5 Übungen für 5 Muskelgruppen

Diskutiert zu unseren Artikeln im Portal.
MerrimanW
TA Premium Member
 
Beiträge: 10211
Registriert: 27 Nov 2013 13:28

Re: 5 Übungen für 5 Muskelgruppen

Beitragvon MerrimanW » 12 Jan 2017 21:23

Du gehst mit dem Schulterblatt immer mit der Bewegung des Oberarmkopfes mit. Dadurch ist die Gefahr sogar geringer.

Man fixiert ja nur beim BD hinten, weil die Schulterblätter sowieso nicht mitgehen können. Und da ist "Schulterblätter hinten" die zweitbeste Lösung nach "mitgehen lassen".
Bitte alle Fragen, die in einem thread behandelt werden können (also praktisch alle) - in einen thread. Dann haben alle was davon. PN bitte nur wenn unbedingt nötig. Danke!

Grundlagen: http://www.team-andro.com/phpBB3/read-f ... 07724.html

Musterpläne:
http://www.team-andro.com/phpBB3/musterplaene-f124.html
http://www.team-andro.com/phpBB3/dza-s- ... 74520.html

P.S.: "Science. It works, bitches." - R. Dawkins


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
Draufschaufler
TA Premium Member
 
Beiträge: 10656
Registriert: 24 Mär 2010 15:59

Re: 5 Übungen für 5 Muskelgruppen

Beitragvon Draufschaufler » 13 Jan 2017 08:03

MerrimanW hat am 12 Jan 2017 21:23 geschrieben:Du gehst mit dem Schulterblatt immer mit der Bewegung des Oberarmkopfes mit. Dadurch ist die Gefahr sogar geringer.

Man fixiert ja nur beim BD hinten, weil die Schulterblätter sowieso nicht mitgehen können. Und da ist "Schulterblätter hinten" die zweitbeste Lösung nach "mitgehen lassen".


Man könnte aber zumindest im Rahmen des Bankdrückens die Schulter nach vorne (aus Sicht des Drückers) bzw. nach oben (als Beobachter) mitgehen lassen. Die allgemeine Meinung hierzu ist ja eher: Schulterblätter auf der Bank lassen/fixieren.
Nichtmal Uwe Boll kann mich stoppen:

chefkoch241 hat geschrieben:Schaufi ist der Ed Wood unter den ThreaderstellernBild


Don't touch it!

D89 hat geschrieben:AHAHAHHA - unser Retter *kneel*

DER HASE, ws das geilste was ich je gesehen habe :-) :-) :-) :-) :-)


Nicht alles so ernst nehmen, lächle mal.

Benutzeravatar
Chris_Pierre
Mod Team Wettkampf
 
Beiträge: 4578
Registriert: 01 Sep 2006 21:33
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 172
Körperfettanteil (%): 7
Trainingsbeginn (Jahr): 2002
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsplan: Volumen
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 4
Ich bin: kerzengerade

Re: 5 Übungen für 5 Muskelgruppen

Beitragvon Chris_Pierre » 13 Jan 2017 08:21

MerrimanW hat am 12 Jan 2017 12:32 geschrieben:
Chris_Pierre hat am 12 Jan 2017 08:27 geschrieben:Ganz einfach deshalb weil (wie du völlig richtig schreibst) bei den Dips die Schulter hinten/ unten fixiert sein muss- Und das ist bei Dips meiner Meinung nach deutlich schwerer als beim BD wo man die Schulter quasi einfach in die Bank reindrücken kann.



Direkt ein post über deinem:

MerrimanW hat am 11 Jan 2017 17:35 geschrieben:
SBD und BD haben recht ähnliche Probleme mit impingement. Dips und Liegestütze sind da schonender, weil sie die Schulterblattbewegung erlauben (genauso wie freiees Schulterdrücken).


Bei Dips also, genauso wie bei LS oder SD, nicht die Schulterblätter fixiert halten, sondern die Möglichkeit nutzen und mit dem Oberarmkopf mitgehen lassen. Ist der große Vorteil dieser Übungen, muss man aber erstmal wieder lernen nach dem ganzen fixierten BD.



Interessanter Ansatz- das müßte ich mal ausprobieren #04#
"Shut Up And Train."

Stoff allein macht keine 50er Ärmel... und, NEIN!!, 40er auch nicht ;-)

MerrimanW
TA Premium Member
 
Beiträge: 10211
Registriert: 27 Nov 2013 13:28

Re: 5 Übungen für 5 Muskelgruppen

Beitragvon MerrimanW » 13 Jan 2017 12:12

Draufschaufler hat am 13 Jan 2017 08:03 geschrieben:
MerrimanW hat am 12 Jan 2017 21:23 geschrieben:Du gehst mit dem Schulterblatt immer mit der Bewegung des Oberarmkopfes mit. Dadurch ist die Gefahr sogar geringer.

Man fixiert ja nur beim BD hinten, weil die Schulterblätter sowieso nicht mitgehen können. Und da ist "Schulterblätter hinten" die zweitbeste Lösung nach "mitgehen lassen".


Man könnte aber zumindest im Rahmen des Bankdrückens die Schulter nach vorne (aus Sicht des Drückers) bzw. nach oben (als Beobachter) mitgehen lassen. Die allgemeine Meinung hierzu ist ja eher: Schulterblätter auf der Bank lassen/fixieren.


Ja, würde aber nur bei einer Wdh gehen: Danach hast du dadurch die stabile Auflage verloren und bekommst auch ziemlich schwer nach der Wdh die Schulterblätter nach hinten, wenn die Hantel runter geht. Deshalb das mit der fixierten Position.

Gibt solche Schaumstoffstangen, die man sich unter die Wirbelsäule legt - die haben genau die Funktion, die Bewegung der Schulterblätter auch beim BD zu ermöglichen. Finde ich persönlich etwas zu wacklig - und bevorzuge dafür Dips und LS. Vielleicht etwas für jemanden, der die beiden Übungen aus irgendeinem Grund nicht machen kann.
Bitte alle Fragen, die in einem thread behandelt werden können (also praktisch alle) - in einen thread. Dann haben alle was davon. PN bitte nur wenn unbedingt nötig. Danke!

Grundlagen: http://www.team-andro.com/phpBB3/read-f ... 07724.html

Musterpläne:
http://www.team-andro.com/phpBB3/musterplaene-f124.html
http://www.team-andro.com/phpBB3/dza-s- ... 74520.html

P.S.: "Science. It works, bitches." - R. Dawkins

Vorherige

Zurück zu Artikel und Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste