1 week out

5 Debütanten, die beim Mr. Olympia 2022 ganz vorne landen könnten

Der Mr. Olympia 2022 ist so spannend wie nie und in wenigen Tagen werden wir wissen, wer die begehrte Sandow-Trophäe in diesem Jahr in die Höhe ragen darf. Neben dem Top-Favoriten Big Ramy treten in diesem Jahr wohl so viele Athleten wie noch nie an, die nicht nur der Top 5 sondern auch dem amtierendem Champ gefährlich werden könnten. Unter ihnen sind auch einige Debütanten, die sich in diesem Jahr zum ersten Mal beim Mr. Olympia in der offenen Klasse präsentieren dürfen.

Derek Lunsford


Dass der gerade einmal 29-Jährige US-Amerikaner ein Gewinnertyp ist, bewies Derek Lunsford bereits im letzten Jahr, als er nach vier gescheiterten Anläufen schließlich den Sieg in der 212er-Klasse erringen konnte. Spätestens nachdem der Champ sich im Frühjahr bei der Pittsburgh Pro im Rahmen eines Gastposings absolut massiv präsentierte und im direkten Vergleich mit Top-6-Athleten wie Nick Walker oder Hunter Labrada keine Schwäche zeigte, wurden die Spekulationen um einen Wechsel in die offene Klasse laut.


Doch anders als Shaun Clarida oder Kamel Elgarni, die beide 2022 außerhalb der 212er bei Profi-Wettkämpfen antraten, verzichtete Derek Lunsford auf einen entsprechenden Start. Im September 2022 gab es dann einen Special Invite für den Champ und inzwischen ist längst klar, dass der 29-Jährige in der offenen Klasse starten wird.

Derek Lunsford wird den größten Sprung aller Teilnehmer gemacht haben, was für entsprechende Aufmerksamkeit sorgen wird. Der 212er-Titelträger hat hervorragende Beine und eine beachtliche Bauchkontrolle. In Kombination mit der Tatsache, dass auch der Spirit eines Mr. Olympias von Überraschungen lebt, kann der US-Amerikaner für eine gehörige Überraschung sorgen.

Samson Dauda


Der in Nigeria geborene Samson Dauda ist ein Arbeitstier, der seinen Weg im Bodybuilding lange Zeit alleine ging. Nachdem er 2014 das erste Mal auf der Bühne stand, brauchte er weitere drei Jahre und mehrere Anläufe, um die Pro Card zu erhalten. In 2018 gab er in Prag sein Pro Debüt und kämpfte sich seitdem mit stetigem Fortschritt an die Weltspitze.

Unvergessen bleibt die Episode, als Samson Dauda 2020 in Südkorea aufgrund von Corona die letzten zwei Wochen vor dem Wettkampf im Hotel verbrachte und nur knapp an seiner Olympia-Qualifikation scheiterte. Ein Jahr später sollte ihm dies schließlich doch gelingen. Der Sieg auf der Prag Pro erlaubt ihm nicht nur die Teilnahme am diesjährigen Wettkampf in Las Vegas, sondern führte auch zu einer Einladung für die Arnold Classic 2022, auf der Samson Dauda sich beachtlich schlug.


Der Engländer beherrscht ein hervorragendes Posing und soll sich im Vergleich zur Arnold Classic nochmals erkennbar verbessert haben. Einer der schwersten Athleten wird Samson Dauda beim Mr. Olympia 2022 sowieso sein, so dass die Top-Riege der IFBB Pros in jedem Fall mit dem nigerianischen Löwen zu rechnen hat.

Michal Krizo


Anders als die beiden zuvor genannten Athleten ist der Slowake Michal Krizo ein Neuling in der NPC und der IFBB Pro League. Dennoch ist der Osteuropäer keineswegs ein Unbekannter im Bodybuilding. Michal Krizo gewann die letzten Jahre in der IFBB Elite League einen Wettkampf nach dem anderen. Die letzte Niederlage erlitt er 2019 auf der Profi-Weltmeisterschaft der Elite Pro, nachdem er den Wettkampf im Vorjahr noch gewinnen konnte.

Unschlagbar ist Michal Krizo somit keinesfalls, auch wenn er die Konkurrenz nach seinem Verbandswechsel in diesem Jahr erneut in die Schranken wies. Nach dem Gewinn der Pro Card im Oktober siegte der Slowake einen Monat später auf der Prag Pro 2022 und holte sich damit in seiner ersten Saison gleich das Ticket für den Mr. Olympia.


Dennoch fehlt es bisher am direkten Vergleich mit hochkarätiger Konkurrenz. Für sich allein stehend kann Michal Krizo insbesondere mit brutalen Armen in den Fronposen beeindrucken. Der Rücken und die Konditionierung waren allerdings in der Vergangenheit Schwächen, die insbesondere auf der Wettkampfbühne deutlich werden. Doch gerade in Bezug auf die Form scheint der Slowake gemäß letzten Updates beim Mr. Olympia 2022 nun alles zu geben.

Andrew Jacked


Ebenso wie Michal Krizo holte auch Andrew Jacked erst in diesem Jahr seine Pro Card und konnte sich sogleich für seinen ersten Mr. Olympia qualifizieren. Der Hype um den wie Samson Dauda in Nigeria geborenen Bodybuilder war zwischenzeitlich immens hoch, scheint die letzten Wochen jedoch etwas abgeflaut. Während die einen Andrew Jacked bis in die Top 3 schießen sehen, kritisieren andere Schwächen in den Beinen, der Konditionierung und dem Posing.


Die Siege auf auf der Texas Pro sowie der Arnold Classic Großbritannien sorgen dennoch für einen gewissen Rückenwind, so dass in aktuellen Prognosen so einige Experten dem Olympia-Debütanten einen Platz ganz vorne zutrauen. Ebenso wie für Michal Krizo gilt, dass Andrew Jacked beim Mr. Olympia mit einer besseren Definition antreten muss, um den Top-Profis gefährlich zu werden.

Rafael Brandao


Wie mag es aussehen, wenn ein Classic Physique Athlet in die offene Klasse des Mr. Olympias wechselt? Der Brasilianer Rafael Brandao könnte hierfür als Beispiel herangezogen werden. Auch wenn der Südamerikaner von Anfang an in der offenen Klasse an den Start ging, verkörpert Raffael Brandao für viele Fans die ästhetische Vorstellung vom Bodybuilding, die sie sich auch im Schwergewicht wünschen.


Während der Brasilianer bei der Prag Pro 2021 noch Samson Dauda unterlag, gelang es ihm bei der Romina Pro im Anschluss den Engländer auf den zweiten Platz zu verweisen. Einen weiteren Profi-Sieg holte er sich vor heimischen Publikum auf der Arnold Classic South America. Das Knacken der Top 10 dürfte für Rafael Brandao bereits schwierig werden. Zu viele andere Profis streben nach den vorderen Plätzen und dem Debütanten mangelt es an medialer Aufmerksamkeit in den USA. Für eine Überraschung ist der ästhetische Athlet aber dennoch gut und wer weiß, ob die Judges auf dem diesjährigen Mr. Olympia nicht ein Zeichen gegen den Massewahn setzen wollen.


Hinweis: Der Autor dieses Artikels schrieb verschiedene Bücher zu den Themen Training und Ernährung, bietet individuelle Einzelbetreuungen an und führt auf Patreon ein Podcast-Magazin.

Nach oben