8 typische Fehler, die alle Anfänger machen

Diskutiert zu unseren Artikeln im Portal.


 


Benutzeravatar
Höfer
TA Elite Member
 
Beiträge: 7209
Registriert: 28 Feb 2011 12:39
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 167
Trainingsbeginn (Jahr): 2003
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Kniebeuge
Studio: Horst Appel

Re: 8 typische Fehler, die alle Anfänger machen

Beitragvon Höfer » 04 Mai 2022 21:09

Wenn ich mich hier im Forum umschaue, trifft dies nicht nur auf Anfänger zu. Ich habe da auch paar Punkte wieder und wieder hart gelernt …
Da ich Gluten und Laktose ausgesprochen gut vertrage, erlaube ich mir Intoleranzen im zwischenmenschlichen Bereich #guenni#

Log:
https://www.team-andro.com/phpBB3/beitr ... #p11782052

davidhigh
TA Rookie
 
Beiträge: 128
Registriert: 28 Okt 2020 21:00
Körpergewicht (kg): 105
Körpergröße (cm): 185
Trainingsbeginn (Jahr): 2019
Bankdrücken (kg): 80
Kniebeugen (kg): 100
Kreuzheben (kg): 120
Trainingsort: Zu Hause
Lieblingsübung: OHP/Latzug
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 95

Re: 8 typische Fehler, die alle Anfänger machen

Beitragvon davidhigh » 05 Mai 2022 21:07

Sehr gut und unterhaltsam geschrieben, und sogar im Bodybuilding-Forum Hesse zitiert. Läuft #04#

Benutzeravatar
bantu
TA Power Member
 
Beiträge: 1045
Registriert: 19 Jun 2006 02:00
Geschlecht (m/w): w
Körpergröße (cm): 171
Trainingsbeginn (Jahr): 1992
Bankdrücken (kg): 120
Kniebeugen (kg): 170
Kreuzheben (kg): 170
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Lieblingsübung: SQ 90kgx20
Ich bin: netti

Re: 8 typische Fehler, die alle Anfänger machen

Beitragvon bantu » 06 Mai 2022 22:48

Finde den Artikel gut gelungen als Anfängeranleitung *upsmilie* . Zwei Punkte als Anmerkung:

Einmal den Punkt mit dem, wie es genannt wird, „fett fressen“. Ich finde zum einen die Überschrift etwas unglücklich gewählt in Anbetracht dessen, wie viele essgestörte Personen man mittlerweile im Freizeit-Fitnesssport findet (bzw. hier auf Andro), die damit (im wahrsten Sinne des Wortes) Futter bezüglich ihrer zumeist völlig irrealen Angst, bei einem auch nur minimalst zu hohen Kalorienüberschuss gnadenlos zu verfetten, bekommen könnten. Evtl. wäre es sinnvoll, den Punkt in „Extreme vermeiden“ umzubenennen und darunter das Problem einer zu hohen sowie einer zu niedrigen Kalorienzufuhr anzusprechen.

Zum anderen heisst es in dem Artikel, dass man sich ggf. jemanden suchen soll, der Ahnung von der richtigen Technik hat und einem diese zeigt bzw. beibringt. Das würde ich als ersten Schritt sehen. Als zweiten Schritt würde ich dazu raten, daran zu arbeiten, für sich selbst die optimale Technik zu entwickeln - denn eine gute, individuell passende Technik ist ein lebenslanger Lernprozess und man kann immer etwas bzw. Kleinigkeiten daran verbessern (letztere Aussage stammt von Ed Coan; ich finde, er hat recht damit).

Ich weiss jetzt nicht, ob es nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen extra Cardio zur Gesunderhaltung braucht (also ausser den berühmten 10.000 Schritten pro Tag?); kenne mich damit nicht aus und lasse mich da gerne belehren. Ausser Langhantelkniebeugen mit 20 Wiederholungen und mehr pro Satz habe ich früher kein Cardio gemacht, da ich recht schnell festgestellt habe, dass zusätzliches Cardiotraining (d.h. alles ausser maximal eine Runde um den Block spazierengehen) mir für meinen Geschmack zu viel Leistung bzw. Energie an der Hantel bzw. während einer Diät Muskeln weggefressen hat. Mein Herz war laut Kardiologen zu Hochleistungszeiten immer gesund, einen sonders erniedrigten Ruhepuls hatte bzw. habe ich allerdings nicht - der war bzw. ist immer wie bei Otto Normalverbraucher bei um die 70-80 Schlägen/Minute. Ich denke daher, wer einen niedrigeren Puls möchte, der oder die kommt an gezieltem Cardiotraining wahrscheinlich nicht vorbei.
"I don`t feel sorry for those who lack the discipline to eat more." JM Blakley

Rehalog


Zurück zu Artikel und Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste