"I will be the marathon man"

Dexter Jackson - Biografie einer Bodybuilding-Legende

Kurz vor seinem 50. Geburtstag greift Dexter Jackson elf Jahre nach seinem Sieg beim Mr. Olympia 2008 erneut nach dem wichtigsten Titel der Bodybuildingwelt. Grund genug einen Blick auf die Karriere des erfolgreichsten IFBB Pros aller Zeiten zu werfen.

Der erfolgreichste IFBB Profi-Bodybuilder aller Zeiten: Dexter Jackson.
Quelle: JBH News





Dexter Jackson in Zahlen


  • Dexter wurde am 25. November 1969 in Jacksonville, Florida geboren.
  • Dexter ist 165cm groß.
  • Sein Körpergewicht als aktiver Profi beträgt rund 105kg.
  • Dexters Wettkampf-Statistik



Bill Clinton wird zum 42. Präsidenten der USA gewählt, die Außen- und Finanzminister der Mitgliedsstaaten unterzeichnen in Maastricht den Vertrag über die Europäische Union, Microsoft bringt Windows 3.1 auf den Markt, das Mobilfunk-D-Netz geht in Betrieb, der Wu-Tang Clan wird gegründet, Dänemark gewinnt überraschend das Finale der Fußball-Europameisterschaft gegen Deutschland und Dexter Jackson bestreitet bei den NPC Southern States seine erste größere Bodybuildingmeisterschaft, bei der er im Leichtgewicht den dritten Platz holt. Wir schreiben das Jahr 1992, Dexter ist zu diesem Zeitpunkt 23 Jahre alt.

Dexter Jackson bei seinem ersten größeren Bodybuildingwettkampf, der NPC Southern States 1992

Kindheit und Jugend


Dexter Tyrone Jackson wurde am 25. November 1969 in Jacksonville, Florida als zweites von sechs Kindern geboren. Schon seit frühester Kindheit begeisterte er sich für die unterschiedlichsten Sportarten und entwickelte dabei einen enormen Ehrgeiz. Obwohl er stets zu den kleinsten Spielern gehörte, wusste er durch exzellente Leistungen zu überzeugen. So stellte er mit 4,2 Sekunden einen neuen landesweiten Rekord im 40 Meter-Sprint auf. Sein sportlicher Ehrgeiz hielt ihn zudem von Partys und Alkohol ab, da er befürchtete, so seine sportliche Leistung zu beeinträchtigen.

Dexter im zarten Alter von zehn und 38 Jahre später.
Quelle: Dexter Jackson Facebook

Ab der Highschool bestimmte Football Dexters sportliches Leben, daneben nahm er jedoch stets auch andere sportliche Aktivitäten wie Turnen, Break Dancing und Karate – Dexter ist Träger des schwarzen Gürtels – wahr.

"My friends, when I was 20, talked me into entering a show. I trained and dieting for 2 -3 weeks, and I won the overall. I was always in shape, but I have great genetics. I dieted for that show on tuna and rice, and by the time I got to the show, it was over. I was shredded."

Der Weg zum Bodybuilding


Durch seine vielfältigen sportlichen Aktivitäten war Dexter schon damals in einer beachtlichen körperlichen Verfassung, jedoch noch weit vom Körper eines Bodybuilders entfernt. Erneut war es sein enormer Ehrgeiz, der ihn veranlasste, sich dem Hantelsport zu verschreiben. Als sein älterer Bruder von einem Boot Camp des US-Militärs mit sichtbar aufgebauter Muskulatur zurückkam, stand für Dexter fest, dass er es auf keinen Fall zulassen konnte, nur der zweitmuskulöseste Spross der Familie zu sein. Also begab sich Dexter erstmals in ein Gym und begann eine Reise, die bis heute anhält.

25 Jahre und 100 Pfund liegen zwischen diesen beiden Bildern: links 1992, rechts 2017
Quelle: Reddit

Schnell wurden seine Erfolge im Gym sichtbar, doch sich in engen Posingslips auf einer Bühne zu präsentieren, entsprach nicht wirklich Dexters Vorstellung von sportlichem Wettkampf. Das änderte sich im Jahr 1990 als Dexter als Gast bei einem Bodybuildingwettkampf erlebte, mit welchem Enthusiasmus der Publikumsliebling Tim Davis angefeuert wurde. Nachdem auch seine Freunde ihn motivierten, es doch einmal zu versuchen, trat Dexter nach nur drei Wochen Vorbereitung bei seinem ersten kleinen, lokalen Wettkampf im Bantamgewicht mit 62 Kilogramm an und gewann auf Anhieb sowohl seine Klasse als auch das Stechen um den Gesamtsieg.

"I think the very first bodybuilder that I respected was Shawn Ray. Shawn was like everything in terms of who I wanted to be like. Later on, when Flex came on, I switched from Shawn to Flex. Flex was just the man."

Der Profistatus schien zu diesem Zeitpunkt jedoch in weiter Ferne. Auf den Profibühnen kämpften Legenden wie Dorian Yates, Ronnie Coleman, Kevin Levrone, Flex Wheeler und Shawn Ray um die Titel, während Dexter, der kurz nach der Highschool erstmals Vater wurde, zunächst einmal bemüht war, den Lebensunterhalt für seine kleine Familie als Koch und später als Postsortierer bei einer Krankenversicherung zu verdienen.

Der Durchbruch: 1998 holte sich Dexter den Gesamtsieg bei den North American Championships und damit seine Pro Card.
Quelle: Reddit

Acht Jahre als Amateur


Bodybuilding war zwar nach wie vor ein wichtiger Teil seines Lebens, aber stand auf seiner Prioritätenliste nicht ganz oben. 1992 trat er bei der NPC Southern State im Leichtgewicht an und holte dort den dritten Platz. Dieser Erfolg ließ in Dexter den Traum vom Leben als IFBB Profi reifen. Er nahm sich eine dreijährige Wettkampfpause, um sich optimal auf seinen ersten Wettkampf auf einer nationalen Bühne, den NPC USA Championships, vorzubereiten, wo er den Sieg in der Kategorie Light-Heavyweight holte.

Dexter bei der Hochzeit mit seiner Frau Carol im Jahr 2003.
Quelle: GetBig.com

Der Durchbruch gelang Dexter dann im Jahr 1998. Bei den North American Championship sicherte er sich Klassen- und Gesamtsieg und erlangt damit seine Pro Card mit 84 Kilogramm Körpergewicht. Dexter war zu diesem Zeitpunkt der einzige Athlet, dem es jemals gelungen war, ausgehend vom Bantamgewicht in jeder Gewichtsklasse einen Sieg zu erringen.

Die ersten Schritte als Profi


Als frischgebackener IFBB Pro ließ Dexter keine Zeit verstreichen und gab sein Pro Debüt bei keiner geringeren Meisterschaft als der Arnold Classic 1999, wo er mit einem Körpergewicht von 93 Kilogramm einen sehr respektablen siebten Platz holte. Nach einem vierten Platz beim Grand Prix in England und einem dritten Platz bei der Night of Champions in New York trat Dexter in seinem ersten Jahr als Profi beim Mr. Olympia an und wurde dort Neunter hinter Ronnie Coleman, Flex Wheeler, Chris Cormier, Kevin Levrone, Shawn Ray, Nasser El Sonbaty, Paul Dillet und Lee Priest. Kleine Randnotiz: Im selben Jahr bestritt auch ein gewisser Jay Cutler seinen ersten Mr. Olympia und wurde 14..

Dexter Jackson bei seiner ersten Olympia im Jahr 1999.

In den beiden folgenden Jahren bestritt Dexter eine beachtliche Anzahl an Wettkämpfen und konnte sich dabei stetig verbessern. Im Jahr 2000 holte er in Ungarn und Toronto jeweils den zweiten Platz, 2001 kletterte er bei der Arnold Classic bis auf Platz 5 und wurde Zweiter in New York und Toronto.

"I guess, I am considered one of the shorter bodybuilders. But being shorter has not affected me in the placings. I just don't see the size a factor. Unless you are Ronnie Coleman, muscle for muscle, I will match anyone else. All of this 'I am 260 or 270 pounds doesn't mean nothing' but when we are on stage, they don't like it next to me."


Fester Bestandteil der Weltelite


Schon in den Jahren zuvor bewies Dexter einen außerordentlich langen Atem: 2000 nahm er an sechs, 2001 an sieben Pro Shows teil. 2002 sollten es gar acht werden. Nach einem starken dritten Platz in Columbus und zwei zweiten Plätzen in Australien und Österreich gelang ihm beim Grand Prix in England sein erster Sieg als Profi. Im selben Jahr kletterte er beim Mr. Olympia auf den vierten Platz und ließ dabei unter anderem Günter Schlierkamp, Lee Priest, Flex Wheeler und Markus Rühl hinter sich.

Dieser Sieg sollte erst der Beginn einer unglaublichen Reihe von Erfolgen als IFBB Pro sein. 2003 wurde Dexter Vierter bei der Arnold Classic, Dritter beim Mr. Olympia und holte sich bei der Show of Strength seinen zweiten Profi-Sieg. 2004 folgten neben Topplatzierungen in Columbus und Las Vegas die Siege drei, vier und fünf.

Can you feel the swag? Dexter gemeinsam mit Ernie Taylor und Dennis James im Jahr 2001.
Quelle: Reddit

2005: Der Sieg bei der Arnold Classic


Die Arnold Classic war der erste Profiwettkampf, an dem Dexter teilgenommen hatte. Sechs Jahre später gelang ihm in Columbus der erste Sieg beim zweitbedeutendsten Wettkampf im professionellen Bodybuilding. Vier weitere Siege in Columbus sollten in den Jahren 2006, 2008, 2013 und 2015 folgen, dazu gesellen sich zwei Erfolge bei der Arnold Classic Europe in den Jahren 2015 und 2016, und je ein Sieg bei der Arnold Classic Australia im Jahr 2015 sowie der Arnold Classic South Africa im Jahr 2016. Dexter ist damit alleiniger Rekordhalter, wenn es um Siege bei einer Arnold Classic geht.

"I am not the gossip type. I let them do all the talking, and I let my physique back my talking up."

2008: Der größte Erfolg seiner Karriere


Dexter war zu diesem Zeitpunkt längst in die absolute Weltelite des Bodybuildingsports aufgestiegen. Genau genommen gab es zu diesem Zeitpunkt eigentlich nur einen Athleten, dessen Erfolge Dexters überstrahlten: Jay Cutler. Als dieser nach zwei siegreichen Jahren beim Mr. Olympia, wo er sogar die Legende Ronnie Coleman vom Thron stoßen konnte, 2008 Schwächen zeigte, schlug Dexter, der erneut seinem Spitznamen "The Blade" alle Ehre machte, eiskalt zu und wurde beim Mr. Olympia 2008 zum besten Bodybuilder der Welt gekührt.

Dexter Jackson mit Jim Manion und Ben Wieder nach seinem Sieg beim Mr. Olympia 2008.

Zu diesem Zeitpunkt war Dexter 39 Jahre alt, doch vom Wettkampfsport hatte er noch lange nicht genug, auch wenn ihm ein zweiter Sieg in Las Vegas bis heute verwehrt bleiben sollte.

Oft abgeschrieben, immer zurückgekehrt


2009 kehrte Jay in der Form seines Lebens auf die Mr. Olympia-Bühne zurück und gewann die Show zum dritten Mal, obwohl Dexter seine Strategie gegenüber seinen frühen Jahren als Profi geändert hatte und sich diesmal rein auf den Mr. Olympia vorbereitete. Nachdem auch 2010 sieglos verstrich, begannen nicht wenige, Dexter abzuschreiben. Sein Sieg in Las Vegas sei eine Eintagsfliege gewesen, seine besten Tage vorbei, so hieß es häufig. Doch Dexters Karriere war noch lange nicht am Ende. 2011 und 2012 nahm er wieder vermehrt an kleineren Shows teil und holte sich insgesamt vier Siege, 2013 siegte er erneut bei der Arnold Classic, dennoch rechneten ihn viele nicht mehr zu der absoluten Weltelite.

Dexter in seinem Wohnzimmer bei seinem vierten Erfolg in Columbus bei der Arnold Classic 2015.

2015 bewies Dexter mit Siegen bei der Arnold Classic in Columbus sowie bei der Arnold Classic Australia und der Arnold Classic Europe, der Prague Pro und einem sensationellen zweiten Platz beim Mr. Olympia, dass er längst noch nicht zum alten Eisen gehört und stets mit ihm zu rechnen ist. Sieben Jahre nach seinem größten Triumph feierte er damit seine bislang erfolgreichste Profisaison.

Auch 2016 war eine Saison nach Dexters Geschmack: Siege in New York, Südafrika, Barcelona und Dortmund sowie ein dritter Platz beim Mr. Olympia konnte Dexter in diesem Jahr verzeichnen.

Dexter bei seinem Sieg in Dortmund beim Mr. Olympia Europe 2016.

Karriereende oder nochmal Mr. Olympia?


Nachdem Dexter 2017 noch einmal Vierter in Las Vegas wurde und 2018 in Columbus den Sieg nur um einen Platz verfehlte, rutschte er beim Mr. Olympia erstmals seit 2001 aus den Top 6 beim bedeutendsten Wettkampf des Sports. Erneut wurde über ein mögliches Karriereende getuschelt, immerhin wird Dexter in diesem November 50 Jahre alt. Aber so ganz fertig mit der Karriere als aktiver Sportler scheint Dexter doch noch nicht zu sein.

Schon immer Dexters Markenzeichen: die unglaublichen Traps, hier beim Mr. Olympia 2017.

In Tampa brachte er in diesem Jahr erneut ein sehr starkes Paket auf die Bühne und ließ dort unter anderem den zwanzig Jahre jüngeren Luke Sandoe hinter sich. Zwar hält er schon seit 2016 den alleinigen Rekord für die meisten Profisiege in der IFBB Pro League, doch nach seinem 29. Erfolg in Tampa scheint nicht ausgeschlossen, dass Dexter die Dreißig voll machen möchte. Mit diesem Ziel dürfte er auf jeden Fall zum Mr. Olympia 2019 reisen. Nachdem Shawn, Phil und Big Ramy in diesem Jahr nicht dabei sind, stehen Dexters Chancen, elf Jahre nach seiner ersten Sandow in seinem fünfzigsten Lebensjahr noch einmal Mr. Olympia zu werden, nicht wirklich schlecht, zumal er in diesem Jahr wieder mit seinem langjährigen Coach Charles Glass, mit dem er die größten Erfolge feierte, zusammenarbeitet.

Wieder vereint: Dexter bereitet sich 2019 wieder gemeinsam mit seinem langjährigen Coach Charles Glass auf den Mr. Olympia 2019 vor.
Quelle: Builtbyblade

Das Geheimnis der Langlebigkeit


Wie schafft man es, sich solange in der Weltspitze zu halten, mit knapp 50 noch so frisch auszusehen? Man darf Dexter sicherlich eine außergewöhnliche Genetik zuschreiben, vor allem aber geht Dexter den Sport seit vielen Jahren sehr professionell an. Zwar hat auch er in jungen Jahren viel schweres Langhanteltraining absolviert, ist jedoch in zunehmendem Alter davon abgekommen.

"Guys like Ronnie and Dorian kind of fell apart at the end because they didn’t change their training. I do more isolation and machine exercises now. It works for me, as long as I train hard with good form."

Mit seiner einzigartigen Karriere hat sich Dexter viel Respekt in der Szene erarbeitet. Jeder Bodybuildingfan sollte sich glücklich schätzen, diese lebende Legende noch aktiv erleben zu dürfen. Stand heute kommt Dexter auf 75 Top 5-Platzierungen, 29 Siege als IFBB Pro, neun Siege bei Arnold Classics und einen Mr. Olympia-Titel.

Als man ihm 2004 in einem Interview sagte, mit 34 Jahren habe er ja noch sicher fünf gute Jahre vor sich, antwortete Dexter, dass er auf mehr hoffe. Dass es 15 werden sollten, wird zu dem Zeitpunkt wohl selbst er nicht geglaubt haben.

Der König der Löwen a.k.a. Dexter Jackson.
Quelle: Builtbyblade

"I am trying to be like Ronnie. I will be the marathon man."

Dexters Wettkampfhistorie


1992 NPC Southern States – Lightweight – 3rd
1995 NPC USA Championships – Light-Heavyweight – 1st
1996 NPC Nationals – Light-Heavyweight – 6th
1998 North American Championships – Light-HeavyWeight – 1st and Overall
1999 Arnold Classic – 7th
1999 Grand Prix England – 4th
1999 Night of Champions – 3rd
1999 Mr. Olympia – 9th
1999 World Pro Championships – 4th
2000 Arnold Classic – 5th
2000 Grand Prix Hungary – 2nd
2000 Ironman Pro Invitational – 3rd
2000 Night of Champions – 8th
2000 Mr. Olympia – 9th
2000 Toronto Pro Invitational – 2nd
2001 Arnold Classic – 5th
2001 Grand Prix Australia – 3rd
2001 Grand Prix England – 4th
2001 Grand Prix Hungary – 3rd
2001 Night of Champions – 2nd
2001 Mr. Olympia – 8th
2001 Toronto Pro Invitational – 2nd
2002 Arnold Classic – 3rd
2002 Grand Prix Australia – 2nd
2002 Grand Prix Austria – 2nd
2002 Grand Prix England – 1st
2002 Grand Prix Holland – 3rd
2002 Mr. Olympia – 4th
2002 San Francisco Pro Invitational – 3rd
2002 Show of Strength Pro Championship – 6th
2003 Arnold Classic – 4th
2003 Maximum Pro Invitational – 3rd
2003 Mr. Olympia – 3rd
2003 San Francisco Pro Invitational – 3rd
2003 Show of Strength Pro Championship – 1st
2004 Arnold Classic – 3rd
2004 Grand Prix Australia – 1st
2004 Ironman Pro Invitational – 1st
2004 Mr. Olympia – 4th
2004 San Francisco Pro Invitational – 1st
2005 Arnold Classic – 1st
2005 San Francisco Pro Invitational – 2nd
2006 Arnold Classic – 1st
2006 Mr. Olympia – 4th
2007 Arnold Classic – 2nd
2007 IFBB Australian Pro Grand Prix
2007 Mr. Olympia – 3rd
2008 Arnold Classic – 1st
2008 IFBB Australian Pro Grand Prix VIII – 1st
2008 IFBB New Zealand Grand Prix – 1st
2008 IFBB Russian Grand Prix – 1st
2008 Mr. Olympia – 1st
2009 Mr. Olympia – 3rd
2010 Arnold Classic – 4th
2010 IFBB Australian Pro Grand Prix – 2nd
2010 Mr. Olympia – 4th
2011 Flex Pro – 2nd
2011 Mr. Olympia – 6th
2011 FIBO Pro – 1st
2011 Pro Masters World Champion – 1st
2012 Arnold Classic – 5th
2012 Mr. Olympia – 4th
2012 IFBB Masters Olympia – 1st
2013 Arnold Classic – 1st
2013 IFBB Australian Pro Grand Prix – 1st
2013 Mr. Olympia – 5th
2013 EVLS Prague Pro – 2nd
2013 Tijuana Pro – 1st
2014 Mr. Olympia – 5th
2014 Arnold Classic Europe – 3rd
2014 Dubai Pro – 1st
2014 Prague Pro – 2nd
2015 Arnold Classic – 1st
2015 Arnold Classic Australia – 1st
2015 Arnold Classic Europe – 1st
2015 Mr. Olympia – 2nd
2015 Prague Pro – 1st
2016 New York Pro – 1st
2016 Arnold Classic South Africa – 1st
2016 Mr. Olympia – 3rd
2016 Arnold Classic Europe – 1st
2016 Kuwait Pro – 2nd
2016 Prague Pro – 3rd
2016 Mr. Olympia Europe – 1st
2017 Mr. Olympia – 4th
2017 Prague Pro – 3rd
2018 Arnold Classic – 2nd
2018 Arnold Classic Australia – 3rd
2018 Mr. Olympia – 7th
2019 Tampa Pro – 1st

To be continued…

Nach oben