große schwäche- kraft sowie optisch. Ich hoffe da tut sich auch was.
Train - eat - sleep - REPEAT

Benutzeravatar
S1L3
Mod Team AAS
 
Beiträge: 7748
Registriert: 21 Jul 2013 14:16
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 97
Körpergröße (cm): 181
Körperfettanteil (%): 10
Trainingsbeginn (Jahr): 2013
Bankdrücken (kg): 3x140
Kniebeugen (kg): 12x140
Kreuzheben (kg): 2x200
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 110
Ziel KFA (%): 8

Re: SARMs Thread 2.0 - Abstract auf Seite 1

Beitragvon S1L3 » 15 Sep 2017 14:26

Bei Steigerungen ist es nützlich die Ausgangslage zu kennen. ;)

Die Schmerzen dürften vom Pump kommen, bei meinen ersten Aas Erfahrungen dachte ich mir fliegen gleich die Unterarme weg.

Falls die Schmerzen aber nicht direkt vom Muskel kommen, feil an deiner Technik, die Sehnen usw verzeihen auf Aas weniger als bei einem Natty.
Bild

Rip Atze
Corehart Atze hat am 01 Nov 2016 13:57 geschrieben:Ihr habt einfach ne schlechte Erziehung genossen oder seid einfach nur gefrustete Leute die Spass haben andere in den Kakao zu ziehen.

Corehart Atze hat am 01 Nov 2016 15:50 geschrieben:Ach du Vogel wenn du nen Problem hast lasse treffen gilt für jeden hier.
Ihr seid doch scharf drauf mal ein paar auf die Schnauze zu bekommen.
Lasst treffen und klären,scheiss Pisser

Corehart Atze hat am 01 Nov 2016 16:08 geschrieben:Du kannst mich danach nicht mehr anzeigen wenn du aus der Schnabel tasse trinkst und gehbehindert bist du doof.
An leuten wie dir muss man ein exempel statuieren,mit du mal Respekt lernst.

Benutzeravatar
GroteManiac
TA Neuling
 
Beiträge: 46
Registriert: 28 Jun 2014 19:41
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 81
Körpergröße (cm): 184
Körperfettanteil (%): 9
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Bankdrücken (kg): 75
Kniebeugen (kg): 90
Kreuzheben (kg): 110
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Schulterdrücken
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Ziel Gewicht (kg): 90
Ziel KFA (%): 6
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: Pumpsüchtig

Re: SARMs Thread 2.0 - Abstract auf Seite 1

Beitragvon GroteManiac » 16 Sep 2017 13:53

Hatte die Schmerzen beim Brusttraining gestern auch, direkt im Muskel, ebenfalls beim Rudern habe ich jede Muskelfaser im Rücken gespürt. Habe noch nie dergleichen gehabt.

Naja jetzt zu meinen Kraftdaten die seit knapp 2 Jahren zum stehen gekommen waren.

Bankdrücken 70kg 5x5 -> 75kg 5x5
Kreutzheben 100kg 5x5 ->110kg 5x5
Kniebeugen 80kg 5x5 -> 90kg 5x5

Nicht nur Kraft erhöht sondern auch besser ausgeführt.

Habe nun seit 3 tagen zusätzlich 4mg LGD mit drin und seither ist mein Wohlbefinden sehr gut. Ich fühle mich wie auf koks. Ich weiss nich ob es schon wirkt oder das vom Ostarine kommt aber das ist sehr geil #04#

Mein Körpergewicht ist um 2kg angestiegen, meine Vaskularität ist stark verbessert und mein Schlaf ist hervorragend. Fühle mich als könnte ich Bäume rausreissen. Ich arbeite von 4 Uhr bis 17 Uhr und musste mich dann immer zum Fitness quälen, jetzt gehe ich voller elan zum Fitness und danach noch bei meiner Schwester renovieren.

Sollte ich die 4mg LGD beibehalten? Und für welchen Zeitraum. Hätte so an 4 Wochen gedacht und dann nehme ich halt noch 3 wochen weiter das Ostarin und gehe in die PCT.
Train - eat - sleep - REPEAT

RasputinA
TA Stamm Member
 
Beiträge: 459
Registriert: 16 Dez 2015 21:22

Re: SARMs Thread 2.0 - Abstract auf Seite 1

Beitragvon RasputinA » 16 Sep 2017 14:45

@grotemaniac vielen dank für deine berichte!
aber du wirst dir denken, dass wie hier deine kraftdaten mal ansprechen.. warum sind die bei den daten 2 jahrlang stehen geblieben?

VorherigeNächste

Zurück zu Roids & Prohormone

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: S1L3, Thio und 20 Gäste