Ashwagandha in der Diät

Alles zum Thema Supps - von A-Vitaminen über Protein bis Zink.

Moderator: Team Ernährung & Supplemente

Benutzeravatar
cpt.jeanlucpicard
TA Neuling
 
Beiträge: 53
Registriert: 03 Sep 2019 07:25
Geschlecht (m/w): m

Ashwagandha in der Diät

Beitragvon cpt.jeanlucpicard » 09 Sep 2019 17:30

Ich finde leider nur eine Studie zu BB/Ashwagandha, aber bei Trainingsanfängern. Aber mich interessieren diese Studien weniger, weshalb ich HIER frage, wie eure Erfahrungen sind?

Fühlt euch besser, fokussierter, habt mehr cm Umfänge oder mehr Kraft/Elan?

Möchte es nehmen gegen Stress und weil es eventuell auch Muskeln erhält / aufbaut (laut dieser einen Studie). Jemand schonmal gesuppt? Es ist ein Adaptogen.

1-2x täglich? á 300 mg KSM66?

Müsste man ja einige Wochen nehmen um was zu spüren


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Herr von Bödefeld
TA Rookie
 
Beiträge: 94
Registriert: 01 Feb 2009 17:46

Re: Ashwagandha in der Diät

Beitragvon Herr von Bödefeld » 09 Sep 2019 18:34

Bei mir verbessert es die schlafqualität und baut stress ab erhöht etwas die leistung. Merk ich aber nur wirklich bei starkem stress auf der arbeit, grad beim training, das immer ab 18:30 ist wegen job.
Nehme 600 bis 800 mg mit 5% withanolide.
Spürbaren muskel oder kraftaufbau kannst du vergessen

Benutzeravatar
cpt.jeanlucpicard
TA Neuling
 
Beiträge: 53
Registriert: 03 Sep 2019 07:25
Geschlecht (m/w): m

Re: Ashwagandha in der Diät

Beitragvon cpt.jeanlucpicard » 09 Sep 2019 20:31

"Nehme 600 bis 800 mg mit 5% withanolide."

Heftig, voll viel.
Merkst du die Wirkung denn bei unregelmäßiger Einnahme bzw. wann hat sich die Wirkung eingestellt (1x täglich abends dann?)

Herr von Bödefeld
TA Rookie
 
Beiträge: 94
Registriert: 01 Feb 2009 17:46

Re: Ashwagandha in der Diät

Beitragvon Herr von Bödefeld » 11 Sep 2019 10:21

Da ich subjektiv eh nur was merke, wenns besonders stressig und zeitintensiv wird, kann ich über langzeitwirkung nix angeben.
Ich nehme es 2 mal täglich (500&300 mg / normal 2x300)und erhöhe morgens die dosis, wenn ich weiss dass der tag lang wird und ich spät trainiere und dann ziemlich kaputt sein werde.

Ps. Seh grade mein neuer hat 5%, der bisherige 3%
Werde mit dem neuen die dosierung mal beibehalten und schauen wie es ist.

Benutzeravatar
cpt.jeanlucpicard
TA Neuling
 
Beiträge: 53
Registriert: 03 Sep 2019 07:25
Geschlecht (m/w): m

Re: Ashwagandha in der Diät

Beitragvon cpt.jeanlucpicard » 11 Sep 2019 14:52

ashwagandha ksm66 scheint wohl kein wundermittel zu sein, aber leichte unterstützung zu bieten ala kamillentee. verzichte jetzt mal auf supplemente, da fast nichts wirkt außer koffein und eiweißpulver.

der einfachheitshalber immer ein scoop in coffee , shaker , fertig, rest gemüse , fisch/fleisch, bewegung/progression, sleep und quark.

ist halt nur lw auf dauer (jahre+), deswegen auf supp suche - a capsle a day keeps muscleloss away #05#

thx für die erfahrungsberichte

Der Digge Meddler
TA Neuling
 
Beiträge: 34
Registriert: 04 Aug 2019 03:33
Wohnort: das ist etzala a geheimniss
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 111
Körpergröße (cm): 185
Körperfettanteil (%): 30
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Bankdrücken (kg): 150
Kniebeugen (kg): 4x118
Kreuzheben (kg): 190
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Jerk and Clean
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Kampfsportart: Brüggelrausschm
Ziel Gewicht (kg): 90
Ziel KFA (%): 10

Re: Ashwagandha in der Diät

Beitragvon Der Digge Meddler » 12 Sep 2019 22:03

Ich konnte mit HMB in meiner letzten Diät mehr Kraft erhalten als in der Diät davor in der ich kein HMB zu mir nahm...ist nicht teuer

Benutzeravatar
cpt.jeanlucpicard
TA Neuling
 
Beiträge: 53
Registriert: 03 Sep 2019 07:25
Geschlecht (m/w): m

Re: Ashwagandha in der Diät

Beitragvon cpt.jeanlucpicard » 13 Sep 2019 09:05

Hat sich die Diät und/oder das Training geändert? HMB hatte ich mal früher genommen, aber ich glaub keinen Effekt gehabt oder ich fand den Geschmack widerlich, weiß nicht mehr genau.

Kreatin sollte dann doch besser sein als HMB.

Bloß bei Kreatin denke ich mir, es ist in der PSMF Diät hinderlich. Weiß jemand dazu etwas? Und ob Kreatin sich halt so sehr lohnt, denn ich hab es hier zuhause aber hielt es jetzt nicht für "notwendig" es zu nehmen?

Denn auf den PSMF/Fiftness-Experts seite steht ja nicht explizit drin "nimm Kreatin" oder bei Lyle Mcdonalds Buch. Komisch.

Das viel versprechendste Supp wäre ja Ashwagandha, aber darauf verzichte ich erstmal. Koffein hab ich da. Und Kreatin auch < weiß ich nicht.

Herr von Bödefeld
TA Rookie
 
Beiträge: 94
Registriert: 01 Feb 2009 17:46

Re: Ashwagandha in der Diät

Beitragvon Herr von Bödefeld » 13 Sep 2019 10:42

Hmb ist in meinen augen neben creatin das einzige was an sogenannten "muskelsupps" sinnvoll ist.
Egal ob diät oder aufbau. Kostet auch nur nochn appel und en ei. Als ich anfing mit pumpen bezahlte man für ne monatsration noch 100 mark. Heute bezahlt man 4 bis max 10€ .

Benutzeravatar
cpt.jeanlucpicard
TA Neuling
 
Beiträge: 53
Registriert: 03 Sep 2019 07:25
Geschlecht (m/w): m

Re: Ashwagandha in der Diät

Beitragvon cpt.jeanlucpicard » 13 Sep 2019 10:48

Wirkt nicht laut examine.com

Kreatin weiß nicht, ob ich nehmen soll... Wassereinlagerung ist es nur , oder?

Herr von Bödefeld
TA Rookie
 
Beiträge: 94
Registriert: 01 Feb 2009 17:46

Re: Ashwagandha in der Diät

Beitragvon Herr von Bödefeld » 13 Sep 2019 11:18

Gibt zich studien, dass hmb was bringt, genauso wie manche nix ergeben. Fakt ist dass es genug gibt die was belegen, halt nicht mehr als leucin oder bcaa... muss jeder wissen was er suppen will.
Wirklich merken wirst du eh nur was bei wirklichen ped..illegal... i call the fbi !
Setz mich halt seit 1995 damit auseinander und hatte schon etliche untersuchungen in der hand, auch aus der mastviehhaltung, da ists namlich in den 90ern viel untersucht worden. Damals hatten wir halt papier und kein internet zum lesen ^^


Creatin.. ist nicht nur wassereinlagerung
lies dir den atp-cp- zyklus durch, bei einnahme kann sich der spiegel um ca 30% im muskel erhöhen, davon profitierst du dann.
Hat aber noch viel andre positive eigenschaften, einfach mal schlau machen

Benutzeravatar
cpt.jeanlucpicard
TA Neuling
 
Beiträge: 53
Registriert: 03 Sep 2019 07:25
Geschlecht (m/w): m

Re: Ashwagandha in der Diät

Beitragvon cpt.jeanlucpicard » 13 Sep 2019 12:42

Hat Creatin irgendwelche Nachteile hinsichtlich Fettabbau?

Herr von Bödefeld
TA Rookie
 
Beiträge: 94
Registriert: 01 Feb 2009 17:46

Re: Ashwagandha in der Diät

Beitragvon Herr von Bödefeld » 13 Sep 2019 16:41

Nö...eher umgekehrt

Benutzeravatar
cpt.jeanlucpicard
TA Neuling
 
Beiträge: 53
Registriert: 03 Sep 2019 07:25
Geschlecht (m/w): m

Re: Ashwagandha in der Diät

Beitragvon cpt.jeanlucpicard » 13 Sep 2019 17:46

Herr von Bödefeld hat am 13 Sep 2019 16:41 geschrieben:Nö...eher umgekehrt

*upsmilie* *upsmilie*

Der Digge Meddler
TA Neuling
 
Beiträge: 34
Registriert: 04 Aug 2019 03:33
Wohnort: das ist etzala a geheimniss
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 111
Körpergröße (cm): 185
Körperfettanteil (%): 30
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Bankdrücken (kg): 150
Kniebeugen (kg): 4x118
Kreuzheben (kg): 190
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Jerk and Clean
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Kampfsportart: Brüggelrausschm
Ziel Gewicht (kg): 90
Ziel KFA (%): 10

Re: Ashwagandha in der Diät

Beitragvon Der Digge Meddler » 15 Sep 2019 00:51

cpt.jeanlucpicard hat am 13 Sep 2019 09:05 geschrieben:Hat sich die Diät und/oder das Training geändert? HMB hatte ich mal früher genommen, aber ich glaub keinen Effekt gehabt oder ich fand den Geschmack widerlich, weiß nicht mehr genau.

Kreatin sollte dann doch besser sein als HMB.

Bloß bei Kreatin denke ich mir, es ist in der PSMF Diät hinderlich. Weiß jemand dazu etwas? Und ob Kreatin sich halt so sehr lohnt, denn ich hab es hier zuhause aber hielt es jetzt nicht für "notwendig" es zu nehmen?

Denn auf den PSMF/Fiftness-Experts seite steht ja nicht explizit drin "nimm Kreatin" oder bei Lyle Mcdonalds Buch. Komisch.

Das viel versprechendste Supp wäre ja Ashwagandha, aber darauf verzichte ich erstmal. Koffein hab ich da. Und Kreatin auch < weiß ich nicht.


Ich hab genauso trainiert wie in meiner letzten Diät und genauso gegessen...habe sogar in beiden Diäten genau gleich viel Gewicht verloren und zwar 6 Kg...hatte auf jeden fall mehr kraft in der zweiten Diät bzw nicht so grosse Verluste aber insgesamt minimal 5%...das kann nur das HMB gewesen sein...ich habe es immer eine Stunde vor dem Training genommen

Benutzeravatar
cpt.jeanlucpicard
TA Neuling
 
Beiträge: 53
Registriert: 03 Sep 2019 07:25
Geschlecht (m/w): m

Re: Ashwagandha in der Diät

Beitragvon cpt.jeanlucpicard » 15 Sep 2019 06:48

krass, heftig

Nächste

Zurück zu Supplemente

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste