Homegym Kaufberatung

Allgemeine Fragen zum Thema Bodybuilding- und Fitnesstraining.

Moderator: Team Bodybuilding & Training

Klaus_Koerper
TA Neuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 18 Jul 2019 12:06

Re: Homegym Kaufberatung

Beitragvon Klaus_Koerper » 24 Jul 2019 07:08

Guten Morgen.

Hat sich hier schonmal jemand eine Lifting Plattform selbst gebastelt?
Dachte in etwa an so etwas:
https://www.catalystathletics.com/artic ... -Platform/

Allerdings mit den etm Fallschutzmatten (50x50cm) & einer Größe von 2,25x2m.

Überlege da, welches Material als untere Platten am sinnvollsten ist & wie dick die ausfallen sollten (und ob man da noch ne dünne Schicht Gummi unterlegen sollte, geplantes Homegym steht auf Fliesen im "Wohn"zimmer).

Danke!


 


Benutzeravatar
Landesmeister
TA Premium Member
 
Beiträge: 14870
Registriert: 28 Mär 2017 12:30

Re: Homegym Kaufberatung

Beitragvon Landesmeister » 24 Jul 2019 07:13

Klaus_Koerper hat am 24 Jul 2019 07:08 geschrieben:Guten Morgen.

Hat sich hier schonmal jemand eine Lifting Plattform selbst gebastelt?
Dachte in etwa an so etwas:
https://www.catalystathletics.com/artic ... -Platform/

Allerdings mit den etm Fallschutzmatten (50x50cm) & einer Größe von 2,25x2m.

Überlege da, welches Material als untere Platten am sinnvollsten ist & wie dick die ausfallen sollten (und ob man da noch ne dünne Schicht Gummi unterlegen sollte, geplantes Homegym steht auf Fliesen im "Wohn"zimmer).

Danke!

Meine Plattform sieht ähnlich aus. Unten 5mm Bautenschutzmatte, darüber 2x 12mm OSB Platten, darauf an den Seiten 20mm Bautenschutzmatte, Mitte 12mm OSB + 8mm Laminat. Gesamtmaße 250x200cm.

Ob Fliesen ein Überkopffallenlassen überleben kann ich nicht sagen.

Benutzeravatar
styLesdavis
TA Power Member
 
Beiträge: 1294
Registriert: 19 Dez 2013 10:26
Wohnort: Berlin
Geschlecht (m/w): m
Trainingsbeginn (Jahr): 2010
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Deadlift
Studio: High 5
Fachgebiet I: Supplements
Fachgebiet II: Ernährung

Re: Homegym Kaufberatung

Beitragvon styLesdavis » 24 Jul 2019 07:17

Bei mir ganz ähnlich - OSB Platten mit Schutzmatten. Klappt hervorragend.

Benutzeravatar
Runn12
Mod Team Bodybuilding & Training
 
Beiträge: 32797
Registriert: 19 Sep 2006 17:37
Trainingsbeginn (Jahr): 1992

Re: Homegym Kaufberatung

Beitragvon Runn12 » 24 Jul 2019 07:18

Das Thema "Plattform" wurde hier drin aber auch schon mehrmals besprochen. Gib einfach "Plattform" in die SuFu des Theads ein, klaus.
Jeder Vollpfosten, der nichts auf die Reihe kriegt, nennt sich heutzutage „Coach“.

(https://www.youtube.com/watch?v=DI_KjrbWdJc)

Benutzeravatar
Polachris
TA Member
 
Beiträge: 164
Registriert: 07 Nov 2017 10:06

Re: Homegym Kaufberatung

Beitragvon Polachris » 24 Jul 2019 08:08

Klaus_Koerper hat am 24 Jul 2019 07:08 geschrieben:Guten Morgen.

Hat sich hier schonmal jemand eine Lifting Plattform selbst gebastelt?
Dachte in etwa an so etwas:
https://www.catalystathletics.com/artic ... -Platform/

Allerdings mit den etm Fallschutzmatten (50x50cm) & einer Größe von 2,25x2m.

Überlege da, welches Material als untere Platten am sinnvollsten ist & wie dick die ausfallen sollten (und ob man da noch ne dünne Schicht Gummi unterlegen sollte, geplantes Homegym steht auf Fliesen im "Wohn"zimmer).

Danke!


Hi!

Das hängt wohl ganz von den bewegten Gewichten und den Übungen ab. Überkopf-Abwerfen kann die Fliesen, trotz Plattform, durchaus schädigen.
Bei uns im Gym ist eine Lifting Plattform mit Rephouse Boden auf einem Gummiboden montiert, alles eher Profiequipment. Und dort werden "nur" Deadlifts praktiziert, hab noch nie jemanden Oly abwerfen sehen. Trotzdem ist der Estrich darunter großräumig zerfetzt.
Ich würde an deiner Stelle überlegen, ob ich mir sog. Crash Pads kaufe. Die bauen Kraft meiner Meinung doch effektiver ab.

Grüße, Chris

Klaus_Koerper
TA Neuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 18 Jul 2019 12:06

Re: Homegym Kaufberatung

Beitragvon Klaus_Koerper » 24 Jul 2019 08:22

Danke schonmal an alle Antworten, werde auch mal die SuFu bemühen.

Es geht mir dabei auch nur ums Kreuzheben (aktuell knapp unter 200kg,aber man plant ja lieber etwas im Voraus), sollte einem dabei doch mal die Hantel abrutschen bzw. wenn's Touch & Go mal bisschen holpriger wird. Schadet den Beziehungen mit den neuen Nachbarn aber auch nicht, wenn das Training insgesamt einfach weniger Krach macht.

Benutzeravatar
Polachris
TA Member
 
Beiträge: 164
Registriert: 07 Nov 2017 10:06

Re: Homegym Kaufberatung

Beitragvon Polachris » 24 Jul 2019 09:17

Klaus_Koerper hat am 24 Jul 2019 08:22 geschrieben:Danke schonmal an alle Antworten, werde auch mal die SuFu bemühen.

Es geht mir dabei auch nur ums Kreuzheben (aktuell knapp unter 200kg,aber man plant ja lieber etwas im Voraus), sollte einem dabei doch mal die Hantel abrutschen bzw. wenn's Touch & Go mal bisschen holpriger wird. Schadet den Beziehungen mit den neuen Nachbarn aber auch nicht, wenn das Training insgesamt einfach weniger Krach macht.


200kg - auf jeden Fall mehr als "nur" eine Plattform. Die möglicherweise entstehenden Schäden der Fliesen sind ziemlich sicher teurer als eine gute Ausstattung. Es gibt neue Crashpads von Mirafit für 129 EUR, von Sqmize für 230 EUR oder ATX 240 EUR. Das ist ja nicht mal sooo teuer. In meiner Crossfit Box haben sie einfach hochdichten Schaumstoff aus dem Baumarkt in der entsprechenden Dicke gekauft (ich glaube ca. 20 EUR). Das ist das gleiche Zeug, was in den Crashpads verwendet wird, nur ohne die Hülle halt und zum selber schneiden.

Benutzeravatar
gollimolli
TA Elite Member
 
Beiträge: 2891
Registriert: 13 Aug 2010 20:12
Wohnort: wien
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 178
Bankdrücken (kg): 9x 100
Kniebeugen (kg): 5x5 140
Kreuzheben (kg): 1x 200
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Studio: Eisenkeller

Re: Homegym Kaufberatung

Beitragvon gollimolli » 24 Jul 2019 10:39

Diese Crash Pads finde ich cool, nur leider verändern sie die Starthöhe drastisch. Anheben und an selber Stelle droppen ist suboptimal, zumindest wenn man auf die Wettkampf Höhe Wert legt.

Lg
"Hey, dir hängt da ein Faden aus dem Ärmel....
achso, das ist dein Oberarm!"

Maninblack85
TA Neuling
 
Beiträge: 53
Registriert: 25 Nov 2018 08:13
Geschlecht (m/w): m
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Ziel KFA (%): 10
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training

Re: Homegym Kaufberatung

Beitragvon Maninblack85 » 24 Jul 2019 11:27

gollimolli hat am 24 Jul 2019 10:39 geschrieben:Diese Crash Pads finde ich cool, nur leider verändern sie die Starthöhe drastisch. Anheben und an selber Stelle droppen ist suboptimal, zumindest wenn man auf die Wettkampf Höhe Wert legt.

Lg


Dafür kann man sich ja eine kleine Plattform für die Mitte bauen. So werde ich es bei mir dann auch machen

Benutzeravatar
Polachris
TA Member
 
Beiträge: 164
Registriert: 07 Nov 2017 10:06

Re: Homegym Kaufberatung

Beitragvon Polachris » 24 Jul 2019 11:48

gollimolli hat am 24 Jul 2019 10:39 geschrieben:Diese Crash Pads finde ich cool, nur leider verändern sie die Starthöhe drastisch. Anheben und an selber Stelle droppen ist suboptimal, zumindest wenn man auf die Wettkampf Höhe Wert legt.

Lg


Im Wettkampf hat man halt keine Fliesen unter der Plattform, also einen Tod stirbt man immer. :)
Ich würde dann auch einfach eine erhöhte Startposition bauen. Die ATX Pads sind nicht ganz so dick, habe ich aber persönlich noch nie benutzt.
Ich wollte auch nur zu bedenken geben, dass man sich nachher nicht über den Aufwand bei Wohnungsauszug ärgert. Ich war selbst überrascht über diese tiefen Krater unter der Plattform. Das sowas „nur“ von Hüfthöhe verursacht werden konnte, schon krass. Wobei die da gummierte Stahlgewichte und keine Bumper benutzen

In der Crossfit Box gibt’s auch eine Stelle, wo trotz Gummiplatten / Laminat und Bumper eine gute Vertiefung entstanden ist. Dort darf mittlerweile aber generell nicht mehr ohne Pad gedroppt werden.

Klaus_Koerper
TA Neuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 18 Jul 2019 12:06

Re: Homegym Kaufberatung

Beitragvon Klaus_Koerper » 24 Jul 2019 12:07

Gut, in solchen Gyms sollten aber auch ganz andere Belastungen auftreten als in einem Homegym, in dem ~2x die Woche gehoben wird & ein Fallenlassen der Bumper nicht der Regelfall ist.

Etwas Vorsicht kann sicher nicht schaden, aber eine sorgsame Nutzung des Ganzen bringt einen wohl auch schon weit.

Dove
TA Member
 
Beiträge: 203
Registriert: 08 Aug 2010 21:17
Trainingsbeginn (Jahr): 2009

Re: Homegym Kaufberatung

Beitragvon Dove » 24 Jul 2019 14:43

m.a.k hat am 24 Jul 2019 06:50 geschrieben:Was gebt ihr eigentlich so aus, oder was denkt ihr sollte man so parat haben. Bei manchen ließt sich das ja in Richtung 10000.

Eine Grundausstattung wäre für mich zum Beispiel: Plattform, Kniebeugeständer, Langhantel, 200kg Gewicht, Bank.

Schön wäre noch Zugturm (bestenfalls Kabelzugstation), Beinpresse, Kurzhanteln, GHR, vielleicht noch ein Powerrack aber das ist eigentlich unnötig dank der Plattform.

Da dürfte man ja auch schon in Richtung 5000 gehen.


Ich versuche genau Buch zu führen (Kauf&Verkauf) und liege schon über 10.000€. Wenn du aber viel Gebrauchtware kaufst, dann kannst du mit einem geringen Wertverlust rechnen. Ich habe mal mit dicken 20 % Verlust kalkuliert und habe trotzdem schon meinen ROI erreicht. Wir haben vorher zu zweit 65€/ Monat bezahlt.
Also im Endeffekt kostet das Homegym uns sogar weniger als das örtliche Fitnessstudio und wir sind deutlich besser ausgestattet

martin12345
TA Power Member
 
Beiträge: 1267
Registriert: 26 Sep 2013 15:21
Körpergewicht (kg): 86
Körpergröße (cm): 190
Trainingsort: Studio

Re: Homegym Kaufberatung

Beitragvon martin12345 » 24 Jul 2019 16:23

Wenn man wirklich alles gebraucht kauft, muss man nicht mehr als 2000€ ausgeben.

Das alles hab ich schon gesehen und teilweise gekauft:

Armstrong Beinstrecker und Beinbeuger jeweils 100€ (schön mit Kettenantrieb)

Galaxy Brustpresse 120kg Steckgrwicht 150€

Galaxy Kurzhantelsatz 2,5-50kg um 850€

Galaxy Überzugmaschine 120kg mit Kettenantrieb 150€

Gym80 Hackenschmidt 400€

Und und und.

Derzeit verkauft jemand mit Versand auf Kleinanzeigen GYM80 Beinstrecker und Beuger liegen um je 120€.

4 Stationentürme bekommt man regelmäßig ab 800€.

Benutzeravatar
Flav0ur
TA Member
 
Beiträge: 167
Registriert: 22 Jul 2012 16:46
Wohnort: Frankfurt am Main
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 178
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Ziel Gewicht (kg): 83
Ziel KFA (%): 5
Ich bin: faat

Re: Homegym Kaufberatung

Beitragvon Flav0ur » 24 Jul 2019 17:54

martin12345 hat am 24 Jul 2019 16:23 geschrieben:Wenn man wirklich alles gebraucht kauft, muss man nicht mehr als 2000€ ausgeben.

Das alles hab ich schon gesehen und teilweise gekauft:

Armstrong Beinstrecker und Beinbeuger jeweils 100€ (schön mit Kettenantrieb)

Galaxy Brustpresse 120kg Steckgrwicht 150€

Galaxy Kurzhantelsatz 2,5-50kg um 850€

Galaxy Überzugmaschine 120kg mit Kettenantrieb 150€

Gym80 Hackenschmidt 400€

Und und und.

Derzeit verkauft jemand mit Versand auf Kleinanzeigen GYM80 Beinstrecker und Beuger liegen um je 120€.

4 Stationentürme bekommt man regelmäßig ab 800€.


Hast du mal einen Link zum Strecker und Beuger? Suche ich schon seit geraumer Zeit! Danke dir

Lehrreich
TA Rookie
 
Beiträge: 105
Registriert: 31 Dez 2018 13:06

Re: Homegym Kaufberatung

Beitragvon Lehrreich » 24 Jul 2019 20:10

Hat jemand zufällig oder was haltet ihr von Produkten des Herstellers "ZIVA"?

Überlege dort auch mal zuzuschlagen, die Qualität soll vom Hören her sehr gut sein, Gym80 verwendet ja mitunter auch einige Produkte dieser britischen Marke. Ist aufjedenfall um einiges günstiger...

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Trainingsfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste