Eingelegter Fisch in Rapsöl - legitime Omega3 Quelle?

Anregungen und Tipps rund um das Bodybuilding "Buffet" !

Moderator: Team Ernährung & Supplemente

Michael62
TA Elite Member
 
Beiträge: 5451
Registriert: 01 Mai 2015 18:25

Re: Eingelegter Fisch in Rapsöl - legitime Omega3 Quelle?

Beitragvon Michael62 » 06 Jul 2016 20:39

Denk da nicht zu viel, sonst wirst du paranoid.....


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
Krustenkaese
TA Elite Member
 
Beiträge: 3353
Registriert: 29 Nov 2014 12:36
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 173
Trainingsbeginn (Jahr): 2014
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Overhead Press
Ernährungsplan: Nein

Re: Eingelegter Fisch in Rapsöl - legitime Omega3 Quelle?

Beitragvon Krustenkaese » 06 Jul 2016 21:54

Michael62 hat am 06 Jul 2016 20:39 geschrieben:Denk da nicht zu viel, sonst wirst du paranoid.....

*upsmilie*

Benutzeravatar
sHoxZ
TA Power Member
 
Beiträge: 1550
Registriert: 29 Jul 2013 14:02
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 91
Körpergröße (cm): 186
Körperfettanteil (%): 11
Trainingsbeginn (Jahr): 2010
Bankdrücken (kg): 125
Kniebeugen (kg): 160
Kreuzheben (kg): 200
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 8
Ich bin: Omnomnomnivore

Re: Eingelegter Fisch in Rapsöl - legitime Omega3 Quelle?

Beitragvon sHoxZ » 07 Jul 2016 09:59

powerplug hat am 06 Jul 2016 19:28 geschrieben:Ja, warum kauft man die Scheisse überhaupt *sonstsmilie*

Leinsamen und gut ist.


Schau dir mal die Umwandlungsraten von alpha-Linolensäure in EPA und DHA im menschlichen Körper an - sind im sehr neidrigen einstelligen Bereich. Dementsprechend sind Leinsamen nicht gleichzusetzen mit Fisch(öl).

@Krustenkaese:

Welchen Matjes kaufst du denn immer?
Bizepscurler hat geschrieben:einfach machen was sHoxZ geschrieben hat #04#


Verfechter hat geschrieben:Damals guten Kumpel ins Gesicht und auf den Kopp gepisst, weil er mir eine Harke in den Kopp gehauen hat


Christiano95 hat geschrieben:Rudern Einzelhandel


Itsmyname hat geschrieben:soso. Du ruderst im Einzelhandel.


Chaox hat am 15 Jun 2018 12:51 geschrieben:Irgendwo hört`s auch auf, Leute die sich mit Gummi einen blasen lassen tragen auch Fahrradhelme.


.dnl hat am 08 Jul 2019 11:47 geschrieben:Digga was für Stolz und Selbstrespekt. Dieser gottverdammte Typ hat ne Nutte geleckt!

Benutzeravatar
Krustenkaese
TA Elite Member
 
Beiträge: 3353
Registriert: 29 Nov 2014 12:36
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 173
Trainingsbeginn (Jahr): 2014
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Overhead Press
Ernährungsplan: Nein

Re: Eingelegter Fisch in Rapsöl - legitime Omega3 Quelle?

Beitragvon Krustenkaese » 07 Jul 2016 11:20

sHoxZ hat am 07 Jul 2016 09:59 geschrieben:
powerplug hat am 06 Jul 2016 19:28 geschrieben:Ja, warum kauft man die Scheisse überhaupt *sonstsmilie*

Leinsamen und gut ist.


Schau dir mal die Umwandlungsraten von alpha-Linolensäure in EPA und DHA im menschlichen Körper an - sind im sehr neidrigen einstelligen Bereich. Dementsprechend sind Leinsamen nicht gleichzusetzen mit Fisch(öl).

@Krustenkaese:

Welchen Matjes kaufst du denn immer?


Den für 1,89pro 250g Abtropfgewicht aus dem Kaufland. Mit MSC Siegel

"Edle Matjesfilets nach nordischer Art"
Zutaten: Matjesfilets 83%, Rapsöl
Fanggebiet: Norwegische See
Fangmethode: Umschließungsnetze und Hebenetze

powerplug
TA Stamm Member
 
Beiträge: 621
Registriert: 27 Feb 2016 15:00
Geschlecht (m/w): m

Re: Eingelegter Fisch in Rapsöl - legitime Omega3 Quelle?

Beitragvon powerplug » 07 Jul 2016 12:19

sHoxZ hat am 07 Jul 2016 09:59 geschrieben:
powerplug hat am 06 Jul 2016 19:28 geschrieben:Ja, warum kauft man die Scheisse überhaupt *sonstsmilie*

Leinsamen und gut ist.


Schau dir mal die Umwandlungsraten von alpha-Linolensäure in EPA und DHA im menschlichen Körper an - sind im sehr neidrigen einstelligen Bereich. Dementsprechend sind Leinsamen nicht gleichzusetzen mit Fisch(öl).

@Krustenkaese:

Welchen Matjes kaufst du denn immer?


Ok gleichsetzen meinte ich auch nicht.
Aber ist es nicht sinnvoller weniger Tierisches zu essen, bzw. wenn, dann von Weidetieren damit auch das Verhältnis O6 O3 stimmt? Statt sich täglich billigsten Matjes aus der Konserve reinzuziehen, nur um EPA/DHA willen. Sicher nicht der beste Plan.

Benutzeravatar
sHoxZ
TA Power Member
 
Beiträge: 1550
Registriert: 29 Jul 2013 14:02
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 91
Körpergröße (cm): 186
Körperfettanteil (%): 11
Trainingsbeginn (Jahr): 2010
Bankdrücken (kg): 125
Kniebeugen (kg): 160
Kreuzheben (kg): 200
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 8
Ich bin: Omnomnomnivore

Re: Eingelegter Fisch in Rapsöl - legitime Omega3 Quelle?

Beitragvon sHoxZ » 07 Jul 2016 13:10

powerplug hat am 07 Jul 2016 12:19 geschrieben:
sHoxZ hat am 07 Jul 2016 09:59 geschrieben:
powerplug hat am 06 Jul 2016 19:28 geschrieben:Ja, warum kauft man die Scheisse überhaupt *sonstsmilie*

Leinsamen und gut ist.


Schau dir mal die Umwandlungsraten von alpha-Linolensäure in EPA und DHA im menschlichen Körper an - sind im sehr neidrigen einstelligen Bereich. Dementsprechend sind Leinsamen nicht gleichzusetzen mit Fisch(öl).

@Krustenkaese:

Welchen Matjes kaufst du denn immer?


Ok gleichsetzen meinte ich auch nicht.
Aber ist es nicht sinnvoller weniger Tierisches zu essen, bzw. wenn, dann von Weidetieren damit auch das Verhältnis O6 O3 stimmt? Statt sich täglich billigsten Matjes aus der Konserve reinzuziehen, nur um EPA/DHA willen. Sicher nicht der beste Plan.


Bezüglich deiner Verhältnisfrage: Gibt genug Lebensmittel tierischen Urprungs mit ordentlichem n6:n3-Verhältnis (Butter z.B.) und genauso auch pflanzliche Produkte mit schlechtem Verhältnis (Erdnüsse z.B.)

Solange du (und sämtliche andere Leute, die immer propagieren billig=Scheiße bzw. teuer=besser als billig) nicht belegen kannst, was denn jetzt genau an teuren Produkten so viel besser sein soll, juckt es mich kein Stück, dass meine Hähnchenbrust 6€/kg oder der Matjes 6,66€/kg kostet.

Antibiotikarückstände halte ich für vernachlässigbar bzw. jucken mich nicht, wer deswegen Biofleisch kauft hat auch beim Dioxin-Skandal Bio- und Freilandeier vorgezogen, weil er dachte, dass die Dioxinbelastung deswegen geringer sei. Bei vielen Bio-Siegeln wird immernoch gespritzt etc. auf Teufel komm raus, der einzige Unterschied ist, das "natürliche" Pestizide (also Pflanzengifte, aber auch Kupfer, was immerhin ein Schwermetall und damit gesundheitlich nicht unbedenklich ist) eingesetzt werden. Diese müssen übrigens oftmals auf Grund geringerer Effizienz ggü. synthetischen Mitteln um ein Vielfaches höher dosiert werden, was die Belastung bzw. Kontaminierung der Lebensmittel nochmals zusätzlich erhöht.

Über Geschmack lässt sich - wie immer - streiten. Es gibt natürliche gewisse Lebensmittel, bei denen geschmacklich gute Produkte einfach teurer sind (Steak z.B.). Bei vielen Dingen wird aber teuer und Bio total überhyped, ist geschmacklich aber absolut gleichwertig zu billigeren Sachen.
Die Schwermetallbelastung dürfte bei Dosenfisch so ziemlich gleich sein, egal ob von noname-Hausmarke oder drei mal so teuer Edeka-wir-lieben-Bio-Lebensmittel.

Ich bin echt der Letzte der beim Essen spart - wenn ich dadurch einen Mehrwert erhalte. Sei es geschmacklich, von der Qualität her oder sonstiges.
Aber was mich langsam echt nervt, ist dieses pauschale "billig muss scheiße sein" Ding. Es gibt Klamotten von adidas, welche qualitativ nicht mit primark mithalten können - vgl. den geplatzten Ball und die gerissenen Trikots bei Schweiz - Frankreich neulich. Umgekehrt gilt das natürlich genauso - und dementsprechend sind Pauschalaussagen allermeistens Quatsch. Klar liegt auch der Verdacht nahe, dass bei Primark arme Kinder in Bangladesch geschlagen werden, damit sie schneller nähen - kannst aber auch gerne mal googlen, wie viele Arbeiter von apple-Zulieferern sich schon vom Fabrikdach gestürzt haben...

Bio- bzw. Premium-Lebensmittel sind eine riesige, milliardenschwere Industrie, wer glaubt, dass damit kein Profit gemacht wird und nicht eingespart wird wo überhaupt möglich, der hat den Schuss nicht gehört.
Bizepscurler hat geschrieben:einfach machen was sHoxZ geschrieben hat #04#


Verfechter hat geschrieben:Damals guten Kumpel ins Gesicht und auf den Kopp gepisst, weil er mir eine Harke in den Kopp gehauen hat


Christiano95 hat geschrieben:Rudern Einzelhandel


Itsmyname hat geschrieben:soso. Du ruderst im Einzelhandel.


Chaox hat am 15 Jun 2018 12:51 geschrieben:Irgendwo hört`s auch auf, Leute die sich mit Gummi einen blasen lassen tragen auch Fahrradhelme.


.dnl hat am 08 Jul 2019 11:47 geschrieben:Digga was für Stolz und Selbstrespekt. Dieser gottverdammte Typ hat ne Nutte geleckt!

powerplug
TA Stamm Member
 
Beiträge: 621
Registriert: 27 Feb 2016 15:00
Geschlecht (m/w): m

Re: Eingelegter Fisch in Rapsöl - legitime Omega3 Quelle?

Beitragvon powerplug » 07 Jul 2016 13:50

Doch, billig ist scheisse und teuer kann auch scheisse sein.

Ansonsten, zügele dich mal ein bisschen Freundchen, ich bin mir der Ausbeutung von Menschen und Ressourcen durch Konzerne durchaus bewusst, danke. Dafür gibt es ja mittlerweile durchaus Alternativen, etwa das Fairphone, welches du sicherlich besitzt, wenn du schon so ne Welle schlägst hier.

Antibiotikarückstände halte ich für vernachlässigbar bzw. jucken mich nicht


Dieser Satz hat dich sowieso schon disqualifiziert.

Benutzeravatar
Notheretoplay
TA Power Member
 
Beiträge: 1682
Registriert: 20 Jun 2016 15:03
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 58
Körpergröße (cm): 164
Trainingsbeginn (Jahr): 2013
Trainingsort: Studio
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: ein Vielfraß

Re: Eingelegter Fisch in Rapsöl - legitime Omega3 Quelle?

Beitragvon Notheretoplay » 07 Jul 2016 14:49

Mal nicht ganz so sensible @ powerplug

Es geht hier doch lediglich darum, dass diese Pauschalisierung Mist ist. Du kannst in jedem Preissegment einen Griff ins Klo taetigen. Selbst der Eigenanbau garantiert heute kein "BIO" mehr, wie man es sich noch vor 100Jahren vorgestellt hat. Oder kannst du gewaehrleisten, dass dein Boden vollstaendig rein und frei von Umweltbelastungen ist?
Der finanzielle Faktor spielt halt einfach eine grosse Rolle und ist nicht wegzudiskutieren. Oder willst du den Menschen sagen "Na dann esst halt weniger oder nur alle 3Tage, wenn ihr es euch sonst in gehobener Qualitaet nicht leisten koennt"? Na also.. Jedem das Seine und diese Diskussion wurde schon mindestens droelf mal gefuehrt. Du wirst nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Weder durch Diskussion noch durch aufdraengen deiner Meinung.

Leben und leben lassen *kruemel*
LAUCH3D hat am 09 Jul 2016 16:14 geschrieben:wenn man schonmal bisher durch die Ernährung nicht gestorben ist, dann ist das doch eigentlich nen positives Zeichen.


Carlos de Mexico hat am 26 Jan 2017 22:41 geschrieben:Ich denke bei der ganzen Sache hat man das Problem, dass man Lebensqualität gegen Lebenszeit tauscht. Da kann man sich echt mal fragen, ob man wirklich lieber 95 Jahre ein lausiges Leben führt anstatt 80 Jahre gutes Essen, Muskeln, Sex und Drogen zu haben. :-)

Benutzeravatar
Krustenkaese
TA Elite Member
 
Beiträge: 3353
Registriert: 29 Nov 2014 12:36
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 173
Trainingsbeginn (Jahr): 2014
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Overhead Press
Ernährungsplan: Nein

Re: Eingelegter Fisch in Rapsöl - legitime Omega3 Quelle?

Beitragvon Krustenkaese » 07 Jul 2016 14:50

Notheretoplay hat am 07 Jul 2016 14:49 geschrieben:Mal nicht ganz so sensible @ powerplug

Es geht hier doch lediglich darum, dass diese Pauschalisierung Mist ist. Du kannst in jedem Preissegment einen Griff ins Klo taetigen. Selbst der Eigenanbau garantiert heute kein "BIO" mehr, wie man es sich noch vor 100Jahren vorgestellt hat. Oder kannst du gewaehrleisten, dass dein Boden vollstaendig rein und frei von Umweltbelastungen ist?
Der finanzielle Faktor spielt halt einfach eine grosse Rolle und ist nicht wegzudiskutieren. Oder willst du den Menschen sagen "Na dann esst halt weniger oder nur alle 3Tage, wenn ihr es euch sonst in gehobener Qualitaet nicht leisten koennt"? Na also.. Jedem das Seine und diese Diskussion wurde schon mindestens droelf mal gefuehrt. Du wirst nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Weder durch Diskussion noch durch aufdraengen deiner Meinung.

Leben und leben lassen *kruemel*


+1

:)

powerplug
TA Stamm Member
 
Beiträge: 621
Registriert: 27 Feb 2016 15:00
Geschlecht (m/w): m

Re: Eingelegter Fisch in Rapsöl - legitime Omega3 Quelle?

Beitragvon powerplug » 07 Jul 2016 15:12

Notheretoplay hat am 07 Jul 2016 14:49 geschrieben:Mal nicht ganz so sensible @ powerplug

Es geht hier doch lediglich darum, dass diese Pauschalisierung Mist ist. Du kannst in jedem Preissegment einen Griff ins Klo taetigen. Selbst der Eigenanbau garantiert heute kein "BIO" mehr, wie man es sich noch vor 100Jahren vorgestellt hat. Oder kannst du gewaehrleisten, dass dein Boden vollstaendig rein und frei von Umweltbelastungen ist?
Der finanzielle Faktor spielt halt einfach eine grosse Rolle und ist nicht wegzudiskutieren. Oder willst du den Menschen sagen "Na dann esst halt weniger oder nur alle 3Tage, wenn ihr es euch sonst in gehobener Qualitaet nicht leisten koennt"? Na also.. Jedem das Seine und diese Diskussion wurde schon mindestens droelf mal gefuehrt. Du wirst nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Weder durch Diskussion noch durch aufdraengen deiner Meinung.

Leben und leben lassen *kruemel*


Man sollte natürlich nicht blind sein dabei. Wenn man sich ein bisschen Gedanken macht und sich informiert, dann wirft man nicht viel Geld für wenig Qualität zum Fenster raus, sondern erhält durch viel (bzw. mehr) Geld auch unterm Strich bessere Qualität und Nachhaltigkeit, 100%ig! Nicht falsch verstehen, Perfektion nicht, aber besser als vorher ist doch auch schon mal was.

Es ist auch einfach eine Sache von Prioritäten - da könnte man das Budget einfach mal ein bisschen verschieben - und außerdem sind wir desensibilisiert was die Preise einer normalen Ernährung anbelangt. Wir wissen, wie billig es sein kann und alles darüber kommt einem natürlich auch verdammt teuer vor im Vergleich - spiegelt aber tatsächlich einfach nur die Kosten wider, die man für ein Produkt der jeweiligen Qualität erwarten muss.

Leben und leben lassen - sollte man wirklich leben lassen, wenn dadurch nachgewiesener Maßen Umwelt/Mensch/Tier mehr zu Schaden kommen, als auf einem anderen Weg? Der Weg eines Feiglings und der eines Unverantwortlichen, finde ich. Immer Klappe halten, sonst könnte man ja für intolerant gehalten werden :o

Ansonsten hat der TE ja gefragt - und er hat Antworten erhalten. Und offensichtlich hört er auch eher das, was er hören will, was man am ständigen +1 erkennt.

Benutzeravatar
Notheretoplay
TA Power Member
 
Beiträge: 1682
Registriert: 20 Jun 2016 15:03
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 58
Körpergröße (cm): 164
Trainingsbeginn (Jahr): 2013
Trainingsort: Studio
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: ein Vielfraß

Re: Eingelegter Fisch in Rapsöl - legitime Omega3 Quelle?

Beitragvon Notheretoplay » 07 Jul 2016 15:18

powerplug hat am 07 Jul 2016 15:12 geschrieben:
Notheretoplay hat am 07 Jul 2016 14:49 geschrieben:Mal nicht ganz so sensible @ powerplug

Es geht hier doch lediglich darum, dass diese Pauschalisierung Mist ist. Du kannst in jedem Preissegment einen Griff ins Klo taetigen. Selbst der Eigenanbau garantiert heute kein "BIO" mehr, wie man es sich noch vor 100Jahren vorgestellt hat. Oder kannst du gewaehrleisten, dass dein Boden vollstaendig rein und frei von Umweltbelastungen ist?
Der finanzielle Faktor spielt halt einfach eine grosse Rolle und ist nicht wegzudiskutieren. Oder willst du den Menschen sagen "Na dann esst halt weniger oder nur alle 3Tage, wenn ihr es euch sonst in gehobener Qualitaet nicht leisten koennt"? Na also.. Jedem das Seine und diese Diskussion wurde schon mindestens droelf mal gefuehrt. Du wirst nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Weder durch Diskussion noch durch aufdraengen deiner Meinung.

Leben und leben lassen *kruemel*


Man sollte natürlich nicht blind sein dabei. Wenn man sich ein bisschen Gedanken macht und sich informiert, dann wirft man nicht viel Geld für wenig Qualität zum Fenster raus, sondern erhält durch viel (bzw. mehr) Geld auch unterm Strich bessere Qualität und Nachhaltigkeit, 100%ig! Nicht falsch verstehen, Perfektion nicht, aber besser als vorher ist doch auch schon mal was.

Es ist auch einfach eine Sache von Prioritäten - da könnte man das Budget einfach mal ein bisschen verschieben - und außerdem sind wir desensibilisiert was die Preise einer normalen Ernährung anbelangt. Wir wissen, wie billig es sein kann und alles darüber kommt einem natürlich auch verdammt teuer vor im Vergleich - spiegelt aber tatsächlich einfach nur die Kosten wider, die man für ein Produkt der jeweiligen Qualität erwarten muss.

Leben und leben lassen - sollte man wirklich leben lassen, wenn dadurch nachgewiesener Maßen Umwelt/Mensch/Tier mehr zu Schaden kommen, als auf einem anderen Weg? Der Weg eines Feiglings und der eines Unverantwortlichen, finde ich. Immer Klappe halten, sonst könnte man ja für intolerant gehalten werden :o

Ansonsten hat der TE ja gefragt - und er hat Antworten erhalten. Und offensichtlich hört er auch eher das, was er hören will, was man am ständigen +1 erkennt.


Belehrungsresistenz, Augen vor der Realitaet verschliessen, Nicht wahr haben wollen... all das ist zeitverschwendung, wenn dein Gegenueber nicht offen fuer neue/andere Sichtweisen ist. Bsp Religionsfanatiker. Mit denen kannst du auch diskutieren, dass das, was sie treiben moralisch nicht richtig ist. Katze-Schwanz... daher "leben und leben lassen". Du produzierst eh zu viel Cortisol wenn du dich aufregst und wirst katabol ;)
LAUCH3D hat am 09 Jul 2016 16:14 geschrieben:wenn man schonmal bisher durch die Ernährung nicht gestorben ist, dann ist das doch eigentlich nen positives Zeichen.


Carlos de Mexico hat am 26 Jan 2017 22:41 geschrieben:Ich denke bei der ganzen Sache hat man das Problem, dass man Lebensqualität gegen Lebenszeit tauscht. Da kann man sich echt mal fragen, ob man wirklich lieber 95 Jahre ein lausiges Leben führt anstatt 80 Jahre gutes Essen, Muskeln, Sex und Drogen zu haben. :-)

powerplug
TA Stamm Member
 
Beiträge: 621
Registriert: 27 Feb 2016 15:00
Geschlecht (m/w): m

Re: Eingelegter Fisch in Rapsöl - legitime Omega3 Quelle?

Beitragvon powerplug » 07 Jul 2016 15:27

Notheretoplay hat am 07 Jul 2016 15:18 geschrieben:
Belehrungsresistenz, Augen vor der Realitaet verschliessen, Nicht wahr haben wollen... all das ist zeitverschwendung, wenn dein Gegenueber nicht offen fuer neue/andere Sichtweisen ist. Bsp Religionsfanatiker. Mit denen kannst du auch diskutieren, dass das, was sie treiben moralisch nicht richtig ist. Katze-Schwanz... daher "leben und leben lassen". Du produzierst eh zu viel Cortisol wenn du dich aufregst und wirst katabol ;)


Ja das stimmt, die Verwandlung muss von innen heraus passieren, aber es gibt durchaus Menschen, die auf halbem Wege sind und nur noch ein paar Anstöße brauchen - und im Internet ist die Chance nicht so klein, ein paar dieser Geschöpfe anzutreffen :o in meinem Bekanntenkreis sage ich tatsächlich nichts, wenn ich weiß, dass da keine Chance ist.

Ging noch so gerade mit dem Cortisol glaube ich :-)

Benutzeravatar
sHoxZ
TA Power Member
 
Beiträge: 1550
Registriert: 29 Jul 2013 14:02
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 91
Körpergröße (cm): 186
Körperfettanteil (%): 11
Trainingsbeginn (Jahr): 2010
Bankdrücken (kg): 125
Kniebeugen (kg): 160
Kreuzheben (kg): 200
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 8
Ich bin: Omnomnomnivore

Re: Eingelegter Fisch in Rapsöl - legitime Omega3 Quelle?

Beitragvon sHoxZ » 07 Jul 2016 16:24

powerplug hat am 07 Jul 2016 13:50 geschrieben:Doch, billig ist scheisse



powerplug hat am 07 Jul 2016 13:50 geschrieben:Dieser Satz hat dich sowieso schon disqualifiziert.


lg
Bizepscurler hat geschrieben:einfach machen was sHoxZ geschrieben hat #04#


Verfechter hat geschrieben:Damals guten Kumpel ins Gesicht und auf den Kopp gepisst, weil er mir eine Harke in den Kopp gehauen hat


Christiano95 hat geschrieben:Rudern Einzelhandel


Itsmyname hat geschrieben:soso. Du ruderst im Einzelhandel.


Chaox hat am 15 Jun 2018 12:51 geschrieben:Irgendwo hört`s auch auf, Leute die sich mit Gummi einen blasen lassen tragen auch Fahrradhelme.


.dnl hat am 08 Jul 2019 11:47 geschrieben:Digga was für Stolz und Selbstrespekt. Dieser gottverdammte Typ hat ne Nutte geleckt!

powerplug
TA Stamm Member
 
Beiträge: 621
Registriert: 27 Feb 2016 15:00
Geschlecht (m/w): m

Langnese-Summers
TA Power Member
 
Beiträge: 1830
Registriert: 14 Dez 2011 21:23

Re: Eingelegter Fisch in Rapsöl - legitime Omega3 Quelle?

Beitragvon Langnese-Summers » 07 Jul 2016 16:46

Krustenkaese hat am 07 Jul 2016 11:20 geschrieben:
sHoxZ hat am 07 Jul 2016 09:59 geschrieben:
powerplug hat am 06 Jul 2016 19:28 geschrieben:Ja, warum kauft man die Scheisse überhaupt *sonstsmilie*

Leinsamen und gut ist.


Schau dir mal die Umwandlungsraten von alpha-Linolensäure in EPA und DHA im menschlichen Körper an - sind im sehr neidrigen einstelligen Bereich. Dementsprechend sind Leinsamen nicht gleichzusetzen mit Fisch(öl).

@Krustenkaese:

Welchen Matjes kaufst du denn immer?


Den für 1,89pro 250g Abtropfgewicht aus dem Kaufland. Mit MSC Siegel

"Edle Matjesfilets nach nordischer Art"
Zutaten: Matjesfilets 83%, Rapsöl
Fanggebiet: Norwegische See
Fangmethode: Umschließungsnetze und Hebenetze

Da schmeckst Du aber vor lauter Salz nichts mehr vom Fisch... :-)

VorherigeNächste

Zurück zu Ernährungsbereich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bubumann1, Pun und 3 Gäste