Carnivore Diet bzw. Only Meat

Anregungen und Tipps rund um das Bodybuilding "Buffet" !

Moderator: Team Ernährung & Supplemente

Michael62
TA Elite Member
 
Beiträge: 5457
Registriert: 01 Mai 2015 18:25

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon Michael62 » 16 Jul 2018 09:09

Michael62 hat am 16 Jul 2018 07:22 geschrieben:Aus dieser Diskussion hier halte ich mich nun raus!


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Arnegger
TA Power Member
 
Beiträge: 1955
Registriert: 19 Aug 2010 22:00
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 192
Trainingsplan: Sonstiges
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: SV-Training
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Kampfsport

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon Arnegger » 16 Jul 2018 11:50

rody811 hat am 15 Jul 2018 22:47 geschrieben:
Jetzt mal im Ernst, du bist hier doch sonst meist der Besonnenste, es gibt zwei Nahrungsformen auf diesem Planeten: Tierische und Pflanzliche, Punkt. Wie kann man denn einer davon pauschal das Urteil „Ungesund“ unterstellen wollen?

Einzig Artgerechtheit ist ein Kriterium für die Wahl und das Mass der Dinge.
Für mich wäre das der Blick auf die Zeit vor der industriellen Revolution, also gut 200 Jahre zurück.
Warum? Aus dieser Zeit gibt es genug Aufzeichnungen, Lagerlisten, und anderen verlässlichen Überlieferungen und es wurde nicht so viel gepanscht aus Gewinngründen etc..
Und wer will denn wissen, was Neandertaler gegessen haben, gar welche Mengen wovon?



Warum zwei Nahrungsformen? Oder meinst du Quellen?
Der Mensch ist Omnivore. Daher kann er auch von nur Tierprodukten oder rein vegan leben.
Die Frage ist doch, gibt es Indizien, ob ein Lebensmittel gesundheitsfördernd, neutral oder gar gesundheitsschädlich ist. Wissenschaftliche Studien legen nahe, das Obst und Gemüse gesundheitsfördernd sind. Vollkornprodukte auch (obgleich hier schon das Gegenteil bekundet wird), Hülsenfrüchte, Nüsse, Samen ebenfalls. Milchprodukte sind 50/50. Darmkrebs protektiv, Pankreaskrebs fördernd.
Eier auch sehr umstritten, wie Fisch (Schwermetalle etc).
Rotes Fleisch scheint definitiv problematisch zu sein.

Das sind wie gesagt Erkenntnisse und nicht meine persönliche Meinung. Kann bei Pubmed nachgeschlagen werden.

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 49522
Registriert: 23 Dez 2008 14:32

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon H_D » 16 Jul 2018 22:22

H_D hat am 14 Jul 2018 12:27 geschrieben:Erhöht rotes Fleisch das Krebsrisiko? Eine Analyse der aktuellen Studienlage
https://patreon.aesirsports.de/erhoeht- ... udienlage/


Hast du das gelesen?
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Arnegger
TA Power Member
 
Beiträge: 1955
Registriert: 19 Aug 2010 22:00
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 192
Trainingsplan: Sonstiges
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: SV-Training
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Kampfsport

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon Arnegger » 17 Jul 2018 07:43

H_D hat am 16 Jul 2018 22:22 geschrieben:
H_D hat am 14 Jul 2018 12:27 geschrieben:Erhöht rotes Fleisch das Krebsrisiko? Eine Analyse der aktuellen Studienlage
https://patreon.aesirsports.de/erhoeht- ... udienlage/


Hast du das gelesen?


Wenn du mich meinst,ja.
Meine Antwort drauf war...

Erstmal: Hochwissenschaftliche Quelle
Zweitens: Zu Beginn des Artikels steht schon fest, was als Fazit rauskommt. Fleisch ist Nummer 1 in Sachen Protein, unverzichtbar im Bodybuilding, die Datenlage sieht schlecht aus für Fleisch, aber nur Zusammenhänge, zum Glück lässt sich eine Kausalität nie beweisen, bisschen Nebelwerk wie Bewegung und Lebenstil und Gemüseverzehr, Blick auf essentiell e Mikronährstoffe und Weichspüler Fazit, die Dosis macht das Gift, hat mir persönlich gefehlt...

Benutzeravatar
Skizzl23
TA Rookie
 
Beiträge: 138
Registriert: 26 Feb 2015 12:44
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 80
Körpergröße (cm): 180
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Thaiboxen
Ziel Gewicht (kg): 90
Ziel KFA (%): 12
Studio: McFit
Ich bin: Kaffee

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon Skizzl23 » 17 Jul 2018 10:44

Arnegger hat am 17 Jul 2018 07:43 geschrieben:
Erstmal: Hochwissenschaftliche Quelle
Zweitens: Zu Beginn des Artikels steht schon fest, was als Fazit rauskommt.


Tatsächlich bekommt man das genau so beigebracht und wird von Professoren und allen Lesern wissenschaftlicher Arbeiten so erwartet. Bereits am Anfang gibt es einen "Abstract", das ist quasi das Erste, was man noch vor Inhaltsverzeichnis usw. präsentiert bekommt. Dort hat schon das Ergebnis drin zu stehen, sowie eine kurze Zusammenfassung womit sich die Arbeit auseinandersetzt. Dient dazu, dem geneigten Leser bereits einen groben Abriss zu geben und diesem zu zeigen, ob es sich für ihn lohnen könnte, weiterzulesen.

Benutzeravatar
KonGo Jr.
TA Member
 
Beiträge: 347
Registriert: 04 Sep 2011 17:33

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon KonGo Jr. » 17 Jul 2018 11:37

Edit

Arnegger
TA Power Member
 
Beiträge: 1955
Registriert: 19 Aug 2010 22:00
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 192
Trainingsplan: Sonstiges
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: SV-Training
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Kampfsport

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon Arnegger » 17 Jul 2018 12:34

Skizzl23 hat am 17 Jul 2018 10:44 geschrieben:
Tatsächlich bekommt man das genau so beigebracht und wird von Professoren und allen Lesern wissenschaftlicher Arbeiten so erwartet. Bereits am Anfang gibt es einen "Abstract", das ist quasi das Erste, was man noch vor Inhaltsverzeichnis usw. präsentiert bekommt. Dort hat schon das Ergebnis drin zu stehen, sowie eine kurze Zusammenfassung womit sich die Arbeit auseinandersetzt. Dient dazu, dem geneigten Leser bereits einen groben Abriss zu geben und diesem zu zeigen, ob es sich für ihn lohnen könnte, weiterzulesen.


Ich möchte bezweifeln das dein Professor damit einverstanden wäre, dass du deine Arbeit auf deiner subjektiven Ansicht aufbaust. Du als Autor nimmt vielmehr einen fundierten wissenschaftlichen Standpunkt ein, den du durch intensive Beschäftigung mit einem Forschungsgegenstand erreicht hast und das Ergebnis muss zu Beginn offen sein.
Der Artikel hat auch sicher nicht den Anspruch eine Wissenschaftliche Arbeit zu sein.

Benutzeravatar
Skizzl23
TA Rookie
 
Beiträge: 138
Registriert: 26 Feb 2015 12:44
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 80
Körpergröße (cm): 180
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Thaiboxen
Ziel Gewicht (kg): 90
Ziel KFA (%): 12
Studio: McFit
Ich bin: Kaffee

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon Skizzl23 » 17 Jul 2018 13:06

Arnegger hat am 17 Jul 2018 12:34 geschrieben:
Skizzl23 hat am 17 Jul 2018 10:44 geschrieben:
Tatsächlich bekommt man das genau so beigebracht und wird von Professoren und allen Lesern wissenschaftlicher Arbeiten so erwartet. Bereits am Anfang gibt es einen "Abstract", das ist quasi das Erste, was man noch vor Inhaltsverzeichnis usw. präsentiert bekommt. Dort hat schon das Ergebnis drin zu stehen, sowie eine kurze Zusammenfassung womit sich die Arbeit auseinandersetzt. Dient dazu, dem geneigten Leser bereits einen groben Abriss zu geben und diesem zu zeigen, ob es sich für ihn lohnen könnte, weiterzulesen.


Ich möchte bezweifeln das dein Professor damit einverstanden wäre, dass du deine Arbeit auf deiner subjektiven Ansicht aufbaust. Du als Autor nimmt vielmehr einen fundierten wissenschaftlichen Standpunkt ein, den du durch intensive Beschäftigung mit einem Forschungsgegenstand erreicht hast und das Ergebnis muss zu Beginn offen sein.
Der Artikel hat auch sicher nicht den Anspruch eine Wissenschaftliche Arbeit zu sein.


Darüber lässt sich jetzt streiten, aber eine Meinung ist nie objektiv, sie beruht zwar auf Fakten, die objektiv sind, aber sobald man ein Fazit ziehen muss/soll und damit eine Meinung abfragt, ist diese subjektiv. Mein Professor war tatsächlich sogar damit einverstanden, allerdings siehst du das falsch, man baut seine Meinung nicht darauf auf. Eigentlich geht man so vor, dass man erst die Theorie durcharbeitet und diese zusammenfasst, dann einen eventuellen Praxisteil durchführt und auswertet und erst ganz zum Schluss das Fazit schreibt. Erst nach dem Fazit wird der Abstract verfasst, der ganz an den Anfang kommt.

Mir ist klar, dass in ihrem Fazit viel subjektives drin ist, allerdings würde ich auch vermuten, dass es Fakt ist, dass Fleisch im Bodybuilding Nummer 1 ist und nicht wegzudenken (das hat jedoch nichts damit zu tun, dass man nicht auch vegan Bodybuilding betreiben kann, sondern viel mehr, dass die sehr große Maße nun mal nicht vegan Bodybuilding betreibt, sondern Fleisch die Eiweißquelle Nummer 1 für diese ist).

E: Wobei ich gerade auch mal den ersten Abschnitt nicht nur überflogen habe, sondern aktiv gelesen habe und mich Frage, wo im ersten Abschnitt steht, dass Fleisch nicht aus dem Bodybuilding wegzudenken ist?

Meinst du:
"Aber ist an diesen Aussagen etwas Wahres dran? Sind wir ambitionierten Eisenstämmer, Bodybuilder und Low-Carb’ler, bei denen Fleisch einen besonderen Stellenwert im Ernährungsplan besitzt, tatsächlich hochgradig gefährdet?" ?

Falls ja, das ist doch nur eine These von ihr die in der weiteren Arbeit geprüft wird ... und selbst wenn es eine subjektive These ist, das dürfen Thesen sein ...

Arnegger
TA Power Member
 
Beiträge: 1955
Registriert: 19 Aug 2010 22:00
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 192
Trainingsplan: Sonstiges
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: SV-Training
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Kampfsport

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon Arnegger » 17 Jul 2018 17:37

Hier mal ein interessanter Beitrag, dass Fleisch Entzündungen begünstigt. Fairerweise sind natürlich auch pflanzliche Lebensmittel dabei. Roter Fisch scheint das einzige nichtentzündliche Tierprodukt zu sein.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... s-foerdern

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 49522
Registriert: 23 Dez 2008 14:32

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon H_D » 17 Jul 2018 22:51

Einen günstigen Einfluss haben dagegen Bier, Wein, Tee, Kaffee, dunkelgelbes Gemüse (Karotten, gelber Kürbis und Süßkartoffeln), grünes Blattgemüse, Snacks, Fruchtsaft und Pizza (sic!).

:-)
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Arnegger
TA Power Member
 
Beiträge: 1955
Registriert: 19 Aug 2010 22:00
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 192
Trainingsplan: Sonstiges
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: SV-Training
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Kampfsport

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon Arnegger » 17 Jul 2018 23:58

Ja. Prost!

Benutzeravatar
Skizzl23
TA Rookie
 
Beiträge: 138
Registriert: 26 Feb 2015 12:44
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 80
Körpergröße (cm): 180
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Thaiboxen
Ziel Gewicht (kg): 90
Ziel KFA (%): 12
Studio: McFit
Ich bin: Kaffee

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon Skizzl23 » 18 Jul 2018 08:01

Auf meine Argumente/Fragen wird dann auch nicht mehr eingegangen? *uglysmilie*

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 49522
Registriert: 23 Dez 2008 14:32

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon H_D » 18 Jul 2018 10:05

Skizzl23 hat am 18 Jul 2018 08:01 geschrieben:Auf meine Argumente/Fragen wird dann auch nicht mehr eingegangen? *uglysmilie*

Bist du neu hier?
Zählt nur was Arnegger gerade passt und "Die Dosis macht das Gift" zieht schon gar nicht
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Benutzeravatar
Skizzl23
TA Rookie
 
Beiträge: 138
Registriert: 26 Feb 2015 12:44
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 80
Körpergröße (cm): 180
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Thaiboxen
Ziel Gewicht (kg): 90
Ziel KFA (%): 12
Studio: McFit
Ich bin: Kaffee

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon Skizzl23 » 18 Jul 2018 10:18

Ja, schon ziemlich neu, so seit 2 Wochen wirklich aktiv ^^'

Hab nur die ersten paar Seiten gelesen und da ist mir schon eine bisschen festgefahrene Ansicht aufgefallen ... wollte hier nur paar Sachen richtig stellen, die am Aufbau einer wissenschaftlichen Arbeit kritisiert wurden, aber scheinbar wird ja sogar so was abgeblockt :D

Für eine Ernährung wie Meat Only hab ich mich nur einfach aus Neugier interessiert, machen würde ich sowas nie im Leben ^^' (Carbs sind einfach zu lecker :D)

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 49522
Registriert: 23 Dez 2008 14:32

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon H_D » 18 Jul 2018 10:58

Schau dir die Sachen an die Borge Fogerli und Abel Csabai in letzter Zeit posten. Da hast du auch Erfahrungen zu 30 Tagen Fleischernährung
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


VorherigeNächste

Zurück zu Ernährungsbereich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Dovakin und 7 Gäste