An den Grenzen der Skurrilität

Der meistgehasste Mann des Bodybuildings - Ein Interview mit Greg Valentino

Ein Artikel von Tmuscle.com
Von Chris Shugart

Von normalen, untrainierten Menschen werden diejenigen, die Gewichte stemmen um massiger zu werden, als Freaks angesehen. Sie fragen sich wieso jemand all diese Strapazen auf sich nimmt, nur um einen größeren Bizeps und besser definierte Bauchmuskeln zu bekommen. Sind sie besessen? Leiden sie an einem zu geringen Selbstwertgefühl? Für diejenigen, die Gewichte nur in Ihrer Freizeit stemmen, sind Profibodybuilder die wahren Freaks. Wieso riskieren sie ihre Gesundheit, um am Ende etwas darzustellen, was die meisten Leute als ekelhaft beschreiben würden? Haben sie vielleicht psychische Probleme? Eine dysmorphe Störung? Einen kleinen Penis?

Aber wen sehen die professionellen Bodybuilder als Freak an? Wer ist der Freak unter den Freaks? Antwort: Greg Valentino.

Greg ist kein besonders beliebter Mann. Tatsache ist, er ist mit hoher Wahrscheinlichkeit der am meisten verachtete Mann im Bodybuilding. Wenn Du seinen Namen in einem Internetforum erwähnst, dann hörst Du in etwa folgendes: "Wieso zerstört er seinen Körper nur so mit Synthol?", "Denkt er etwa das sieht gut aus?", "Will er uns für dumm verkaufen?", "Er ist eine Witzfigur.", "Idiot.", "Eine Schande für den Sport.", "Er bringt das gesamte Bodybuilding in Verruf."

Als mir TC mitteilte, dass Greg zu einem Interview mit dem T-mag bereit wäre, wusste ich nicht genau was ich denken soll. Als ich dann gefragt wurde, ob ich selbst das Interview führen könnte, wusste ich endgültig nicht mehr was ich davon halten soll. Du merkst schon, ich mochte diesen Kerl nicht. Obwohl ich vorher niemals mit ihm gesprochen hatte. Eigentlich stimmte ich so ziemlich allen oben genannten Aussagen zu. Ich fragte mich, ob es eine kluge Entscheidung des T-mags ist, diesem Kerl überhaupt Beachtung zu schenken, und ihm ein Forum zum sprechen zur Verfügung zu stellen. Ich hatte mich auch gefragt, was er wohl zu sagen haben könnte.

Der alte Psychologiestudent in mir wollte aber schon immer wissen, was wohl die Motivation dieser selbsternannten Freaks ist. Ich meine damit Leute mit Ganzkörpertattoos, 10 Pfund schweren Piercings, Frauen mit Brustimplantaten in der Größe von Wasserbällen… ich finde sie alle interessant. Was hat wohl der grösste Freak des Bodybuildings zu sagen? Was motiviert ihn? Und die wichtigste Frage, ist Greg Valentino ein Vorgeschmack auf die beängstigende Zukunft des Bodybuildings, oder ist er ein Todesurteil für einen Sport der zu weit gegangen ist?
Es war an der Zeit es herauszufinden.

Testosterone: Greg, ich habe mitbekommen dass Du eingesperrt wurdest. Du bist aber nicht im Gefängnis während wir sprechen, oder?

Greg Valentino: Nein, aber ich war im Gefängnis. Ich hatte offensichtlich eine Menge Probleme. Aber jetzt gehts mir wieder gut.

T: Ich hatte neulich sogar gehört, Du wärst tot.

GV: Es ist folgendermaßen: Jeder beschuldigt mich der Verwendung von Synthol. Ich verwende aber kein Synthol. Ich habe Testosteron Propionat und Equipoise (Boldenon Undecylenat), intramuskulär angewendet. Synthol wirkt nur auf eine Art: Es dehnt die Faszien (Bindegewebskapseln). Mit der Kombination aus Equipoise und Propionat hingegen, erzielst du einen doppelten Effekt. Du bekommst also die Dehnung durch das Öl, und zusätzlich lokales Wachstum durch die Medikamente.

Synthol isoliert zu verwenden ist vergleichbar mit der Verwendung von Öl ohne Medikament. Es ist als ob man wirkungsloses Öl verwendet, oder gefälschte Steroide ohne Wirkstoff kauft. Mehr kannst du mit Synthol nicht erreichen. Ich habe momentan 27 inches Oberarmumfang. Denkst Du ernsthaft ich habe 7 inches Öl da drin? Das wäre lächerlich: Sie würden dann nicht mal mehr wie meine Arme aussehen. Pass mal auf, ich hatte schon 21 inch Oberarme bevor ich jemals auch nur ein Steroid angefasst hatte.

T: Wirklich?

GV: Ja, ich bin Mitte 40. Ich habe 25 Jahre lang trainiert bevor ich überhaupt ein Medikament angefasst habe. Als ich dann mit Roids (Steroide) angefangen hatte (ich nahm sie insgesamt 6 Jahre), ist mein Körper einfach nur explodiert. Im Bezug auf meine Arme war ich schon immer ein genetischer Freak. Und ich kann das anhand von Bildern belegen.

T: Ich kann mich an einige Bilder von Dir aus den 80er Jahren erinnern, auf denen Du wie ein ganz normaler Bodybuilder aussiehst.

GV: Auf einigen der ganz frühen Bildern war ich erst 20 Jahre alt. Ich war ein Leichtgewicht und hab einige Shows in meiner Gewichtsklasse gewonnen. Ich hatte 18 inch Arme und wog ungefähr 143 Pfund. Damals wusste ich noch nicht mal was Steroide überhaupt sind.

T: Wieso hast Du nach so vielen Jahren sauberem Training mit Steroiden angefangen?

GV: Um ganz ehrlich zu sein, ich habe eine Menge Leute an mir vorbeiziehen sehen. Diese Jungs hatten erst vor einigen Jahren mit dem Training begonnen, waren aber urplötzlich gigantisch. Ich hingegen trainierte langsam, verzeichnete Zuwächse nur über Jahre hinweg, und diese Typen kamen aus dem nichts und waren dann plötzlich wer. Das ist einfach nur frustrierend. Und ich dachte ich hab es mir verdient. Nach 25 Jahren Training ohne Steroide, wobei mit sowieso jeder unterstellte sie zu nehmen, dachte ich: Heilige S… ich hab es mir verdient!

T: Nimmst Du momentan nur Steroide oder auch andere Medikamente?

GV: Ich habe seit über einem Jahr keine Steroide mehr genommen, und ich habe niemals Wachstumshormone genommen. Ich wurde ins Gefängnis gesteckt, hatte nie die Möglichkeit Gewichte auch nur anzufassen, und als ich wieder rauskam sah ich trotzdem noch massig aus. Meine Arme haben immer noch einen Umfang von 25 inches…

T: Also nimmst Du momentan überhaupt nichts? Keine Muskelspezifischen Injektionen oder ähnliches? [Anmerkung des Übersetzers: Im englischen Text wurde nach sog "site injections" gefragt. Site injections sind Injektionen in kleine Muskeln um dort lokales Wachstum zu erzielen. Eine normale Injektion zielt eher auf große Muskel ab, da es einfacher ist und eine Verteilung des Wirkstoffs im Körper schneller stattfindet.]

GV: Nein, ich kann nichts nehmen. Ich stehe unter Aufsicht. Ich bin in aktuell in Reha und nehme keine Medikamente. Du sprichst mit einem Typ, der niemals in seinem Leben Alkohol getrunken hat, keine Partydrogen oder ähnliches eingeworfen hat, aber trotzdem in einem Drogenprogram steckt.

T: Du wurdest mit Steroiden hochgenommen und deshalb in ein Drogenprogram geschickt?

GV: Yeah, sie wissen nicht wohin man Leute wegen Steroiden stecken soll. Also kommst Du zu den hardcore Typen. Ich habe nun also Unterricht zusammen mit Cracksüchtigen und ähnlichen Typen. Jedenfalls kann ich auf keinen Fall Drogen nehmen. Ich werde 2x pro Woche getestet. Ich kann auch keine Steroide nehmen, da ich auch darauf getestet werde.

T: Nachdem Du also Deine ersten Erfahrungen mit Steroiden gemacht hast, wann genau hast Du entschieden so kompromisslos mit den Armen und den muskelspezifischen Injektionen loszulegen?

GV: Als ich mit den Steroiden anfing hab ich mich auch sofort in sie verliebt, da mein Körper so unglaublich gut darauf angesprochen hat. Innerhalb des ersten Monats hab ich schon ein inch an Armumfang zugelegt. Und zu dieser Zeit hatte ich noch nicht mal muskelspezifische Injektionen verwendet. Dann wurde ich einfach nur tierisch scharf darauf, verstehst du? Ich hab dann einfach eiskalt damit weitergemacht. Bis meine Arme 27 inch Umfang hatten. Und ich bin ein eher kleiner Typ. Ich bin nicht besonders groß. Ich hab aber auch nicht nur große Arme. Ich bin generell sehr massig. Mein schlechtestes Körperteil ist meine Brust. Meine Brust ist flach. Sie ist nicht schlecht, aber sie ist nicht auf dem Level meines restlichen Körpers. Ich habe einen sehr breiten Rücken und wirklich breite Schultern.

T: Die Leute wollen immer wissen wieso Du das alles machst, weil es einfach nicht symmetrisch aussieht.

GV: Yeah, aber ich versuche ja auch nicht symmetrisch zu sein. Ich versuche ein Freak zu sein. Ich bin sozusagen der Tom Platz der Arme. Jungs wie Paul DeMayo, die mich schon seit Jahren kennen, werden Dir bestätigen, dass ich schon immer große Arme hatte.

T: Willst Du damit sagen, dass der Großteil deiner Armgröße genetische Ursachen hat, und jemand anderes, selbst wenn er dasselbe macht wie Du, nicht diese Resultate erzielen kann?

GV: Genau. Jeder kann sich Synthol besorgen. Nehmen wir mal zum Spass an, ich hätte das gemacht. Wie erklärt es sich dann, dass keine anderen Kerle mit 27 inch Oberarmen durch die Gegend laufen? Ich kenne viele Jungs die Synthol zwar ausprobiert haben, im Endeffekt aber nichts damit erreichen konnten. Sie hatten einen kurzzeitigen Pump und nach dem Absetzen sofort wieder alles verloren. Wenn es so einfach wäre, dann würde jeder mit dicken Armen rumlaufen.

T: Hast du jemals daran gedacht, die Aussagen deiner Kritiker durch ein Röntgenbild oder ein MRI zu widerlegen?

GV: Ich würde das tun. Dir ist aber schon klar dass sie sagen werden: "Man kann keinen Unterschied zwischen Synthol und Steroiden feststellen." Aber man kann definitiv sagen, dass es kein Implantat ist. Ich wäre also mehr als happy diesen Schritt zu gehen.

T: Ok, Du sagst also, dass Du kein Synthol benutzt. Ich habe aber einen Bericht gelesen, in dem Du angibst, Deine eigene Mischung MCT Öl, neben diversen anderen Dingen, zu verwenden. Stimmt das?

GV: Nein, nein, sowas habe ich niemals gesagt. MCT Öl? Das ist verrückt! Ich würde MCT Öl nie als Supplement verwenden, und noch viel weniger würde ich mir diesen Mist injizieren. Man muss schon verrückt sein um das zu machen. Ich hab mich nie in einem Forum geäußert, auch nicht in dem auf meiner eigenen Internetseite. Die Leute nehmen aber ständig meinen Namen her, um den abscheulichsten Mist zu erzählen. Meine Internetseite ist einfach nur abscheulich. Ich sprenge sie in die Luft und stelle eine neue rein.

T: Gib uns doch eine Vorstellung davon, wie genau Du Deine Arme in diesen Zustand bekommen hast.

GV: Ich habe sehr viel Testosteron verwendet. Im Bereich von 3000mg in der Woche. Ich liebe Testosteron und Equipoise. Am häufigsten habe ich Testo Propionat verwendet. Von Zeit zu Zeit hab ich auch Enantat genommen, aber immer in Kombi mit Equipoise. Wahrscheinlich hab ich so um die…..oh mein Gott…..Ich habe jeden zweiten Tag einen Schuss gesetzt. Ich hab mir keine Sorgen um die Menge an Öl gemacht. Ich hab mir Sorgen um die Menge an Steroiden gemacht. Innerhalb einer Woche hab ich 3000mg Testo und zusätzlich 400-500mg Equipoise genommen. Zur Erinnerung, eine Injektion enthält aber nur 15mg des Stoffs. Damit wären wir bei ungefähr 10cm3 Equipose pro Woche. Ich hab es in die Schultern, den Trizeps und den Bizeps injiziert.

Danach hab ich dann die Steroide durcheinander gemischt. Ich hab manchmal Sten (Cypionat + Propionat) anstatt Propionat genommen. Die Leute haben Sten einen schlechten Ruf verpasst, aber ich liebe es. Es hat mich hart und definiert gemacht. Es scheint als ob man davon ein wenig mehr Körperhaare bekommt, und es ist definitiv androgen. Einige Profibodybuilder haben Steroide von mir bezogen, und auch sie begannen es zu lieben.

T: Wurdest Du wegen dem Verkauf von Steroiden eingesperrt?

GV: Ich wurde eingesperrt, weil ich einer der ganz großen Dealer war.

T: Stimmt es, dass Du Besitzer eines Studios warst?

GV: Mir gehörte ein Studio. Ich bin jetzt der Vermieter. Weil mir dieses Geschäft eine Menge Probleme bescherte, musste ich verkaufen. Du weißt ja, ich war der Typ der nach seiner Verhaftung bei comedy central parodiert wurde. Die hatten Witze über mich und allesmögliche gemacht.

T: Um was genau ging es dabei?

GV: Comedy central macht diese speziellen Parodien über Lokalnachrichten.
Ich wurde damals gefilmt wie ich aus einer Polizeistation rausam, Ich hatte natürlich sehr große Arme und enorm breite Schultern. Sie zeigten also mich und sagten: "Was glauben sie wofür dieser Kerl verhaftet wurde? Tipp: Es hat nichts mit Östrogen zu tun." Dann zeigten sie mich uns sagten: "Die örtliche Polizei hat herausgefunden, dass dieser Kerl Steroide konsumiert. Kein Witz! Dachten sie etwa, er hortet Nüsse für den Winter in seinen Armen?"

T: Du hast mir erzählt, dass Du viele der Profis wie z.B. Ronnie Coleman kennst, und ein freundschaftliches Verhältnis zu ihnen hast. Lee Priest hat aber einige recht schmutzige Sachen über Dich gesagt, oder?

GV: Wenn ich direkt vor Lee Priest stehe, dann kann er sich hinter mir verstecken. Ich bin zwar ein bisschen größer als er, aber nicht viel. Aber es stimmt. Lee hat viel schmutzigen Mist erzählt. Er hat aber nicht verstanden, dass ich bereits am trainieren war, als er noch zur Grundschule ging. Ich hab im Jahr 1972 angefangen. Ich schwöre bei Gott, ich weiß mehr über Training als die meisten dieser Jungs. Deshalb sehen diese Kerle auch nach dem Absetzen aus, als ob sie niemals in ihrem Leben ein Gewicht angefasst hätten. Shawn Ray ist während der "Night of Champions" total wegen mir ausgeflippt. Er meinte, er könne nicht verstehen warum ich das alles mache. Aber Du musst eines wissen, ich bin in meiner Gesamtheit massig. Ich bin viel massiger als er. Meine Arme waren, selbst bevor ich Roids nahm, größer als die von Shawn.

T: Hast Du viel Masse verloren seit Du gezwungen wurdest abzusetzen?

GV: Yeah, Ich habe einiges an Masse verloren. Aber als ich bei der "Night of Champions" war, haben die Leute immer noch durchgedreht und wollten Bilder machen und den ganzen Mist.

T: Du sagst das, als ob Du die Aufmerksamkeit nicht magst.

GV: Mag ich sie überhaupt? Eigentlich ist mir das alles eher ein bisschen peinlich.

T: Was ist denn sonst Deine Motivation? Du musst doch mit dieser Art von Reaktionen rechnen.

GV: Meine Motivation ist folgende (Greg lacht). Ich habe einen "Kleiner-Mann-Komplex", oder vielleicht auch "Napoleon-Komplex"... oder was auch immer es ist. Ich bin nur 5,5 Fuß groß (Anmerkung: 1Fuß=30,48cm). Was ich sagen will, ein Typ mit 27 inch Oberarmumfang, 27 inch Taille und 5.5 Fuß Körpergröße... es sieht einfach lächerlich aus. Aber da ich meine Körpergröße nicht ändern kann, werde ich einfach der größe Freak der ich werden kann. Symmetrie ist mir sowieso egal.
Keiner im Bodybuilding schert sich um Milos Sarcev und all diese symmetrischen Athleten mit ihren schönen Körpern. Die Menschen wollen Freaks sehen. Sie sehen gerne Athleten wie Markus Rühl oder Paul Dillet, auch wenn der nichtmal richtig posen kann, wenn es um sein Leben gehen würde. Die Leute wollen Masse sehen. Sie wollen Freaks sehen. Das bringt sie doch erst zum Sport.

T: Denkst Du, dass Du manche Leute motivierst?

GV: Nein, ich denke die Leute ekeln sich vor mir. Ich bekomme miese E-Mails von Leuten aus der ganzen Welt. Sie teilen mir mit, dass ich scheiße bin, scheiße aussehe, und meine Körperform zerstört habe. Es kommen aber auch Leute auf mich zu, die eher die Tatsache bewundern, dass ich ein Freak bin. Wie auch immer. Ich weiß, dass ich auf viele abstoßend wirke. Ich bin das Gespött des Bodybuildings. Ich bin mir dessen bewusst, und es ist ok für mich.

T: Ich spiele mit dem Gedanken, diesem Artikel den Titel "Der meistgehasste Mann des Bodybuildings" zu geben. Das soll kein Angriff sein, aber diesen Eindruck bekomme ich, wenn ich Leute über Dich reden höre.

GV: Das geht in Ordnung. Du musst aber wissen, was für eine Art Mensch ich bin. Ich bin sehr locker drauf. Ohne Zweifel, ich bin die meistgehasste Person im Bodybuilding. Das ist nicht unbedingt was ich will, aber es ist ok, denn es ist die Wahrheit. Die Leute widmen mir keine Anerkennung. Die meisten Jungs könnten nicht mit mir abhängen. Ich konnte unglaubliche Mengen an Sätzen ausführen. Ich kann aber nicht mehr... ich bin Mitte 40. Aber keiner schenkt mir Anerkennung. Alle denken es kommt nur vom Synthol oder den Roids, aber die verstehen es nicht. Ich hatte schon mit ca. 140 Pfund die 18 inch Oberarme. Kurz bevor ich mit Steroiden anfing, hatte ich 21 inch Oberarme und wog 185 Pfund. Für mich ist es kein Problem, ein Körperteil mit 60 Sätzen zu trainieren. Ich liebe Volumentraining. Ich musste früher während des Trainings Wasser trinken und Brötchen essen, nur um die Kohlenhydratzufuhr zu erhalten, da ich stundenlang trainierte. Das mache ich zwar nicht mehr, aber ich mache immer noch Mega Sätze.

T: Ich muss Dich das jetzt einfach fragen. Gibt es irgendwelche Aktivitäten im Alltag, die Du aufgrund Deiner Armdimensionen nicht tun kannst?

GV: Jeder fragt mich das. Ich kann Körbe werfen und einen Football eine Meile weit werfen. Ich treibe durchaus Sport. Ich bin da sehr vielseitig. Ich kann schnelle Bälle über den Zaun schlagen. Niemand sieht ein, dass ich ein wirklich guter Athlet bin. Ich bin überhaupt nicht nur auf Muskeln beschränkt.

T: Es gibt ein Video von Dir beim Armtraining. Aber mal im Ernst, Du hast doch Deine Arme nicht nur vom Training bekommen. Ist das nicht in gewisser Weise Betrug?

GV: Es ist kein Armtrainingsvideo. Es ist ein normales Training mit all meinen Philosophien und so weiter. Wenn ich eine Woche mit Dir trainieren würde, dann garantiere ich Dir, dass Du ein inch an jedem beliebigen Körperteil zunehmen kannst. Und das alles ganz ohne Steroide oder Injektionen.

T: Aber wenn die Leute Deine Arme sehen, dann fragen sich die Schlauen unter ihnen, was Du wohl über Training weißt. Die denken doch Du ballerst Dir nur einen Haufen Zeugs in Deine Arme.

GV: Genau. Aber die Leute die schon mit mir trainiert haben, können Dir bestätigen, dass sie mehrere inches an ihren Armen und dem gesamten Körper zugelegt haben. Ich habe eben andere Wege zu trainieren.

T: Hast Du deswegen irgendwelche gesundheitlichen Probleme?

GV: Zum Teufel, ja! Ich habe ein Video in dem ich während einer Injektion ein Gefäß treffe, welches dann explodiert. Es hörte einfach nicht auf zu bluten. Ich konnte nichts dagegen tun. Selbst als ich dann ins Gefängnis kam, konnte keiner etwas dagegen machen. Als ich wieder rauskam, war mein linker Arm verdammt riesig. Ungefähr 29 inches. Es war aber kein Muskel, sondern eine Art Ballon. Also hab ich mich dabei gefilmt, wie ich all das Blut und den anderen Mist da raushole.

Wie gesagt, ich hatte 3000mg Testosteron pro Woche genommen. Wenn man noch die 500mg Equipoise dazurechnet, dann sind das 3500mg Steroide. Als sie mich dann ins Gefängnis steckten, ging ich über Nacht von 3500mg auf 0mg runter. Gott sei Dank hab ich keine Muskeln verloren, aber mein Ding war nicht zu gebrauchen. Ich war damals an einem Punkt, an dem mir selbst Pamela Anderson einen blasen hätte können, und es hätte sich nichts geregt. Meine Libido war total zerstört.
Mein Körper schlägt momentan zurück. Ich habe aber nie Hodenatrophie gehabt. Ich verstehe das zwar nicht, aber ich hatte es nie. Sie hatten immer noch die Größe von Hühnereiern, aber der sexuelle “Drive” war definitiv verschwunden. Mittlerweile geht mein Ding wieder, allerdings ist zwischenzeitlich auch ein Jahr vergangen, was wohl der Grund dafür ist. Aber am Anfang dachte ich echt, verdammte sche…!
Ich hab auch keine Bitch-Tits (Gynäkomastie) bekommen, obwohl ich nie eine Anti-Östrogen Therapie gemacht habe. Ich glaube das hängt von der Genetik ab.
Manche Jungs brauchen nur an Steroiden zu schnüffeln, und schon fangen ihre Nippel an zu schmerzen. Ich denke, dass Jungs mit größeren Nippeln anfälliger für Bitch-Tits sind, als Jungs mit kleinen Nippeln. Ich hatte immer schon kleine Nippel. Ich hab für viele Dinge meine eigenen Theorien.

T: Wie sieht es mit Narbengewebe aus?

GV: Ich bin mir sicher, dass sich in meinen Armen auch Narbengewebe von den Injektionen finden lässt. Ich habe harte Stellen und sowas in meinem Bizeps. Ich hatte auch Abszesse. Darum bildet mein Bizeps auch keine Spitze aus. Ich bin mal zu einem Notfallarzt gegangen. Er dann meinen Bizeps aufgeschnitten, und einen Abszess ausgeräumt. Das hat meine Bizepsspitze in einem Arm abgeflacht.

T: Sag mal, verdienst Du damit eigentlich Geld?

GV: [Lacht]Nein! Niemand mag mich! Ich mache damit kein Geld. Ich verdiene etwas Geld mit meinen Videos. Ich hab sie nicht tonnenweise verkauft, aber schon einige.

T: Wenn Du also kein Synthol verwendest, wieso verkaufst Du es auf deiner Webseite?

GV: Jeder fragt mich darüber aus, oder wo man es kaufen kann, da ja alle denken ich benutze es. Wieso sollte man nicht versuchen daraus Kapital zu schlagen? Ich bekomme es von einem Freund, dem Zoe Labs gehört. Ich hab aber erst ein paar Flaschen verkauft.

T: Wo siehst du dich selbst in 20 oder 30 Jahren?

GV: Hmm, vielleicht werde ich 30 inch Arme haben. Nein, nur Spass. Ich habe keine Ahnung. Ich weiß aber, dass ich immer in Form sein werde. Hoffentlich bin ich überhaupt noch am Leben.

T: Ich denke Du wärst dann so um die 60 Jahre alt. Da kommt man schon ins Grübeln. Vor allem wenn man Deine letzten Konflikte mit dem Gesetz, sowie den hohen Steroidkonsum betrachtet.

GV: Ich gebe den Leuten keine Schuld daran, dass sie sowas über mich denken. Ich nehme keine Medikamente mehr. Ich will aber einen Doktor der mir Testosteron verschreibt, weil ich weiß, dass ich jetzt zu niedrige Level habe. Aber ich werde diesen Mist sicherlich nicht mehr verkaufen. Ich gehe keine weiteren Risiken ein. Du sprichst mit einem Kerl, der niemals in seinem Leben Alkohol getrunken hat. Ich weiß nicht mal wie Bier schmeckt. Ich war Trauzeuge auf drei Hochzeiten, und ich habe mit Wasser angestoßen. Es hat aber nichts mit Bodybuilding zu tun. Es hat damit zu tun, dass ich meinen Vater als Idol ansah während ich aufwuchs, und er niemals getrunken hat. Also trank ich auch nie. Die einzigen Risiken die ich je im Leben eingegangen bin waren Steroide, und mit denen bin ich fertig. Ich habe Kinder und will mein restliches Leben nicht im Knast verbringen.

T: Nur so aus Neugier. Findest Du Synthol sollte im professionellen Bodybuilding erlaubt sein?

GV: Ja, das finde ich. Ich persönlich finde aber es ist nutzlos. Ok, nicht komplett nutzlos. Es hat einen kleinen Platz im Bodybuilding. Frauen haben Brustimplantate, was zweifelsohne deren Erscheinungsbild aufwertet. Ohne Implantate würden sie obenrum wie Männer aussehen. Wenn die das tun können, dann sehe ich nicht was das große Problem ist, wenn Männer Synthol verwenden. Synthol macht nicht den Bodybuilder. Wenn die Leute glauben meine Arme bestünden nur aus Synthol, dann fordere ich jeden auf ebenfalls 27 inch Oberarme nur durch die Anwendung von Synthol zu bekommen. Keine Chance. Man braucht das Steroid um lokales Muskelwachstum zu erreichen.

T: Was denkst Du über den aktuellen Stand des professionellen Bodybuildings?

GV: Bodybuilding entwickelt sich definitiv zurück. Es ist ein schrecklicher Sport. Die Veranstalter verdienen Geld, die Bodybuilder hingegen nahezu nichts. Man findet Jungs, die in den Top 5 des Mr. Olympia mitmischen, zum Lebensunterhalt aber Türsteher in Nachtclubs sind. Mike Quinn war Türsteher und er war auf Platz 6 bei Mr. Olympia. Wenn er die Nummer 6 beim Baseball wäre, so würde er Millionen im Jahr verdienen. Bodybuilding ist zwar ein schrecklicher Sport, aber ich für meinen Teil mag es. Ich bin gerne ein Freak, da es ausgleicht dass ich ein kleiner Typ bin. Wer die Mr. Olympia gewinnt ist mir aber egal. Solange die Yankees die World Series gewinnen bin ich glücklich.

T: Willst Du noch ein paar letzte Worte an Deine Kritiker und alle Dich hassenden Personen richten?

GV: Also, ich denke solange sie weiter über mich reden, wird auch mein Name weiter präsent sein. Und so etwas wie negative Schlagzeilen gibt es nicht. Jeder hat George Steinbrenner gehasst, aber dennoch haben die Yankees nicht aufgehört zu gewinnen.

T: Aber was bringen Dir die Schlagzeilen, wenn Du kein Geld damit verdienst?

GV: Eines Tages würde ich gerne Geld damit verdienen. Das Ding ist, wenn mich die Leute treffen dann mögen sie mich plötzlich. Immer wenn ich auf großen Veranstaltungen erscheine fallen die Leute über mich her, und erzählen mir dass sie bisher nicht wussten was für ein netter Kerl ich bin. Ich sage jedem die Uhrzeit und begegne jedem mit Respekt. Ich bin kein schlechter Mensch, ich habe nur einige schlechte Dinge getan.

Nach oben