Die Entscheidungen des zweiten Tages

Arnold Classic 2017 - Zusammenfassung vom Samstag

Nachdem uns der gestrige Abend schon einige Überraschungen und fantastische Leistungen auf der Bühne beschert hat, freuen wir uns natürlich auf den Samstag, unter anderem mit den dicken Jungs und natürlich der Bikiniklasse, der Men’s Physique und dem Wheelchair Bodybuilding.

Wheelchair

Es ist einfach nur beeindruckend, was diese Athleten trotz ihres Handicaps auf die Bühne zaubern. Und das mit einer positiven Energie, die ihresgleichen sucht. Einfach eine absolute Bereicherung des Wettkampfs. Nachdem in dieser Klasse direkt durchgewertet wird, beginnt die Show mit den Posing-Küren. Erneut den besten Eindruck hinterlässt Harold Kelley, dessen Oberkörper keinen Vergleich mit absoluten Top-Athleten ohne Handicap scheuen muss. An seiner Titelverteidigung wird nicht zu rütteln sein.

Top 7:

  1. Harold Kelley
  2. Gabriele Andriulli
  3. Daniel Minster
  4. Adelfo Cerame Jr. (Best Poster)
  5. Antoni Khadraoui
  6. Joshua Foster
  7. Johnny Quinn


Men’s Bodybuilding

Prejudging

In der ersten Runde werden die Athleten einzeln auf die Bühne geholt. Den Anfang macht Lionel Beyeke, der leider einmal mehr nicht die optimale Form trifft. Das dürfte ihn ein paar Plätze kosten, unnötigerweise, denn hinsichtlich der Linie bringt er alles mit. Es folgt Luke Sandoe, dessen Performance leider doch eher bescheiden ausfällt. Ganz anders Dallas McCarver, der unglaubliche Zuwächse zu verzeichnen hat, dabei aber eine wirklich gute Form auf die Bühne bringt, auch wenn die allerletzte Härte fehlt. Dennoch eine super Vorstellung. Das gilt auch für Will Harris, berücksichtigt man dessen Alter. Nimmt man diesen Faktor raus, dürfte das nicht für einen Top 6-Platz reichen. Deutlich bessere Chancen dürfte da Michael Lockett haben. Wenngleich ihm im Vergleich zu den meisten anderen Athleten doch sichtbar Fleisch fehlt, verkauft er sich hier glänzend: Die Form ist auf den Punkt, strukturell kann er definitiv punkten. Sehr starke Performance. Vitaly Fateev zeigt zwar sehr gute Quads, das Gesamtpaket ist jedoch nicht konkurrenzfähig. Eben diese top Quads bräuchte Juan Morel, denn sein Oberkörper ist absolut auf Topniveau, wenngleich er einen leichten Wasserfilm zeigt. Die Beine fallen leider ab, was ihm einen absoluten Spitzenplatz kosten dürfte. Wenig Chancen auf einen solchen Platz dürfte auch Fouad Abiad haben, wenngleich er sicher einer der massivsten Athleten im Feld ist und brutale Hamstrings zeigt. Seine strukturellen Schwächen werden ihn jedoch zurückwerfen. Und dann der Topfavorit Cedric McMillan, der sich massiver als im Vorjahr zeigt, dabei aber eine gute Form präsentiert, wenngleich sicher keine Bestform. Seine Größe und seine strukturelle Stärke lassen derartige Schwächen natürlich deutlich weniger relevant erscheinen. Dennoch: Mit mehr Härte in der Rückansicht wäre die Messe hier schon gelesen. So läuft es auf einen Zweikampf mit Dallas hinaus. Auch ein Kandidat für die Top 6 ist der letzte Athlet Maxx Charles, der vor allem in den Beinen eine unglaubliche Form präsentiert.

1st Callout

  • Lionel Beyeke
  • Dallas McCarver
  • Cedric McMillan
  • Juan Morel
  • Maxx Charles
Hier geht es um die Top 6, vor allem aber um die Vorentscheidung um den Sieg. Cedric dürfte hier die besseren Karten haben, wenngleich Dallas ihm nichts schenkt.

Arnold Classic 2017 Prejudging 1st Callout


2nd Callout

  • Lionel Beyeke
  • Fouad Abiad
  • Michael Lockett
  • Juan Morel
  • Maxx Charles
Sehr unterschiedliche Körpertypen in diesem Vergleich. Dass man Cedric und Dallas herausgezogen hat, macht deutlich, wer hier auf den ersten beiden Plätzen landen wird. Dahinter dürften wohl Michael, Lionel, Maxx und Juan die Plätze 3-6 in Anspruch nehmen.

Arnold Classic 2017 Prejudging 2nd Callout


3rd Callout

  • Luke Sandoe
  • Vitaly Fateev
  • Fouad Abiad
  • Michael Lockett
Michael und Fouad haben es eigentlich nicht verdient, in diesen Vergleich gerufen zu werden.

Arnold Classic 2017 Prejudging 2nd Callout


4th Callout

  • Dallas McCarver
  • Cedric McMillan
Jetzt geht es um den Sieg. Von vorne gefällt Cedric aufgrund seiner einmaligen Linie besser, Dallas schenkt ihm aber nichts. Von hinten sehr sehr eng. Dallas wirkt etwas härter, Cedric mit Strukturvorteilen.

Arnold Classic 2017 Prejudging 2nd Callout


Finals

Die dicken Jungs eröffnen auch die Abendveranstaltung. Als erster präsentiert Lionel Beyeke seine Kür. Lionel hat die Pause auf jeden Fall genutzt und wirkt heute Abend deutlich konditionierter als im Prejudging. Dennoch erkennt man vor allem in der Rückansicht, dass er nicht in Topform ist. Das Posing ist keine Offenbarung, das dürfte Punkte im Kampf um die Top 6 kosten. Als nächstes folgt Luke Sandoe, ein an sich sehr ausgewogener Athlet, dessen Form aber auch nicht auf den Punkt ist. In Bestform könnte er einige Athleten ärgern, so wird es wohl nichts mit den Top 6. Und dann Dallas McCarver, der Athlet, über den in den vergangenen Wochen wohl am meisten gesprochen wurde. Dallas wirkt heute Abend noch einmal schärfer als im Prejudging. Sein Posing ist leider auch ein besseres Guestposing, einen wirklich beeindruckenden Sprung zu Beginn ausgenommen. Hier wird er Punkte auf Cedric verlieren. Will Harris präsentiert sich in dieser Hinsicht sehr gut, ihm merkt man aber doch sein Alter an. Michael Lockett zeigte im Prejudging eine unglaubliche Form und hat diese ins Finale gerettet. Was ihm fehlt, ist schlicht Masse, alles andere ist auf den Punkt. Ein sehr schön anzusehender Athlet, zudem mit einem anständigen Posing. Wie es aussah, hat er sich leider während seiner Kür verletzt. Als nächstes kommt Vitaly Fateev. Vitaly wirkt etwas härter als im Prejudging, die Quads sind wirklich beeindruckend, zudem ist das Posing ansprechend. Dennoch wird seine Qualität nicht reichen, weit nach vorne zu kommen. Juan Morel erinnert teilweise an Johnnie Jackson. Sein Oberkörper ist beinahe fehlerlos: breit, dicht, konditioniert. Was ihm für die vorderen Plätze fehlt, ist Beinmasse, wenngleich er diese durchaus verbessert hat. Würde es ihm gelingen, die Beine auf das Niveau des Oberkörpers zu bringen, er wäre ein Kandidat für die vordersten Plätze. Fouad Abiad zeigt ein sehr schönes Posing. Auch die Form passt heute Abend, was ihm im Weg steht, ist seine Körperstruktur: Die breite Taille lässt ihn sehr kastig wirken. Dennoch sehr gute Leistung. Probleme mit der Linie kennt Cedric McMillan nicht. In dieser Kategorie dürfte er wohl der beschenkteste Athlet der Pro League sein. Seine Form ist vergleichbar mit dem Prejudging: gut, aber nicht so gut wie sie sein könnte. Dafür ist sein Posing mit Abstand das beste bislang, was Arnold dazu bewegt, aufzustehen, um sich mit Cedric im Hintergrund zu verewigen. Sehr starker Auftritt, der ihn im Duell mit Dallas Punkte eingebracht haben dürfte. Der letzte Athlet ist Maxx Charles, der im Prejudging sehr positiv auffiel. Das wiederholt sich im Finale: Sehr gute Form, tolle Linie, pralle Muskeln. Einzig sein Posing lässt zum Wünschen übrig.

1st Callout

  • Lionel Beyeke
  • Maxx Charles
  • Juan Morel
  • Dallas McCarver
  • Cedric McMillan
Cedric und Dallas im direkten Duell und das geht an Cedric. Dallas fehlen in diesem Duell die feinen Details, wenngleich auch Cedric nicht bei 100 Prozent ist. In Verbindung mit dessen einzigartiger Line und dem Posing müsste es für Cedric reichen. In diesem Vergleich positiv herausstechend: Maxx Charles.

2nd Callout

  • Michael Lockett
  • Fouad Abiad
  • Will Harris
  • Luke Sandoe
  • Vitaly Fateev
Schade für Michael, dass seine Form nicht gewürdigt wird. In diesem Vergleich ist er mit Fouad vorne.

3rd Callout

  • Maxx Charles
  • Fouad Abiad
  • Lionel Beyeke
  • Juan Morel
Hier geht es um die Verteilung der Top 6-Plätze hinter Dallas und Cedric. Spannendes Duell mit Vorteilen für Maxx und Juan.

4th Callout

  • Dallas McCarver
  • Cedric McMillan
Das Duell um den Sieg. Von vorne Cedric mit Vorteilen, von hinten sieht Dallas härter aus.

Und die Top 6:
  • Lionel Beyeke
  • Maxx Charles
  • Juan Morel
  • Fouad Abiad
  • Dallas McCarver
  • Cedric McMillan
Es bleibt dabei: Das ist eine sehr enge Kiste, wobei Cedric in der Summe der einzelnen Wertungskriterien den Sieg holen sollte. Die positive Überraschung ist definitiv Maxx.

Ergebnis:

  1. Cedric McMillan
  2. Dallas McCarver
  3. Maxx Charles
  4. Lionel Beyeke
  5. Juan Morel
  6. Fouad Abiad


Bikini International

Prejudging

Und weiter geht es mit den Ladies der Bikiniklasse. Als erste Favoritin betritt Janet Layug die Bühne und zeigt, warum sie immer als eine der ernsthaftesten Kandidatinnen auf den Sieg verstanden werden muss. Da passt alles. Sie ist eine eher zierliche Athletin, aber hat wohl proportionierte Muskeln und ist in sich unglaublich stimmig. Es folgt die Zweite der Olympia Angelica Teixeira mit einer super Ausstrahlung und einer starken Form. Dann kommt die Siegerin der letztjährigen Bikini Olympia, Courtney King. Sie wirkt im Vergleich zu vielen Damen etwas soft, was aber ihrem Look keineswegs schadet. Ganz anders Justine Munro, die wohl muskulöseste Athletin im Feld, vor allem aber die, mit den beeindruckendsten Gluteus-Muskeln. Und dann noch India Paulino, die Vorjahressiegerin, die eine gute Form zeigt, aber strukturell in dem Feld keine Chance haben dürfte.

1st callout

  • Janet Layug
  • Courtney King
  • Justine Munro
  • India Paulino
  • Angelica Teixeira
  • Jennifer Ronzitti

Arnold Classic 2017 Bikini Inernational Prejudging 1st Callout


Finals

Nur die Top 10 werden wieder auf die Bühne geholt.

1st Callout

  • Janet Layug
  • Angelica Teixeira
  • India Paulino
  • Justine Munro
  • Courtney King
Ein sehr starker Vergleich, den Janet, Justine oder Courtney für sich entscheiden müssten. In den letzten Vergleich werden nochmal die gleichen Athletinnen geladen plus Jennifer Ronzitti.

Ergebnis:

  1. Angelica Teixeira
  2. Courtney King
  3. Jennifer Ronzitti
  4. Janet Layug
  5. India Paulino
  6. Justine Munro


Men’s Physique

Prejudging

Einmal mehr ein brutales Feld. Die Jungs schenken sich nichts und die Judges haben einiges zu tun.

1st Callout

  • George Brown
  • Ryan Terry
  • André Ferguson
  • Raymont Edmonds
  • Brandon Hendrickson
  • Jeremy Potvin

Arnold Classic 2017 Men's Physique Prejudging 1st Callout


Finals

Auch in dieser Klasse kommen heute Abend nur die Top 10 zurück auf die Bühne.

1st Callout

  • George Brown
  • Ryan Terry
  • André Ferguson
  • Brandon Hendrickson
  • Jeremy Potvin
E xtrem schwer zu entscheiden. Brandon und Ryan stechen aber doch etwas hervor.

Ergebnis:

  1. Ryan Terry
  2. Andre Ferguson
  3. Branon Hendrickson
  4. George Brown
  5. Jeremy Potvin
  6. Raymont Edomns

Nach oben