Die wohl spektakulärste Geschichte des Wochenendes

Kristina Brunauer: Vom Amateur ab zum Mr. Olympia in zwei Tagen

Kristina Brunauer lieferte wohl DIE Geschichte des Wochenendes. Mit einem Raketenstart in die Profi-Laufbahn hob die Österreicherin direkt zum Mr. Olympia ab.

In der Vorwoche - wieder - auf der Amateurbühne besiegt, nur in Portugal angetreten, weil der Flug bereits gebucht war... Der Beginn der Portugal-Reise lief eher unter dem Motto "wird schon schiefgehen". Die 23-Jährige und ihr Coach Stefan Kienzl hatten das Jahr zuvor damit verbracht, ihren Look an die sich wandelnden Ansprüche der Wertungsrichter in der Bikini-Klasse anzupassen: Weniger Gewicht, femininerer Look und elegantere Präsentation. Wobei besonders das Abwerfen bereits aufgebauter Muskulatur einiges an Überwindung kostete, doch ihr Coach setzte sich mit seinem Ansatz durch. Das Ziel: Die Wettkampfergebnisse in die richtige Richtung zu lenken und perspektivisch die Pro Card zu erreichen.

In diesem Video gibt's einen Formcheck one Week out und mehr Details zur Planung:



In Portugal angekommen, wurde vor allem an den Details gearbeitet. Wie genau sollten die Posen gestellt werden? Wie kann sich Kristina aus ihrer zahlreichen Konkurrenz hervorheben? Einen Einblick in diese Arbeit liefert eines der Videos, die vor Ort entstanden sind:



So ging es auf die Amateur-Bühne in Estoril. Und das mit Erfolg! Der Geschmack der Jury wurde getroffen, Kristina gewann und hatte die ersehnte Pro-Card in der Tasche. Das i-Tüpfelchen: Da die Amateur-Wettkämpfe allesamt vor den Profi-Wettbewerben am Sonntag beendet waren, erhielt sie so die Möglichkeit, sich direkt mit ihren neuen Profikolleginnen zu messen. Da gab es nicht viel zu überlegen - das Profidebüt sollte schon am Tag darauf folgen, wobei sie unter anderem auf die deutsche Athletin Johanna Dürr treffen sollte.

Die Pro-Card also in der Tasche, das Ziel der Reise also erreicht - Kristina würde am Folgetag bei aller gebotenen Anspannung befreit und mit ordentlichem Rückenwind auf der Profibühne posen können. Am Sonntagabend ging es für sie und über 20 weitere Bikini-Athletinnen im Casino Estoril erneut vor die Augen der Wertungsrichter. Das erst kurz zurückliegende Erfolgserlebnis schien seine Wirkung zu entfalten: Unser Berichterstatter Thomas Koch attestierte ihr vom Start weg einen sehr starken und selbstbewussten Auftritt. Das sah auch die Jury so und holte Kristina direkt in den ersten Callout. Erster Callout also beim Profidebüt, eine sehr gute Chance auf einen Finalplatz, kann man machen. Doch damit nicht genug, die Wertungsrichter holten die Österreicherin in die Mitte des Topvergleichs. Zu diesem Zeitpunkt zeichnete sich ab: Hier geht es um den Sieg und Kristina Brunauer war mittendrin!

Der aktuellste ESN Gutschein
Mit dem Code andro IMMER den aktuellsten ESN Rabatt im Fitmart-Shop abstauben und Team Andro unterstützen!



Hochspannung also, als es an die Bekanntgabe der Ergebnisse ging. Platzierung für Platzierung wurde aufgerufen, die Top 10, die Top 5, Platz 3, doch Kristina wurde und wurde nicht aufgerufen. So blieben am Schluss genau zwei Athletinnen im Bühnenhintergrund: Kristina Brunauer und Anastasia Andreu aus Spanien. Der Moderator machte es spannend und kündigte an, als nächstes das Land der Zweitplatzierten zu nennen. Und mit einer letzten Bemerkung, dass seine Nennung wahrscheinlich einen kleinen Nervenzusammenbruch auslösen könnte, erklärte er "Spanien" zum Land, aus dem die Zweitplatzierte kommen würde. Von da an gab es kein Halten mehr: Der direkte Durchmarsch von den Amateuren zur Bikini-Olympia-Bühne im Oktober in Orlando, Florida wurde Realität, Sieg für Kristina Brunauer bei ihrem Profidebüt!



Nach den Gewinnerfotos auf der Bühne ging es zurück in den Backstage-Bereich, wo die Gratulanten bereits warteten. Ein heiserer und sichtlich völlig aus dem Häuschen geratener Coach Stefan Kienzl machte seiner Freude Luft, während die frischgebackenene österreichische Olympia-Athletin noch um Fassung rang.

Eine der, wenn nicht DIE Erfolgsgeschichte dieser Portugal Pro: Das Wahnsinnsdebüt von Kristina Brunauer in der Bikini-Klasse. Wir gratulieren herzlich und wünschen eine gute Vorbereitung auf das nächste Highlight ihrer noch jungen Karriere: Den Bikini Olympia 2021.

Nach oben