Aufklärung der Kreatin Verwirrung

Diskutiert zu unseren Artikeln im Portal.
Benutzeravatar
Armani41
TA Elite Member
 
Beiträge: 7422
Registriert: 31 Aug 2009 17:03
Wohnort: Neuss
Körpergewicht (kg): 92
Körpergröße (cm): 175
Körperfettanteil (%): 11
Bankdrücken (kg): 180
Kniebeugen (kg): 220
Kreuzheben (kg): 240
Trainingsort: Studio
Ziel Gewicht (kg): 90
Ziel KFA (%): 8

Re: Aufklärung der Kreatin Verwirrung

Beitragvon Armani41 » 19 Jan 2011 20:17

hwlp hat geschrieben:
Don hat geschrieben:Das ist oftmals ein Problem, dass die meisten Anwender sonst was merken wollen...so funktioniert das bei Creatin nun mal nicht...

3 Tage Creatin und ich habe 3kg mehr auf der Waage (Zellhydration). Muskeln sind praller, besserer Pump beim Training ist vorhanden. Natürlich wird man nicht viel merken, wenn man dehydriert ist. Daher ist es wirklich sehr wichtig, daß man ausreichend trinkt. Auch muß ich sagen, daß man meiner Meinung nach die Dosis etwas höher ansetzen muß. Unter 10g läuft bei den meisten gar nichts.


Sehe ich auch so. Hab damals, als ich das "Kre-Alkalyn" von Bigzone genommen hab, auch immer ca. 15-20g pro Tag genommen, allerdings eher aus Dummheit, weil ich dachte, dass man 6 Wochen lang soviel nehmen muss :D Hatte in der Zeit ganz klar die stärksten Kraftsteigerungen (keine Berge oder sowas), das hab ich schon gemerkt. Bei ner Dauereinnahme von 4-5g pro Tag merk ich kaum was.
Ist aber oft so, dass die Hersteller von Supps die Dosisempfehlungen auf den Verpackungen gering angeben müssen, weils sonst unter iwelche Gesetze fällt (komm nich mehr auf den Namen).
Pain is temporary, Glory is forever



Infos zu meiner Diät ;)

instagram.com/mounirhaa


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Vorherige

Zurück zu Artikel und Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast