Diät - 6 häufige Fehler im Bodybuilding

Ein Artikel von: Bodybuilding.com
Autor: Karen Sessions

Wie du wahrscheinlich schon bemerkt hast, wachsen Muskeln nicht über Nacht

Muskelwachstum braucht Zeit, Geduld und Genauigkeit, was das Training und die Ernährung angeht. Bodybuilding ist eine Wissenschaft für sich - das ist Fakt. Durch all die Informationen, welche uns zur Verfügung stehen, können wir Fehler vermeiden, die unseren Muskelaufbau behindern würden.

Im Bodybuilding hat jeder schon mal einen Fehler gemacht. Sei es in der Ernährung oder was das Training angeht. Die meisten gestehen sich diese Fehler nicht ein oder sind sich derer gar nicht bewusst. Gerade diese Fehler können das Muskelwachstum oder den Fettverlust verlangsamen – im schlimmsten Fall sogar umkehren. Dies kann mitunter der Grund für Stillstand in der Entwicklung sein. Kurz gesagt, man kommt nicht mehr weiter.

1. Fehler - Die Ungeduld

Der häufigste Fehler, der begangen wird, ist der, dass die Leute in einer Diät zu ungeduldig sind. Viel zu viele springen regelmäßig von einer Diät in die nächste, ohne der gerade aktuellen eine Chance zu geben.

Es dauert mindestens 21 Tage bis sich dein Körper der jeweiligen Diätsituation angepasst hat.
Veränderungen geschehen nicht über Nacht. Gib deiner aktuellen Diät die Chance sich zu beweisen. Erst dann kannst du kleine Korrekturen und den Feinschliff vornehmen.

2. Fehler - planlos Essen

Der zweite Fehler ist, dass die meisten Leute sich ohne Plan ernähren. Kannst du von dir das Gegenteil behaupten?

Wusstest du, dass das gelegentliche Essen kontraproduktiv ist, weil dadurch dein Körper nicht ununterbrochen mit Nährstoffen versorgt werden kann?

Um qualitativ hochwertige Muskeln aufzubauen, benötigt dein Körper durchgehend eine positive Stickstoffbilanz. Das Geheimnis des Muskelaufbaus und der Körperfettreduktion ist die Zusammensetzung der Nährstoffe. Ja, so einfach ist das!

Das Beste ist, seine Mahlzeiten zu planen. Vorkochen hilft dir die nächsten Mahlzeiten genauer zu bestimmen und erspart dir Zeit. Dies bedeutet, dass du in Tupperware und vielleicht in eine Kühlbox investieren solltest, so dass du immer mit Nahrung versorgt bist.

3. Fehler - sich Überfressen (Essen ohne Grenzen)

Der dritte Fehler, den viele Bodybuilder begehen ist, dass sie mehr Essen als sie benötigen. Das haben wir alle schon einmal gemacht. Es stimmt, dass eine Menge Kalorien zur Energiegewinnung fürs Training und zum Aufbau benötigt werden. Jedoch werden überschüssige Kalorien, die nicht vom Körper gebraucht werden, als Fett gespeichert.

Achte darauf, dass du die Makronährstoffe (Protein, Kohlenhydrate und Fett) im Gleichgewicht hältst. Schocke deinen Körper gelegentlich mit einer hohen Kalorienzufuhr. Essen ist gut, Essen um zu Wachsen ist großartig, jedoch ist Essen ohne Grenzen nicht akzeptabel.

4. Fehler - keine Kalorien zählen

Der vierte Fehler besteht darin, dass viele Bodybuilder während einer Diät nicht auf ihre Kalorienzufuhr achten. Dies führt dazu, dass sie entweder zu viel oder zu wenig Essen. Es sollte jedoch nicht nur die Kalorienzufuhr aufgezeichnet werden sondern auch Makronährstoffe, Essenszeiten sowie die Menge. Um Muskeln aufzubauen oder Fett zu verlieren, musst du möglichst genau deinen Nahrungsmittelverbrauch aufschreiben.

Schätzen der Kalorienaufnahme führt dazu, dass man sich verkalkuliert - daraus entstehen Fehler.

5. Fehler - Verwendung der Waage

Ein weiterer Fehler ist, dass viele ihre Fortschritte an dem festmachen, was die Waage anzeigt. Es ist natürlich richtig, dass die Waage zum Messen des Körpergewichts benutzt wird. Jedoch ist diese unfähig zwischen Wasser, Fett und Muskeln zu unterscheiden. Die beste Methode ist es, deine Körperentwicklung mitzuverfolgen. Eine Waage macht Sinn, wenn man diese in Verbindung mit einer Messung des Körperfetts einsetzt.

Bodybuilding ist ein Sport, bei dem es um Optik geht. So sind Fotos eine ausgezeichnete Möglichkeit deine Fortschritte zu dokumentieren. Ergänzend kann man auch regelmäßig Maße der Umfänge nehmen.

Dadurch kannst du deine Fortschritte sachlicher bewerten. Die Körperfettbestimmung ist der Anfang, und wenn du nicht weißt, wo du beginnen sollst, wirst du dich nur im Kreis drehen.

6. Fehler - Nachahmung von Profi-Bodybuildern

Den sechsten Fehler den viele Anfänger machen, ist es, sich auf die Ernährungsweisen von Profi-Bodybuildern zu verlassen, bzw. es diesen gleich zu tun. Das ist, als wenn man gegen den Wind spuckt. Profi-Bodybuilder haben einen wichtigen Vertrag abgeschlossen und befinden sich auf einem professionellen Level. Es gibt einen großen Unterschied zwischen der Amateurklasse und der Profi-Liga. Profis trainieren schon seit etlichen Jahren, halten monatelang Diät und konsumieren Unmengen an Supplements. Lerne zwischen den Zeilen zu lesen, wenn es darum geht, was in den neusten Bodybuilding-Magazinen geschrieben wurde, und was der Realität entspricht.

Nach oben