10 Tipps zum Umgang mit Alkohol als Bodybuilder

Diskutiert zu unseren Artikeln im Portal.


 


Benutzeravatar
ibgegur
TA Premium Member
 
Beiträge: 13017
Registriert: 05 Jul 2012 21:09

Re: 10 Tipps zum Umgang mit Alkohol als Bodybuilder

Beitragvon ibgegur » 15 Jul 2020 16:21

was ist bei punkt 10 mit "weil sie auf den Körper wie Training wirken" genau gemeint?

Matt-Eagle
TA Power Member
 
Beiträge: 1348
Registriert: 10 Okt 2017 11:03

Re: 10 Tipps zum Umgang mit Alkohol als Bodybuilder

Beitragvon Matt-Eagle » 15 Jul 2020 17:00

Also ich muss auch sagen, ich habe mir denke ich locker über 10 Jahre den Sport selbst schwer gemacht mit Wochenendlichen Eskapaden. Mittlerweile seit nem halben Jahr gar nichts mehr und es tut einfach nur gut

Jugo Boss
TA Member
 
Beiträge: 196
Registriert: 09 Jun 2020 18:24
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 94
Körpergröße (cm): 195
Körperfettanteil (%): 14

Re: 10 Tipps zum Umgang mit Alkohol als Bodybuilder

Beitragvon Jugo Boss » 15 Jul 2020 17:40

Habe seit dem 7. Januar nichts alkoholisches getrunken. Hat jemand Erfahrungen inwiefern man ohne/mit wenig Alk eine geile Nacht haben kann in Disko/Kneipe/Bordell/Bar?
Hab noch nie ausprobiert ohne Alk feiern zu gehen *uglysmilie*
Wenn ich als Kind erkältet war haben mir meine Eltern immer einen Schluck Walnussschnaps gegeben. Dannach hab ich geschlafen wie ein Baby :-)
Zuletzt geändert von Jugo Boss am 15 Jul 2020 23:48, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
piotrkalinski
TA Rookie
 
Beiträge: 142
Registriert: 29 Mai 2020 23:29
Wohnort: Zürich
Geschlecht (m/w): m
Studio: JR
Ich bin: Schwizr

Re: 10 Tipps zum Umgang mit Alkohol als Bodybuilder

Beitragvon piotrkalinski » 15 Jul 2020 17:46

Umgang mit Alkohol als Bodybuilder ist einfach:
Ein Bodybuilder trinkt keinen, oder nur ganz geringe Mengen Alkohol.
Hans-Uwe, der jedes Wochenende dicht ist und 2x die Woche ins Studio geht zählt wohl kaum als Bodybuilder :D

Matt-Eagle
TA Power Member
 
Beiträge: 1348
Registriert: 10 Okt 2017 11:03

Re: 10 Tipps zum Umgang mit Alkohol als Bodybuilder

Beitragvon Matt-Eagle » 15 Jul 2020 17:46

Ich persönlich muss sagen das ich Anfangs mehr Probleme mit meinem Freundeskreis hatte, so auf die Art was stimmt denn mit dir nicht

Der alte Günther
TA Power Member
 
Beiträge: 1842
Registriert: 10 Okt 2010 18:33
Wohnort: Essen
Körpergröße (cm): 185
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Taekwondo
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Supplements

Re: 10 Tipps zum Umgang mit Alkohol als Bodybuilder

Beitragvon Der alte Günther » 15 Jul 2020 20:55

Was bedeutet "Leistungsrelief"?

AutorMarcusReuter
TA Rookie
 
Beiträge: 94
Registriert: 13 Nov 2015 11:30

Re: 10 Tipps zum Umgang mit Alkohol als Bodybuilder

Beitragvon AutorMarcusReuter » 15 Jul 2020 21:33

ibgegur hat am 15 Jul 2020 16:21 geschrieben:was ist bei punkt 10 mit "weil sie auf den Körper wie Training wirken" genau gemeint?


Hi :)

Im Grunde ist damit gemeint, dass die positiven Effekte des geringen Alkohol-Konsums wirken, wie Kraft-Training: Anfangs zwar leicht belastend, langfristig aber gesundheitsförderlich.

AutorMarcusReuter
TA Rookie
 
Beiträge: 94
Registriert: 13 Nov 2015 11:30

Re: 10 Tipps zum Umgang mit Alkohol als Bodybuilder

Beitragvon AutorMarcusReuter » 15 Jul 2020 21:39

Der alte Günther hat am 15 Jul 2020 20:55 geschrieben:Was bedeutet "Leistungsrelief"?


Wahrscheinlich habe ich diesen Begriff in älteren Büchern gelesen. Ein "Relief" beschreibt in der Kunst ein herausgearbeitetes Bildwerk. Entsprechend habe ich mit dem Wort "Leistungs-Relief" gemeint, dass jemand über viele Jahre ein gewisses Niveau "herausgemeißelt" hat. Aus dem groben Block seiner Genetik hat er durch Erfahrung und Feinschliff eine Statue erschaffen.

Jeder Idiot kann auf einem Steinfelsen rumhacken - aber nur Fortgeschrittene oder Talentierte schaffen es, daraus ein erkennbares Relief zu meißeln. Weißt du, wie ich das meine?

Bennjik
TA Rookie
 
Beiträge: 126
Registriert: 18 Jan 2010 17:48

Re: 10 Tipps zum Umgang mit Alkohol als Bodybuilder

Beitragvon Bennjik » 15 Jul 2020 21:46

AutorMarcusReuter hat am 15 Jul 2020 21:33 geschrieben:
ibgegur hat am 15 Jul 2020 16:21 geschrieben:was ist bei punkt 10 mit "weil sie auf den Körper wie Training wirken" genau gemeint?


Hi :)

Im Grunde ist damit gemeint, dass die positiven Effekte des geringen Alkohol-Konsums wirken, wie Kraft-Training: Anfangs zwar leicht belastend, langfristig aber gesundheitsförderlich.


In welcherlei Hinsicht meinst Du das, bzw. auf welcher Basis wird diese Aussage getätigt? Gesundheitsförderlich für was?

Mit dem Gedanken, dass Alkoholkonsum gesundheitsförderlich sein soll kann ich mich nicht wirklich anfreunden - bin aber für Erklärungen offen.

Grüße

Der alte Günther
TA Power Member
 
Beiträge: 1842
Registriert: 10 Okt 2010 18:33
Wohnort: Essen
Körpergröße (cm): 185
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Taekwondo
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Supplements

Re: 10 Tipps zum Umgang mit Alkohol als Bodybuilder

Beitragvon Der alte Günther » 15 Jul 2020 21:52

AutorMarcusReuter hat am 15 Jul 2020 21:39 geschrieben:
Der alte Günther hat am 15 Jul 2020 20:55 geschrieben:Was bedeutet "Leistungsrelief"?


Wahrscheinlich habe ich diesen Begriff in älteren Büchern gelesen. Ein "Relief" beschreibt in der Kunst ein herausgearbeitetes Bildwerk. Entsprechend habe ich mit dem Wort "Leistungs-Relief" gemeint, dass jemand über viele Jahre ein gewisses Niveau "herausgemeißelt" hat. Aus dem groben Block seiner Genetik hat er durch Erfahrung und Feinschliff eine Statue erschaffen.

Jeder Idiot kann auf einem Steinfelsen rumhacken - aber nur Fortgeschrittene oder Talentierte schaffen es, daraus ein erkennbares Relief zu meißeln. Weißt du, wie ich das meine?

Ergibt Sinn, danke.

AutorMarcusReuter
TA Rookie
 
Beiträge: 94
Registriert: 13 Nov 2015 11:30

Re: 10 Tipps zum Umgang mit Alkohol als Bodybuilder

Beitragvon AutorMarcusReuter » 15 Jul 2020 23:16

Bennjik hat am 15 Jul 2020 21:46 geschrieben:In welcherlei Hinsicht meinst Du das, bzw. auf welcher Basis wird diese Aussage getätigt? Gesundheitsförderlich für was?

Mit dem Gedanken, dass Alkoholkonsum gesundheitsförderlich sein soll kann ich mich nicht wirklich anfreunden - bin aber für Erklärungen offen.

Grüße


Hey - ich seh immer das große Ganze und unterstelle bei lesenden Pumpern immer einen gewissen gesunden Menschenverstand.

Die wirklichen Vorteile geringen Alkoholkonsums sind indirekt - kommen also in den sekundären Pflanzenstoffen (z.B. Resveratol u.a.) und psychischen Auswirkungen (z.B. Entspannung bei Hochleistungs-Arbeitern) zum Tragen. Bei gewissen Individuen werden also die offensichtlichen Nachteile durch indirekte Vorteile aufgewogen.

Wenn du als Individuum also keinerlei Vorteile durch Alkohol erfährst - also z.B. coole Geschichten und Begebenheiten, Freiheits-Zustände oder Gemeinschafts-Erlebnisse - dann macht der Konsum für dich natürlich keinen übergeordneten Sinn. Wenn du aber jemand bist, der großen Freiheits- und Erlebnis-Drang hat, dann macht dich die Beeinflussung deiner geistigen Selbstbestimmung indirekt glücklich und damit gesünder. Du machst Bekanntschaften mit einem völlig anderen Publikum und gerätst in Situationen die dir dein Verstand verboten hätte.

Macht dich das zu einem besseren Bodybuilder? Jein. Möglicherweise büßt du kurzfristig Muskelmasse ein - das gebe ich zu. Aber du bleibst langfristig am Ball - und das ist für mich leidenschaftliches Bodybuilding: Training ein Leben lang im Einklang mit allen Dingen, die dich außerhalb des Studios ausmachen. Nicht jeder von uns kann roboterhaft sportgerecht essen, schlafen und leben. Ich hab schon zu viele Leute das Training aufgeben sehen, weil sie glaubten, der Perfektion nicht entsprechen zu können.

Das "Optimum" ist immer individuell.

Benutzeravatar
luk2401
TA Member
 
Beiträge: 158
Registriert: 08 Mai 2016 11:13
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 67
Körpergröße (cm): 169
Körperfettanteil (%): 14
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges

Re: 10 Tipps zum Umgang mit Alkohol als Bodybuilder

Beitragvon luk2401 » 16 Jul 2020 09:05

Jugo Boss hat am 15 Jul 2020 17:40 geschrieben:Habe seit dem 7. Januar nichts alkoholisches getrunken. Hat jemand Erfahrungen inwiefern man ohne/mit wenig Alk eine geile Nacht haben kann in Disko/Kneipe/Bordell/Bar?
Hab noch nie ausprobiert ohne Alk feiern zu gehen *uglysmilie*
Wenn ich als Kind erkältet war haben mir meine Eltern immer einen Schluck Walnussschnaps gegeben. Dannach hab ich geschlafen wie ein Baby :-)



War die Frage ernst gemeint? Falls ja, mach es einfach mal. Ich trinke seit Jahren keinen Alkohol bzw. habe auch früher nicht viel getrunken (und ich bin erst 20).
Als ich mit einem Freund mal feiern war und er auch an dem Abend keine Alkoholischen Getränken konsumieren wollte meinte, das er das Licht, die Atmosphäre etc. besser wahrgenommen hat.
Also einfach mal machen

Jingbarbie
TA Rookie
 
Beiträge: 80
Registriert: 02 Sep 2014 12:54
Geschlecht (m/w): m

Re: 10 Tipps zum Umgang mit Alkohol als Bodybuilder

Beitragvon Jingbarbie » 16 Jul 2020 10:20

Meiner Erfahrung nach kann man als Hobby Athlet ohne Probleme mal 1-2 Bier Abends trinken, oder auch mal ein Glas guten Wein oder Whisky. Was man grundsätzlich vermeiden sollte, auch als Nichtsportler, sind zahlreiche größere Eskapaden über Jahre hinweg.

Jeder Jugendliche haut sich mal weg. Ich hab das auch schon früher teilweise jedes Wochenende gemacht. Die Kunst ist es den Absprung zu schaffen und keinen Zwang draus werden zu lassen.

Hat man ernsthafte Wettkampfambitionen oder ist auf Spezialvitaminen sollte man überdenken ob man es nicht komplett sein lässt bis auf sehr wenige Ausnahmen.

Benutzeravatar
Basey
TA Member
 
Beiträge: 318
Registriert: 26 Feb 2009 21:53
Körpergewicht (kg): 88
Körpergröße (cm): 182
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Nein
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Judo/Ju-Jutsu
Studio: Iron Asylum
Ich bin: durch

Re: 10 Tipps zum Umgang mit Alkohol als Bodybuilder

Beitragvon Basey » 16 Jul 2020 15:03

12 Jahre Training und das längste waren zwei mal 6 Wochen komplett ohne Alkohol.
Anfang 20 nahezu jedes Wochenende zwei mal abgeschossen.
Mittlerweile habe ich ca. alle 1-2 Monate vl. mal einen Vollrausch.

Sonst trinke ich 1-2 pro Woche immer Alkohol. 1-3 Bier oder 1-3 Gläser Wein oder Whiskey/Gin/Spirituosen. Genuss ;-)

Wobei ich es definitiv merke ist, dass das Depotfett bei regelmäßigem Alkoholkonsum mehr wird bzw. schlechter weggeht.

Generell gehe ich aber auch verkatert trainieren und in die Sauna, da man sich danach wesentlich besser fühlt.
Essen und Beischlaf sind die beiden großen Begierden des Mannes.
Konfuzius

Nächste

Zurück zu Artikel und Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste