Erfahrungsbericht über Melanotan II (Die Barbie Droge)

Hier findet ihr Erfahrungsberichte zum Thema Bodybuilding!

Moderator: Team AAS

Benutzeravatar
bambino
TA Neuling
 
Beiträge: 60
Registriert: 17 Jul 2014 10:02
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 94
Körpergröße (cm): 172
Körperfettanteil (%): 11
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Ziel Gewicht (kg): 100

Re: Erfahrungsbericht über Melanotan II (Die Barbie Droge)

Beitragvon bambino » 20 Mai 2018 17:07

kosmoe2 hat am 20 Mai 2018 17:03 geschrieben:Wenn ich immun geworden bin dann habe ich echt ein Problem das wäre das schlimmste


Habe ich bisher noch nicht gehört, aber halte uns auf jeden Fall mal auf dem Laufenden.


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


kosmoe2
TA Rookie
 
Beiträge: 112
Registriert: 13 Jul 2008 19:38

Re: Erfahrungsbericht über Melanotan II (Die Barbie Droge)

Beitragvon kosmoe2 » 20 Mai 2018 17:08

Weil im fettgewebe keine Blutgefäße sind

kosmoe2
TA Rookie
 
Beiträge: 112
Registriert: 13 Jul 2008 19:38

Re: Erfahrungsbericht über Melanotan II (Die Barbie Droge)

Beitragvon kosmoe2 » 20 Mai 2018 17:14

Man trifft höchstens mal ein kapillar

Benutzeravatar
Dozerlol
TA Stamm Member
 
Beiträge: 729
Registriert: 05 Aug 2010 14:28
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 95
Körpergröße (cm): 183
Körperfettanteil (%): 15
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Kniebeugen (kg): >9000
Lieblingsübung: Squats
Kampfsportart: Kickboxen
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 7
Ich bin: faded.

Re: Erfahrungsbericht über Melanotan II (Die Barbie Droge)

Beitragvon Dozerlol » 20 Mai 2018 17:15

kosmoe2 hat am 20 Mai 2018 17:03 geschrieben:Wenn ich immun geworden bin dann habe ich echt ein Problem das wäre das schlimmste

Kann ich mir nicht vorstellen, ich glaube eher dein Anbieter liefert schlechteres MT.

Wechsel doch einfach mal den Anbieter, dann weisste bescheid.
Zuletzt geändert von Dozerlol am 20 Mai 2018 17:16, insgesamt 1-mal geändert.
dynamis hat geschrieben:Hi Leute,
ich habe ein problem (eher meine freundin), als ich so richtig geil wurde, wollt ich mit meiner freundin mal was neues ausprobieren und daher hab ich versucht sie zum analverkehr zu überreden... zuerst wollte sie nicht, aber als ich ihr ein bisschen koks auf die rosette geschmiert habe, hat sie gefallen daran gefunden... der sex war cool, ABER als ich morgens aufwache schreit sie mich hysterisch an, dass sie ihre rosette nich mehr spürt.

da habe ich gesagt, das wird wieder, aber das war nich so. wir sind ins krankenhaus gefahren und nach mehren stunden mit ärzten sprechen hat sich herausgestellt, dass sie ihre rosette nie wieder spüren kann. das hört sich vielleicht lustig an, aber das heisst: sie ist jetzt inkontinent und muss jetzt mit 23 eine windel tragen. Nach der Story is Sie natürlich sehr sehr sauer, was soll ich machen ???

Schluchti hat geschrieben:Du krallst dir also die gesundheitlich angeschlagenen Frauen. Ein krankes Wild ist immer leichter zu erlegen *professor* Gute Taktik *upsmilie*

kosmoe2 hat am 20 Mai 2018 17:31 geschrieben:Außerdem ist die nadel nach einer Injektionen ja nicht voller Blut oder sonst was wenn man sich ins fettgewebe spritzt da ist ja gar nichts dran nur dass sie halt stumpf wird

Benutzeravatar
bambino
TA Neuling
 
Beiträge: 60
Registriert: 17 Jul 2014 10:02
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 94
Körpergröße (cm): 172
Körperfettanteil (%): 11
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Ziel Gewicht (kg): 100

Re: Erfahrungsbericht über Melanotan II (Die Barbie Droge)

Beitragvon bambino » 20 Mai 2018 17:16

kosmoe2 hat am 20 Mai 2018 17:08 geschrieben:Weil im fettgewebe keine Blutgefäße sind


Und was soll das jetzt heißen?
Deswegen können keine Infektionen entstehen, weil da keine Blutgefäße sind?

Generell wie gedenkst du dass sich das MT2 in deinem Körper verteilt? Früher oder später kommts in die Blutlaufbahn.

kosmoe2
TA Rookie
 
Beiträge: 112
Registriert: 13 Jul 2008 19:38

Re: Erfahrungsbericht über Melanotan II (Die Barbie Droge)

Beitragvon kosmoe2 » 20 Mai 2018 17:18

Ich beziehe es bei dem seit 10 Jahren und der nimmt es selbst der ist absolut vertrauenswürdig hmm

kosmoe2
TA Rookie
 
Beiträge: 112
Registriert: 13 Jul 2008 19:38

Re: Erfahrungsbericht über Melanotan II (Die Barbie Droge)

Beitragvon kosmoe2 » 20 Mai 2018 17:24

Ich habe ja nicht gesagt dass man sich keine Infektion holen kann es aber halt nicht so riskant ist wie andere Injektionen

kosmoe2
TA Rookie
 
Beiträge: 112
Registriert: 13 Jul 2008 19:38

Re: Erfahrungsbericht über Melanotan II (Die Barbie Droge)

Beitragvon kosmoe2 » 20 Mai 2018 17:31

Außerdem ist die nadel nach einer Injektionen ja nicht voller Blut oder sonst was wenn man sich ins fettgewebe spritzt da ist ja gar nichts dran nur dass sie halt stumpf wird

Benutzeravatar
Dozerlol
TA Stamm Member
 
Beiträge: 729
Registriert: 05 Aug 2010 14:28
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 95
Körpergröße (cm): 183
Körperfettanteil (%): 15
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Kniebeugen (kg): >9000
Lieblingsübung: Squats
Kampfsportart: Kickboxen
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 7
Ich bin: faded.

Re: Erfahrungsbericht über Melanotan II (Die Barbie Droge)

Beitragvon Dozerlol » 20 Mai 2018 18:47

kosmoe2 hat am 20 Mai 2018 17:31 geschrieben:Außerdem ist die nadel nach einer Injektionen ja nicht voller Blut oder sonst was wenn man sich ins fettgewebe spritzt da ist ja gar nichts dran nur dass sie halt stumpf wird

*uglysmilie*
dynamis hat geschrieben:Hi Leute,
ich habe ein problem (eher meine freundin), als ich so richtig geil wurde, wollt ich mit meiner freundin mal was neues ausprobieren und daher hab ich versucht sie zum analverkehr zu überreden... zuerst wollte sie nicht, aber als ich ihr ein bisschen koks auf die rosette geschmiert habe, hat sie gefallen daran gefunden... der sex war cool, ABER als ich morgens aufwache schreit sie mich hysterisch an, dass sie ihre rosette nich mehr spürt.

da habe ich gesagt, das wird wieder, aber das war nich so. wir sind ins krankenhaus gefahren und nach mehren stunden mit ärzten sprechen hat sich herausgestellt, dass sie ihre rosette nie wieder spüren kann. das hört sich vielleicht lustig an, aber das heisst: sie ist jetzt inkontinent und muss jetzt mit 23 eine windel tragen. Nach der Story is Sie natürlich sehr sehr sauer, was soll ich machen ???

Schluchti hat geschrieben:Du krallst dir also die gesundheitlich angeschlagenen Frauen. Ein krankes Wild ist immer leichter zu erlegen *professor* Gute Taktik *upsmilie*

kosmoe2 hat am 20 Mai 2018 17:31 geschrieben:Außerdem ist die nadel nach einer Injektionen ja nicht voller Blut oder sonst was wenn man sich ins fettgewebe spritzt da ist ja gar nichts dran nur dass sie halt stumpf wird

kosmoe2
TA Rookie
 
Beiträge: 112
Registriert: 13 Jul 2008 19:38

kosmoe2
TA Rookie
 
Beiträge: 112
Registriert: 13 Jul 2008 19:38

Re: Erfahrungsbericht über Melanotan II (Die Barbie Droge)

Beitragvon kosmoe2 » 20 Mai 2018 19:07

Ich weiß aber dass ich in den ganzen Jahren schon oft dieses Phänomen erlebt habe wo ich plötzlich dachte warum mein bart wieder heller wird und einfach weiter gespritzt und irgendwann dann kam es wieder richtig doll ich habe auch immer nur an der rechten Seite vom Bauch gespritzt vielleicht deswegen das auf und ab manchmal

Benutzeravatar
Nacktschlaefer
TA Neuling
 
Beiträge: 49
Registriert: 26 Jul 2009 20:00
Wohnort: Köln
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 73
Körpergröße (cm): 168
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Studio: McFit

Re: Erfahrungsbericht über Melanotan II (Die Barbie Droge)

Beitragvon Nacktschlaefer » 20 Mai 2018 19:10

Ich würde eine Spritze nur einmal nutzen und dann entsorgen. Da Spritzen nicht teuer sind, würde ich die Gefahr, sich eine nicht sterile Nadel in den Körper zu stechen und das Risiko einer Infektion einzugehen nicht tragen wollen.

kosmoe2
TA Rookie
 
Beiträge: 112
Registriert: 13 Jul 2008 19:38

Re: Erfahrungsbericht über Melanotan II (Die Barbie Droge)

Beitragvon kosmoe2 » 20 Mai 2018 19:26

Ja ich mach es ja nicht um Geld zu sparen sondern es war einfach nur oft das Problem dass ich den letzten Rest aus der vial bekommen wollte und dann paar mg drin hatte in der Spritze die ich nicht auf einmal spritzen wollte

kosmoe2
TA Rookie
 
Beiträge: 112
Registriert: 13 Jul 2008 19:38

Re: Erfahrungsbericht über Melanotan II (Die Barbie Droge)

Beitragvon kosmoe2 » 20 Mai 2018 19:29

Können wir bitte zurück zum eigentlichen Thema falls ihr euch noch erinnern könnt welches es eigentlich war *zicke*

Benutzeravatar
bambino
TA Neuling
 
Beiträge: 60
Registriert: 17 Jul 2014 10:02
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 94
Körpergröße (cm): 172
Körperfettanteil (%): 11
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Ziel Gewicht (kg): 100

Re: Erfahrungsbericht über Melanotan II (Die Barbie Droge)

Beitragvon bambino » 20 Mai 2018 20:16

kosmoe2 hat am 20 Mai 2018 19:29 geschrieben:Können wir bitte zurück zum eigentlichen Thema falls ihr euch noch erinnern könnt welches es eigentlich war *zicke*


Das Forum ist ja irgendwo auch da um aufzuklären vorallem für Personen welche neu in der Thematik sind. Demanch gehört es auch dazu die Leute dazu zu bewegen richtig mit der Materie umzugehen und dazu gehört auch Steriles arbeiten.
Es ist völlig irrelevant ob Blut an der scheiß Nadel ist oder ob die Gefahr besteht ein Blutgefäß zu treffen.
Bakterien welche sich auf der Haut in der Luft in dem Kack Deckel der Spritze oder sonst wo befinden + Gewebe welches vlt. durch die Injektion an der Nadel hängen bleibt etc. etc. soviele Faktoren wo zu schwerwiegenden Problem führen könnten.
Lass das 1mg in der Vial und besorg dir eine neue, das MT2 gibts für x, max, y€ an jeder Ecke. Wir sind keine scheiß Junkies. Wer sich die paar Kröten nicht leisten kann sollte jegliche Idee sich irgendwas in den Körper zu jagen schnellstens vergessen.

Das meine Meinung zu dem Thema,aber ganz willst du es anscheind nicht kapieren. Hoffe dass sich niemand ein Beispiel daran nimmt und lieber paar € mehr in die Hand, der Gesundheit wegen.

LG und somit die letzten Worte von mir zu diesem Thema.

Bezüglich deiner anfänglichen Thematik, bei 14mg die Woche heller zu werden bezweifle ich dass das MT2 von dir auch wirklich gutes MT2 ist.

Kannst mir mal eine PN schreiben was du da hast.
Meiner Meinung nach ist aktuell nur Biopeptide zu empfehlen. (insofern dies Original ist)

VorherigeNächste

Zurück zu Erfahrungsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste