Welcher Booster empfehlenswert? Bewertungstabelle Seite 1

Fragen anabole Steroide, Insulin, IGF-1, Prohormone u. mehr. Kein Handel !!!

Moderator: Team AAS

Benutzeravatar
SaxonLumberjack
TA Stamm Member
 
Beiträge: 516
Registriert: 14 Aug 2014 21:26
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 91
Körpergröße (cm): 189
Körperfettanteil (%): 9
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Bankdrücken (kg): 140
Kniebeugen (kg): 170x2
Kreuzheben (kg): 200
Steroiderfahrung: Nein
Lieblingsübung: Ausfallschritte
Ernährungsplan: Nein
Ziel Gewicht (kg): 98
Ziel KFA (%): 10

Re: Welcher Booster empfehlenswert? Bewertungstabelle Seite

Beitragvon SaxonLumberjack » 25 Feb 2020 09:17

puMPER221 hat am 25 Feb 2020 05:31 geschrieben:
Ebiator hat am 23 Feb 2020 20:34 geschrieben:1. Niemand braucht einen Hardcorebooster. Falls doch, würde mir das zu denken geben.


Ein hardcore booster ist wie ein zaubertrank man hat dadurch mehr kraft und kann mehr sätze betätigen ohne das man müde wird man kann länger trainieren ich traniere 3 std ich hab einfach POWER OHNE ENDE.


Selbst auf Stoff wäre ein dreistündiges Training doch viel zu viel.
Wambleeska hat geschrieben:Hab' früher immer an nen grausam verendenden Elch gedacht. Hat teilweise geholfen.

Aber manche Muschis sind halt irgendwie kongenial formvollendet für deinen Schnörpfel, da dauert es halt nicht lange


 


Benutzeravatar
cpt.jeanlucpicard
TA Stamm Member
 
Beiträge: 941
Registriert: 03 Sep 2019 07:25
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 85
Bankdrücken (kg): 80x10
Kniebeugen (kg): 100x7
Kreuzheben (kg): 180
Bauchumfang (cm): 89
Ich bin: schwach

Re: Welcher Booster empfehlenswert? Bewertungstabelle Seite

Beitragvon cpt.jeanlucpicard » 25 Feb 2020 10:48

Mister87 hat am 24 Feb 2020 13:59 geschrieben:
cpt.jeanlucpicard hat am 24 Feb 2020 13:58 geschrieben:
Mister87 hat am 24 Feb 2020 13:04 geschrieben:Bleib einem System treu und das > 4 Wochen, das kannst du machen.
Sowohl Ernährung, als auch Training.

Ernährung hab ich mich nicht entschieden, Train/Supps ist aber fix. Du hast recht, danke für deinen Input *upsmilie*


Gerne.
Und nicht als negativ auffassen, auch die vorherigen Posts nicht.
Aber lieber die Wahrheit hart gesagt, als um den heißen Brei drum herum geredet und am Ende bleibt alles beim Alten.

Also Angriff ;)


Das ist das schoene, wenn man die Wahrheit vorher erkannt hat. Deswegen hast du mir ausm Herzen gesprochen :D . Ich sehne mich nach Langeweile im Training, damit es Routine wird und das ganze auch ueber Monate umgesetzt werden kann, deshalb kein Raum zum Nachdenken schaffen.... Ernaehrung hab ich auch gefixt. Mein ziel war aufzuhoeren mit Tracken (fuehrt zu overanalyzing). Nun mach ich Di, Do, Sa IF, nur zwei Mahlzeiten, insgesamt ca. 1000 kcal. Ansonsten esse ich nach Hungergefuehl. Training sind eh nur jeweils 3 Mainlifts, 3 Saetze. Also stinklangweilig. Das mach ich jetzt bis 1.4. (eher bis 1.5.).... und ich steigere mich immer nur sehr klein. Also zb von 10/10/10 auf 11/11/10 statt 12/10/9 usw. Und beim gewicht eher 2,5 Kg+ ... Durch den Cortisolmangel bleibe ich bei unter 40 min. Dafuer kann ich bei 3 Lifts/Woche bleiben. Vorher war ich bei 90 min Training, hielt aber gerade mal 2 Lifts/Woche durch.

Lifts/Woche protokolliere ich auch in der STRONG App.

Ich protokolliere auch den anabolen Output, also ob ich mich 1h nach dem Training wie Heman fuehle oder nicht. Und in den letzten 12 Wochen seit Ende November (seitdem trainiere ich bestaendig und ernsthaft und hart) fuehlte ich mich IMMER ausgebrannt nach dem Training und war zu nichts zu gebrauchen und die Regeneration reichte eigentlich nie ganz bis zum naechsten Training).

Die Folge war: gesteigert zwischendrin auf 85x6 , dann Backloading, ausgebrannt, dann hochgearbeitet auf 85x6, dann wieder bzw. periodisiert. Hab halt zu hart trainiert. Letztens dachte ich ich trainiere nicht hart, aber es war RPE 8.5. Deswegen darf ich jetzt nicht wieder 5 Kg auflegen , ich benutze immer die 5 KG Steigerungen. 1.25 hab ich zb nie benutzt.

Sorry fuer den Roman. Vielleicht bin ich ein Sonderfall.

Benutzeravatar
Hagoromo
TA Power Member
 
Beiträge: 1746
Registriert: 14 Jun 2016 09:17
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 105
Körpergröße (cm): 190
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Ich bin: Darkwing Duck

Re: Welcher Booster empfehlenswert? Bewertungstabelle Seite

Beitragvon Hagoromo » 25 Feb 2020 11:13

SaxonLumberjack hat am 24 Feb 2020 15:25 geschrieben:
Mister87 hat am 24 Feb 2020 15:14 geschrieben:Jetzt kannst du ja bestimmt auf Grund deines überaus hohen IQs die Verbindung selbst herstellen #10#


Mein IQ ist durchschnittlich hoch.

Zum Thema:

Woran soll denn deiner Meinung nach festgemacht werden, dass ein Booster "empfehlenswert" ist?
Ist er für dich empfehlenswert wenn...
- er für nur Nattys und/oder Stoffer geeignet ist?
- der Pump gut ist?
- die Coffeindosis extrem hoch oder moderat ist und er wach macht?
- er was stärkeres, cortisoltreibenderes und für einen Natty mehr schädigendes als nutzenhabendes enthält?
- der Crash nach 20 Minuten Vollgas-Pumpen nicht schlimm ist oder es gar keinen Crash gibt?
- du ihn jeden Tag nehmen kannst?
- der Preis hoch oder niedrig ist?
- der Gewöhnungseffekt schnell, langsam oder gar nicht einsetzt?


Verpiss dich.
VeniceBeach hat am 22 Jun 2016 13:52 geschrieben:Komisch ist nur, dass meist die sogenanten "Discopumper" mit ihren sinnlosen Splitts nach was aussehen, während die GK und Grundübungsfetischisten irgendwie jahr ein jahr aus gleich ausschauen.

Benutzeravatar
Mister87
TA Member
 
Beiträge: 221
Registriert: 09 Nov 2017 12:19
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 82
Körpergröße (cm): 175
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Bankdrücken (kg): 102
Kniebeugen (kg): 126
Kreuzheben (kg): 150
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Pitt Force
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kreuzheben
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 79
Ziel KFA (%): 11

Re: Welcher Booster empfehlenswert? Bewertungstabelle Seite

Beitragvon Mister87 » 25 Feb 2020 11:16

Hagoromo hat am 25 Feb 2020 11:13 geschrieben:
SaxonLumberjack hat am 24 Feb 2020 15:25 geschrieben:
Mister87 hat am 24 Feb 2020 15:14 geschrieben:Jetzt kannst du ja bestimmt auf Grund deines überaus hohen IQs die Verbindung selbst herstellen #10#


Mein IQ ist durchschnittlich hoch.

Zum Thema:

Woran soll denn deiner Meinung nach festgemacht werden, dass ein Booster "empfehlenswert" ist?
Ist er für dich empfehlenswert wenn...
- er für nur Nattys und/oder Stoffer geeignet ist?
- der Pump gut ist?
- die Coffeindosis extrem hoch oder moderat ist und er wach macht?
- er was stärkeres, cortisoltreibenderes und für einen Natty mehr schädigendes als nutzenhabendes enthält?
- der Crash nach 20 Minuten Vollgas-Pumpen nicht schlimm ist oder es gar keinen Crash gibt?
- du ihn jeden Tag nehmen kannst?
- der Preis hoch oder niedrig ist?
- der Gewöhnungseffekt schnell, langsam oder gar nicht einsetzt?


Verpiss dich.


*hero*

Benutzeravatar
Muto
TA Premium Member
 
Beiträge: 11900
Registriert: 26 Mai 2013 18:19
Wohnort: Frankfurt
Körpergewicht (kg): 84
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 4
Bankdrücken (kg): 140 6x
Wettkampferfahrung: Ja

Re: Welcher Booster empfehlenswert? Bewertungstabelle Seite

Beitragvon Muto » 25 Feb 2020 11:22

cpt.jeanlucpicard hat am 25 Feb 2020 10:48 geschrieben:Letztens dachte ich ich trainiere nicht hart, aber es war RPE 8.5.


lol das kommt in meine Signatur.
Muto‘s road to Masse & Kraft - Improvement Season

cpt.jeanlucpicard hat am 25 Feb 2020 10:48 geschrieben:Letztens dachte ich ich trainiere nicht hart, aber es war RPE 8.5.

Swan/ hat am 02 Mai 2017 18:00 geschrieben:....damals hat man halt sportrevue und flex gelesen , hat brutal trainiert und gefressen wie ein schwein.....
heute onnanieren se auf tim gabel videos , trainieren science-based und wiegen nach zehn jahren training knackige 77kg....

Benutzeravatar
BlackStarZ
TA Elite Member
 
Beiträge: 2561
Registriert: 09 Mai 2010 22:29
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 80
Körpergröße (cm): 177
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Bankdrücken (kg): 135
Kniebeugen (kg): 175
Kreuzheben (kg): 197.5
Ich bin: 2-3 Personen

Re: Welcher Booster empfehlenswert? Bewertungstabelle Seite

Beitragvon BlackStarZ » 25 Feb 2020 11:38

Wenn ich mir die RPE-Skala so ansehe, liege ich ja 90% zwischen 9 und 10 :-)

Wer ständig harte Stim-Booster nimmt kommt aber auch schon mal darüber hinaus und macht vielleicht eine Wiederholung zusätzlich, die sonst nicht möglich gewesen wäre. Einmalig kein Problem, mehrfach hintereinander führt das schnell zu Problemen. Bei mir war es beispielsweise Bizeps-Ansatz im Schultergelenk. Dann hast du vielleicht paar Wochen Hardcore trainiert und fährst das Training um die gleiche Zeit wieder zurück um die Überbeanspruchung zu kompensieren. Nullrechnung, wenn nicht sogar negativ.
karlo88 hat geschrieben:Also ich bin jetzt 48 und ich bleibe am Eisen ob es Stoff gibt oder nicht , ob ich noch super aussehen kann oder nicht mehr , ob ich beim Training in den Gelenken ein Zwicken spüre oder nicht .
Weil ich es einfach liebe .

Benutzeravatar
SaxonLumberjack
TA Stamm Member
 
Beiträge: 516
Registriert: 14 Aug 2014 21:26
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 91
Körpergröße (cm): 189
Körperfettanteil (%): 9
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Bankdrücken (kg): 140
Kniebeugen (kg): 170x2
Kreuzheben (kg): 200
Steroiderfahrung: Nein
Lieblingsübung: Ausfallschritte
Ernährungsplan: Nein
Ziel Gewicht (kg): 98
Ziel KFA (%): 10

Re: Welcher Booster empfehlenswert? Bewertungstabelle Seite

Beitragvon SaxonLumberjack » 25 Feb 2020 14:15

Hagoromo hat am 25 Feb 2020 11:13 geschrieben:
Verpiss dich.


Nah! Reicht doch jetzt mit den Beleidigungen.
Wambleeska hat geschrieben:Hab' früher immer an nen grausam verendenden Elch gedacht. Hat teilweise geholfen.

Aber manche Muschis sind halt irgendwie kongenial formvollendet für deinen Schnörpfel, da dauert es halt nicht lange

Benutzeravatar
the_revenant
TA Member
 
Beiträge: 346
Registriert: 11 Feb 2020 13:21

Re: Welcher Booster empfehlenswert? Bewertungstabelle Seite

Beitragvon the_revenant » 25 Feb 2020 15:40

Was meint ihr zum SNS VasoForce XT.

Könnte mir vorstellen, dass der pumpmässig ein Benchmark sein könnte (Kapseln).

SNS.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
S1L3
Leiter Team AAS
 
Beiträge: 9795
Registriert: 21 Jul 2013 14:16
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 105
Körpergröße (cm): 181
Körperfettanteil (%): 12
Trainingsbeginn (Jahr): 2013

Re: Welcher Booster empfehlenswert? Bewertungstabelle Seite

Beitragvon S1L3 » 25 Feb 2020 18:31

SaxonLumberjack hat am 25 Feb 2020 14:15 geschrieben:
Hagoromo hat am 25 Feb 2020 11:13 geschrieben:
Verpiss dich.


Nah! Reicht doch jetzt mit den Beleidigungen.

So schauts aus. Beim nächsten Mal gibts ne Pause.
Bild

Shinatosan hat am 04 Sep 2019 17:32 geschrieben:Der Stoff kanns ja noch nicht sein, denke liegt am dbol.

Benutzeravatar
sLiiDer
TA Stamm Member
 
Beiträge: 631
Registriert: 29 Jul 2010 21:42
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 83
Körpergröße (cm): 173
Körperfettanteil (%): 15
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Bankdrücken (kg): 85
Kniebeugen (kg): 120
Kreuzheben (kg): 160
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: SBD
Kampfsport: Ja
Ich bin: 90:10

Re: Welcher Booster empfehlenswert? Bewertungstabelle Seite

Beitragvon sLiiDer » 25 Feb 2020 19:33

Zum Vasoforce, einfach zu teuer meiner Meinung nach.

Benutzeravatar
Wemsenwerner
TA Power Member
 
Beiträge: 1869
Registriert: 13 Okt 2018 10:15
Wohnort: NRW
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 95
Körpergröße (cm): 185
Trainingsbeginn (Jahr): 2002
Oberarmumfang (cm): 43
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Nein
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Boxen

Re: Welcher Booster empfehlenswert? Bewertungstabelle Seite

Beitragvon Wemsenwerner » 25 Feb 2020 20:10

sLiiDer hat am 25 Feb 2020 19:33 geschrieben:Zum Vasoforce, einfach zu teuer meiner Meinung nach.


Jap...gute Idee...aber der Preis ist schon heftig.

Benutzeravatar
Mister87
TA Member
 
Beiträge: 221
Registriert: 09 Nov 2017 12:19
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 82
Körpergröße (cm): 175
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Bankdrücken (kg): 102
Kniebeugen (kg): 126
Kreuzheben (kg): 150
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Pitt Force
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kreuzheben
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 79
Ziel KFA (%): 11

Re: Welcher Booster empfehlenswert? Bewertungstabelle Seite

Beitragvon Mister87 » 26 Feb 2020 09:13

Scheint auch wohl bald ein Update für den Zec+ Kickdown Evolution zu geben.
Neuer Inhaltsstoff: Zynamite

Damit schon jemand Erfahrungen sammeln können?

Ob und welcher Inhaltsstoff dafür dann gehen muss/ reduziert wird, wurde glaube ich nicht erwähnt

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 55075
Registriert: 23 Dez 2008 14:32

Re: Welcher Booster empfehlenswert? Bewertungstabelle Seite

Beitragvon H_D » 26 Feb 2020 09:29

Mister87 hat am 26 Feb 2020 09:13 geschrieben:Scheint auch wohl bald ein Update für den Zec+ Kickdown Evolution zu geben.

und jetzt sogar "Made in Germany" :-)
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Benutzeravatar
Mister87
TA Member
 
Beiträge: 221
Registriert: 09 Nov 2017 12:19
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 82
Körpergröße (cm): 175
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Bankdrücken (kg): 102
Kniebeugen (kg): 126
Kreuzheben (kg): 150
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Pitt Force
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kreuzheben
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 79
Ziel KFA (%): 11

Re: Welcher Booster empfehlenswert? Bewertungstabelle Seite

Beitragvon Mister87 » 26 Feb 2020 09:33

Gut, aber das machen andere Hersteller ja auch, die Chance zu ergreifen 'made in Germany' aufzulabeln, obwohl nur die Abfüllung in DE geschieht :)

Mir persönlich egal, wo es dann letztendlich innerhalb der EU hergestellt wird :)

mitch007
TA Neuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 31 Jul 2005 19:37

Re: Welcher Booster empfehlenswert? Bewertungstabelle Seite

Beitragvon mitch007 » 26 Feb 2020 11:44

Wemsenwerner hat am 25 Feb 2020 20:10 geschrieben:
sLiiDer hat am 25 Feb 2020 19:33 geschrieben:Zum Vasoforce, einfach zu teuer meiner Meinung nach.


Jap...gute Idee...aber der Preis ist schon heftig.


Naja,wenn man so wie ich gut auf Vaso6 anspricht reichen auch 300mg.Macht dann 60 Einzelportionen.

VorherigeNächste

Zurück zu Roids & Prohormone

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Breuzen, Mitstreiter, Tryhard92, XstabilitätX und 4 Gäste