Sa. 16.11.2013 in Bochum

Großer Ausblick auf die Internationale Deutsche Meisterschaft 2013

Internationale Deutsche Meisterschaft 2013

Am kommenden Samstag findet im Ruhr Congress Bochum die Internationale Deutsche Meisterschaft 2013 des DBFV e.V. statt. Wie gewohnt, werden wir im Vorfeld einen Blick auf die Teilnehmer, die sich auf den vergangenen Regionalmeisterschaften qualifiziert haben und präsentieren Euch alle Klassensieger der Regionalmeisterschafften, die wohl auch die aussichtsreichsten Kandidaten auf die Medaillen in Bochum sein werden.

Bikiniklasse bis 165cm

Aus Rheinland-Pfalz/Hessen kommt mit Vanessa Claes eine erfahrene Athletin: Sie stand bereits zweimal im Finale der Deutschen: 2012 war sie 4. der Internationalen Deutschen Meisterschaft, 2013 im Frühjahr 3. - nach ihrem Gesamtsieg in Hessen dürfen wir gespannt auf sie sein.

In Nordrhein-Westfalen sicherte sich Sara Meshoul den Gesamtsieg. Sara ist Newcomerin, bringt aber alles mit, um in Bochum ganz weit vorne zu stehen.

Christin Rohlehr (ehem. Ciura) konnte sich bei der Ostdeutschen den Gesamtsieg sichern. Auch Christin ist keine Unbekannte: Letztes Jahr wurde sie in Bochum 3. - wir sind gespannt auf sie.

Aus Bayern reist Nicole Sirtl mit dem Gesamtsieg an. Letztes Jahr verfehlte sie das Finale der Deutschen Meisterschaft knapp und dieses Jahr?

Baden-Württemberg schickt uns das große Talent Johanna Sander. In ihrer ersten Wettkampfsaison sicherte sich Johanna bereits drei Gesamtsiege, u.a. beim Rhein-Neckar-Pokal. Mal sehen, wo sich die hübsche Blondine bei der Deutschen einreihen wird.

Von der Norddeutschen Meisterschaft kommt Aliona Hilt. Aliona stand schon im Frühjahr auf der Bühne, präsentierte sich aber vergangenen Samstag deutlich verbessert mit einer hervorragenden Präsentation.

Bikiniklasse über 165cm

Aus RLP/Hessen kommt die amtierende Miss Fibo-Power 2013, Katharina Bürger mit einem Gesamtsieg. Dies ist Katharinas zweite Saison und auch sie zeigt sich stark verbessert.

In NRW siegte Sabrina Corvino als Newcomerin.

In Bayern ging der Sieg an Agnes Balogh.

Beim Rhein-Neckar-Pokal musste sie sich der amtierenden Schweizer Meisterin geschlagen geben, bei der DM sehen wir sie aber ganz vorne mit dabei: Xenia Minnich.
Xenia ist mittlerweile zweifache Vize-Deutsche Meisterin und wird sich sicher auch in Bochum in guter Form präsentieren. Kann sie sich dieses Mal die goldene Medaille sichern?

Auf der Ostdeutschen siegte Janine Hanel, in Schleswig-Holstein als einzige Starterin Silke Neuendorff.

Figurklasse bis 165 cm

Vor einem Jahr noch ohne Final-Teilnahme bei der iDM kommt Julia Schüßler in diesem Jahr mit dem Sieg aus NRW.

Jéssica Sestrem siegte in Hessen in einem starken Feld, wir sind gespannt auf sie.

Nach dem Wechsel aus der Bikiniklasse sicherte sich Sonja Vetter bei ihrem Debüt in der Figurklasse in Bayern den Klassensieg.

Gleiches Spiel in Baden-Württemberg: Barbara Wiesenhütter war es leid, sich ständig anhören zu müssen, sie sei zu hart und zu muskulös und wechselte kurzerhand in die Figurklasse: Mit Erfolg: Sieg beim Rhein-Neckar-Pokal. "Babsi" ist sicherlich eine Bereicherung für die Figurklasse.

Figurklasse über 165cm

Die 3. der IDM des letzten Jahres reist mit zwei Gesamtsiegen (Hessen und NRW) an: Stephanie Kanak. Stephanie KanakSie hat ein Jahr Pause genutzt, um deutlich an Schwächen zu arbeiten und überzeugte mit einer sehr harmonischen Linie und guter Form.

In NRW musste sich die amtierende Gesamtsiegerin der Deutsche Meisterschaft 2013 der vorstehenden Stephanie Kanak geschlagen geben, in Kiel sicherte sie sich wiederum den Sieg: Marina Thies zeigt sich auch diese Saison in einer tollen Form.

In Bayern präsentierte sich eine stark verbesserte Katrin Vetterl und wurde mit dem Gesamtsieg belohnt. Wir sind gespannt, wo sie sich einreiht.

Mit zwei Gesamtsiegen in dieser Saison reist Jana Wintermantel aus Baden-Württemberg an. Sie war letztes Jahr 4. bei der iDM und wird in diesem Jahr sicherlich ein Wort bei den ersten drei Plätzen mitzureden haben.

Bei der Ostdeutschen sicherte sich Newcomerin Alex Hipwell in einer sehr guten Form den Titel. Wir freuen uns auf Alex und sind gespannt, wo sie sich im Feld mit ihrer hervorragenden Präsentation platzieren kann.

Frauen Physique

Diese noch neue Klasse fand im Frühjahre sehr guten Zuspruch, in der aktuellen Herbstsaison standen die Damen leider allein auf der jeweiligen Bühne.

Die ehemalige Figurathletin Bianca Imort siegte in NRW.

Nadine Wentz, ebenfalls aus der Figurklasse gewechselt, siegte beim Rhein-Neckar-Pokal.

Nicole Schauran gewann am vergangenen Wochenende in Gera die Ostdeutsche, nachdem sie bereits in Friedberg und Erlangen in der Figurklasse gestartet war.

Wie immer im Herbst ist unsicher, welche Starterinnen aus dem Ausland zu uns kommen werden. Wir wissen aber sicher, dass Anna Laska aus Schweiz für die Physique anreisen wird, die bereits in Erlangen, wo sie "nur" bei den Paaren startete, mit einer tollen Form und beeindruckender Linie überzeugte.

Wir dürfen gespannt sein, wie sich das Feld auf der Deutschen sortiert.

Frauenbodybuilding

Auch in der Bodybuildingklasse standen die Athletinnen leider oftmals allein auf der Bühne.

Corinna Schonert siegte nach einem kleinen Ausflug in die Figurklasse bei der Hessenmeisterschaft in Bayern. Die Vize-Deutsche Meisterin aus 2010 ist eine erfahrene Athletin.

Gabriela Zimmermann siegte in NRW, wo sie auch die Masters DM gewann.

Sandra Griffin setzte sich in Hessen gegen Christina Wickenträger durch, die später in Gera gegen Corinna Schonert den Titel holte. Sandra plant aber in Bochum in der Women’s Physique-Klasse anzutreten.

Die Vize-Deutsche Meisterin des Frühjahrs, Esther Kelm, siegte erneut souverän in Kiel und wir freuen uns schon jetzt auf ihre energiegeladene Kür in Bochum. Stephanie & Ralf Szesny

Leider wird die Siegerin des Rhein-Neckar-Pokals und amtierende Schweizer Meisterin Sophia Klüber nach unseren Informationen nicht teilnehmen.

Paare

Wie leider jedes Jahr ist die Zahl der teilnehmenden Paare sehr begrenzt. In NRW gewannen Stephanie & Ralf Szesny und zeigten dabei beide eine starke Form.

Ebenfalls in toller Form präsentierten sich Anna Laska & Holger Gugg in Erlangen.

Das letzte Paar reist aus Ostdeutschland an. Robert Kindervater & Katharina Kauß vervollständigen das Feld der Paare.

Men’s Physique

In dieser Saison erstmals in Deutschland zu sehen, war die Men’s Physique im Vorfeld harscher Kritik ausgesetzt. Die Athleten beantworteten diese Kritik mit durchgängig starker Leistung. Wir sind sehr gespannt auf das Debüt dieser Klasse auf der Internationalen Deutschen Meisterschaft.

Da die beiden Klassen auf vielen Regionalmeisterschaften zusammengelegt wurden, werfen wir einen gemeinsamen Blick auf das gesamte Men’s Physique-Feld.

Eine sehr starke Konkurrenz war in Kiel vorzufinden. In der kleinen Klasse setzte sich Sven Westermann durch und konnte im Stechen um den Gesamtsieg auch Chris Dempfle hinter sich lassen. Beide zeigten dabei, dass sie durchaus Beine haben, als sie, aufgefordert von Markus Rühl, eine Posingrunde hinlegten.

Artem Repin siegte souverän in Hockenheim und wird sicherlich auch in Bochum ein Wörtchen um den Sieg mitreden.

In Erlangen setzte sich Markus Schmidt durch, der sicherlich der massivste Athlet der Herbstsaison in der neuen Klasse war. Es wird sich zeigen, ob ihm das in Bochum helfen oder schaden wird.

Auch in Duisburg war die Konkurrenz nicht zu unterschätzen. Hier gewann Ali Aslan, der sich schon in Friedberg den Gesamtsieg sichern konnte und somit als einer der Mitfavoriten nach Bochum fährt. Die kleine Klasse in Friedberg gewann Janik Isbert.

Junioren

Auch die Juniorenklassen betrachten wir im Kollektiv, da sie auf vielen Regionalmeisterschaften zusammengelegt wurden. Auffällig ist insgesamt erneut die Leistungsdichte beim Nachwuchs, wenngleich der ein oder andere Athlet doch herausstach.

Allen voran muss man hier sicherlich Christian Heyer nennen, der sich in Friedberg, Erlangen und Gera den Siegerpokal unter den Nagel reißen konnte und sicherlich der Favorit auf den Sieg in der Juniorenklasse über 75kg ist. Christian zeigt für sein Alter eine erstaunliche Muskelmasse und konnte seine Form von Meisterschaft zu Meisterschaft steigern. Sein Coach Roland Cziurlok hat angekündigt, dass Christian in Bochum in absoluter Topform antreten wird. Wir sind sehr gespannt! Christian Heyer

In Kiel setzte sich der leichtere Athlet durch. Marcel Jürs gewann nicht nur die Klasse bis 75kg gegen den starken Alexander Mejuto, der in Duisburg siegreich war, er sicherte sich auch den Gesamtsieg gegen Michael Walkarck.

Auch ein ernsthafter Anwärter auf den Sieg in der Klasse bis 75kg ist Riccardo Hancaro, der für einen 75kg-Athleten unglaublich massiv wirkte und sich in Friedberg in der Junioren 1 klar durchsetzte.

Beim Rhein-Neckar Pokal setzte sich Adolf Burghardt als Sieger der Junioren 2 auch im Gesamtsiegerstechen gegen Dominik Wimmer durch.

In Friedberg noch Christian Heyer unterlegen, holte sich Kevin Gebhard in NRW sowohl Klassen- als auch Gesamtsieg und wird in Bochum Christian einen heißen Tanz bieten wollen.

Classic Bodybuilding

Ungewöhnlich wenig Starter waren in der CBB anzutreffen. Während in den letzten Jahren zumeist die bestbesetzteste Klasse, waren auf den meisten Regionalmeisterschaften vergleichsweise wenige Athleten dieser Klasse anzutreffen. Die zeigten jedoch eine beeindruckende Qualität und waren vielerorts über das neue Reglement dankbar, das ihnen nun etwas mehr Gewicht erlaubt. Wie zu erwarten wirkte sich dieses Mehr an Gewicht in dieser Klasse nicht auf die traditionell tolle Konditionierung aus.

Timo Wißmann war in Gera erfolgreich und zeigte dabei eine beeindruckende Beinentwicklung.

In Kiel waren nur zwei Athleten am Start. Hier siegte Timo Pommerenck.

Mehr Konkurrenz musste Dominik Hetterich hinter sich lassen, bevor er sich in Hockenheim den Siegerpokal gen Himmel heben durfte.

In bestechender Form präsentierte sich Mario Obleser, der bereits im Frühjahr erfolgreich am Start war. Mit etwas mehr Fülle wird er sicherlich auch in Bochum vorne dabei sein. Mario Schmidt

Bereits ein Veteran ist der zweite Mario im Feld der Classic Bodybuilder: Mario Schmidt, der sich im Vergleich zu seiner letzten Saison noch einmal deutlich gesteigert hat. Er gewann in Hessen sowohl die Masters-Konkurrenz, wie auch die CBB. In Duisburg gewann er sowohl in der CBB, wo er elf Konkurrenzen hinter sich ließ, wie auch den Titel als Deutscher Meister in der CBB bei den Masters.

Männer 1

In der leichtesten Männerklasse war in Friedberg Dennis Tertysnik erfolgreich.

In Bochum wird er es unter anderem mit Shahram Forutan zu tun bekommen, der in Kiel zwar ohne Konkurrenz antrat, aber vor allem im Beinbereich eine tolle Form präsentierte.

Stark in Gera: Alexander Wolfgang, der mit schöner Linie und ansprechenden Muskelformen überzeugen konnte.

In Hockenheim siegte der Schweizer Antonello Polgrossi. Ob wir ihn auch in Bochum sehen werden, ist nicht bekannt.

Alexander Thomas war in Erlangen erfolgreich und begeisterte mit einer kreativen Kür.

Männer 2

Lars Sucker gewann konkurrenzlos in Kiel.

Deutlich mehr Konkurrenz hatte Benjamin Reiner bei seinem Sieg in Hockenheim. Benjamin präsentierte sich in toller Form und kann mit einer sehr schönen Linie punkten. Sicher ein Kandidat für den Sieg in Bochum.

Einen Strich durch die Rechnung machen wollen, wird ihm aber sicherlich Slobodan Mitkov, der sich seit seinem ersten Start im Frühjahr enorm steigern konnte und souverän in Erlangen gewann. Jens Schneider

Auch im Kampf um den Titel dabei ist mit Sicherheit Wladimir Anselm, der in NRW siegreich war.

In Hessen siegte Predag Njegovan, der vor allem durch eine tolle Kür überzeugen konnte.

Männer 3

Allen voran muss hier natürlich das tapfere Schneiderlein Jens "Schnitte" Schneider genannt werden, der nach seinem Masters-Gesamtsieg auf der Arnold Classic Europe und seiner Goldmedaille bei der Masters-WM in der Mongolei auch in Gera nicht zu schlagen war und sich den Gesamtsieg sicherte. Jens weiß, dass auf ihn erneut deutlich massivere Konkurrenten warten, doch hat ihn das noch nie davon abgehalten mit brutaler Form und begnadeter Linie die "dicken Jungs" zu schocken.

Seine größten Konkurrenten werden vermutlich Marco Majewski, der in Duisburg überzeugend seine Klasse gewann und Steffen Gerhard, der in Kiel seinen Gegnern keine Chance ließ.

Sehr stark in Friedberg: Emre Altay.

In Hockenheim holte sich Tasos Minidis in starker Form den Titel. Auch er wird wohl in Bochum um die vorderen Plätze mitreden.

Das will sicherlich auch Ulrich Mayr, der sich in Erlangen in der Klasse bis 90kg durchsetzte.

Männer 4

Schafft Tim Budesheim bei seinem ersten Start auf einer Deutschen in den Männerklassen den Sieg in der hart umkämpften Männer 4? Nach seinen überragenden Gesamtsiegen in Madrid, Ulan Bator undTim Budesheim Bobingen gilt Tim sicherlich als Topfavorit in dieser Klasse. Die Frage wird sein, ob er seine Form der genannten Wettkämpfe nach Bochum retten kann.

Einen starken Konkurrenten wird Tim sicherlich in Boris Karsten finden, der sich im Vergleich zum Vorjahr noch einmal enorm verbessern konnte und in Hessen David Hoffmann im Gesamtsiegerstechen ins Schwitzen brachte. Bei seinem Sieg in Kiel war die Form nicht mehr so überragend wie in Friedberg, aber Boris hat angekündigt in Bochum in Bestform anzutreten

Aus Baden-Württemberg kommt ein weiterer Topfavorit in dieser Klasse: Noel Senftleber zeigte bei seinem lang erwarteten Comeback eine beeindruckende Form.

In Erlangen holte sich Stephan Geiwagner nicht nur den Klassen-, sondern auch den Gesamtsieg. Auch er reist nach Bochum um zu gewinnen.

Nicht weniger strebt sicherlich auch der Sieger des Schwergewichts in Gera Sascha Zalman an.

Ein brutales Feld, das schon jetzt für Gänsehaut sorgt. Doch wenn Ihr denkt, das wäre nicht mehr zu toppen, dann seid gespannt auf die ganz dicken Jungs.

Männer 5

Das Superschwergewicht ist oft verrufen, von "fetten Schwergewichtlern" ist da gerne die Rede. Schaut man sich die Athleten an, die sich für Bochum angekündigt haben, bleiben einem solche Worte in der Kehle stecken.

Zunächst haben wir da David Hoffmann, der in Madrid unglücklich nur 4. wurde. In Friedberg präsentierte sich David in Topform und holte sich neben dem Gesamtsieg auch den Sieg beim Heavyweight Pokal.
David Hoffmann
Dass es David nicht zu leicht haben wird, dafür will Markus Hoppe. In Madrid enttäuschte Markus, in Friedberg musste er David ziehen lassen, doch er hat angekündigt in Bochum in Topform anzutreten. Schafft er das, ist er sicherlich ein Kandidat für den Sieg.

Auf jede Fall ist er der Grund, warum sich der frisch gekürte Vize-Weltmeister bei den Masters Horst Wetterau dazu entschlossen hat, auch in Bochum anzutreten. Einem Mann, der den legendären Hamdullah Aykutlu besiegt hat, ist alles zuzutrauen.

Aus dem hohen Norden kommt Ronny Prengel, der im Gesamtsiegerstechen Boris Karsten und Steffen Gerhard hinter sich lassen konnte.

Marek Szostak holte sich in Duisburg den Gesamtsieg und musste sich in Gera nur Jens Schneider geschlagen geben. Auch er wird ein Wörtchen um den Sieg mitreden wollen.

Aus Bayern kommt Markus Hausmann, der schon in Friedberg zu überzeugen wusste, dort aber hinter David Hoffmann und Markus Hoppe nur Dritter wurde.

Ihr seht, wir haben nicht zu viel versprochen!

Wir erwarten eine bärenstarke Internationale Deutsche Meisterschaft und freuen uns auf das kommende Wochenende. Natürlich werden wir, wie gewohnt, für Euch vor Ort sein und in bester TEAM-ANDRO-Qualität berichten. Aber auch wir können nur raten, sich dieses Spektakel live anzuschauen. Karten sind noch an der Abendkasse erhältlich.

Allen Athleten wünschen wir viel Erfolg, allen Zuschauern und Fans vor den Bildschirmen viel Spaß!

Nach oben