Kann denn Schokolade Sünde sein?

Ist dunkle Schokolade gesund?

Immer wieder tauchen in den Medien kleine Randbemerkungen von Studien auf, die nachgewiesen hätten, dass dunkle Schokolade gesund wäre. Für Menschen mit Lactose-Intolleranz war dabei schon lange klar: dunkle Schokolade ist die einzige Schokolade. Doch wie sieht es mit der restlichen Bevölkerung aus? Dieser Artikel nimmt die etwas andere Nascherei in den Blickpunkt.

Dunkle Schokolade – die etwas andere Nascherei

Nicht jedes beliebige Lebensmittel darf sich in Deutschland Schokolade nennen. Gemäß der Verordnung über Kakao- und Schokoladenerzeugnisse (Kakaoverordnung) hat eine Schokolade in Deutschland zu mindestens 35 Prozent aus Gesamtkakaotrockenmasse zu bestehen, wobei 18 Prozent davon Kakaobutter und 14 Prozent fettfreie Kakaotrockenmasse sein müssen. Dennoch ist nicht jede Schokolade gleich.

Entsprechend wird jeder, der schon einmal herzhaft in eine dunkle Schokolade gebissen und den gewohnten Geschmack einer Tafel Vollmilch erwartet hatte, schwer enttäuscht worden sein. Die Ursache liegt in den bereits genannten Anteilen des Kakaos, die der Schokolade eine herbe Geschmacksnote geben. Dunkle Schokolade, die auch als Bitterschokolade bekannt ist, macht ihrem Namen entsprechend mit einem Kakaomasseanteil von mindestens 70 Prozent alle Ehre.

Nichtsdestotrotz versuchen Schokoladenhersteller mit Hilfe von besonders feinen Kakaosorten und der Unterstützung von Vanille oder auch exotischeren Aromen wie Salz, Pfeffer und Chili seit Jahren die dunklen Variante einer größeren Käuferschaft schmackhaft zu machen. Was angesichts der gesundheitlichen Vorteile, die diese Nascherei bietet, nur befürwortet werden kann.

Dunkle Schokolade gesund

Gesundheitliche Vorteile dunkler Schokolade

Der wohl bekannteste positive Effekt, den dunkle Schokolade mit sich bringen kann, ist der Einfluss auf den Blutdruck. Die in ihr vorhandenen Polyphenole senken sowohl den systolischen als auch den diastolischen Blutdruck, wie Studien in der Vergangenheit immer wieder nachgewiesen haben.1, 2, 3, 4 Doch das ist längst nicht der einzige Mehrwert, den die Aufnahme von dunkler Schokolade in den eigenen Lebensmittelpool bieten kann.

Eine australische Studie kam bei der Untersuchung an 72 gesunden Probanden zu dem Ergebnis, dass dunkle Schokolade eine stimmungsaufhellende Wirkung besitzt.5 Darüber hinaus senkt die Nascherei das LDL-Cholesterin6 und kann die Insulinsensivität verbessern7, 8.

Und auch wenn dunkle Schokolade geschmacklich nicht mit einer Tafel Vollmilch zu vergleichen ist, kann sie eine ernsthafte Naschalternative darstellen: Dänische Forscher fanden heraus, dass Probanden nach dem Genuss von dunkler Schokolade im Vergleich zur Gruppe, die Vollmilchschokolade zu sich nahm, ein höheres Sättigungsgefühl und weniger Verlangen nach weiterem Süßem hatten.9

Schluss

Schon Dianne Castell wusste, dass es Schokolade ist, die die Erde rettenswert macht und betrachtet man die Vielzahl an gesundheitlichen Vorteilen, so kann sich ein jeder ohne Reue davon selbst überzeugen. Dennoch sollte dunkle Schokolade nicht mit Beta-Blockern, Antidepressiva oder anderen Medikamenten verwechselt werden. Wer sich wundersame Verbesserungen seines gesundheitlichen Zustandes erhofft, kann nur enttäuscht werden. Dunkle Schokolade ist ein Genußmittel. Niemand wird von Schokolade allein zu viel Hüftgold ansammeln. Wie immer ist auch bei diesem Lebensmittel die letztendliche Kalorienbilanz entscheidend.

Studien

  1. Differential effect of polyphenol-rich dark chocolate on biomarkers of glucose metabolism and cardiovascular risk factors in healthy, overweight and obese subjects: a randomized clinical trial.
  2. The effectiveness and cost effectiveness of dark chocolate consumption as prevention therapy in people at high risk of cardiovascular disease: best case scenario analysis using a Markov model.
  3. Effect of dark chocolate on nitric oxide serum levels and blood pressure in prehypertension subjects.
  4. Does chocolate reduce blood pressure? A meta-analysis.
  5. Cocoa polyphenols enhance positive mood states but not cognitive performance: A randomized, placebo-controlled trial.
  6. Effects of cocoa products/dark chocolate on serum lipids: a meta-analysis.
  7. Blood pressure is reduced and insulin sensitivity increased in glucose-intolerant, hypertensive subjects after 15 days of consuming high-polyphenol dark chocolate.
  8. Short-term administration of dark chocolate is followed by a significant increase in insulin sensitivity and a decrease in blood pressure in healthy persons.
  9. Eating dark and milk chocolate: a randomized crossover study of effects on appetite and energy intake.

Nach oben