On the Scale from Lauch to Mr.O

Das Forum für Erfahrungsberichte im Bereich Training.

Moderator: Team Bodybuilding & Training

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 50124
Registriert: 23 Dez 2008 14:32

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon H_D » 17 Nov 2018 22:43

Scale699 hat am 17 Nov 2018 19:05 geschrieben:
H_D hat am 17 Nov 2018 18:55 geschrieben:Könnte man über den Split nachdenken (...).

Deine Ernährung ist aber auch krass einseitig


Der ist ja erst 4 Wochen alt, mit 2x Brust - jetzt wieder rumdoktern wäre doch etwas früh. Mind 3-4 Monate sollte der sich bewähren dürfen, meinste nicht?
Ach so stimmt ja - go for it!
Ja, immer das gleiche, geht schon ewig so bis auf wenige Ausnahmen.
Schmeckt halt auch gut und ist schnell gemacht.
Das selbe über Jahre zu futtern treib ich schon seit ich 10 bin, wurde halt immer krasser je älter ich wurde #05#

Keine Angst irgendwelche Mängel oder Intoleranzen zu entwickeln?
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld



Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
Scale
TA Elite Member
 
Beiträge: 3556
Registriert: 22 Jun 2016 15:24
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 182
Trainingsort: Studio
Ich bin: langsam

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon Scale » 17 Nov 2018 23:29

fabian_gymfood hat am 17 Nov 2018 19:06 geschrieben:Krasse Disziplin #04#


Danke :)

H_D hat am 17 Nov 2018 22:43 geschrieben:
Scale699 hat am 17 Nov 2018 19:05 geschrieben:
H_D hat am 17 Nov 2018 18:55 geschrieben:Könnte man über den Split nachdenken (...).

Deine Ernährung ist aber auch krass einseitig


Der ist ja erst 4 Wochen alt, mit 2x Brust - jetzt wieder rumdoktern wäre doch etwas früh. Mind 3-4 Monate sollte der sich bewähren dürfen, meinste nicht?
Ach so stimmt ja - go for it!
Ja, immer das gleiche, geht schon ewig so bis auf wenige Ausnahmen.
Schmeckt halt auch gut und ist schnell gemacht.
Das selbe über Jahre zu futtern treib ich schon seit ich 10 bin, wurde halt immer krasser je älter ich wurde #05#

Keine Angst irgendwelche Mängel oder Intoleranzen zu entwickeln?


Wenn dann Mängel, erhoffe mir durch Vitamin Tabletten + VitD + Fischöl + Silica + Ingwer alle potentiellen Mängel vorzubeugen. Blutbild bisher top #05#
On the Scale from Lauch to Mr. O

LAUCH3D hat geschrieben:Die Storry von Son Goku, 72 Jungfrauen, 1 Rari und der Motivation:
Ritalin für Motivation? Als sei Motivation ein Organ wo der Wirkstoff ansetzen könnte. Motivation ist nur nen theoretisches Konstrukt um Verhalten zu beschreiben. Wenn man schon kausal werden möchte, dann müsste man nicht vom Ritalin reden (das wär das gleiche als wenn man jeden Turnschuh Adidas nennt) Ritalin ist nen Markenname, man müsste schauen was der Wirkstoff macht. Aber das ist viel zu komplex.

Du hast ein Ziel definiert: >>Bodybuilding<<
Das ist aber kein erreichbares Ziel. Daher wird es so etwas wie "Motivation" nicht geben. Hättest du ein Ziel welches du dir visualisieren kannst, ein sehr konkretes und erreichbares Ziel, wie Du mit 110-120kg und 10% KFA, dann --> könntest du darauf eine Motivation aufbauen.

Eine Motivation als Handlungsbereitschaft wäre eine Ansammlung von Motiven also Grundhaltungen. "ein Muskulöser Körper ist gesund *upsmilie* ", "Bodybuilder wirken und sind erfolgreich *upsmilie* " eingbrannte Grundsätze im Glaubenssystem.

Wenn in diesem Glaubenscontainer allerdings drin wäre: "Bodybuilder sehen kacke aus *downsmilie* ", "Muskeln sind hässlich *downsmilie* ", "man muss stoffen um 110-120kg zu erreichen *downsmilie* ", "stoffen ist scheiße *downsmilie* ". Dann ensteht natürlich keine Motivation

Wenn man Menschen dazu bekommt sich in die Luft zu sprengen, sollte es ein Leichtes sein, sich selbst auf Erfolg zu programmieren. Soweit die Theorie. Solange uns irgend ein Scheiß durch die Umwelt (Störfaktor) eingeredet wird, gibt es Wiederstände im Belivesystem/Glaubensaperat. Wenn viele Menschen oder Menschen die uns wichtig sind "Bodybuilder sehen aus wie Affen und sind dumm" was die Medien ja machen. Dann glauben wir das auch. Das ist auch das was jede Frau raushauen wird weil sie darauf programmiert werden. Wir wiederum wurden durch Dragonball, Rambo, Arni und die heutigen Kids durch Karl ess und Co auf das gegenteil programmiert. Eine einfache Glaubenshaltung. Glaube formt unsere Realität. Ob die Jungfrauen im Paradies oder ob uns eingetrichtert wird dass ein Porsche 911 und nen Penthouse in Stuttgart unser Leben verändert, es ist immer eine Sache des Glaubens. Man muss glauben das man irgend was davon hat wenn man das Ziel 120kg erreicht (das dann die Penor länge egal wird, oder dass man dann respektiert wird oder was auch immer) Man muss es glauben.

Die Abkürzung zur Motivation. Chritiane F-Style
muss man das? Nicht unbedingt es gibt auch eine Motivation der Sache selbst. Wenn man einfach anfängt zu Pumpen und merkt dass die Sachse selbst motiviert. Das Erlebniss, De´ Fielink, ju no wenn Blat is rasching in tu jur Massels. Der Pump oder die Sahne-Schnitte auf der Yogamatte vor den Cardiogeräten, der Erfolg und bei manchen bildet der Booster vorm Training auch die Motivation. Der Rausch wird mit dem Training assoziiert und man will es immer wieder. Also ja man könnte sich theoretisch mit Stimulanzien motivieren. Und je stärker abhängig die Substanz macht desto größer wird die Motivation sein. Der selbe Effekt wie wenn man einmal Erfolg hatte, und dort Blut geleckt hat. Bei manchen reicht es nur einmal Aufmerksamkeit von den Eltern zu bekommen, endlich mal. Oder vom Cheff oder von irgendwem. Sich einmal nicht Nutzlos zu fühlen, nicht minderwertig sein.

Klingt nicht gerade stark aber das ist Motivation. Biopsychologisch kann man sie auf verschiedene Strukturen zurückführen. Meist hat das Belohnungssystem (Nucleus Accumbens...ganz viele dopaminerge Neuronen) seine Finger im Spiel. Bei jeder Sucht und jedem starken Verlangen. Auch bei Hunger und Durst, bei Sex usw. Eigentlich alles relativ Primitiv. Hat man eine Substanz wie Nikotin, Amphetamin, Kokain, Opioide dann kann man sich ganz easy motivieren. Wenn man erst eine Verknüpfung aufbauen muss, dann wird es unsexy. >>Jeden Morgen um 5Uhr aufstehen und im klapprigen Golf zur Arbeit zu fahren wo man für den Cheff, sachen erledigen muss, wo man arschkriechen muss (nett sein ohne Grund zu höhergestellten ist Arschkriechen), wo man deren Autos, deren Erfolg, deren Männlichkeit und alles admiren muss, Tag für Tag. Wo man sich durchsetzen und beweisen muss, nur um irgendwann auch mal bewundert zu werden, wenn man alt und grau ist (was ja sehr männlich und erfahren ist, oder halt keine Haare mehr hat wegen dem Stress) DANN bekommt man genau die selben Neurotransmitter wie der Assi der sich sein Pepp für 6 Euronen das Gramm gönnt und den ganzen Tag die Chantal und ihre Mutter knallt.

Fazit: Du kannst dir die Ritalin auch einfach so geben, wird neurochemisch nichts anderes sein, als auf der Mr Olympia Bühne zu stehen und den eingeölten Kai Greene zu umarmen #yeah# . Von den Erfahrungen und vom Status her ist es dann ein Niemand vs eine Legende (aber alles eine Sache des Glaubens) #03#

Benutzeravatar
Scale
TA Elite Member
 
Beiträge: 3556
Registriert: 22 Jun 2016 15:24
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 182
Trainingsort: Studio
Ich bin: langsam

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon Scale » 24 Nov 2018 22:10

An manchen Tagen ist die Form einfach nur mies. Hab die besten Schnapper rausgesucht, aber so skinny-fat sah ich selten aus. Ich glaube das liegt auch daran, dass ich mich in letzter Zeit nur nach dem Training im Spiegel sehe aka voll auf Pump - da ist der Unterschied zu nüchtern nach Cardio schon gewaltig *sonstsmilie*
Brauche auch mal ne gescheite Kamera. Aufm Handy verschwinden immer alle Adern etc, da sieht man immer + 2 % KFA aus 8-|



Morgen endlich Beine.
Zuletzt geändert von Scale am 22 Sep 2019 13:36, insgesamt 1-mal geändert.
On the Scale from Lauch to Mr. O

LAUCH3D hat geschrieben:Die Storry von Son Goku, 72 Jungfrauen, 1 Rari und der Motivation:
Ritalin für Motivation? Als sei Motivation ein Organ wo der Wirkstoff ansetzen könnte. Motivation ist nur nen theoretisches Konstrukt um Verhalten zu beschreiben. Wenn man schon kausal werden möchte, dann müsste man nicht vom Ritalin reden (das wär das gleiche als wenn man jeden Turnschuh Adidas nennt) Ritalin ist nen Markenname, man müsste schauen was der Wirkstoff macht. Aber das ist viel zu komplex.

Du hast ein Ziel definiert: >>Bodybuilding<<
Das ist aber kein erreichbares Ziel. Daher wird es so etwas wie "Motivation" nicht geben. Hättest du ein Ziel welches du dir visualisieren kannst, ein sehr konkretes und erreichbares Ziel, wie Du mit 110-120kg und 10% KFA, dann --> könntest du darauf eine Motivation aufbauen.

Eine Motivation als Handlungsbereitschaft wäre eine Ansammlung von Motiven also Grundhaltungen. "ein Muskulöser Körper ist gesund *upsmilie* ", "Bodybuilder wirken und sind erfolgreich *upsmilie* " eingbrannte Grundsätze im Glaubenssystem.

Wenn in diesem Glaubenscontainer allerdings drin wäre: "Bodybuilder sehen kacke aus *downsmilie* ", "Muskeln sind hässlich *downsmilie* ", "man muss stoffen um 110-120kg zu erreichen *downsmilie* ", "stoffen ist scheiße *downsmilie* ". Dann ensteht natürlich keine Motivation

Wenn man Menschen dazu bekommt sich in die Luft zu sprengen, sollte es ein Leichtes sein, sich selbst auf Erfolg zu programmieren. Soweit die Theorie. Solange uns irgend ein Scheiß durch die Umwelt (Störfaktor) eingeredet wird, gibt es Wiederstände im Belivesystem/Glaubensaperat. Wenn viele Menschen oder Menschen die uns wichtig sind "Bodybuilder sehen aus wie Affen und sind dumm" was die Medien ja machen. Dann glauben wir das auch. Das ist auch das was jede Frau raushauen wird weil sie darauf programmiert werden. Wir wiederum wurden durch Dragonball, Rambo, Arni und die heutigen Kids durch Karl ess und Co auf das gegenteil programmiert. Eine einfache Glaubenshaltung. Glaube formt unsere Realität. Ob die Jungfrauen im Paradies oder ob uns eingetrichtert wird dass ein Porsche 911 und nen Penthouse in Stuttgart unser Leben verändert, es ist immer eine Sache des Glaubens. Man muss glauben das man irgend was davon hat wenn man das Ziel 120kg erreicht (das dann die Penor länge egal wird, oder dass man dann respektiert wird oder was auch immer) Man muss es glauben.

Die Abkürzung zur Motivation. Chritiane F-Style
muss man das? Nicht unbedingt es gibt auch eine Motivation der Sache selbst. Wenn man einfach anfängt zu Pumpen und merkt dass die Sachse selbst motiviert. Das Erlebniss, De´ Fielink, ju no wenn Blat is rasching in tu jur Massels. Der Pump oder die Sahne-Schnitte auf der Yogamatte vor den Cardiogeräten, der Erfolg und bei manchen bildet der Booster vorm Training auch die Motivation. Der Rausch wird mit dem Training assoziiert und man will es immer wieder. Also ja man könnte sich theoretisch mit Stimulanzien motivieren. Und je stärker abhängig die Substanz macht desto größer wird die Motivation sein. Der selbe Effekt wie wenn man einmal Erfolg hatte, und dort Blut geleckt hat. Bei manchen reicht es nur einmal Aufmerksamkeit von den Eltern zu bekommen, endlich mal. Oder vom Cheff oder von irgendwem. Sich einmal nicht Nutzlos zu fühlen, nicht minderwertig sein.

Klingt nicht gerade stark aber das ist Motivation. Biopsychologisch kann man sie auf verschiedene Strukturen zurückführen. Meist hat das Belohnungssystem (Nucleus Accumbens...ganz viele dopaminerge Neuronen) seine Finger im Spiel. Bei jeder Sucht und jedem starken Verlangen. Auch bei Hunger und Durst, bei Sex usw. Eigentlich alles relativ Primitiv. Hat man eine Substanz wie Nikotin, Amphetamin, Kokain, Opioide dann kann man sich ganz easy motivieren. Wenn man erst eine Verknüpfung aufbauen muss, dann wird es unsexy. >>Jeden Morgen um 5Uhr aufstehen und im klapprigen Golf zur Arbeit zu fahren wo man für den Cheff, sachen erledigen muss, wo man arschkriechen muss (nett sein ohne Grund zu höhergestellten ist Arschkriechen), wo man deren Autos, deren Erfolg, deren Männlichkeit und alles admiren muss, Tag für Tag. Wo man sich durchsetzen und beweisen muss, nur um irgendwann auch mal bewundert zu werden, wenn man alt und grau ist (was ja sehr männlich und erfahren ist, oder halt keine Haare mehr hat wegen dem Stress) DANN bekommt man genau die selben Neurotransmitter wie der Assi der sich sein Pepp für 6 Euronen das Gramm gönnt und den ganzen Tag die Chantal und ihre Mutter knallt.

Fazit: Du kannst dir die Ritalin auch einfach so geben, wird neurochemisch nichts anderes sein, als auf der Mr Olympia Bühne zu stehen und den eingeölten Kai Greene zu umarmen #yeah# . Von den Erfahrungen und vom Status her ist es dann ein Niemand vs eine Legende (aber alles eine Sache des Glaubens) #03#

Benutzeravatar
strict_LIONESS
Mod Team Bodybuilding & Training
 
Beiträge: 24360
Registriert: 19 Apr 2015 12:31
Ich bin: Lioness

Benutzeravatar
Sonnigesgemüt
TA Elite Member
 
Beiträge: 4579
Registriert: 22 Aug 2016 14:09
Wohnort: Bierkönig
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 102
Körpergröße (cm): 184
Bankdrücken (kg): 130
Kniebeugen (kg): 190
Kreuzheben (kg): 240
Oberschenkelumfang (cm): 71
Wadenumfang (cm): 43
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Ziel Gewicht (kg): 110
Ich bin: Zu dünn

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon Sonnigesgemüt » 24 Nov 2018 23:01

Wo ist das skinny-fat ?

Benutzeravatar
Scale
TA Elite Member
 
Beiträge: 3556
Registriert: 22 Jun 2016 15:24
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 182
Trainingsort: Studio
Ich bin: langsam

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon Scale » 24 Nov 2018 23:08

Wie gesagt, sind die besten Schnapper. Will hier auch nicht jammern. Insgesamt passts schon, nächstes Mal komm ich auch wieder praller daher
On the Scale from Lauch to Mr. O

LAUCH3D hat geschrieben:Die Storry von Son Goku, 72 Jungfrauen, 1 Rari und der Motivation:
Ritalin für Motivation? Als sei Motivation ein Organ wo der Wirkstoff ansetzen könnte. Motivation ist nur nen theoretisches Konstrukt um Verhalten zu beschreiben. Wenn man schon kausal werden möchte, dann müsste man nicht vom Ritalin reden (das wär das gleiche als wenn man jeden Turnschuh Adidas nennt) Ritalin ist nen Markenname, man müsste schauen was der Wirkstoff macht. Aber das ist viel zu komplex.

Du hast ein Ziel definiert: >>Bodybuilding<<
Das ist aber kein erreichbares Ziel. Daher wird es so etwas wie "Motivation" nicht geben. Hättest du ein Ziel welches du dir visualisieren kannst, ein sehr konkretes und erreichbares Ziel, wie Du mit 110-120kg und 10% KFA, dann --> könntest du darauf eine Motivation aufbauen.

Eine Motivation als Handlungsbereitschaft wäre eine Ansammlung von Motiven also Grundhaltungen. "ein Muskulöser Körper ist gesund *upsmilie* ", "Bodybuilder wirken und sind erfolgreich *upsmilie* " eingbrannte Grundsätze im Glaubenssystem.

Wenn in diesem Glaubenscontainer allerdings drin wäre: "Bodybuilder sehen kacke aus *downsmilie* ", "Muskeln sind hässlich *downsmilie* ", "man muss stoffen um 110-120kg zu erreichen *downsmilie* ", "stoffen ist scheiße *downsmilie* ". Dann ensteht natürlich keine Motivation

Wenn man Menschen dazu bekommt sich in die Luft zu sprengen, sollte es ein Leichtes sein, sich selbst auf Erfolg zu programmieren. Soweit die Theorie. Solange uns irgend ein Scheiß durch die Umwelt (Störfaktor) eingeredet wird, gibt es Wiederstände im Belivesystem/Glaubensaperat. Wenn viele Menschen oder Menschen die uns wichtig sind "Bodybuilder sehen aus wie Affen und sind dumm" was die Medien ja machen. Dann glauben wir das auch. Das ist auch das was jede Frau raushauen wird weil sie darauf programmiert werden. Wir wiederum wurden durch Dragonball, Rambo, Arni und die heutigen Kids durch Karl ess und Co auf das gegenteil programmiert. Eine einfache Glaubenshaltung. Glaube formt unsere Realität. Ob die Jungfrauen im Paradies oder ob uns eingetrichtert wird dass ein Porsche 911 und nen Penthouse in Stuttgart unser Leben verändert, es ist immer eine Sache des Glaubens. Man muss glauben das man irgend was davon hat wenn man das Ziel 120kg erreicht (das dann die Penor länge egal wird, oder dass man dann respektiert wird oder was auch immer) Man muss es glauben.

Die Abkürzung zur Motivation. Chritiane F-Style
muss man das? Nicht unbedingt es gibt auch eine Motivation der Sache selbst. Wenn man einfach anfängt zu Pumpen und merkt dass die Sachse selbst motiviert. Das Erlebniss, De´ Fielink, ju no wenn Blat is rasching in tu jur Massels. Der Pump oder die Sahne-Schnitte auf der Yogamatte vor den Cardiogeräten, der Erfolg und bei manchen bildet der Booster vorm Training auch die Motivation. Der Rausch wird mit dem Training assoziiert und man will es immer wieder. Also ja man könnte sich theoretisch mit Stimulanzien motivieren. Und je stärker abhängig die Substanz macht desto größer wird die Motivation sein. Der selbe Effekt wie wenn man einmal Erfolg hatte, und dort Blut geleckt hat. Bei manchen reicht es nur einmal Aufmerksamkeit von den Eltern zu bekommen, endlich mal. Oder vom Cheff oder von irgendwem. Sich einmal nicht Nutzlos zu fühlen, nicht minderwertig sein.

Klingt nicht gerade stark aber das ist Motivation. Biopsychologisch kann man sie auf verschiedene Strukturen zurückführen. Meist hat das Belohnungssystem (Nucleus Accumbens...ganz viele dopaminerge Neuronen) seine Finger im Spiel. Bei jeder Sucht und jedem starken Verlangen. Auch bei Hunger und Durst, bei Sex usw. Eigentlich alles relativ Primitiv. Hat man eine Substanz wie Nikotin, Amphetamin, Kokain, Opioide dann kann man sich ganz easy motivieren. Wenn man erst eine Verknüpfung aufbauen muss, dann wird es unsexy. >>Jeden Morgen um 5Uhr aufstehen und im klapprigen Golf zur Arbeit zu fahren wo man für den Cheff, sachen erledigen muss, wo man arschkriechen muss (nett sein ohne Grund zu höhergestellten ist Arschkriechen), wo man deren Autos, deren Erfolg, deren Männlichkeit und alles admiren muss, Tag für Tag. Wo man sich durchsetzen und beweisen muss, nur um irgendwann auch mal bewundert zu werden, wenn man alt und grau ist (was ja sehr männlich und erfahren ist, oder halt keine Haare mehr hat wegen dem Stress) DANN bekommt man genau die selben Neurotransmitter wie der Assi der sich sein Pepp für 6 Euronen das Gramm gönnt und den ganzen Tag die Chantal und ihre Mutter knallt.

Fazit: Du kannst dir die Ritalin auch einfach so geben, wird neurochemisch nichts anderes sein, als auf der Mr Olympia Bühne zu stehen und den eingeölten Kai Greene zu umarmen #yeah# . Von den Erfahrungen und vom Status her ist es dann ein Niemand vs eine Legende (aber alles eine Sache des Glaubens) #03#

Benutzeravatar
RenA1
TA Elite Member
 
Beiträge: 2781
Registriert: 18 Okt 2017 11:14
Wohnort: Berlin
Körpergewicht (kg): 80
Körpergröße (cm): 182
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Kampfsport: Nein
Studio: XXXL Schmiede
Ich bin: ein Fettlauch

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon RenA1 » 25 Nov 2018 00:22

Hör mir auf. Jedes Mal im Gym denke ich "geil, die Schultern und dann die Adern, das poste ich nachher." Schnapp, kurz geweint, wieder gelöscht. Bein Frontansicht gefällt jedenfalls sehr.
Hallo, ich bin neu hier - wofür sind die 20kg-Platten denn gut?

Aktuelles Log:

Sommercamp ab Juni 2019: Im Foxtrot durch den Sommer

Alte Logs:

April bis Juni 2018 Das erste Mal Volumen -> Strandfigur 2018 Log

Juni bis September 2018 IPT-Versuchskaninchen - Maximalkraft

Oktober bis Dezember 2018 A sceptical fox's way to kill his weak points

Ab Januar - Mai 2019 (Diät) Im Foxtrot zur Strandfigur

TeamGönnDir
TA Elite Member
 
Beiträge: 5278
Registriert: 28 Sep 2010 23:06
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 182
Körperfettanteil (%): 10
Trainingsbeginn (Jahr): 2010
Bankdrücken (kg): 135
Kniebeugen (kg): -
Kreuzheben (kg): 200
Bauchumfang (cm): 79
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Seitheben
Ernährungsplan: Nein
Ziel Gewicht (kg): 200
Studio: Happy Fit
Ich bin: Boom bap

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon TeamGönnDir » 25 Nov 2018 00:32

Scale699 hat am 24 Nov 2018 23:08 geschrieben:Wie gesagt, sind die besten Schnapper. Will hier auch nicht jammern. Insgesamt passts schon, nächstes Mal komm ich auch wieder praller daher


Is doch normal, merks bei mir aktuell auch - 2-3kg mehr als Diätende und der Bauch sieht wässrig aus und man erwischt sich Abends vorm TV die Fettfalte am Bauch zu betrachten, ob eh nicht noch mehr dazu gekommen ist.
I love Mama

Benutzeravatar
Birgit Scheum
TA Premium Member
 
Beiträge: 14842
Registriert: 13 Feb 2013 18:47
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 63
Körpergröße (cm): 178
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Ich bin: die ForenMuddi

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon Birgit Scheum » 25 Nov 2018 07:44

Haste auch schlecht im Licht gestanden, auf Bild 3 denkt man: Hey, trainiert der Bub auch Beine #05#
Auf Bild 1 denk ich: Hey, gute Beine *upsmilie* Gesamtpaket passt #10#

Benutzeravatar
fabian_gymfood
Mod Team Wettkampf
 
Beiträge: 15058
Registriert: 10 Jun 2015 16:09
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 174
Trainingslog: Ja

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon fabian_gymfood » 26 Nov 2018 10:36

Die Posen könnten vieeeeeeel besser aussehen wenn du dich nicht immer so klein machen würdest *teufelsmilie*
Du machst dich selber schmal und ziehst alles zusammen, da hat damals schon Arnold gemeckert!

Grade bei den beiden Posen wo du ans Handgelenk greifst ... wenn du da die Brust mal anheben würdest anstatt die Schulter
nach vorne zu rollen siehste direkt aus wie nen anderer Mensch :) *upsmilie* Eventuell trainierst du auch so und daher bekommt die Brust weniger ab als die Schultern

Aber das muss man hat üben und wollen *professor*
Mirin deine Form im Aufbau immer noch #04# Hätte meine auch gerne so lange gehalten :)
- if you think you can do no more, there are at least 5 reps left -
Tom Platz

- I would ask myself, what am I hungry for?
Am I more hungry to be Mr. Olympia, or to eat what I want and look like everyone else -

Arnold Schwarzenegger

Jim55 hat am 02 Aug 2018 10:57 geschrieben:immer weiter am Ball bleiben....es sind immer die vielen kleinen Schritte die sich nach und nach summieren. Und das ist schließlich auch das wirkliche Geheimnis des Bodybuilding


GoldenEra - Oldschool LOG /// INSTAGRAM

Benutzeravatar
Scale
TA Elite Member
 
Beiträge: 3556
Registriert: 22 Jun 2016 15:24
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 182
Trainingsort: Studio
Ich bin: langsam

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon Scale » 26 Nov 2018 10:40

Alles gut:
Von links nach rechts: Blick auf OK --> UK --> OK (Beine und OK gleichzeitig anspannen ist mein Ziel für 2020 :-) )


Beintraining gestern hat ordentlich Wasser gezogen (heute 88,7 kg), war das schön mal wieder in aller Ruhe Sonntags 2 h zu trainieren (**)

Ganz anderes Thema an eventuelle ITler hier: Wenn ein anderer Account mit meiner IP bei Andro postet, ist das Zufall oder greift da jmd auf meinen Rechner zu?
Zuletzt geändert von Scale am 22 Sep 2019 13:36, insgesamt 1-mal geändert.
On the Scale from Lauch to Mr. O

LAUCH3D hat geschrieben:Die Storry von Son Goku, 72 Jungfrauen, 1 Rari und der Motivation:
Ritalin für Motivation? Als sei Motivation ein Organ wo der Wirkstoff ansetzen könnte. Motivation ist nur nen theoretisches Konstrukt um Verhalten zu beschreiben. Wenn man schon kausal werden möchte, dann müsste man nicht vom Ritalin reden (das wär das gleiche als wenn man jeden Turnschuh Adidas nennt) Ritalin ist nen Markenname, man müsste schauen was der Wirkstoff macht. Aber das ist viel zu komplex.

Du hast ein Ziel definiert: >>Bodybuilding<<
Das ist aber kein erreichbares Ziel. Daher wird es so etwas wie "Motivation" nicht geben. Hättest du ein Ziel welches du dir visualisieren kannst, ein sehr konkretes und erreichbares Ziel, wie Du mit 110-120kg und 10% KFA, dann --> könntest du darauf eine Motivation aufbauen.

Eine Motivation als Handlungsbereitschaft wäre eine Ansammlung von Motiven also Grundhaltungen. "ein Muskulöser Körper ist gesund *upsmilie* ", "Bodybuilder wirken und sind erfolgreich *upsmilie* " eingbrannte Grundsätze im Glaubenssystem.

Wenn in diesem Glaubenscontainer allerdings drin wäre: "Bodybuilder sehen kacke aus *downsmilie* ", "Muskeln sind hässlich *downsmilie* ", "man muss stoffen um 110-120kg zu erreichen *downsmilie* ", "stoffen ist scheiße *downsmilie* ". Dann ensteht natürlich keine Motivation

Wenn man Menschen dazu bekommt sich in die Luft zu sprengen, sollte es ein Leichtes sein, sich selbst auf Erfolg zu programmieren. Soweit die Theorie. Solange uns irgend ein Scheiß durch die Umwelt (Störfaktor) eingeredet wird, gibt es Wiederstände im Belivesystem/Glaubensaperat. Wenn viele Menschen oder Menschen die uns wichtig sind "Bodybuilder sehen aus wie Affen und sind dumm" was die Medien ja machen. Dann glauben wir das auch. Das ist auch das was jede Frau raushauen wird weil sie darauf programmiert werden. Wir wiederum wurden durch Dragonball, Rambo, Arni und die heutigen Kids durch Karl ess und Co auf das gegenteil programmiert. Eine einfache Glaubenshaltung. Glaube formt unsere Realität. Ob die Jungfrauen im Paradies oder ob uns eingetrichtert wird dass ein Porsche 911 und nen Penthouse in Stuttgart unser Leben verändert, es ist immer eine Sache des Glaubens. Man muss glauben das man irgend was davon hat wenn man das Ziel 120kg erreicht (das dann die Penor länge egal wird, oder dass man dann respektiert wird oder was auch immer) Man muss es glauben.

Die Abkürzung zur Motivation. Chritiane F-Style
muss man das? Nicht unbedingt es gibt auch eine Motivation der Sache selbst. Wenn man einfach anfängt zu Pumpen und merkt dass die Sachse selbst motiviert. Das Erlebniss, De´ Fielink, ju no wenn Blat is rasching in tu jur Massels. Der Pump oder die Sahne-Schnitte auf der Yogamatte vor den Cardiogeräten, der Erfolg und bei manchen bildet der Booster vorm Training auch die Motivation. Der Rausch wird mit dem Training assoziiert und man will es immer wieder. Also ja man könnte sich theoretisch mit Stimulanzien motivieren. Und je stärker abhängig die Substanz macht desto größer wird die Motivation sein. Der selbe Effekt wie wenn man einmal Erfolg hatte, und dort Blut geleckt hat. Bei manchen reicht es nur einmal Aufmerksamkeit von den Eltern zu bekommen, endlich mal. Oder vom Cheff oder von irgendwem. Sich einmal nicht Nutzlos zu fühlen, nicht minderwertig sein.

Klingt nicht gerade stark aber das ist Motivation. Biopsychologisch kann man sie auf verschiedene Strukturen zurückführen. Meist hat das Belohnungssystem (Nucleus Accumbens...ganz viele dopaminerge Neuronen) seine Finger im Spiel. Bei jeder Sucht und jedem starken Verlangen. Auch bei Hunger und Durst, bei Sex usw. Eigentlich alles relativ Primitiv. Hat man eine Substanz wie Nikotin, Amphetamin, Kokain, Opioide dann kann man sich ganz easy motivieren. Wenn man erst eine Verknüpfung aufbauen muss, dann wird es unsexy. >>Jeden Morgen um 5Uhr aufstehen und im klapprigen Golf zur Arbeit zu fahren wo man für den Cheff, sachen erledigen muss, wo man arschkriechen muss (nett sein ohne Grund zu höhergestellten ist Arschkriechen), wo man deren Autos, deren Erfolg, deren Männlichkeit und alles admiren muss, Tag für Tag. Wo man sich durchsetzen und beweisen muss, nur um irgendwann auch mal bewundert zu werden, wenn man alt und grau ist (was ja sehr männlich und erfahren ist, oder halt keine Haare mehr hat wegen dem Stress) DANN bekommt man genau die selben Neurotransmitter wie der Assi der sich sein Pepp für 6 Euronen das Gramm gönnt und den ganzen Tag die Chantal und ihre Mutter knallt.

Fazit: Du kannst dir die Ritalin auch einfach so geben, wird neurochemisch nichts anderes sein, als auf der Mr Olympia Bühne zu stehen und den eingeölten Kai Greene zu umarmen #yeah# . Von den Erfahrungen und vom Status her ist es dann ein Niemand vs eine Legende (aber alles eine Sache des Glaubens) #03#

Benutzeravatar
Scale
TA Elite Member
 
Beiträge: 3556
Registriert: 22 Jun 2016 15:24
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 182
Trainingsort: Studio
Ich bin: langsam

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon Scale » 26 Nov 2018 10:49

fabian_gymfood hat am 26 Nov 2018 10:36 geschrieben:Die Posen könnten vieeeeeeel besser aussehen wenn du dich nicht immer so klein machen würdest *teufelsmilie*
Du machst dich selber schmal und ziehst alles zusammen, da hat damals schon Arnold gemeckert!

Grade bei den beiden Posen wo du ans Handgelenk greifst ... wenn du da die Brust mal anheben würdest anstatt die Schulter
nach vorne zu rollen siehste direkt aus wie nen anderer Mensch :) *upsmilie* Eventuell trainierst du auch so und daher bekommt die Brust weniger ab als die Schultern

Aber das muss man hat üben und wollen *professor*
Mirin deine Form im Aufbau immer noch #04# Hätte meine auch gerne so lange gehalten :)


Glaube ich tatsächlich, aus dem vermeintlichen Gefühl zusammenziehen = kontraktion.
Werde mir bei Gelegenheit mal Zeit nehmen und das beim Posen beachten, wird bestimmt auch meinem Training gut tun.
Ich meine mal gehört zu haben das die Pose so stolz, so breit sein sollte wie der Traumkörper den man im Kopf hat
On the Scale from Lauch to Mr. O

LAUCH3D hat geschrieben:Die Storry von Son Goku, 72 Jungfrauen, 1 Rari und der Motivation:
Ritalin für Motivation? Als sei Motivation ein Organ wo der Wirkstoff ansetzen könnte. Motivation ist nur nen theoretisches Konstrukt um Verhalten zu beschreiben. Wenn man schon kausal werden möchte, dann müsste man nicht vom Ritalin reden (das wär das gleiche als wenn man jeden Turnschuh Adidas nennt) Ritalin ist nen Markenname, man müsste schauen was der Wirkstoff macht. Aber das ist viel zu komplex.

Du hast ein Ziel definiert: >>Bodybuilding<<
Das ist aber kein erreichbares Ziel. Daher wird es so etwas wie "Motivation" nicht geben. Hättest du ein Ziel welches du dir visualisieren kannst, ein sehr konkretes und erreichbares Ziel, wie Du mit 110-120kg und 10% KFA, dann --> könntest du darauf eine Motivation aufbauen.

Eine Motivation als Handlungsbereitschaft wäre eine Ansammlung von Motiven also Grundhaltungen. "ein Muskulöser Körper ist gesund *upsmilie* ", "Bodybuilder wirken und sind erfolgreich *upsmilie* " eingbrannte Grundsätze im Glaubenssystem.

Wenn in diesem Glaubenscontainer allerdings drin wäre: "Bodybuilder sehen kacke aus *downsmilie* ", "Muskeln sind hässlich *downsmilie* ", "man muss stoffen um 110-120kg zu erreichen *downsmilie* ", "stoffen ist scheiße *downsmilie* ". Dann ensteht natürlich keine Motivation

Wenn man Menschen dazu bekommt sich in die Luft zu sprengen, sollte es ein Leichtes sein, sich selbst auf Erfolg zu programmieren. Soweit die Theorie. Solange uns irgend ein Scheiß durch die Umwelt (Störfaktor) eingeredet wird, gibt es Wiederstände im Belivesystem/Glaubensaperat. Wenn viele Menschen oder Menschen die uns wichtig sind "Bodybuilder sehen aus wie Affen und sind dumm" was die Medien ja machen. Dann glauben wir das auch. Das ist auch das was jede Frau raushauen wird weil sie darauf programmiert werden. Wir wiederum wurden durch Dragonball, Rambo, Arni und die heutigen Kids durch Karl ess und Co auf das gegenteil programmiert. Eine einfache Glaubenshaltung. Glaube formt unsere Realität. Ob die Jungfrauen im Paradies oder ob uns eingetrichtert wird dass ein Porsche 911 und nen Penthouse in Stuttgart unser Leben verändert, es ist immer eine Sache des Glaubens. Man muss glauben das man irgend was davon hat wenn man das Ziel 120kg erreicht (das dann die Penor länge egal wird, oder dass man dann respektiert wird oder was auch immer) Man muss es glauben.

Die Abkürzung zur Motivation. Chritiane F-Style
muss man das? Nicht unbedingt es gibt auch eine Motivation der Sache selbst. Wenn man einfach anfängt zu Pumpen und merkt dass die Sachse selbst motiviert. Das Erlebniss, De´ Fielink, ju no wenn Blat is rasching in tu jur Massels. Der Pump oder die Sahne-Schnitte auf der Yogamatte vor den Cardiogeräten, der Erfolg und bei manchen bildet der Booster vorm Training auch die Motivation. Der Rausch wird mit dem Training assoziiert und man will es immer wieder. Also ja man könnte sich theoretisch mit Stimulanzien motivieren. Und je stärker abhängig die Substanz macht desto größer wird die Motivation sein. Der selbe Effekt wie wenn man einmal Erfolg hatte, und dort Blut geleckt hat. Bei manchen reicht es nur einmal Aufmerksamkeit von den Eltern zu bekommen, endlich mal. Oder vom Cheff oder von irgendwem. Sich einmal nicht Nutzlos zu fühlen, nicht minderwertig sein.

Klingt nicht gerade stark aber das ist Motivation. Biopsychologisch kann man sie auf verschiedene Strukturen zurückführen. Meist hat das Belohnungssystem (Nucleus Accumbens...ganz viele dopaminerge Neuronen) seine Finger im Spiel. Bei jeder Sucht und jedem starken Verlangen. Auch bei Hunger und Durst, bei Sex usw. Eigentlich alles relativ Primitiv. Hat man eine Substanz wie Nikotin, Amphetamin, Kokain, Opioide dann kann man sich ganz easy motivieren. Wenn man erst eine Verknüpfung aufbauen muss, dann wird es unsexy. >>Jeden Morgen um 5Uhr aufstehen und im klapprigen Golf zur Arbeit zu fahren wo man für den Cheff, sachen erledigen muss, wo man arschkriechen muss (nett sein ohne Grund zu höhergestellten ist Arschkriechen), wo man deren Autos, deren Erfolg, deren Männlichkeit und alles admiren muss, Tag für Tag. Wo man sich durchsetzen und beweisen muss, nur um irgendwann auch mal bewundert zu werden, wenn man alt und grau ist (was ja sehr männlich und erfahren ist, oder halt keine Haare mehr hat wegen dem Stress) DANN bekommt man genau die selben Neurotransmitter wie der Assi der sich sein Pepp für 6 Euronen das Gramm gönnt und den ganzen Tag die Chantal und ihre Mutter knallt.

Fazit: Du kannst dir die Ritalin auch einfach so geben, wird neurochemisch nichts anderes sein, als auf der Mr Olympia Bühne zu stehen und den eingeölten Kai Greene zu umarmen #yeah# . Von den Erfahrungen und vom Status her ist es dann ein Niemand vs eine Legende (aber alles eine Sache des Glaubens) #03#

Benutzeravatar
RenA1
TA Elite Member
 
Beiträge: 2781
Registriert: 18 Okt 2017 11:14
Wohnort: Berlin
Körpergewicht (kg): 80
Körpergröße (cm): 182
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Kampfsport: Nein
Studio: XXXL Schmiede
Ich bin: ein Fettlauch

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon RenA1 » 26 Nov 2018 11:02

Scale699 hat am 26 Nov 2018 10:49 geschrieben:
fabian_gymfood hat am 26 Nov 2018 10:36 geschrieben:Die Posen könnten vieeeeeeel besser aussehen wenn du dich nicht immer so klein machen würdest *teufelsmilie*
Du machst dich selber schmal und ziehst alles zusammen, da hat damals schon Arnold gemeckert!

Grade bei den beiden Posen wo du ans Handgelenk greifst ... wenn du da die Brust mal anheben würdest anstatt die Schulter
nach vorne zu rollen siehste direkt aus wie nen anderer Mensch :) *upsmilie* Eventuell trainierst du auch so und daher bekommt die Brust weniger ab als die Schultern

Aber das muss man hat üben und wollen *professor*
Mirin deine Form im Aufbau immer noch #04# Hätte meine auch gerne so lange gehalten :)


Glaube ich tatsächlich, aus dem vermeintlichen Gefühl zusammenziehen = kontraktion.
Werde mir bei Gelegenheit mal Zeit nehmen und das beim Posen beachten, wird bestimmt auch meinem Training gut tun.
Ich meine mal gehört zu haben das die Pose so stolz, so breit sein sollte wie der Traumkörper den man im Kopf hat


Was @fabian_gymfood sagt ist bei der Sidechest echt ein Unterschied von Tag und Nacht. Nicht nur die Brust sieht voller aus, auch die Traps kommen besser rüber, die Schulter wirkt runder. Wenn man bei mir Brust vom Rest des OK unterscheiden könnte, würde ich das mal posten (=mirin Form).
Hallo, ich bin neu hier - wofür sind die 20kg-Platten denn gut?

Aktuelles Log:

Sommercamp ab Juni 2019: Im Foxtrot durch den Sommer

Alte Logs:

April bis Juni 2018 Das erste Mal Volumen -> Strandfigur 2018 Log

Juni bis September 2018 IPT-Versuchskaninchen - Maximalkraft

Oktober bis Dezember 2018 A sceptical fox's way to kill his weak points

Ab Januar - Mai 2019 (Diät) Im Foxtrot zur Strandfigur

Benutzeravatar
fabian_gymfood
Mod Team Wettkampf
 
Beiträge: 15058
Registriert: 10 Jun 2015 16:09
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 174
Trainingslog: Ja

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon fabian_gymfood » 26 Nov 2018 11:20

Scale699 hat am 26 Nov 2018 10:40 geschrieben:
Ganz anderes Thema an eventuelle ITler hier: Wenn ein anderer Account mit meiner IP bei Andro postet, ist das Zufall oder greift da jmd auf meinen Rechner zu?


Zufall, es ist sehr schwierig deinen PC bzw deine IP als Absender zu missbrauchen, dafür muss man schon sehr gut sein und nicht nur auf deinen PC zugreifen können sondern auch von deinem PC aus Daten senden.

Ist nicht unmöglich aber nicht grade wahrscheinlich ... außer du hast da irgendwelche hoch explosive Geheimnisse drauf die Regierungen stürzen können :-)
- if you think you can do no more, there are at least 5 reps left -
Tom Platz

- I would ask myself, what am I hungry for?
Am I more hungry to be Mr. Olympia, or to eat what I want and look like everyone else -

Arnold Schwarzenegger

Jim55 hat am 02 Aug 2018 10:57 geschrieben:immer weiter am Ball bleiben....es sind immer die vielen kleinen Schritte die sich nach und nach summieren. Und das ist schließlich auch das wirkliche Geheimnis des Bodybuilding


GoldenEra - Oldschool LOG /// INSTAGRAM

Benutzeravatar
Gueri1la
TA Stamm Member
 
Beiträge: 754
Registriert: 29 Apr 2016 17:31
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 99
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 20
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Bankdrücken (kg): 130
Kniebeugen (kg): 160
Kreuzheben (kg): 182
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: OHP
Ziel Gewicht (kg): 91
Ziel KFA (%): 15
Fachgebiet I: Ernährung
Ich bin: one hungry bear

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon Gueri1la » 26 Nov 2018 11:22

Scale699 hat am 26 Nov 2018 10:40 geschrieben:
Ganz anderes Thema an eventuelle ITler hier: Wenn ein anderer Account mit meiner IP bei Andro postet, ist das Zufall oder greift da jmd auf meinen Rechner zu?


Wie kommst du denn überhaupt drauf, hat dir Andro eine Warnung angezeigt?
Die IP, die du aktuell benutzt oder eine aus der Vergangenheit?

VorherigeNächste

Zurück zu Erfahrungsberichte Training

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Billybob255, Craig38, deleurme, Ferkel, gtr-, Penthe, Strandkatze, Stubenrocker und 5 Gäste