News

Mannschaftssport & Doping - Teil II

Mannschaftssport & Doping - Teil II

Hier wie bereits angekündigt der zweite Teil des Artikels über Doping im Mannschaftssport. Nachdem im ersten Teil vor allem Grundlagen abgehandelt wurden, hier nun ein paar tiefere Erkenntnisse und ein Ausblick in die Zukunft. Autor: Danv7
Nahrung - Eiweiß: Teil I

Nahrung - Eiweiß: Teil I

In diesem Artikel möchten wir uns mit den grundsätzlichen Aspekten der Supplementierung von Proteinen beschäftigen. Denn trotz des Bewusstseins um die Bedeutung von Proteinen im Kraftsport bleiben viele Zusammenhänge vor allem für Anfänger ungeklärt. Es werden vielmehr pauschal Produkte und Dosierungsmengen vorgeschlagen ohne jegliche Grundlage. Dr. Snuggles / Pumpi
Mannschaftssport & Doping Teil I

Mannschaftssport & Doping Teil I

Es gibt wahrscheinlich viele Sportler, die schon einmal über den Missbrauch von Medikamenten zur Steigerung ihrer persönlichen Leistungsfähigkeit nachgedacht haben. Und es mag sich der eine oder der andere fragen, ob leistungssteigernde Medikamente auch in Sportarten wie Fußball, Handball oder Basketball zum Alltag gehören. Da kann ich Euch beruhigen - es ist so. Autor: Danv7
DNP - Wundermittel oder gefährlicher Wahnsinn ?

DNP - Wundermittel oder gefährlicher Wahnsinn ?

Als der Rettungswagen mit Blaulicht und Sirene losfährt, ist der genaue Grund für den Einsatz noch unklar. Ziel ist ein Fitness-Center, doch Sanitäter und Notarzt wissen nur, dass es sich um ein unbekanntes, aber offensichtlich ernstes medizinisches Problem handelt ... By Dr. Snuggles & Co-Autoring by fornit
Kreatin im Bodybuilding

Kreatin im Bodybuilding

Fakten zum Thema Kreatin. Wie wirkt es? Welcher Massezuwachs ist damit zu erreichen? Ist seine Wirkung überhaupt bewiesen? Welches Einnahmeschema ist ideal, und was ist von Produkten mit Transportmatrix zu halten? Alle diese Fragen und noch mehr beantwortet der neueste Artikel von Dr. Snuggles.
Anabole Steroide und das Herz

Anabole Steroide und das Herz

Warum und auf welche Weise können anabole Steroide wie Testosteron das Herz-Kreislauf-System schädigen? Wie gefährlich sind diese Nebenwirkungen wirklich? Was sieht ein Pathologe - wie haben sich die inneren Organe verändert, wenn es durch anabole Steroide zum Herztod gekommen ist? Unser neuester Artikel von Dr. Snuggels geht diesen Fragen nach. Die Antwort ist vor allem eins: erschreckend. Aber lest selbst ...
Steroidprofil: Testosteron Enantat

Steroidprofil: Testosteron Enantat

Es ist nicht irgendein Steroid - Testosteron Enantat ist der König der anabolen Steroide! fornit und Pumpi haben das wohl umfangreichste Steroidprofil aller Zeiten geschrieben. Überzeugt euch am besten selbst davon.
Biographie II: Karriere eines Stoffers

Biographie II: Karriere eines Stoffers

Wieder hatten wir einen Hardcore Bodybuilder im Interwiev. Und wieder ist die Story hart aber echte Realität. Hier wird richtig hoch gefahren mit allem was dazu gehört. Wachs, Insulin massig Testosteron und vieles mehr.
Alkohol und Drogen - der große Vergleich

Alkohol und Drogen - der große Vergleich

Wir haben einen neuen Artikel für euch, der die Problematik von Drogen und Alkohol in unserer Gesellschaft näher beleuchtet. Autor dieses Artikels ist unser Moderator flxp. Ursprünglich war dieser Artikel mal ein Thread aber lest selbst.
FAQ - Biographie eines Bodybuilders

FAQ - Biographie eines Bodybuilders

Wem der Text gefallen hat, den werden auch die Fragen und Antworten hier interessieren. Denn wir haben den Bodybuilder und "Hardcore-Stoffer" interviewt und ihm eure Fragen gestellt.
Biographie eines Bodybuilders

Biographie eines Bodybuilders

Wie kommt ein ganz normaler junger Mann dahin, dass er sich über Monate oder Jahre hinweg anabole Steroide in Mengen um die 2 Grammm pro Woche (oder mehr) reinknallt?
Seine Lebenserwartung wird er damit deutlich reduzieren. Wie steht er zu dieser Frage? Das und noch einiges mehr sagt dieser Arikel. Was ihr hier lesen könnt, ist keine ausgedachte Geschichte.
6 Wochen on / 4 off - eine ideale Kur?

6 Wochen on / 4 off - eine ideale Kur?

Dieser Artikel analysiert ein Kur-Schema, das aus den Zeiten stammt, als Twix noch Raider hieß. Aus den guten alten 80ern also. Wenn man im Rhythmus 6 Wochen on / 4 Wochen off eine Kur fährt, hat das dann den Vorteil, dass durch den kurzen Zyklus die Eigenproduktion nicht oder kaum eingeschränkt wird? Und addieren sich dann vielleicht sogar endogen produzierte und exogen zugeführte Hormone? Ist dagegen eine längere Verabreichung schlecht, weil dann nur endogene durch exogene Hormone ersetzt werden?