Ab wann einen Gewichthebergürtel?

Allgemeine Fragen zum Thema Bodybuilding- und Fitnesstraining.

Moderator: Team Bodybuilding & Training

Benutzeravatar
Christian
V.I.P
 
Beiträge: 30626
Registriert: 14 Aug 2008 18:43
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 183
Trainingsbeginn (Jahr): 2005
Bankdrücken (kg): 129(160)
Kniebeugen (kg): 156(190)
Kreuzheben (kg): 207(265)

Ab wann einen Gewichthebergürtel?

Beitragvon Christian » 10 Okt 2008 19:17

ab welchen trainingsgewicht oder maximalkraftgewicht sollte man sich einen gewichthebergürtel anschaffen???!!!!
wofür sind die genau gedacht?
-ich dachte immer damit schützt man gewisse körperteile und sie sollten stabilisieren
-und bei welchen übungen benutzt man sie?
-schafft man damit gewicht??


und ist das ein guter gürtel, dne hab ich hier aus dem shop

https://shop.team-andro.com/Equipment/Sch ... ::302.html


 


- Till -
TA Member
 
Beiträge: 289
Registriert: 30 Sep 2008 22:58
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 192
Körperfettanteil (%): 9
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Bankdrücken (kg): 100
Kreuzheben (kg): 140
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Lieblingsübung: Schulterdrücken
Ziel Gewicht (kg): 115
Ziel KFA (%): 8

Re: Ab wann einen Gewichthebergürtel?

Beitragvon - Till - » 10 Okt 2008 21:31

Also ich finde ihn bei Maximal-Kraft versuchen geeignet, aber warum sollte man den im normalen Training benutzen?
Wofür? Wenn du Kreuzheben machst willst du deinen unteren Rücken trainieren, gleichzeitig nimmst du ihm aber Arbeit durch den Gürtel ab...Widerspruch?!
Bild

Benutzeravatar
Scratchy
TA Power Member
 
Beiträge: 2340
Registriert: 12 Dez 2007 11:38
Wohnort: Im Studio man
Ich bin: Bodybuilder

Re: Ab wann einen Gewichthebergürtel?

Beitragvon Scratchy » 10 Okt 2008 21:32

Brauchst du eig. nur wenn du sehr schwere Gewichte verwendest! Die klassische Anwedungen sind Dinge wie Kreuzheben, BD usw. Der ist dazu gedacht, seinen unteren Rücken zu schützen

Benutzeravatar
Christian
V.I.P
 
Beiträge: 30626
Registriert: 14 Aug 2008 18:43
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 183
Trainingsbeginn (Jahr): 2005
Bankdrücken (kg): 129(160)
Kniebeugen (kg): 156(190)
Kreuzheben (kg): 207(265)

Re: Ab wann einen Gewichthebergürtel?

Beitragvon Christian » 10 Okt 2008 21:54

ich mache HST, da trainiere ich im WDH bereich von 1-5wdh, wie sieht es da aus mit einem gürtel?
und ab wann bezeichnet man in der regl ein gewicht als schwer und wann sollte man einen gürtel benutzen??

Benutzeravatar
nordic walking
TA Rookie
 
Beiträge: 107
Registriert: 18 Sep 2008 21:57
Ich bin: keine Angabe

Re: Ab wann einen Gewichthebergürtel?

Beitragvon nordic walking » 10 Okt 2008 22:43

Bei maximal versuchen oder wenn du innerhalb von 90%-100% deines 1RM trainierst. Das hängt von deinem leistungsstand ab welches gewicht nun genau "schwer" ist.
Bei HST solltest du ihn nicht brauchen.
Es gibt nur 10 verschiedene Arten von Menschen, die einen kennen den Binär Code, die anderen nicht

:>

Benutzeravatar
BODYMANIAC
TA Member
 
Beiträge: 170
Registriert: 20 Mai 2007 10:04
Körpergröße (cm): 183
Wettkampferfahrung: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: Spirituel

Re: Ab wann einen Gewichthebergürtel?

Beitragvon BODYMANIAC » 10 Okt 2008 23:05

ich mache Kniebeugen mit 160kg ohne Gürtel
Ist wohl eher eine psysische Stütze
doch im Falle wo mann eine neue Übung macht deren Bewegungsablauf man nicht 100%beherrscht sind die durch eine falsche Bewegung verursachte Schmerzen durch den Gürtel geringer
wobei er bei Verwendung sehr schwerer Gewichte eine sehr wichtige Stütze für die Wirbelsäule ist

hilfe-forum
TA Power Member
 
Beiträge: 1043
Registriert: 24 Jul 2008 01:57
Steroiderfahrung: Nein
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Ich bin: Anfänger

Re: Ab wann einen Gewichthebergürtel?

Beitragvon hilfe-forum » 10 Okt 2008 23:09

Definier bitte mal sehr schweres Gewicht.
Für mich wären 110 kg beim KH ein sehr schweres Gewicht aber ich geh mal nicht davon aus das mir der Gürtel helfen würde oder doch?

Benutzeravatar
Christian
V.I.P
 
Beiträge: 30626
Registriert: 14 Aug 2008 18:43
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 183
Trainingsbeginn (Jahr): 2005
Bankdrücken (kg): 129(160)
Kniebeugen (kg): 156(190)
Kreuzheben (kg): 207(265)

Re: Ab wann einen Gewichthebergürtel?

Beitragvon Christian » 10 Okt 2008 23:25

bestimmt hilft der gürtel, er stabilisiert doch deinen unteren rücken, für mich sind 110kg auch schwer, aber je stärker man wird desto meh gewicht ist ein schweres gewicht, allgemein sind 140kg sehr schwer würde ich mal behaupten

Benutzeravatar
BODYMANIAC
TA Member
 
Beiträge: 170
Registriert: 20 Mai 2007 10:04
Körpergröße (cm): 183
Wettkampferfahrung: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: Spirituel

Re: Ab wann einen Gewichthebergürtel?

Beitragvon BODYMANIAC » 10 Okt 2008 23:38

hilfe-forum hat geschrieben:Definier bitte mal sehr schweres Gewicht.
Für mich wären 110 kg beim KH ein sehr schweres Gewicht aber ich geh mal nicht davon aus das mir der Gürtel helfen würde oder doch?

Das ist bei jedem anders, wenn ich von schwerem Gewicht rede, ist es das Gewicht das jeder Individuel für sich im Verhältnis zu seiner Kraft als sehr schwer betrachtet
In dem von dir ernannten Beispiel, würde es dir wohl bemerkt nicht helfen die 110kg zu befältigen, es würde nur deine Wirbelsäule so Stützn dass im Falle wo du dir durch einen falschen Bewegungsablauf herbeigeholte Schmerzen verringern

hilfe-forum
TA Power Member
 
Beiträge: 1043
Registriert: 24 Jul 2008 01:57
Steroiderfahrung: Nein
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Ich bin: Anfänger

Re: Ab wann einen Gewichthebergürtel?

Beitragvon hilfe-forum » 10 Okt 2008 23:40

Danke für eure Erklärungen .
Nun verstehe ich das besser.

Benutzeravatar
Chris The Rock
TA Neuling
 
Beiträge: 17
Registriert: 16 Feb 2008 14:10
Körpergewicht (kg): 91
Körpergröße (cm): 184
Körperfettanteil (%): 14
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Bankdrücken (kg): 130
Kniebeugen (kg): 200
Kreuzheben (kg): 215
Oberarmumfang (cm): 41
Oberschenkelumfang (cm): 62
Wadenumfang (cm): 41
Bauchumfang (cm): 80
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein

Re: Ab wann einen Gewichthebergürtel?

Beitragvon Chris The Rock » 11 Okt 2008 20:55

Generell heißt es nur bei Maximalversuchen, ich nehme meinen jedoch auch ab un zu bei normalen schweren Sätzen, wenn ich mirs einfach ohne nicht zutraue. Ist schon ne Stütze für den Kopf.
Wenn ich unteren Rücken trainieren will mach ich dann einfach noch Hyperextensions danach, tuts ach..

Benny-O87
TA Stamm Member
 
Beiträge: 762
Registriert: 18 Jan 2007 16:08
Körpergewicht (kg): 103
Körpergröße (cm): 187
Körperfettanteil (%): 10
Trainingsbeginn (Jahr): 2007
Bankdrücken (kg): 165
Kniebeugen (kg): 170
Kreuzheben (kg): 240
Oberarmumfang (cm): 44
Oberschenkelumfang (cm): 65
Wadenumfang (cm): 45
Bauchumfang (cm): 90
Wettkampferfahrung: Nein
Lieblingsübung: Bankdrücken
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ich bin: Unglaublich

Re: Ab wann einen Gewichthebergürtel?

Beitragvon Benny-O87 » 12 Okt 2008 02:41

Meine meinung ist man sollte nen gürtel immer benützen wenn man über muskelversagen raus geht. Bei übungen wie kreuzheben verreist bzw verletzt man sich dann leicht weil es passieren kann dass man die übung nicht mehr korrekt ausführt und der gürtel sollte dann sozusagen leicht stützen.. Schweres gewicht ist relativ. Für mich sind 180kg für 3 wh nicht schwer, aber dafür bei 10wh. Wenn ich dann vorhabe 12 wh zu machen, dann ist es sinnvoll ein gürtel anzulegen. Dann ist die übung schwer. Genauso wenn ich nen maximalversuch vor mir habe, dann ist es sinnvoll. Dann weiß ich nämlich nicht ob ich die körperspannung halten kann. Meist ist man ja stärker im ziehen als man die körperspannung halten kann. Denke ich würde 250kg ziehen können und mich dann aber 2 wochen nicht mehr bewegen weil ich so nen rundrücken dabei gemacht habe. Im großen und ganzen immer anlegen bei manchen übungen wo man über die grenzen raus will. Bankdrücken halte ich da nicht recht sinnvoll. Kreuzheben aber auf jeden fall. Kniebeuge lässt sich darüber streiten. Mehr gewicht ist allerdings auch zu bewältigen weil man besser aus den bauch drücken kann. Is aber eigentlich nicht sinn und zweck der sache.

Benutzeravatar
Ramon Zerano
TA Member
 
Beiträge: 221
Registriert: 04 Nov 2007 21:38
Wohnort: Leipzig
Körpergewicht (kg): 95
Körpergröße (cm): 183
Körperfettanteil (%): 15
Trainingsbeginn (Jahr): 2007
Oberarmumfang (cm): 45
Oberschenkelumfang (cm): 68
Wadenumfang (cm): 43
Bauchumfang (cm): 94
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Pitt Force
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Bizepscurl
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Ziel Gewicht (kg): 105
Ziel KFA (%): 12
Ich bin: PITT`ler

Re: Ab wann einen Gewichthebergürtel?

Beitragvon Ramon Zerano » 12 Okt 2008 10:41

Also ich benutze ihn nur bei Kniebeuge (aber wirkt wahrscheinlich auch eher psychisch), sonst beim KLimmziehen zum Gewicht ranhängen und für Dips mit Zusatzgewicht.
Aber Kreuzheben ebenfalls stets ohne Gürtel!
Sei dein eigener Trainer!

Benutzeravatar
flesh
TA Elite Member
 
Beiträge: 2565
Registriert: 04 Mär 2008 12:21
Körpergewicht (kg): 94
Körpergröße (cm): 178
Trainingsbeginn (Jahr): 2007
Bankdrücken (kg): genügend
Kniebeugen (kg): zu viel
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Verein
Kampfsportart: Wettessen
Studio: Mrs. Sporty
Fachgebiet I: Training
Ich bin: Schmied

Re: Ab wann einen Gewichthebergürtel?

Beitragvon flesh » 12 Okt 2008 14:43

habe mir selbigen gürtel in m geholt allerdings ist er mir zu groß... wurde lediglich 3-4mal getragen und die etikettierung ist sogar noch dran... für 60€ inkl. Versand geb ich den gerne ab;)

der Gürtel ansich ist mit sicherheit das non-plus ultra was qualität angeht! Werde ihn mir auch wieder in s holen

Benutzeravatar
BODYMANIAC
TA Member
 
Beiträge: 170
Registriert: 20 Mai 2007 10:04
Körpergröße (cm): 183
Wettkampferfahrung: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: Spirituel

Re: Ab wann einen Gewichthebergürtel?

Beitragvon BODYMANIAC » 12 Okt 2008 22:27

Big-pimp hat geschrieben:Meine meinung ist man sollte nen gürtel immer benützen wenn man über muskelversagen raus geht. Bei übungen wie kreuzheben verreist bzw verletzt man sich dann leicht weil es passieren kann dass man die übung nicht mehr korrekt ausführt und der gürtel sollte dann sozusagen leicht stützen.. Schweres gewicht ist relativ. Für mich sind 180kg für 3 wh nicht schwer, aber dafür bei 10wh. Wenn ich dann vorhabe 12 wh zu machen, dann ist es sinnvoll ein gürtel anzulegen. Dann ist die übung schwer. Genauso wenn ich nen maximalversuch vor mir habe, dann ist es sinnvoll. Dann weiß ich nämlich nicht ob ich die körperspannung halten kann. Meist ist man ja stärker im ziehen als man die körperspannung halten kann. Denke ich würde 250kg ziehen können und mich dann aber 2 wochen nicht mehr bewegen weil ich so nen rundrücken dabei gemacht habe. Im großen und ganzen immer anlegen bei manchen übungen wo man über die grenzen raus will. Bankdrücken halte ich da nicht recht sinnvoll. Kreuzheben aber auf jeden fall. Kniebeuge lässt sich darüber streiten. Mehr gewicht ist allerdings auch zu bewältigen weil man besser aus den bauch drücken kann. Is aber eigentlich nicht sinn und zweck der sache.

Und was ist wenn du immer über Muskelversagen raus gehst, dann trägst du immer den Gürtel, schwächt die Stabilisatoren in der unteren Parti des Rücken, also hat der gut mehr schlecht gemacht wie gut

Nächste

Zurück zu Allgemeine Trainingsfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: M_Q, Mattheo, sf2driver und 58 Gäste