TEAM-ANDRO.com

Wie wärme ich mich am besten auf?

Diskussionsbereich für die No Brain - No Gain! Fragen

Moderatoren: Team Media, Team Artikel, Team Offtopic

Wie wärmt ihr euch auf?

Ähnlich wie im Artikel beschrieben
164
50%
Gar nicht
23
7%
Hängt von der Übung/dem Trainingstag ab
69
21%
Ich mach mir warme Gedanken
13
4%
Ordentlich Finalgon auf den ganzen Körper
8
2%
Bei den Cardiomiezen auf den Laufbändern wird mir schon warm genug
52
16%
 
Abstimmungen insgesamt : 329

Benutzeravatar
Blackheart1988
TA Rookie
 
Beiträge: 111
Registriert: 11 Feb 2009 15:03
Körpergewicht (kg): 94
Körpergröße (cm): 182
Körperfettanteil (%): 18
Trainingsbeginn (Jahr): 2008
Bankdrücken (kg): 135
Kniebeugen (kg): 200
Kreuzheben (kg): 205
Oberarmumfang (cm): 43
Oberschenkelumfang (cm): 73
Wadenumfang (cm): 45
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Squats
Ziel Gewicht (kg): 88
Ziel KFA (%): 10
Studio: Flexx Fitness

Re: Wie wärme ich mich am besten auf?

Beitragvon Blackheart1988 » 17 Mai 2010 00:03

Nene, ich meine nach dem Training.^^
Try. Fail. No matter. Try again. Fail again. Fail better.
"Strength does not come from physical capacity. It comes from an indomitable will."

"My body only does the movement, but my mind does the lift!"


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinem Profil ausschalten.
 


RusskiPazan
TA Member
 
Beiträge: 323
Registriert: 24 Jul 2009 15:28
Wohnort: Berlin
Körpergewicht (kg): 105
Körpergröße (cm): 194
Körperfettanteil (%): 18
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Oberarmumfang (cm): 44
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 140
Ziel KFA (%): 10
Studio: Fittnes First
Ich bin: Slawe :P

Re: Wie wärme ich mich am besten auf?

Beitragvon RusskiPazan » 17 Mai 2010 00:04

Blackheart1988 hat geschrieben:Nene, ich meine nach dem Training.^^

aso ok alles klar dann hab ich es falsch verstanden :o

cm185045
TA Neuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 09 Jan 2007 19:19
Wohnort: Hamburg
Trainingsbeginn (Jahr): 2004
Bankdrücken (kg): 185
Kniebeugen (kg): 225
Kreuzheben (kg): 247,5
Oberarmumfang (cm): 52
Steroiderfahrung: Nein
Trainingslog: Ja

Re: Wie wärme ich mich am besten auf?

Beitragvon cm185045 » 17 Mai 2010 09:55

RusskiPazan hat geschrieben:aah und eine frage hätte ich mal noch .

wenn man sich nach diesem schema hier auffwärmt :

1. Aufwärmsatz: 15 x 50% des Gewichts des Arbeitssatzes = 50kg
2. Aufwärmsatz: 12 x 60% des Gewichts des Arbeitssatzes = 60kg
3. Aufwärmsatz: 9 x 70% des Gewichts des Arbeitssatzes = 70kg
4. Aufwärmsatz: 6 x 80% des Gewichts des Arbeitssatzes = 80kg
5. Aufwärmsatz: 3 x 90% des Gewichts des Arbeitssatzes = 90kg


verliert man dadurch nicht sehr viel an kraft wenn man dann zum eigendlcih trianing kommt? #05# Ich werds auf jedenfall mal ausprobieren aber ich hab so das gefühl das mich das auffärmen schon schaffen wird *uglysmilie*


Also für mich persönlich ist die Antwort defnitiv ja.
Habe sowas mal versucht und nachher nicht mehr die 100%ige Kraft gehabt.

Der 1. Satz ist i. O. zum Warm werden.
Dann würde ich den dritten Satz machen zum weiteren Warm werden.
Dann den 5. um mich an das Arbeitsgewicht zu gewöhnen.

Vorrausgesetzt ich mache nacher 8-10 Wdh., ansonsten würde ich nicht mit 50%/70%/90% warm machen, sondern eher mit 40%/60%/80% und ev. jeweils etwas weniger Wdh.

RusskiPazan
TA Member
 
Beiträge: 323
Registriert: 24 Jul 2009 15:28
Wohnort: Berlin
Körpergewicht (kg): 105
Körpergröße (cm): 194
Körperfettanteil (%): 18
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Oberarmumfang (cm): 44
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 140
Ziel KFA (%): 10
Studio: Fittnes First
Ich bin: Slawe :P

Re: Wie wärme ich mich am besten auf?

Beitragvon RusskiPazan » 17 Mai 2010 11:06

cm185045 hat geschrieben:
RusskiPazan hat geschrieben:aah und eine frage hätte ich mal noch .

wenn man sich nach diesem schema hier auffwärmt :

1. Aufwärmsatz: 15 x 50% des Gewichts des Arbeitssatzes = 50kg
2. Aufwärmsatz: 12 x 60% des Gewichts des Arbeitssatzes = 60kg
3. Aufwärmsatz: 9 x 70% des Gewichts des Arbeitssatzes = 70kg
4. Aufwärmsatz: 6 x 80% des Gewichts des Arbeitssatzes = 80kg
5. Aufwärmsatz: 3 x 90% des Gewichts des Arbeitssatzes = 90kg


verliert man dadurch nicht sehr viel an kraft wenn man dann zum eigendlcih trianing kommt? #05# Ich werds auf jedenfall mal ausprobieren aber ich hab so das gefühl das mich das auffärmen schon schaffen wird *uglysmilie*


Also für mich persönlich ist die Antwort defnitiv ja.
Habe sowas mal versucht und nachher nicht mehr die 100%ige Kraft gehabt.

Der 1. Satz ist i. O. zum Warm werden.
Dann würde ich den dritten Satz machen zum weiteren Warm werden.
Dann den 5. um mich an das Arbeitsgewicht zu gewöhnen.

Vorrausgesetzt ich mache nacher 8-10 Wdh., ansonsten würde ich nicht mit 50%/70%/90% warm machen, sondern eher mit 40%/60%/80% und ev. jeweils etwas weniger Wdh.

alles klar dankeschön genau das hab ich mir schon gedacht^^... werde es dann mal in etwa so angehen wie du es geschrieben hast. dankeschon :)

mfg.Christian

Benutzeravatar
ismbergen
TA Stamm Member
 
Beiträge: 716
Registriert: 04 Jan 2008 10:52
Wohnort: Insel Rügen
Körpergewicht (kg): 93
Körpergröße (cm): 193
Körperfettanteil (%): 19
Trainingsbeginn (Jahr): 2010
Oberarmumfang (cm): 43
Oberschenkelumfang (cm): 64
Wadenumfang (cm): 39
Bauchumfang (cm): 96
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Kampfsport: Ja
Ziel Gewicht (kg): 99
Ziel KFA (%): 12
Studio: tiet und wiel
Ich bin: lernbereit

Re: Wie wärme ich mich am besten auf?

Beitragvon ismbergen » 17 Mai 2010 14:33

Lars hat geschrieben:Quickie mit Frauchen in der Umkleide reicht :o


empfiehlst du ein oder mehrere sätze davon und wenn ja mit steigender intensität?

RusskiPazan
TA Member
 
Beiträge: 323
Registriert: 24 Jul 2009 15:28
Wohnort: Berlin
Körpergewicht (kg): 105
Körpergröße (cm): 194
Körperfettanteil (%): 18
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Oberarmumfang (cm): 44
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 140
Ziel KFA (%): 10
Studio: Fittnes First
Ich bin: Slawe :P

Re: Wie wärme ich mich am besten auf?

Beitragvon RusskiPazan » 17 Mai 2010 14:34

ismbergen hat geschrieben:
Lars hat geschrieben:Quickie mit Frauchen in der Umkleide reicht :o


empfiehlst du ein oder mehrere sätze davon und wenn ja mit steigender intensität?

hähä nur leider ist das wirklich das schlechteste was man vor dem traiing machen kann :D also wenn du nicht bis zum ende gehst ist es wohl richtig gut sogar aber wenn du bis zum ende gehst wird deinn training wohl eher nicht so gut ;P

Benutzeravatar
CrashOverride
TA Elite Member
 
Beiträge: 8570
Registriert: 08 Jan 2008 23:51
Wohnort: Bodensee
Körpergröße (cm): 193
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Klimmis
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Jiu Jitsu
Studio: Card Studio
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: groß ^^

Re: Wie wärme ich mich am besten auf?

Beitragvon CrashOverride » 18 Mai 2010 23:43

mir reicht da ehrlich gesagt immer 1 Satz maximal 2. War bin und werde wohl auch nie so der fan von zig aufwärmsätzen sein. Bevors ans Eisen geht allerdings immer allgemein kreislauf in schwung und warm werden durch 4Minuten Laufband. Ich hab außerdem immer das gefühl mach ich nur 1 Aufwärmsatz zu viel, dass obenrum weniger geht. beschränk ich mich auf einen kann ich ohne probleme mein maximales Arbeitssatz gewicht auch abrufen. In den großen 3 allerdings niemals vom aufwärmen direkt aufs maximum sondern bei 3-4 sätzen eben erst nach dem 2. das ganze anpeilen. (Wurde eine Muskelgruppe hingegen schon in einer vorangegangenen übung indirekt mitbelastet spar ich mir aufwärmen dafür dann komplett). allerdings seh ich alle 3-4 dann shcon als arbeitssätze an und nicht mehr als aufwärmen ganz egal ob das gewicht weniger ist beim 1. oder bei 2-3 sätzen. Steiger lieber die Wdh zahlen dann so weit wie es das gewicht dann zulässt. Bisher komm ich damit bestens zurecht. Sehe auch keinen Grund nur weil irgendwo behauptet wird das es jetzt besser oder gut sei es anders zu machen. es zu wechseln. fühl mich gut und somit gilt "never change from a running system". Man hat außerdem jederzeit die möglichkeit einen Satz mit zu schwer gewähltem gewicht vorzeitig abzubrechen (die möglichkeit besteht ja). Auch so sollten verletzungen kein thema sein. Kleine wehwechen allerdings die eher harmlos sind zähl ich mal nicht dazu. die haben wir außerdem wohl alle hin und wieder mal^^.
never give up no matter the situation

"Kreuzheben, n., veraltet: Eine Übung, die Ende des zwanzigsten Jahrhunderts aufgrund der Neigung den Trainierenden zum Schwitzen zu bringen, aus der Mode kam. Diese Übung wurde durch Trizeps Kickbacks ersetzt."

LOG

tobi12
TA Elite Member
 
Beiträge: 7260
Registriert: 23 Jul 2008 20:04
Trainingsbeginn (Jahr): 1990
Ich bin: schwul!

Re: Wie wärme ich mich am besten auf?

Beitragvon tobi12 » 19 Mai 2010 01:52

Seitheben/Frontheben/Seitheben vorgebeugt/Curls/French Press/Aussenrotatoren mit je einer 2,5 kg Scheibe in der Hand und je 25 WH.
Am Eisen: 20/15/12/6/3 WH und Arbeitssatz...2 Übung: 1 Einstimmungssatz

Das mache ich beim Oberkörpertraining
Beim Unterkörper fange ich bei jeder Übung wieder von neuem an weil der Bewegungsablauf jeweils komplett anders ist.
WKM sagt:

Nicht dass es irgendwie von Bedeutung wäre - aber 230 Kg hebe ich mit "relativ wenig Beineinsatz"
und geradem Rücken - was aber ja angeblich gar nicht möglich sein soll.
Na dann.

RusskiPazan
TA Member
 
Beiträge: 323
Registriert: 24 Jul 2009 15:28
Wohnort: Berlin
Körpergewicht (kg): 105
Körpergröße (cm): 194
Körperfettanteil (%): 18
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Oberarmumfang (cm): 44
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 140
Ziel KFA (%): 10
Studio: Fittnes First
Ich bin: Slawe :P

Re: Wie wärme ich mich am besten auf?

Beitragvon RusskiPazan » 19 Mai 2010 11:17

also habe jetzt mal ein aufwärmen probiert und zwar so. Bankdrücken strange ohen gewicht 30 Wiederholungen. Dann nochmal mit 60 % 3 wdh.

Und ich muss sagen das war schon zu viel habe gleich an kraft verloren. Also wenn ich 5 sätze gemacht hätte könnte ich mein training ganz vergessen :DDD also mir reicht 1 satz aufwärmen dann gehts normal weiter^^

mfg.Chrisitan

Benutzeravatar
Thomas
Mädchen für alles
 
Beiträge: 51589
Registriert: 11 Nov 2007 18:46
Körpergewicht (kg): 104
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 10
Trainingsbeginn (Jahr): 2002
Bankdrücken (kg): 160
Kniebeugen (kg): 200
Kreuzheben (kg): 230
Oberarmumfang (cm): 47
Brustumfang (cm): 126
Oberschenkelumfang (cm): 68
Wadenumfang (cm): 46
Bauchumfang (cm): 92
Wettkampferfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: T-Bar Rudern
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 84
Ziel KFA (%): 4
Studio: Outback Gym
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: Goldjunge

Re: Wie wärme ich mich am besten auf?

Beitragvon Thomas » 19 Mai 2010 11:28

CrashOverride hat geschrieben:mir reicht da ehrlich gesagt immer 1 Satz maximal 2. War bin und werde wohl auch nie so der fan von zig aufwärmsätzen sein. Bevors ans Eisen geht allerdings immer allgemein kreislauf in schwung und warm werden durch 4Minuten Laufband. Ich hab außerdem immer das gefühl mach ich nur 1 Aufwärmsatz zu viel, dass obenrum weniger geht. beschränk ich mich auf einen kann ich ohne probleme mein maximales Arbeitssatz gewicht auch abrufen. In den großen 3 allerdings niemals vom aufwärmen direkt aufs maximum sondern bei 3-4 sätzen eben erst nach dem 2. das ganze anpeilen. (Wurde eine Muskelgruppe hingegen schon in einer vorangegangenen übung indirekt mitbelastet spar ich mir aufwärmen dafür dann komplett). allerdings seh ich alle 3-4 dann shcon als arbeitssätze an und nicht mehr als aufwärmen ganz egal ob das gewicht weniger ist beim 1. oder bei 2-3 sätzen. Steiger lieber die Wdh zahlen dann so weit wie es das gewicht dann zulässt. Bisher komm ich damit bestens zurecht. Sehe auch keinen Grund nur weil irgendwo behauptet wird das es jetzt besser oder gut sei es anders zu machen. es zu wechseln. fühl mich gut und somit gilt "never change from a running system". Man hat außerdem jederzeit die möglichkeit einen Satz mit zu schwer gewähltem gewicht vorzeitig abzubrechen (die möglichkeit besteht ja). Auch so sollten verletzungen kein thema sein. Kleine wehwechen allerdings die eher harmlos sind zähl ich mal nicht dazu. die haben wir außerdem wohl alle hin und wieder mal^^.


Die Frage ist halt, was man will. Wenn ich mich pyramidenförmig steigere, kann ich mir so eine Aufwärmsession schenken, das ist richtig. Nur verlier ich so weit mehr Kraft, bis zum schwersten Arbeitssatz, als mit einem anständigen Aufwärmschema und dann direkt den schweren Arbeitssatz.
Bild

Bild
Andro-Shop.com auf Facebook
Team-Andro auf Facebook

Keine kostenlose Individualberatung per PN! Persönliches Coaching auf Anfrage! Mehr unter: ironhealth.de

Benutzeravatar
DooooM
TA Neuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 10 Jan 2009 11:33
Wohnort: NRW
Körpergewicht (kg): 75
Körpergröße (cm): 184
Körperfettanteil (%): 15
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 10

Re: Wie wärme ich mich am besten auf?

Beitragvon DooooM » 19 Mai 2010 12:58

Wärme mich ebenfalls ähnlich des im Artikel beschriebenen Schemas auf.
Bild
Klickt einfach auf das Bild und sichert euch 50$ zum Onlinepokern!! Ihr müsst keinen einzigen Cent selbst bezahlen, sondern bekommt Startkapital und Strategiartikel völlig KOSTENLOS!!! Einfach anmelden und Einsteiger-Quiz bestehen, schon kanns losgehen!!

Benutzeravatar
CrashOverride
TA Elite Member
 
Beiträge: 8570
Registriert: 08 Jan 2008 23:51
Wohnort: Bodensee
Körpergröße (cm): 193
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Klimmis
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Jiu Jitsu
Studio: Card Studio
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: groß ^^

Re: Wie wärme ich mich am besten auf?

Beitragvon CrashOverride » 19 Mai 2010 13:34

CookinT hat geschrieben:Die Frage ist halt, was man will. Wenn ich mich pyramidenförmig steigere, kann ich mir so eine Aufwärmsession schenken, das ist richtig. Nur verlier ich so weit mehr Kraft, bis zum schwersten Arbeitssatz, als mit einem anständigen Aufwärmschema und dann direkt den schweren Arbeitssatz.


Stimmt ist mir mit der Zeit auch aufgefallen. Da muss ich dir dann Recht geben. Aber gleichzeitig hat es auch gewisse vorteile sich mit nem Pyramidensystem aufs maximale Arbeitsgewicht zu steigern, Wenn ich nämlich merke das bei einem x beliebigen gewicht das darunter liegt deutlich weniger geht als wie üblich, kann ich mir hohes gewicht an dem Tag für diese übung nämlich von vorn herein schon sparen (stichwort verletzungsgefahr). Entscheidend ist ja auch wie die tagesform so ist. Wobei es auch immer eine gewisse gradwanderung ist. zu lange wenn man gewichte steigern möchte sollte man denke ich nicht immer auf den einzelnen pyramidenstufen aufhalten die unter der spitze liegen. Das verbrät dann wirklich unnötig energie für maximale kraftentfaltungen und damit verbundene höhere mögliche gewichtsregionen. gleiches seh ich für die anzahl der sätze mit Arbeitsgewicht mehr als 2 sind mir da nicht so geheur bzw wird das erst wieder gesteigert wenn man sich sicher genug mit dem gewicht fühlt für etwaige nächste steigerungen. Hier hilft dir aber vor allem ein Trainingslog enorm viel. Merke deutlich den utnerschied seit ich mir es auch schriftlich im training notiere da man ständig den überblick zu vorangegangenen Trainingseinheiten hat :).
Gerade wenn die Kraft an dem Tag nicht so gut sein sollte eignet sich auch das von mir beschriebene anpassen durch die WDH sehr gut. Nehme dann bspw. einfach 10-15kg weniger und mache damit so viel wie ich schaffe (ohne erzwungene). Hat gleichzeitig auch den Vorteil das du immernoch motiviert dadurch bist selbst wenn eigentlich eine gewichtssteigerung auf dem plan stand. vor allem wenn man mehr wdh als sonst mit diesem niedrigeren Gewicht macht . Dadurch war die TE bzw übung dann auch nicht für die tonne von der psychischen seite her.

INwieweit das jetzt einem bestimmten system nach dem man trainieren kann entspricht entzieht sich ehrlich gesagt meiner kenntnis. Ich mach sowas hauptsächlich nach try and error. Seit dem es so läuft hab ich auch keine probs mehr mit irgendwelchen gelenkschmerzen oder sonstigem. Kann aber dennoch sehr oft ans limit gehen :). letzten endes bringt das meiste immernoch das was individuell am besten funktioniert. Etwas mit dem ich mich nicht so wohl fühle spar ich mir somit auch. In meinem Fall sind das unter anderm halt die für mich unnötigen Aufwärmsätze mit zu leichtem gewicht.
sollte es bei jemand anderem wiederum anders besser funktonieren wäre er aber schön blöd wenn er auf sie verzichten würde. womit wir beim süppchen wären das jeder ständig für sich selber kochen muss.
never give up no matter the situation

"Kreuzheben, n., veraltet: Eine Übung, die Ende des zwanzigsten Jahrhunderts aufgrund der Neigung den Trainierenden zum Schwitzen zu bringen, aus der Mode kam. Diese Übung wurde durch Trizeps Kickbacks ersetzt."

LOG

Benutzeravatar
Thomas
Mädchen für alles
 
Beiträge: 51589
Registriert: 11 Nov 2007 18:46
Körpergewicht (kg): 104
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 10
Trainingsbeginn (Jahr): 2002
Bankdrücken (kg): 160
Kniebeugen (kg): 200
Kreuzheben (kg): 230
Oberarmumfang (cm): 47
Brustumfang (cm): 126
Oberschenkelumfang (cm): 68
Wadenumfang (cm): 46
Bauchumfang (cm): 92
Wettkampferfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: T-Bar Rudern
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 84
Ziel KFA (%): 4
Studio: Outback Gym
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: Goldjunge

Re: Wie wärme ich mich am besten auf?

Beitragvon Thomas » 19 Mai 2010 14:00

Ist ja auch völlig ok, war nur ein Hinweis. :)
Bild

Bild
Andro-Shop.com auf Facebook
Team-Andro auf Facebook

Keine kostenlose Individualberatung per PN! Persönliches Coaching auf Anfrage! Mehr unter: ironhealth.de

Vorherige

Zurück zu No Brain - No Gain!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast