Überraschende Ergebnisse

Arnold Classic 2017 - Zusammenfassung vom Freitag

Am Freitag fanden in Columbus die ersten Entscheidungen bei den Profis statt. Gesucht wurden neue Champions in den Klassen Women’s Physique, Figur, Fitness und 212.

Prejudging

Die Vorwahlen fanden allesamt am Nachmittag statt.

Women’s Physique

Über 40 Athletinnen standen am Mittag auf der Bühne, eine unglaublich stark besetzte Klasse und keine leichte Aufgabe für die Judges. Die besten Chancen auf den Sieg dürfte wohl Sheronica Henton haben, die in allen Bereichen überragt.

Figure International

Eine hohe Konstanz in dieser Klasse: Die Top-Athletinnen entsprechen fast exakt denen des Vorjahres. Den Kampf um den Sieg fechten wohl Latorya Watts, Candice Lewis-Carter und Sidney Gillon untereinander aus. Ein spannender Fight, den diesmal Candice für sich entscheiden müsste. Sie zeigt keinerlei Schwächen, präsentiert eine unglaubliche Form. Sie hätte hier den Sieg absolut verdient.

Figure International 2017


Fitness International

Oksana Grishina geht als absolute Favoritin ins Rennen und alles andere als ein Sieg der Russin wäre eine haushohe Überraschung. In sehr guter Form präsentiert sich heute Regiane da Silva, vielleicht der beste Auftritt von ihr seit Jahren. Auch vorne mit dabei: Whitney Jones und Bethany Wagner.

Fitness International 2017


212

Das gewohnt dichte Feld in dieser Klasse. In den Einzelvorstellungen am Nachmittag stechen vor allem David Henry und Ahmad Ashkanani hervor und dürften den Sieg am Abend unter sich ausmachen. Hide Yamagishi ist nicht in der Form des Vorjahres und dürfte damit keine Chancen auf eine Titelverteidigung haben. Positiv hervor sticht Zane Watson, dem ein hervorragendes Debüt in Columbus gelingt.

1st Callout

  • David Henry
  • Jose Raymond
  • Guy Cisternino
  • Ahmad Ashkanani
Arnold Classic 212 2017 – 1st Callout


2nd Callout

  • Hidetada Yamagishi
  • Charles Dixon
  • Guy Cisternino
  • Zane Watson
Arnold Classic 212 2017 – 2nd Callout


3rd Callout

  • Mitchell Staats
  • Quincy Winklaar
  • Kyon Wong Kang
  • Manual Manchado
Arnold Classic 212 2017 – 3rd Callout


4th Callout

  • Ahmad Ashkanani
  • David Henry
Arnold Classic 212 2017 – 4th Callout


Finals


Figure International

Auch im Finale geben sich die Damen keine Blöße. Allesamt präsentieren sie eine absolute Topform.

Ein sehr interessantes Feld Candice Lewis-Carter zeigt heute keine einzige Schwäche. Unglaubliche Linie, Form auf den Punkt, sehr elegantes Posing. Latorya Watts hat dagegen den etwas größeren Wow-Faktor durch ihre dramatischen Schultern. Auch sehr stark: Cydney Gillon.

Ergebnis

  1. Candice Lewis-Carter
  2. Cydney Gillon
  3. Latorya Watts
  4. Camala Rodriguez McClure
  5. Gennifer Strobo
  6. Heather Dees


212

Die Küren bilden den Beginn des Finales in der Klasse. Der Vorjahressieger Hidetada Yamagishi macht den Anfang und besticht einmal mehr durch sein Posing. Gegenüber dem Prejudging wirkt er leicht verbessert, für den erneuten Sieg wird es aber wohl nicht reichen. Es folgt Zane Watson mit starken Beinen und einer sehr guten Form, vor allem aber einem sehr starken Posing. Eine positive Überraschung! Jose Raymond mit seinen gewohnten Stärken und Schwächen: In Sachen Muskelmasse pro Quadratzentimeter macht ihm wohl kaum jemand etwas vor, auch sitzt die Form. Wenn wir von Ästhetik sprechen, offenbart er dann aber durchaus strukturelle Schwächen. Die einzige strukturelle Schwäche, die man David Henry vorwerfen kann, ist das Volumen in den Beinen. Ansonsten stimmt da alles: Unglaubliche Form, volle, pralle Muskeln, eine tolle Symmetrie. Sehr starker Auftritt von David. Mitchell Staats mit schöner Linie, jedoch sind Masse und Form in dem Feld nicht konkurrenzfähig.Manual Manchado zeigt eine solide Leistung, hat aber mit den vorderen Plätzen nichts zu tun. Bei Charles Dixon dürfte das anders aussehen. Charles besticht durch eine unglaublich dichte Muskulatur, überrascht hier mit einem sehr eleganten Posing. In der Form ein Top 6-Kandidat. Guy Cisternino dürfte die gleichen Ansprüche haben, verliert aber im direkten Vergleich mit Charles, sowohl im Hinblick auf die Form als auch in Sachen Muskelmasse, insbesondere im Rücken. Ahmad Ashkanani war die Sensation der letzten 212 Olympia und überzeugt auch hier mit einer brutalen Masse und bestechender Form. Ein ganz klarer Kandidat auf den Sieg. Quincy Winklaar überzeugt mit toller Linie und guter Form, ist in Sachen Masse aber nur begrenzt konkurrenzfähig. Kyong Won Kang geht es da nicht viel anders, wobei er nicht ganz die Qualität von Quincy erreicht.

1st Callout

  • David Henry
  • Jose Raymond
  • Guy Cisternino
  • Ahmad Ashkanani
  • Charles Dixon
  • Hidetada Yamagishi
Die Top 6. David und Ahmad dürften den Sieg unter sich ausmachen, gefolgt von Jose und Charles. Guy und Hidetada in diesem Vergleich ohne Chance. David etwas härter als Ahmad, der dafür voller.

2nd Callout

  • Zane Wattson
  • Jose Raymond
  • Guy Cisternino
  • Charles Dixon
  • Hidetada Yamagishi
Zane wird verdient in den Vergleich um die Top 6 geholt und schlägt sich dort sehr gut. Denkbar, dass er Guy oder Hide noch einen Platz streitig macht.

3rd Callout

  • Mitchell Staats
  • Quincy Winklaar
  • Kyon Wong Kang
  • Manual Manchado
Quincy schlägt sich in dem Vergleich sehr gut. Aber ohne Chance nach vorne zu kommen.

4th Callout

  • David Henry
  • Jose Raymond
  • Ahmad Ashkanani
  • Guy Cisternino
Jetzt geht es um den Sieg. Ahmad wirkt in Summe etwas kompletter als David, wobei man beide Entscheidungen rechtfertigen könnte.

Top 6

  • Hidetada Yamagishi
  • David Henry
  • Jose Raymond
  • Guy Cisternino
  • Zane Wattson
  • Ahmad Ashkanani
Wattson hat es vor Charles in die Top 6 geschafft, was das Publikum lautstark feiert. Den Sieg machen David und Ahmad untereinander aus; ein Duell auf Augenhöhe.

Ergebnis

  1. Ahmad Ashkanani
  2. David Henry
  3. Jose Raymond
  4. Guy Cisternino
  5. Zane Wattson
  6. Hidetada Yamagishi


Women’s Physique

Die Konkurrenz in dieser Klasse ist wirklich brutal, wenngleich man auch in keiner anderen Klasse so unterschiedliche Körper sieht. Kein Wunder, bedenkt man, dass hier zum Teil ehemalige Bodybuilderinnen auf ehemalige Figur-Athletinnen treffen. Mit Blick auf den Sieg heute Abend bestätigen Sheronica Henton und Daniely Castilho ihre Favoritenrollen.

Ergebnis

  1. Dainiely Castilho
  2. Sheronica Henton
  3. Heather Grace
  4. Brooke Walker
  5. Autumn Swansen
  6. Rosella Joseph


Fitness International

Regiane da Silva mit einer brandneuen Kür, aber gewohnt kraftvoll. Eine der besten Küren, die wir in letzter Zeit von ihr sehen durften. Whitney Jones mit starkem Ausdruck und ebenfalls sehr kraftvoll. Sehr starke Kür! Die Kür von Bethany Wagner fällt im Vergleich dazu ein wenig ab, was Bethany aber durch ihre Stärken im Prejudging ausgleichen dürfte. Und dann Oksana Grishina zu Queen. In dieser Runde macht ihr einfach niemand etwas vor. In diesem Jahr überrascht sie mit einem übergroßen Ring, den sie in ihre Kür einbindet. Vor allem aber ist es ihr Ausdruck und das Storytelling, das sie von allen anderen abhebt. An ihrem Sieg kann es keine Zweifel geben.

Ergebnis

  1. Oksana Grishina
  2. Regiane da Silva
  3. Whitney Jones
  4. Bethany Wagner
  5. Fiona Harris
  6. Ariel Kahdr

Nach oben