TEAM-ANDRO.com

Jubiläumskation: 10 Jahre TEAM-ANDRO

Andro-Shop Bestseller

Neueste Texte

02.10.2014von Manuel Kara
5 Basic Animal Crawls
30.09.2014von Dominik Feischl
Dem Training richtig Schub verleihen
29.09.2014von Friedhofschiller
Thibaudeaus Übungen für alle möglichen Ziele
25.09.2014von Thomas Koch
Big and Strong 2014: Kill Your Weak Points Woche 5-8
24.09.2014von Jonas Meissner
Big and Strong 2014: Build Up! Woche 5-8
23.09.2014von Frank-Holger Acker
Big and Strong 2014: Monster Legs Woche 5-8
22.09.2014von Philipp Rauscher
Big and Strong 2014: Powerbuilding 2.0 Woche 5-8
21.09.2014von Thomas
Olympia Weekend 2014: Der Samstag
20.09.2014von Thomas
Olympia Weekend 2014: Der Freitag
17.09.2014von Thomas Koch
Alle Klassen im Überblick
13.09.2014von Team Andro Redaktion
Die Beinroundtable (II)
11.09.2014von Jonas Meissner
Review: Krafttraining – Praxis und Wissenschaft
09.09.2014von Denis Tengler
Kinesiologisches Taping bei Handgelenkbeschwerden
08.09.2014von abergau
Wie man aus einer schlechten Trainingseinheit das Beste macht
05.09.2014von Lukas S.
Bodybuilding vs. Alltag?!
04.09.2014von Christopher V.
Mark Broscience
03.09.2014von Carsten D.
Passion fucking trumps everything
02.09.2014von Nick N.
Wir, die Weltoffenen
01.09.2014von Lothar P.
Konsumverhalten der Fitness-Szene
29.08.2014von Team Andro
Die Beinroundtable (I)

Umfrage

Zur Zeit sind leider keine Umfragen aktiv.

Archiv

STH reviewed

Wachstumshormone: Die Fakten und die Fiktion

bulkolly, 03.11.2010

Diskussion Versenden Drucken

Ein Artikel von Tmuscle.com
von Bryan Krahn

Früher in diesem Jahr begann die Major League Baseball Gespräche mit ihrer Gewerkschaft darüber, einen neuen Test für den Nachweis von Wachstumshormonen zu übernehmen.

Das Thema Wachstumshormontests hatte einen deutlichen Antrieb durch das bekommen, was man als den "perfekten Sturm" von Medienereignissen hätte beschreiben können: das lange erwartete Geständnis des ehemaligem St. Louis Cardinals Spielers Mark McGwire, der zugab sowohl anabole Steroide als auch Wachstumshormone während seiner Karriere verwendet zu haben, was auch die historische Saison im Jahr 1998 umfasste, während der er Roger Maris Rekord über die meisten Homeruns während einer Saison brach. Zur selben Zeit sperrte die United Kingdom Anti-Doping Authority den Rugby Spieler Terry Newton für 2 Jahre, da er positive auf HGH (Wachstumshormone) getestet worden war.

Kurt nach der neuen Regelung aus dem Vereinigten Königreich - die erste ihrer Art bezüglich der Verwendung von Wachstumshormonen im Bereich des Sports - wurde in der New York Times eine Stellungnahme der Major League des Baseballs veröffentlich:

"Wir konsultieren unser Experten bezüglich sofortiger Schritte für unser Minor League Dopingtestprogramm und nächste Schritte für unser Major League Dopingtestprogramm. Der Beauftragte vertritt die Meinung, dass wir aggressiv mit dem Thema Wachstumshormone umgehen müssen."

Es ist eine sichere Annahme, dass die MLB sehnlichst auf einen verlässlichen Test für HGH wartete, um endlich damit beginnen zu können, ihr einst so stolzes Image als Amerikas Sportart wiederaufzubauen – ein Image, dass durch die scheinbar endlose Serie von Dopingskandalen ernsthaften Schaden genommen hatte.

Wer könnte den früheren Arizona Diamondbacks Spieler Jason Grimsley vergessen, der von den Behörden geschnappt wurde, weil er im Jahr 2006 eine Lieferung HGH entgegennahm, die weiter an seinen Teamkollegen David Segui als HGH Anwender hätte laufen sollen. Oder der Houston Astros Spieler Andy Pettite, der zugab, dass er Wachstumshormone verwendet hatte, als er für die New York Yankees spielte?

Oder vielleicht der der größte Paukenschlag von allen, der ehemalige Oakland As Spieler Jose Canseco, über den es während seiner gesamten Karriere Gerüchte bezüglich des Missbrauchs von Wachstumshormonen gab und der eine Kehrtwende machte und in seinem Buch "Juiced" von den Vorzügen dieses Medikaments schwärmte und hierbei seine Spielerkollegen Rafael Palmeiro, Jason Giambi, Iván Rodríguez, Juan González und Big Mac unter den immer weiter wachsenden HGH Bus zog?

Unter Berücksichtigung dieses Mahlstroms war es keine Überraschung, dass die vom früheren US Senator George Mitchell initiierte Untersuchungen bezüglich anaboler Steroide und Wachstumshormone im Major League Baseball zu dem Ergebnis kamen, dass Wachstumshormone das "Präparat der Wahl" darstellten.

Hier ist die Frage, die sich viele, die mit dem Thema vertraut sind, stellen: verdienen Wachstumshormone diese Rolle bei Baseballspielern, Kraftsportlern und Bodybuildern?

Was ist menschliches Wachstumshormon (HGH)?

Bevor wir über die möglichen Vorzüge von Wachstumshormonen für Sportler sprechen, sollten wir zuwächst einen Blick darauf werfen, was Wachstumshormone eigentlich sind.

Wachstumshormone (HGH) werden im Gehirn von der Hypophyse produziert und ausgeschüttet. Einmal ausgeschüttet, regen diese die Leber dazu an, den Insulin-Like Growth Factor 1 (IGF-1) herzustellen und dieses Hormon regt dann das Wachstum und die Reparatur von Knochen und Körpergewebe inklusive Muskeln, Haut, Organen und mehr an.

Die körpereigene Wachstumshormonproduktion wird durch das Neurohormon Gonadotropin-Releasing Hormone (GHRH), das Growth Hormone-Releasing Peptide (GHRP), und Somatostatin kontrolliert und erfolgt normalerweise in Schüben über den Tag. Es kommt zu bis zu 20 solcher Schübe pro Tag, wobei die größte Ausschüttung kurz nach dem Einschlafen erfolgt.

Wachstumshormone sind besonders für das normale Wachstum bei Kindern wichtig. Die Wachstumshormonspiegel steigen während der Pubertät stark an, erreichen im Alter von 20 Jahren ihren Höchststand und sinken dann im Verlauf des Erwachsenenlebens langsam ab, wobei eine gesunde Hypophyse niemals ganz mit der Produktion von Wachstumshormonen aufhört.

Wachstumshormontherapie: Ein kurzer geschichtlicher Überblick

Die historischen Wurzen der Wachstumshormontherapie klingen wie etwas, das aus den Seiten von Mary Shelleys Frankenstein stammt. Wachstumshormone wurden ursprünglich verwendet, um Zwergenwuchs bei Kindern zu behandeln und die ersten Zubereitungen waren Extrakte des Hormons aus der Hypophyse von Leichen. Diese frühe Form von Wachstumshormonen war als Leichen-Wachstumshormon bekannt.

Unglücklicherweise wurden im Jahr 1984 vier Fälle der Creutzfeldt-Jakob Erkrankung (CJD) bei Patienten diagnostiziert, die in den sechziger Jahren mit aus Leichen gewonnenen Wachstumshormonen behandelt worden waren. CJD ist eine tödliche degenerative Gehirnstörung, bei der Gehirngewebe in abnormales Protein zerfällt, das der Körper nicht abbauen kann. Patienten, die unter CJD leiden, erfahren eine rapide Abnahme der neurologischen Funktion, was in Demenz, Lähmungen, undeutlichem Sprechen, Inkontinenz, Erblindung, Koma und schließlich dem Tod resultiert.

Nach der Entedeckung, dass alle mit CJD diagnostizierten Patienten während ihrer Jugend eine ähnliche Wachstumshormonbehandlung erfahren hatten, wurde die Verwendung von aus Leichen gewonnenen Wachstumshormonen zur Behandlung von Kleinwüchsigkeit schnell eingestellt.

Im Jahr 1981 erforsche die amerikanische pharmazeutische Firma Genetech als erste die Verwendung rekombinierter menschlicher Wachstumshormone und im Jahr 1985 ersetzten biosynthetisch hergestellte menschliche Wachstumshormone den Einsatz von aus Leichen gewonnenen Wachstumshormonen im therapeutischen Bereich.

Seit damals wurde die Wachstumshormontherapie auf die Behandlung von Erwachsenen erweitert, die unter einem Wachstumshormonmangel leiden und es war diese Erweiterung der therapeutischen Anwendungen, die beim Pflanzen von dem, was als Wachstumshormon Geldbaum bezeichnet wird, half.

Über die Behandlung von Kleinwüchsigkeit hinaus: HGH Defizit vs. Anti-Aging

Mit der Entwicklung einer sicheren Alternative zu aus Leichen gewonnenem HGH, begannen die Wissenschaftler den Anwendungsbereich von Wachstumshormonen über die Behandlung von Kleinwüchsigkeit auf andere Formen eines Wachstumshormonmangels auszudehnen.

Bei Erwachsenen kann ein medizinischer Mangel an Wachstumshormonen das Resultat einer Krankheit, eines Tumors, Strahlung oder jedes anderen Traumas, das kritische Bereiche der Hypophyse beschädigt, sein. Dies kann zu signifikanten gesundheitlichen Herausforderungen wie Gewichtszunahme, Herz-Kreislauf Erkrankungen, Cholesterin Abnormalitäten, Erschöpfung, reduzierter Immunreaktion, Arthritis, gesteigerter Insulinresistenz, Altersdiabetes, Haarausfall, Sarkopenie (Muskelverlust) und Osteoporose führen. Es überrasch nicht, dass sich eine Wachstumshormontherapie für diese unter einem Wachstumshormonmangel leidenden Personen als sehr hilfreich erwiesen hat.

(Von Interesse könnte sein, dass der Baseballspieler Segui legitime Rezepte für Wachstumshormone zur Behandlung eines Wachstumshormonmangels besaß – eine Diagnose, die die Kritik der Behörden auf sich zog, da sich die Frage stellte, wie ein Profisportler von normaler Größe und normalem Gewicht unter einem Wachstumshormonmangel leiden konnte.)

Im Verlauf des letzten Jahrzehnts hat eine zunehmende Anzahl von Ärzten außerdem damit begonnen Wachstumshormone legal zur Behandlung des am weitesten verbreiteten medizinischen Problems von allen einzusetzen: dem Altern.

Wie bereits erwähnt wurde, nimmt die körpereigene Wachstumshormonproduktion als Teil des natürlichen Alterungsprozesses langsam ab und wenn man diese Abnahme verlangsamt oder stoppt, dann erreicht man hierdurch zahlreiche Anti-Aging Vorzüge. Gesteigerte Energie, verbesserte sexuelle Leistungsfähigkeit, reduzierter Körperfettanteil, gesteigerte Muskelmasse, dickere Haut, verbesserter Schlaf, verbesserte Kraft der Knochen, verbesserte kognitive Leistungsfähigkeit, und gesteigerte Lebensspanne sind nur einige Vorzüge, von denen Menschen, die ihr Leben verlängern und es auch im Alter genießen wollen, profitieren können.

Wenn man zu dieser Zielgruppe gehört, dann sollte man jedoch folgendes beachten: wenn einen die Werbeanzeige glauben machen will, dass Wachstumshormone der Jungbrunnen sind, sollte man noch einmal nachdenken. Experten und Wissenschaftler stimmen darin überein, dass eine Abnahme der Wachstumshormonausschüttung nicht die Ursache des Alterns ist und die Aufrechterhaltung der Wachstumshormonspiegel einen nicht zum nächsten Dick Clark machen wird. Selbst wenn die Wachstumshormonspiegel auf dem Niveau eines 25-Jährigen blieben, würde man die die Auswirkungen des Alterns zu spüren bekommen – wenn auch in geringerem Umfang.

Doch nicht zu einem reduzierten Preis. Verschriebene Wachstumshormone reichen preislich von 500 bis 1000 Dollar pro Monat und es überrascht nicht, dass es tausende von Kliniken und Ärzten gibt, die Wachstumshormone verschreiben und ihre Praxis als "Antig-Aging", "regenerative" oder "Altersmanagement" Medizin beschreiben.

Ein im Journal of the American Medical Association veröffentlichter Artikel merkt an, dass der weltweite Verkauf von Wachstumshormonen auf 1,5 bis 2 Milliarden Dollar geschätzt wird und bis zu 30% der Wachstumshormon Verschreibungen in Amerika zum Zweck des Anti-Agings oder zum Zweck der sportlichen Leistungssteigerungen erfolgen.

Zurück zum Sport

Die größte Anziehungskraft im Bezug auf Wachstumshormone geht bei Sportlern (neben der Tatsache, dass es bis vor Kurzem noch keine verlässlichen Tests gab) davon aus, dass diese die Fähigkeit besitzen, die Erholung nach Krankheiten zu unterstützen. Wachstumshormone regen die Kollagensynthese an, welche für eine Stärkung von Knorpeln, Knochen, Bändern und Sehnen notwendig ist.

Die Kombination von Wachstumshormonen mit anabolen Steroiden verstärkt diese regenerativen Wirkungen. Jason Grimsley hat Wachstumshormone Berichten zufolge mit dem gelenkfreundlichen anabolen Steroid Deca-Durabolin kombiniert, um sich von einer Bänderoperation zu erholen und war bereits nach neun Monaten zurück auf dem Spielfeld, was etwa der Hälfte der geschätzten Regenerationszeit entsprach.

Dr. Hector Lopez arbeitet bei Performance Spine and Sports Medicine, einer progressiven Sportmedizinpraxis mir Filialen in Ocean and Mercer Counties, New Jersey. Lopez ist auf die sportliche Leistungsfähigkeit spezialisiert und behandelt zahlreiche Profisportler und es überrascht nicht, dass Sportler Wachstumshormone und anabole Steroide verwenden möchten, um Ihre Trainingskarriere zu verlängern.

"Ich habe den endokrinen und stoffwechseltechnischen Status als möglichen limitierenden Faktor bei der Erholung meiner Patienten nach Verletzungen immer auf dem Radar," sagt Lopez. "Es ist recht klar, dass die HGH-Somatomedin Achse für die Verbesserung der Regeneration der täglichen Mikrotraumata, die die entsprechenden Gewebe erfahren, kritisch ist."

Doch dies sind Profisportler, die sechs- oder siebenstellige Summen verdienen, wenn sie ihre bestmöglichen Leistungen erbringen. Sicherlich ist diese Vorgehensweise nicht in den Bereich des Amateursports durchgesickert, oder?

Man sollte noch einmal hierüber nachdenken.

Kraftsporttrainer Christian Thibaudeau trainiert viele Amateursportler unterschiedlichster Sportarten. Er sieht, dass das Interesse an Wachstumshormonen selbst bei Freizeitsportlern zunimmt und er ist nicht überrascht, dass Major League Baseball die Wachstumshormonverwendung so ernst nimmt, wie diese ist.

"Bis jetzt waren Wachstumshormone nicht nachweisbar, wodurch sie bei Sportarten mit Dopingtests sehr beliebt wurden. Die Tatsache, dass Wachstumshormone die Regeneration unterstützen, macht sie noch attraktiver," sagt Thibaudeau.

"Doch ein Teil hiervon ist Hype aus der Umkleidekabine", sagt er. "Wachstumshormone verbrennen Fett nicht so gut wie ein guter Fatburner und Wachstumshormone sind auch beim Masseaufbau nicht so effektiv wie Testosteron oder Insulin."

"Viele Sportler sind sich noch unsicher. Sie hören die Gerüchte, dass andere Jungs Wachstumshormone verwenden und sie denken ‚Vielleicht sollte ich das auch tun.’ Sportler wollen immer denselben Vorsprung wie andere haben," sagt er.

"Es geschieht immer noch heimlich. Nachweisbar oder nicht nachweisbar - beim Baseball ist es Schummeln. Doch beim Bodybuilding ist die Jagd eröffnet."

Bodybuilding Goes HGH

"Jared" ist ein aufstrebender Profibodybuilder mit einer Reihe eindrucksvoller Amateursiege.

Er begann mit dem Krafttraining, um ein Powerlifter zu werden, doch er gewährte auch dem Bodybuilding einen Versuch, nachdem andere Trainierende seinen Herkules ähnlichen Körper erkannt hatten - und subtile Aussagen können auf der Bodybuilding Bühne hohe Wellen schlagen.

Fünf Jahre und einige erste Plätze später hat Jared eine legitime Chance im Jahr 2011 zum Profi zu werde. Es ist überflüssig zu sagen, dass Wachstumshormone bei seinem Erfolg eine Rolle gespielt haben.

Doch war das wirklich so?

"Ich habe Wachstumshormone verwendet, doch um ehrlich zu sein muss ich sagen, dass ich nicht glaube, dass dieses Zeug für sich alleine wirklich effektiv ist – zumindest nicht im Vergleich zu Insulin oder hohen Testosteron Dosierungen," sagt er. "Doch Wachstumshormone scheinen andere leistungssteigernde Medikamente besser wirken zu lassen."

Jared verwendet Wachstumshormone das ganze Jahr über und ändert die Dosierung zyklisch abhängig von seinen Zielen und seinem Budget. "Es ist nicht billig, zumindest das echte Zeug. 500 bis 1000 Dollar für 100 IU sind die Norm," sagt er. "Ich verwende für gewöhnlich außerhalb der Saison an ein paar Tagen pro Woche12 bis 15 IUs und 4 bis 6 IUs pro Tag während der Wettkampfvorbereitung."

"Ich beende die Anwendung immer drei Wochen vor einem Wettkampf, da Wachstumshormone Wasser ziehen können. Doch sie sind ein hervorragendes Diätwerkzeug – man wird schlanker und erreicht eine bessere Muskelfülle," sagt er.

Auch wenn die medizinisch zugelassenen Dosierungen bei Wachstumshormonen unter 2IU pro Tag liegen, besteht Jared darauf, dass seine Dosierungen in keinster Weise auch nur annähernd exzessiv sind.

"Ich habe von Profis gehört, die 20IU pro Tag oder mehr verwenden, wenn auch in der Regel nicht auf täglicher Basis", sagt er.

Christian Thibaudeau stimmt dem zu "Von dem was ich gelesen habe, könnten unregelmäßige höhere Dosierungen besser für den Anabolismus sein, während niedrigere Dosierungen über einen längeren Zeitraum besser für den Fettabbau zu sein scheinen. Dies bedeutet 15 IU dreimal wöchentlich für Masse vs. 2-4 IUs für den Fettabbau täglich."

Laut Thibaudeau hängt die anabole Wirkung von Wachstumshormonen von der IGF-1 Ausschüttung ab, während die fettverbrennende Wirkung von den Wachstumshormonen selbst ausgeht. Die IGF-1 Ausschüttung ist ein kompliziertes Thema und sehr dosisabhängig.

"Man benötigt eine recht heftige Dosis Wachstumshormone, um eine IGF-1 Ausschüttung auszulösen, die in einem Anabolismus resultiert", sagt er.

Die unregelmäßige höhere Dosis wird einer täglichen hohen Dosis vorgezogen, um sowohl die Kosten als auch die negativen Nebenwirkungen zu reduzieren, die laut Thibaudeau sehr real sind.

Die dunkle Seite von Wachstumshormonen

Bei medizinisch zugelassenen Dosierungen fallen die Nebenwirkungen von Wachstumshormonen relative mild aus und umfassen ein Aufschwemmen, das Karpaltunnel Syndrom, Gynäkomastie, erhöhten Blutdruck, ein Anschwellen des Sehnervs und eine reduzierte Schilddrüsenhormonproduktion.

Selbst auf lange Sicht hin scheint eine vernünftige Anwendung relativ sicher zu sein. Eine zweijährige, mit einer großen Anzahl an Probanden durchgeführte Studie, die im Journal of Clinical Endocrinology veröffentlicht wurde, kam zu dem Ergebnis, dass Patienten, die mit Wachstumshormonen behandelt worden waren, positive Auswirkungen im Bezug auf die Körperkomposition, stoffwechseltechnische Parameter und allgemeines Wohlbefinden erlebten, während die einzigen beobachteten Nebenwirkungen mit Wassereinlagerungen in Zusammenhang standen.

Eine andere über 10 Jahre andauernde Studie zur Behandlung mit Wachstumshormonen, die im Journal of Endocrinology and Metabolism veröffentlicht wurde, kam zu ähnlichen Resultaten. Die Testpersonen erlebten eine signifikante Zunahme an fettfreier Körpermasse bei gleichzeitiger Reduzierung des Körperfetts, einem gesünderes Lipidprofil, einer reduzierten dediale Dicke der Intima der Halsschlagader (ein Indikator für Plaques in der Halsschlagader) und einem verbesserten psychologischem Wohlbefinden. Die Studie umfasste zwar nur 10 Probanden, doch die Resultate sind trotzdem erwähnenswert, da es sich um relativ junge Testpersonen handelte (Durchschnittalter = 38 Jahre)

Dies waren jedoch nur niedrige Dosierungen, um subklinische Wachstumshormonkonzentrationen zu korrigieren und keine supra-physiologischen Dosierungen, wie sie für gewöhnlich im Bereich des Bodybuildings zum Einsatz kommen.

Erhöhte Wachstumshormonspiegel können bei Erwachsenen Akromegalie verursachen, eine Krankheit, die durch ein exzessives Wachstum des Kopfes, der Finger und der Zehen gekennzeichnet wird. Die inneren Organe und das Verdauungssystem können auch an Größe zunehmen, was in den aufgeblähten Bächen resultiert, die man bei einigen Bodybuildern beobachten kann.

Jared hat das Gefühl, dass ihm diese Nebenwirkungen aufgrund seines unregelmäßigen Ansatzes erspart geblieben sind. Nun, zumindest die meisten hiervon.

"Meine Haare wuchsen schneller und dasselbe gilt für meine Nägel. Ich habe ein Karpaltunnelsyndrom, nichts wichtiges", sagt er. "Auch dies ist dosisabhängig. Wenn man seine Dosierungen im vernünftigen Bereich hält, dann sollten die Nebenwirkungen minimal sein."

Wachstumshormone und das große K

Es gibt außerdem Bedenken bezüglich der Möglichkeit eines erhöhten Krebsrisikos bei der Langzeitanwendung von Wachstumshormonen. Der Insulin-Like Growth Factor-1 (IGF-1) fördert das Wachstum von Zellen und verhindert, dass diese absterben, was genau das ist, was Krebszellen tun – sie wachsen unkontrolliert und sterben nicht.

Mehrere Studien haben gezeigt, dass Frauen mit erhöhten Wachstumshormonspiegeln ein höheres Brustkrebsrisiko aufweisen und dass Männer mit hohen Wachstumshormonspiegeln mit größerer Wahrscheinlichkeit Prostatakrebs entwickeln.

Fürsprecher einer Wachstumshormontherapie halten dem entgegen, dass auch wenn eine Korrelation zwischen IGF-1 und bestimmten Krebsarten entdeckt wurden, eine Korrelation nicht dasselbe wie ein kausaler Zusammenhang ist. Darüber hinaus legen aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse nahe, dass die positiven Auswirkungen von Wachstumshormonen auf das Immunsystem (theoretisch) dabei helfen könnten, das Krebsrisiko zu reduzieren.

"Es gibt einige limitierte, aber interessante Daten bezüglich einer Verbesserung der Aktivität der natürlichen Killerzellen und der Immunüberwachung neoplastischer Zellen durch Wachstumshormone", sagt Lopez. "Hierdurch könnte das Risiko für bestimmte Krebsarten sinken."

Trotz dieser Erkenntnisse ist Lopez nicht bereit jegliche Verbindung zwischen Wachstumshormonen und Krebs abzustreiten und untersucht seine Patienten weiterhin auf Krebs, bevor er mit einer Wachstumshormontherapie beginnt.

"Ich wäre sehr vorsichtig, wenn es darum geht, einer Person mit hormonsensitivem Krebs Wachstumshormone zu verabreichen", sagt er.

In diesem Bereich bedarf es mit Sicherheit weiterer Untersuchungen.

Sollte man Wachstumshormone verwenden oder nicht?

Muskelaufbau

Es scheint klar zu sein, dass die Fähigkeit von Wachstumshormonen Muskeln aufzubauen für den durchschnittlichen Trainierenden definitiv nicht den exorbitanten Preis wert sind – zumindest dann nicht, wenn man legitime Apothekenpräparate verwendet. Um Wachstumshormone als zumindest ansatzweise effektives Anabolikum ansehen zu können, bedarf es einer Kombination mit Testosteron und/oder Insulin oder einer Erhöhung der Dosierung in Bereiche, die selbst die engagiertesten Sportler nicht als kosteneffizient ansehen würden – falls legitime Apothekenpräparate verwendet werden.

Es sollte außerdem angemerkt werden, dass die Fähigkeit von Wachstumshormonen fettfreie Körpermasse aufzubauen alles umfasst, das kein Fett oder Wasser ist – auch die Organe und Eingeweide. Dies ist mit Sicherheit nicht das, was der typische körperorientierte Sportler will. Gut, dieser Zustand wird inzwischen als reversibel angesehen, doch Bodybuilder sollten diese unerwünschten Nebenwirkungen in Betracht ziehen.

Fettverbrennung

Die Nützlichkeit von Wachstumshormonen als Werkzeug zur Fettverbrennung – insbesondere in Verbindung mit Testosteron – ist unbestreitbar.

Selbst bei relativ moderaten Dosierungen scheinen dramatische Reduzierungen des Körperfetts bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der fettfreien Körpermasse erreichbar zu sein – was umso mehr in Kombination mit anabolen Steroiden und Fatburnern gilt.

Regeneration

Die regenerativen Fähigkeiten von Wachstumshormonen scheinen unübertroffen zu sein. Für Profisportler, die sechs- oder siebenstellige Summen verdienen, sind ein paar tausend Dollar pro Monat ein Almosen und selbst Sportler, die sehr viel weniger verdienen, könnten den überlegten Einsatz von Wachstumshormonen als Weg zur Verlängerung ihrer Trainingskarriere in Betracht ziehen.

Auch der Bodybuilder Jared schwört auf die regenerativen Fähigkeiten von Wachstumshormonen. "Ich habe vor einiger Zeit einen signifikanten Trizepsriss erlitten und man sagte mir, dass ich das Training für ein Jahr vergessen könnte", sagt er. "Doch meine Verletzung heilte so schnell, dass ich bereits zwei Wochen später wieder im Fitnessstudio war. Mein Physiotherapeut wollte mich als Werbung für seine Klinik haben."

"Ich hatte nicht den Mut ihm zu sagen, dass ich Wachstumshormone verwendete", sagte er.

Sicherheit

Während die Sicherheit von Wachstumshormonen akzeptable zu sein scheint, sollte an dieser Stelle noch einmal erwähnt werden, dass die mit Wachstumshormonen durchgeführten Langzeitstudien Wachstumshormone isoliert und unter Verwendung von Dosierungen, die unterhalb von dem liegen, was ein Elitebodybuilder als effizient ansehen würden, durchgeführt wurden. Es gibt klare Hinweise darauf, dass eine Erhöhung der Dosierung die Sicherheit reduziert.

Ein anderer Faktor, der die Sicherheit von Wachstumshormonen signifikant reduziert, ist die Kombination mit anabolen Steroiden – eine Vorgehensweise, die notwendig ist, um die eindrucksvollen Wirkungen zu erreichen, auf die vieler Anwender von Wachstumshormonen schwören. "Die isolierte Administration von Wachstumshormonen ist häufig enttäuschend", sagt Dr. Lopez. "Doch offen gesagt reduziert eine Kombination mit anabolen Steroiden ihr Sicherheitsprofil."

Sind Wachstumshormone sicher für die Anwendung durch irgendeine Gruppe?

"Letztendlich geht es darum, das potentielle Risiko mit den potentiellen Vorzügen im Licht der individuellen Komorbidität, der persönlichen und familiären Krankheitsgeschichte, der Ziele und der Bedürfnisse abzuwägen", sagt Lopez.

Leistungsfähigkeit

Neben ihrer Fähigkeiten, die Heilung und die Rückkehr des Sportlers auf das Spielfeld zu fördern, besitzen Wachstumshormone nur wenige augenscheinliche Fähigkeiten, die sportliche Leistungsfähigkeit zu verbessern. Jegliche potentielle Kraftzuwächse fallen bei Sportlern mit normalen Wachstumshormonspiegeln bestenfalls minimal aus.

Sekretionsfördernde Substanzen (Sekretagogenika) — HGH Reloaded?

Sekretagogenika sind Substanzen, die eine Ausschüttung einer anderen Verbindung bewirken. Es gibt mehrere die Wachstumshormonausschüttung anregende Verbindungen, die zurzeit wissenschaftlich untersucht werden und Restriktionen, die Ärzten von den Behörden bezüglich der Verschreibung von Wachstumshormonen auferlegt wurden, haben ein neues Interesse an diesen Verbindungen geweckt. Eine solche Substanz ist Sermorelin Acetate - ein Analogon natürlicher Wachstumshormone, das die Hypophyse dazu anregt, die endogene (körpereigene) Produktion zu steigern.

Viele Ärzte bevorzugen Modalitäten, die die natürlichen Hormonspiegel wiederherstellen, anstatt diese zu ersetzen und zumindest auf dem Papier scheint Sermorelin sehr vielversprechend zu sein. Es ist seit Jahren verfügbar, besitzt eine gut belegte Sicherheit und stellt anders als eine Wachstumshormontherapie kein Langzeitrisiko für die Funktion der Hypophyse da. Weiterhin gibt es kein Risiko für eine Überdosierung.

Es gibt natürlich auch Nachteile. Sermorelin ist teuer und eine effektive Dosierung kann sich dem Preis einer Wachstumshormontherapie nähern. Es besitzt außerdem eine extrem kurze Halbwertszeit, wodurch seine Fähigkeit zur Aufrechterhaltung erhöhter Serum Wachstumshormonspiegel limitiert wird. Diese Faktoren reichten bei einigen Ärzten aus, um ihre Aufmerksamkeit vollständig auf eine Wachstumshormonersatztherapie zu lenken, anstatt sich mit einer Wiederherstellung zu beschäftigen.

Die Entwicklung eines neuen, lange wirksamen Wachstumshormon ausschüttenden Faktors hat das Interesse an einer Wiederherstellung der Wachstumshormonspiegel neu geweckt. Wird die Wachstumshormontherapie bald der Vergangenheit angehören? Diese Frage kann nur die Zeit beantworten.

Zusammenfassung

Auf den ersten Blick scheinen die berichteten Vorzüge von Wachstumshormonen zu schön zu sein, um wahr zu sein und abgesehen von den nahezu magischen Regenerationsfähigkeiten, scheint dieser erste Eindruck korrekt zu sein.

Wenn man die anabolen Eigenschaften von Wachstumshormonen mit einfachem Testosteron – bei vernünftigen Dosierungen und ohne die Kombination mit weiteren Medikamenten – vergleicht, dann verblassen Wachstumshormone bei diesem Vergleich und selbiges gilt auch bezüglich der Sicherheit und der Kosteneffizienz.

Trotzdem ziehen nach der Einführung der billigeren chinesischen pharmazeutischen Versionen wie Jintropin und der sogar noch billigeren generischen Versionen (die häufig von fragwürdiger Qualität sind) viele jüngere Sportler oder Freizeitsportler es in Betracht, ihren Profiidolen nachzueifern und verwenden Wachstumshormone. Trotzdem wird Thibaudeau seinen Sportlern die Verwendung von Wachstumshormonen abraten.

"Es ist kein magisches Medikament", sagt er. "Es ist lediglich ein Teil des Puzzles, genauso wie auch Steroide und Insulin Teile des Puzzles sind. Und Wachstumshormone sind nur ein kleines Puzzleteilchen."

"Wenn zuverlässige Tests entwickelt werden, dann würde es mich überraschen, wenn professionelle Baseballspieler überhaupt über Wachstumshormone nachdenken würden."

Bei Bodybuildern wie Jared, der die Verwendung von Wachstumshormonen während seiner nächsten Wettkampfvorbereitung plant und hofft, hierdurch seine Träume von einer Profikarriere zu verwirklichen, sieht die Geschichte ganz anders aus. "Ich würde Wachstumshormone nicht vor Testosteron oder Insulin verwenden", sagt er. "Doch Wachstumshormone wirken und praktisch jeder, gegen den ich antreten werde, wird Wachstumshormone verwenden. Und im Bereich des Bodybuildings muss man mit dem Rest der Welt mithalten, wenn man erfolgreich sein möchte."

"Vielleicht haben all die Ballsportler herausgefunden, dass sie mit den Cansecos mithalten müssen?"

Weitere Informationen über Dr. Hector Lopez und Performance Spine and Sports Medicine können auf folgender Website gefunden werden: http://www.njspineandsports.net/index.html.

Quellen:


  1. Verheist J, Abs R, Vandeweghe M, Mockel J, Legros J, Copinschi G, Mahler C, Velkeniers B, Vanhaeist L, Van Aelst A, De Rijdt D, Stevenaert A, Beckers A. The Journal of Clinical Endocrinology 47: 485-494, 1997.

  2. J. Gibney, J.D. Wallace, T. Spinks, L. Schnorr, A. Ranicar, R.C. Cuneo S. Lockhart, K.G. Burnand, F. Salomon, P.H. Sonksen, D. Russell-Jones. Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism. 84(8) August 1999.

  3. Ullis, Karlis, Shackman, Joshua. Growth Hormone vs. Testosterone: A Retrospective Based on the Latest Research.

  4. Human Growth Hormone

  5. Human Growth Hormone History

  6. Can growth hormone reverse the aging process?

  7. Selig eyeing HGH test in minors

  8. Growth Hormone Deficiency

Nach oben