Breon Ansley verteidigt Titel

David Hoffmann wird 11. bei Classic Physique Mr. Olympia-Debüt

David Hoffmann on stage


Die offizielle Classic Physique-Scorecard. Bildquelle: IFBBpro.com / bodybuilding.com


David Hoffmann bekommt keinen zweiten Auftritt

David Hoffmann belegte bei seinem Debüt auf der Mr. Olympia-Bühne in Las Vegas den 11. Platz. Beim freitagabendlichen Prejudging war schnell klar, dass die Judges David nicht im Finale sehen. Damit war er allerdings in bester Gesellschaft, auch Danny Hester, Wesley Vissers und Regan Grimes konnten sich nicht in den Top 5 platzieren.

Breon Ansley holt sich Titel Nummer 2

Seinen Titel verteidigen konnte Breon Ansley, der sich gegen seinen schärfsten Konkurrenten Chris Bumstead und gegen George Peterson durchsetzen konnte. Im Classic Physique-Finale war David Hoffmann nicht mehr auf der Bühne, da nur die Top 5 ein zweites Mal antraten. Wir gratulieren David Hoffmann dennoch zu seinem sauberen Auftritt und zu seinem formidablen Schnäuzer!

Zu den Classic Physique-Bildern

Günter Schlierkamps Einschätzung zu David Hoffmanns Abschneiden:



Davids Posing:

David Hoffmanns Debüt beim Mr. Olympia 2018


Am Ende reichte es zu einem 11.Platz


Der Schnäuzer überzeugt wie seine Physique


Auch 2018 der Classic Physique-Champ: Breon Ansley


Breons starker Rücken

Nach oben