In 6 Monaten vom Amateur zur Olympia-Bühne

Dancovea Anderson: Ein dritter deutscher Mr. Olympia-Starter 2019?

Die Sache ist klar: Mit David Hoffmann werden wir genau einen deutschen Starter beim Classic Physique Olympia sehen. Oder etwa nicht? Der Classic Physique Olympia ist dieses Jahr mit sage und schreibe 38 (!) Teilnehmern bis zum Anschlag mit Topathleten gefüllt. Ein Name sticht dabei hervor, da neben seinem Namen folgendes vermerkt ist:
Dancovea Anderson qualifiziert sich für den 2019 Classic Olympia
Schwarz auf weiß: Dancovea Anderson auf der Liste der Qualifizierten für den Classic Physique Olympia 2019 - für Deutschland

Ein zweiter deutscher Starter in der Classic Physique? Wie konnte das passieren? Und wer ist eigentlich Dancovea Anderson?


Der kometenhafte Aufstieg des Dancovea Anderson


Das Jahr 2019 aus der Sicht von Dancovea Anderson:
  • März: Gewinn der IFBB Pro League Pro Card in Watford, England.
  • Juni: Sieg bei der Atlantic Coast Pro, seiner ersten Pro Show.
  • Juli: Dritter Platz bei der Portugal Pro, seiner zweiten Pro Show.
  • August: Die Gewissheit, das Classic Physique Olympia-Ticket in der Tasche zu haben.
  • September: Debüt auf der Classic Physique Olympia-Bühne in Las Vegas.

Dancovea Anderson Posing 2019 Portugal Pro
Eine seiner großen Stärken: Das superbe Posing

Dancovea Anderson Callout Portugal Pro 2019
Eindrucksvolles Alleinstellungsmerkmal: Die unfassbare Linie samt Wespentaille


In 6 Monaten vom Amateur zum Olympian - Andersons rasanter Aufstieg wirkt wie ein Versprechen an eine große Zukunft im Bodybuilding-Sport. Diese attestieren ihm unter anderem Dave Palumbo, Experte der US-Seite RxMuscle und der weitgereiste Wettkampf-Photograph Jürgen Thiede, welcher uns freundlicherweise das Bildmaterial seines letzten Wettkampfes in Portugal zur Verfügung stellte. Die Zahlen sprechen für Anderson: Sein Wettkampfgewicht lag bei den oben aufgezählten Wettbewerben bei etwa 187 Pfund - was ihm noch knapp 6 Pfund (etwa 2,5 Kilo) Luft bis zum Gewichtslimit seiner Klasse lässt (diese bemisst sich an der jeweiligen Körpergröße des Athleten). Zudem ist er mit 28 Jahren noch zu den jüngeren Athleten zu zählen.

Seine größte Stärke dürfte seine fantastische Linie sein: Trotz seiner nicht extrem ausgeprägten Lats sorgen die unfassbar schmale Taille und die ausladenden Schwünge auf den Quads für ein beeindruckendes und auf der Bühne herausstechendes Gesamtbild, welches ihm bereits Vergleiche mit der Legende Serge Nubret einbrachte. Auch auf das Posing legt er sehr viel Wert, in einem Interview mit Dave Palumbo nennt er Lee Labrada und Francis Benfatto als seine größten Vorbilder - was auf der Bühne gut zu sehen ist.



Was hat es mit dem "Germany" auf sich?


Geboren in Guyana, lebte er ab seinem 7. Lebensjahr in Brooklyn, New York, USA. Dort ließ er sich vor etwa fünf Jahren für das US-Militär rekrutieren. Im Zuge dieser Verpflichtung ist er daher seit einiger Zeit in Deutschland stationiert. Und hier liegt auch die Erklärung für Andersons Länderzuordnung: Sein aktueller Wohnsitz ist in Deutschland. Da er für die Teilnahme an den Pro Shows und dem Mr. Olympia persönlich die Antrittsverträge unterzeichnen musste, dürfte der IFBB Pro League seine Anschrift in Deutschland als Grundlage für die Zuordnung zu Deutschland herangezogen haben.

Wir geben zu, das ist nur eine Vermutung. Doch vielleicht gibt es einen Weg, das herauszufinden: Wie es das Bodybuilding-Schicksal will, ist Dancovea Anderson in Bayern stationiert. Genauer gesagt, im beschaulichen Grafenwöhr. Und spätestens jetzt dürfte jeder treue TEAM ANDRO-User aufhorchen, denn dort wohnt, ganz genau, TA-Athlet und Bodybuilding-Koryphäe Manuel Bauer.

Was meint ihr? Sollen wir Dancovea zu Manuel ins Studio einladen und das Ganze auf Video festhalten? Schreibt es uns ins Forum!

Nach oben