BCAA – Das anabole Amino-Monster

Diskutiert zu unseren Artikeln im Portal.
Benutzeravatar
Vittorious
TA Stamm Member
 
Beiträge: 872
Registriert: 14 Jan 2011 17:44
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 125
Körpergröße (cm): 195
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Bankdrücken (kg): 170
Kniebeugen (kg): 200
Kreuzheben (kg): 240
Oberarmumfang (cm): 52
Wettkampferfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: GainZ
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Ziel Gewicht (kg): 125
Ziel KFA (%): 3
Fachgebiet I: Ernährung
Ich bin: voll dabei

Re: BCAA – Das anabole Amino-Monster

Beitragvon Vittorious » 08 Mai 2013 18:16

4b-ball hat geschrieben:

Wenn wir von 16h Wachzustand in denen auch etwas gegessen werden kann & 8h Schlaf ausgehen, macht es doch keinen Sinn die PS hochzuhalten, denn das sollte sie, wenn jede Mahlzeit ca 30-40g hochwertiges Protein (hoher EAA Anteil) beinhaltet, ohnehin sein. Wie sah denn das Studienmodell bzgl der Mahlzeiteninhalte aus?


Der wichtigste Teil war dem Textausschnitt leider nicht zu entnehmen.
Es wurde gemessen das die MPS nach einer intravenösen Aminosäuregabe 2h bzw nach einer kompletten Mahlzeit (bedeutete hier Kohlenhydrate, Protein und Fett) ca. 3h stark erhöht war und dann abfiel.
Es wurde beobachtet das eine weitere Spitze der MPS nicht durch eine weitere Mahlzeit bzw. Proteingabe ausgelöst werden konnte, bevor die Aminolevel wieder nahe des Ausgangswertes waren. Deshalb liegt die Schlussfolgerung nahe nicht öfter als alle 4-5h Protein zu konsumieren da es vorher keine weitere Erhöhung der MPS zur Folge hätte. Dies konnte jedoch durch die Gabe von entweder BCAA, BCAA+Kohlenhydrate oder nur Kohlenhydraten umgangen werden. Eine Gabe einer dieser drei Substrate bzw. Substratkombinationen, ca. 2h nach der Mahlzeit, konnte die MPS für eine weitere Zeit auf hohem Niveau halten und sie damit verlängern.
Die BCAA`s sind hier einfach die ökonomischste Variantie bzgl. der Kalorien.

Also kann man sich nach diesem theoretischem Modell über den Tag verteilt einige extra Stunden an erhöhter MPS verschaffen.

P.S. Das ganze hat nichts mit Pulse feeding zu tun, er hatte lediglich in einem Beitrag die Pulse Feeding Studie im Zusammenhang mit der Häufigkeit und Höhe der Proteingaben über den Tag verteilt erwähnt.
Hatte aber nichts mit den BCAA`s zu tun.

Benutzeravatar
Save6
TA Stamm Member
 
Beiträge: 652
Registriert: 25 Apr 2013 10:34
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 176
Körperfettanteil (%): 18
Trainingsbeginn (Jahr): 2013
Bankdrücken (kg): 92,5
Kniebeugen (kg): 130
Kreuzheben (kg): 155
Oberarmumfang (cm): 38
Brustumfang (cm): 114
Oberschenkelumfang (cm): 58
Wadenumfang (cm): 43
Bauchumfang (cm): 97
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 75
Ziel KFA (%): 10
Ich bin: Zielstrebig !!!

Re: BCAA – Das anabole Amino-Monster

Beitragvon Save6 » 17 Mai 2013 09:55

*uglysmilie*

...hätte ich mal diesen Artikel (und ALLE Posts dazu) nicht gelesen....oder vielleicht war es doch ganz gut ? *sonstsmilie*


Habe gestern meine BCAA (in Pulverform) bekommen und jetzt hab ich schon kein Plan mehr ob das jetzt gut ist oder nicht.

War über Supps-Empfehlung auf die Einnahme von BCAA gekommen.....


Ich mache eine LowCarb diät, und Trainiere jeden Tag. Immer im Wechsel, das Heisst: 1 Tag Cardio (morgens um 5 Uhr, ca. 60-90 min) und Tag Krafttraining (abends 19.30 Uhr, ca. 60-90 min).

Ziel ist Hauptsächlich Kfa senken (Sixpack), Nebenziel Muskelmasse aufbauen (oder zumindest keine verlieren). Da ich erst seit ca. 1,5 Monate trainiere klappt noch wirklich beides...anfangs dachte ich es ist nur Definition durch sehr starke Gewichtsabnahme...aber es ist definitiv (sehr leichter) Muskelaufbau.

siehe hierzu

Kann mir jetzt jemand sagen ob das für mein Ziel förderlich ist (in Verbindung eben mit der Mischung Cardio- und Krafttraining) oder ob ich es mit BCAA's erstmal sein lassen sollte ?

Danke

Benutzeravatar
Soul
TA Elite Member
 
Beiträge: 8219
Registriert: 15 Mai 2010 15:15

Re: BCAA – Das anabole Amino-Monster

Beitragvon Soul » 17 Mai 2013 09:59

naja, schaden tun die bcaas nicht ;)
Coaching-Programme

Bild Bild Bild

Instagram

Bild

Benutzeravatar
Save6
TA Stamm Member
 
Beiträge: 652
Registriert: 25 Apr 2013 10:34
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 176
Körperfettanteil (%): 18
Trainingsbeginn (Jahr): 2013
Bankdrücken (kg): 92,5
Kniebeugen (kg): 130
Kreuzheben (kg): 155
Oberarmumfang (cm): 38
Brustumfang (cm): 114
Oberschenkelumfang (cm): 58
Wadenumfang (cm): 43
Bauchumfang (cm): 97
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 75
Ziel KFA (%): 10
Ich bin: Zielstrebig !!!

Re: BCAA – Das anabole Amino-Monster

Beitragvon Save6 » 17 Mai 2013 10:20

mir macht dieser Abschnitt des Artikels etwas zu schaffen:

Klingt gut. Aber?
Damit einher geht jedoch auch eine erhöhte AS-Oxidation (Pasiakos et al., 2011). Deshalb machen übrigens auch extrem hohe Proteinzufuhren keinen Sinn, da die AS-Oxidation zu hoch ist. Durch die für den Körper ungewohnte große Menge an Leucin, respektive BCAA’s, geht der Körper vereinfacht gesagt verschwenderischer mit seinen bisherigen AS um, nutzt diese als Substrat für Energie, "verbrennt" diese o.ä. Werden keine weiteren AS nachgeliefert, holt er sich die benötigten eben woanders her, schlimmstenfalls aus dem Muskel selbst. Das mag bei der typischen proteinreichen Ernährung nicht so schlimm sein, kann jedoch auch nach hinten losgehen, z.B. bei Diäten. Bei (meist kohlenhydrat-armen) Diäten wird der AS-Pool ohnehin noch stärker angegriffen, sodass nicht nur die BCAA’s wichtig sind, sondern vor allem auch die restlichen essentiellen AS. In einer Diät könnte und sollte man also sinnvollerweise auch mit EAA’s arbeiten.


Wenn ich das richtig interpretiere dann ist es gut hier mit BCAA'S zu supplemntieren, oder ?

Je öfter ich diese Textpassage lese desto mehr verwirrt mich das *cat*

Kann ich es dabei belassen 10g BCAA jeweils 30min vor Cardio- und Krafteinheit ?

Benutzeravatar
JayJay1
V.I.P
 
Beiträge: 10464
Registriert: 18 Nov 2008 18:08
Wohnort: MUC
Körpergewicht (kg): 84
Körpergröße (cm): 188
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Kniebeuge-RF
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 90
Ziel KFA (%): 8
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: leider geil.

Re: BCAA – Das anabole Amino-Monster

Beitragvon JayJay1 » 31 Mai 2013 21:57

4b-ball hat geschrieben:Was soll das pulse feeding bringen? Wenn ich den Begriff + BCAAs in google eingebe, bekomm ich lediglich Ergebnisse aus der Muskelschmiede (die anderen haben was mit pulse feeding & vollständigen Proteinen zutun), einem dt Forum. Kann ja nicht sein, dass weltweit sonst keiner was davon gehört hat ;0)

ich kenne den Begriff pulse-feeding nur im Zusammenhang mit Lyle McDonald, aus Protein-Book. #05# Der Vorteil trat da so weit ich mich noch entsinnen kann laut Studie nur bei älteren Frauen auf, bei jungen war das pulse-feeding sogar schlechter als ein anderes Einnahmeschema.
ein zusammenhang zu BCAAs gab es da aber auch nicht.
§1 Jayjay1 hat immer Recht.

§2 Wenn Jayjay1 mal nicht Recht haben sollte, tritt sofort §1 in Kraft.

Benutzeravatar
GreenTerror
TA Elite Member
 
Beiträge: 4899
Registriert: 07 Sep 2015 18:48
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 100
Körpergröße (cm): 192
Trainingsbeginn (Jahr): 2014
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Fachgebiet I: Ernährung
Ich bin: Ehrgeizig

Re: BCAA – Das anabole Amino-Monster

Beitragvon GreenTerror » 13 Apr 2016 12:58

Ich hab den Artikel gerade gelesen

Guter Artikel *upsmilie* und werde jetzt auch noch zu EAAs greifen

Vorherige

Zurück zu Artikel und Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste