Ein Interview mit dem sensationellen neuen Profi Bodybuilding Neuling

James "Flex" Lewis (I)

Ein Artikel von Bodybuilding.com
von David Robson

Am 8 August wird sich die IFBB Profielite auf den Weg ins sonnige Florida machen, um an den Tampa Pro Bodybuilding Weekly Championships teilzunehmen. Ein Mann, der darauf abzielt in der Klasse unter 202 Pfund einiges an Schaden anzurichten, ist der 'Welshman with the wheels', einer der vielversprechendsten Neulinge im Bereich des Profibodybuildings 2008.

Auch wenn er sich erst 2007 bei den British Championships, bei denen er den Titel im Leichtschwergewicht und den Gesamttitel gewann, für eine Profilizenz qualifiziert hat, war sein Name in der Bodybuildingszene bereits seit einiger Zeit wohlbekannt, da er sich einen Weider Vertrag gesichert hatte und bereits als Amateur von einer Sportnahrungsfirma gesponsert wurde. Damals war er für seine erstaunlichen Waden und seine Oberschenkelentwicklung bekannt. Heute wird er als jemand angesehen, bei dem das Gesamtpaket aus Masse, Definition und Form stimmt.

Nachdem er auf den Titelbildern mehrerer Bodybuildingzeitschriften erschienen ist und sich aufgrund seines massiven symmetrischen Körpers und seines gut vermarktbaren Aussehens eine substanzielle Fangemeinde gesichert hat, ist Flex mit 24 Jahren bereit dafür, ein professioneller Bodybuilding Superstar zu werden. Nach seiner eigenen Aussage wird er jedoch mit den Füßen auf dem Boden bleiben, während er in seinem Eröffnungsjahr in der Profiliga antritt.

Als stolzer Waliser ist Flex sehr darauf bedacht der Welt zu zeigen, dass Wales ein Land ist, das nicht nur hervorragende Rugbyspieler hervorbringt sondern auch Bodybuildingchampions, wie er einer ist. Ich hatte kürzlich die Gelegenheit mit Flex darüber zu sprechen, wie seine Wettkampfstrategie für das Jahr 2008 aussieht, wie er es geschafft hat in die Ränge der Profibodybuilder zu gelangen und was er für die Welt des professionellen Bodybuildings noch in Reserve hat.

Das Interview

[ F ] Wie fühlst Du Dich eine Woche vor Deinem Profidebüt?

[ A ] Ich habe noch einen weiteren Entladetag vor mir. Meine Diät bestand in Grunde genommen aus einem Minimum an Kohlenhydraten, viel Protein und moderaten Fettmengen. Meine Energiespiegel sind sehr niedrig. Entladen heißt für mich jetzt alle netto Kohlenhydrate, die ich in Form von grünem Gemüse, Erdnussbutter und ähnlichem zu mir genommen habe, loszuwerden. An diesem Punkt gibt es keine Kohlenhydrate und keine Fette, so dass ich praktisch von nichts lebe.

[ F ] An diesem Punkt muss das Training ein harter Kampf sein, wenn ich Dich richtig verstehe.

[ A ] Im Grunde genommen hat sich nichts verändert: Ich gehe immer noch ins Studio und führe mein Cardiotraining aus, doch ich habe mein Training etwas an die Entladung angepasst, so dass es besser zu meinem Hauptziel passt, welches im Augenblick darin besteht, die Kohlenhydratspeicher der Muskulatur vollständig zu entleeren.

Ich habe mein Training also nur für die Entladetage angepasst. Abgesehen hiervon habe ich von der Off-Season bis hin zum Wettkampf (der Tampa Bay Pro) immer hart und schwer trainiert.

[ F ] Zielst Du darauf ab einen bestimmten Look auf der Bühne zu präsentieren? Ultra definiert und leichter als gewöhnlich oder voller als normalerweise?

[ A ] Ja, ich werde eine definierteres Aussehen auf die Bühne bringen. Für mich dreht sich bei dieser neuen 202 (Pfund) Klasse alles um die Definition. Ich werde deshalb ein Gesamtpaket präsentieren, das in jedem Sinn bezüglich Symmetrie, Definition und Proportionen vollständig ist.

Ich hätte bereits vor sechs Wochen in einer Klasse über 202 Pfund antreten können, wenn ich mit meinem Aussehen zufrieden gewesen wäre. Doch mit dem Gewichtsaspekt passe ich sehr gut in die (202 Pfund) Klasse. Ich bin im Auchenblick deutlich schwerer als ich es letztes Jahr während der Entladephase war und ich bin mit meinen Zuwächsen während der Off-Season mehr als zufrieden.

Ich bin sehr froh darüber, dass mir diese 202 Pfund Klasse es ermöglicht, das auf die Bühne zu bringen, um was sich Bodybuilding meiner Meinung nach dreht: und zwar Symmetrie und Definition in Verbindung mit vollen Muskeln. Das ist es also, was ich am kommenden Samstag zeigen werde.

[ F ] Welche letzten Anpassungen wirst Du diese Woche noch vornehmen um sicherzustellen, dass Du Deine bestmögliche Form erreichst?

[ A ] Nun, die größte Anpassung wird das Kohlenhydratladen sein. Ich habe sogar meine rechte Hand, der seit der ersten Stunde in meiner Ecke stand, extra aus Wales einfliegen lassen. Ich plane meine Off-Season Vorbereitung und meine Wettkampfvorbereitung bis drei Wochen vor dem Wettkampf selbst.

Für die Zeit danach habe ich diesen Typen, Neil Hill, der mir seit meinen Tagen als Juniorbodybuilder hilft. Er hatte früher die volle Kontrolle über meine Ernährung, doch jetzt weiß ich selbst auch, was für mich funktioniert. Er sagt mir, wann ich essen soll und wann ich mit Kohlenhydraten laden soll. Er wird wahrscheinlich das wichtigste essentielle Werkzeug in meiner Ecke sein.

[ F ] Neil Hill wird Dich also für die Tampa Bay Pro in Form bringen?

[ A ] Ja, er bringt mich in meine finale Wettkampfform. Ich führe meine gesamte Off-Season Wettkampfvorbereitung alleine durch. Drei Wochen vor dem Wettkampf schicke ich ihm Fotos und wir tauschen Emails aus. Diesmal bin ich zurück nach Wales geflogen und wir hatten eine lange Unterhaltung und er war mit meinen Fortschritten zufrieden. Wir haben Zielgewichte geplant. Wir stehen jeden Tag miteinander in Verbindung und ich bekomme von ihm Zielgewichte die ich erreichen muss.

Er weiß wie mein Körper funktioniert, da er seit Tag eins mit mir zusammenarbeitet. Er wird also herkommen und meine Kohlenhydratphase so planen, wie er es für richtig ansieht, da ich Angst vor Kohlenhydraten habe.

[ F ] Hast Du Angst davor während der Ladephase zu wenige oder zu viele Kohlenhydrate zu Dir zu nehmen?

[ A ] Mein Hauptproblem ist das Kohlenhydratladen für Fotosessions und Wettkämpfe. Ich habe mich einmal auf einen Wettkampf alleine vorbereitet und meine Lektion gelernt. Neil ist hier um mir die Kohlenhydrate in gewissem Sinn mit Gewalt einzuflößen, da ich niemals ausreichend Kohlenhydrate zu mir nehmen würde, wenn ich meine Ernährung alleine plane.

[ F ] Das bringt mich zu einem anderen Thema. Von jetzt an musst Du zweimal innerhalb von zwei Wochen für zwei Wettkämpfe in Topform kommen. Wie wird Dein Ansatz aussehen, um zweimal innerhalb einer so kurzen Zeit Deine Bestform zu erreichen, um sowohl bei der Tampa Bay Meisterschaft als auch in Europa erfolgreich teilnehmen zu können?

[ A ] Ich habe auf andere Wettkämpfe zurückgeschaut – wie z.B. auf die britischen Meisterschaften – und hieraus habe ich eine Menge gelernt. Nach den britischen Meisterschaften hatte ich ein Fotoshooting für das FLEX Magazin mit Kevin Horton und ich hatte damals meine beste Form.

Wir haben einen Schlachtplan, um dasselbe Ergebnis zu erzielen. Wenn nach dem Tampa Wettkampf alles gut läuft, werde ich mich bereits am nächsten Tag wieder auf Diät befinden, um mich auf Europa vorzubereiten.

Ich habe keine Zeit herumzuspielen und wie gewöhnlich sehe ich alles als Geschäft an. Nahrung ist einfach nur dazu da, um meinen Körper mit Energie zu versorgen und deshalb kann ich ein oder zwei Wochen länger warten, bis ich mit das extra große Stück Käsekuchen gönne.

[ F ] Ich habe gerade auf Deiner Website gelesen, dass Du eine Schwäche für Käsekuchen hast.

[ A ] Oh ja, ich liebe Käsekuchen.

[ F ] Du hast gesagt, dass Du für dieses Wochenende auf Symmetrie und Definition abzielst. Auf was zielst Du im Bezug auf Muskelfülle ab?

[ A ] Um ehrlich zu sein, hatte ich letztes Jahr (für die britischen Meisterschaften) eine sehr gute Muskelfülle. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob wir dieses Jahr mehr oder weniger Kohlenhydrate einsetzen werden. Ich warte einfach auf den Plan meines Bosses. Ich muss nicht extra erwähnen, dass ich bevor ich den Plan von ihm bekomme nicht weiß wie dieser Plan aussehen wird. Ich werde tun was immer er mir sagt, was ich tun soll.

[ F ] Wie hoch wird Deiner Erwartung nach dein Gewicht auf der Bühne sein?

[ A ] Ich habe absolute keine Ahnung. Das Gewicht wird kein Faktor sein – es dreht sich alles darum wie ich aussehen werde. Und das ist das Tolle an der 202 Klasse – ganz einfach zu wissen, dass ich in dieser Klasse in meiner besten Form antreten werde. Mein Gluteus und meine Beinbeuger sind bereits sehr gut sichtbar.

Wenn ich mir die Jungs ansehe, gegen die ich antreten werde, dann sehe ich nicht allzu viele die einen gestreiften Gluteus oder gestreifte Beinbeuger haben. Es muss jedoch nicht extra erwähnt werden, dass auch sie am Samstag ihre Bestform haben werden und das macht das ganze so interessant.

[ F ] Bei den Amateuren und den Profis anzutreten sind zwei völlig unterschiedliche Dinge, was die Qualität der Konkurrenten angeht, gegen die Du antreten wirst. Welche Wege hast Du eingeschlagen, um Dich darauf vorzubereiten in der Profiliga anzutreten?

[ A ] Natürlich musste ich zuerst einen Schritt zurückgehen und abschätzen, was meine nächsten Schritte sein würden, um in der Profiliga antreten zu können. Zu diese Zeit (als Flex Profi wurde) gab es die 202 Klasse noch nicht, weshalb mein Plan darin bestand ein Jahr Auszeit von der Wettkampfbühne zu nehmen und meinen Körper nach diesem Jahr neu ein zuschätzen.

Und natürlich, wie Du wahrscheinlich gesehen hast, kommen die ganze Zeit neue Jungs aus der Amateurliga nach oben, Jungs wie Brandon Curry. Sie tauchen rechts, links und in der Mitte auf, so dass die Konkurrenz ständig zunimmt. Direkt bevor ich meine Profilizenz gewann, bekam der Start der 202 Klasse grünes Licht.

Hierdurch musste ich nicht mehr rein auf Masse hin trainieren. Wenn ich langsame, kontinuierliche Zuwächse erziele und so lange in der 202 Klasse bleibe, wie es mir mein Körper erlaubt, während ich mir innerhalb der IFBB einen Namen mache, dann sollte sich alles prächtig entwickeln.

Ich habe realistische Ziele und weiß, dass auf dieser Stufe mein Alter und verletzungsfrei zu bleiben die wichtigsten Faktoren sind, die es mir erlauben werden noch für lange Zeit in diesem Sport aktiv zu bleiben und mir einen Namen zu machen, der mich hoffentlich zu einem Sieg in der 202 Klasse führen wird und mir danach hoffentlich auch Siege in der offenen Klasse bescheren wird.

[ F ] Besteht eines Deiner Bodybuildingziele darin, einen ausbalancierten, symmetrischen Körper aus der 202 Klasse mit in die offene Klasse zu nehmen, ohne die exzessive Masse aufzubauen, die letztendlich Deine Linienführung verwischen und von Deinen Proportionen ablenken könnte.

[ A ] Ganz genau so sieht es aus. Ich habe nicht die Absicht meinen Bauch über zu entwickeln und so übertrieben massig zu werden, wie dies bei einigen Athleten in der offenen Klasse der Fall ist. Dies ist in meinen Augen etwas, das von der Kunst und der Schönheit des Bodybuildings ablenkt. Ich mag mehr dieses stromlinienförmige Aussehen.

Ich glaube, dass die zwei Klassen eine Menge Profis und Leute, die über einen langen Zeitraum an Wettkämpfen teilgenommen haben, zurückbringen werden, was die neue Klasse sehr aufregend und spannend machen könnte. Es wird kein Wettstreit mit nur 1 oder 2 Favoriten werden, wie dies in der offenen Klasse der Fall ist. Ich glaube, dass die neue Klasse den Sport interessanter machen wird und mit dieser Klasse bei der Mister Olympia (2008) weiß niemand, wer letztendlich in welcher Form auftauchen wird. Es wird sowohl aus der Sicht eines Fans als auch aus der Sicht der Wettkämpfer rundherum aufregend werden.

[ F ] Nachdem Du all dies gesagt hast würde mich interessieren, wie Du Deine augenblicklichen Chancen gegen jemanden wie Dennis James, einen der massigeren Wettkämpfer, einschätzen würdest? Ich weiß, dass es wahrscheinlich unrealistisch ist zu sagen, dass Du einen solchen Athleten schlagen wirst. Ich möchte einfach nur wissen, wie Du in einem direkten Vergleich mit ihm abschneiden würdest.

[ A ] Ich glaube, dass es unrealistisch ist zu denken, dass ich Dennis James schlagen könnte. Dennis ist ein Veteran des Sports und er hat sich einen Namen gemacht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Profi Frischling neu auf der Bühne erscheint und jemanden wie Dennis James schlägt. Ich habe Respekt vor Dennis und mag ihn auch als Mensch. Ich bin noch ein Neuling und besitze auch noch nicht diese Muskelreife.

Es wäre sehr respektlos zu sagen, dass ich neue auf der Bühne auftauchen und den Boden mit diesen Jungs wischen würde, wenn dies realistischerweise nicht geschehen wird. Natürlich trainiere ich um zu gewinnen und habe auch seit Tag eins immer trainiert um zu gewinnen – und bis jetzt bin ich als Bodybuilder noch ungeschlagen.

Ich weiß jedoch, dass ein Punkt kommen wird, an dem ich gegen die Besten der Besten der Welt antreten werde. Doch die Muskelreife wird mit der Zeit kommen. Im Augenblick bin ich bei meinem Ansatz bescheiden und meine Füße befinden sich fest auf dem Boden. Um es noch einmal zu sagen, ich bin wirklich aufgeregt was die 202 Pfund Klasse angeht, denn ich weiß, dass ich eine Chance habe wirklich gut abzuschneiden.

Ich habe auch immer darauf hin trainiert, jeden Wettkampf zu gewinnen, an dem ich teilnehme, doch wenn ich für die Mr. Olympia mit derselben Einstellung trainieren würde, könnte ich dann wirklich gewinnen oder würde ich nur trainieren, um dort zu stehen? Dies ist etwas, über das ich nachdenken muss. Ich muss also immer dieselbe Perspektive haben, doch ich muss auch realistisch sein.

[ F ] An diesem Punkt trainierst Du also mit der Einstellung zu gewinnen, doch Du trittst auch einen Schritt zurück und schätzt Deine Leistungen ab, während Du Dich weiterentwickelst, um besser dazu in der Lage zu sein auf diesem Weg realistische, kontinuierliche Fortschritte zu machen.

[ A ] Ja, ich hätte das selbst nicht besser in Worte fassen können.

[ F ] Siehst Du dich selbst, basierend auf den stetigen Fortschritten auf die Du abzielst, eines Tages unter den Top 5 beim größten Bodybuildingereignis der Welt, der Mr. Olympia?

[ A ] Ja, definitiv. Dies ist mein Traum seitdem ich 15 Jahre alt war. Und wenn ich in der 202 Klasse der Mr. Olympia Wahl gewinnen könnte, dann würde ein Traum für mich wahr werden. Als Profi auf der Bühne zu stehen, ist ein weiteres Ziel und ein Traum, der am Samstag wahr werden wird. Meine Einstellung ist die, dass ich mir, sobald ich ein Ziel erreicht habe, gleich das nächste Ziel setze.

Ich habe Ziele, die ich im nächsten Monat, im nächsten Jahr und innerhalb der nächsten drei Jahre erreichen möchte. Dies sind persönliche Ziele, die ich für mich behalte und trotzdem macht es mir nichts aus über sie zu sprechen, wenn ich sie einmal erreicht habe. Sobald an diesem Samstag meine Füße auf der Bühne stehen und ich meine Teilnehmernummer habe, habe ich eines meiner größten Ziele erreicht.

Eines meiner größten Ziele seit ich mit dem Bodybuilding begonnen habe, bestand darin als IFBB Profi angesagt zu werden. Im Grunde genommen besteht eines meiner Langzeitziele darin, einer der besten Bodybuilder der Welt und ein Anwärter auf den Titel zu sein.

Teil 2 findet ihr hier.

Nach oben