Billybob‘s offseason Log! Update S.176

Das Forum für Erfahrungsberichte im Bereich Training.

Moderator: Team Bodybuilding & Training

Benutzeravatar
fabian_gymfood
Mod Team Wettkampf
 
Beiträge: 14310
Registriert: 10 Jun 2015 16:09
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 174
Trainingslog: Ja

Re: Billybob‘s offseason Log! Update S.157

Beitragvon fabian_gymfood » 28 Jan 2019 16:13

liftup hat am 28 Jan 2019 16:12 geschrieben:Er ist halt nun auch nicht unbedingt groß und schwer und wenn er im Büro arbeitet ist das schon nicht so unrealistisch #05#


eben, bei mir reichen auch 2600 kcal #05# ist halt sehr individuell!
- if you think you can do no more, there are at least 5 reps left -
Tom Platz

- I would ask myself, what am I hungry for?
Am I more hungry to be Mr. Olympia, or to eat what I want and look like everyone else -

Arnold Schwarzenegger

Jim55 hat am 02 Aug 2018 10:57 geschrieben:immer weiter am Ball bleiben....es sind immer die vielen kleinen Schritte die sich nach und nach summieren. Und das ist schließlich auch das wirkliche Geheimnis des Bodybuilding


GoldenEra - Oldschool LOG /// INSTAGRAM


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
anmu
TA Elite Member
 
Beiträge: 3579
Registriert: 26 Dez 2015 22:10
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 73
Körpergröße (cm): 175
Körperfettanteil (%): 8
Trainingsbeginn (Jahr): 1983
Kniebeugen (kg): 160
Kreuzheben (kg): 165
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 73
Ziel KFA (%): 8
Studio: Gym80 Bassum
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung

Re: Billybob‘s offseason Log! Update S.157

Beitragvon anmu » 28 Jan 2019 16:18

Er hat in etwa meine Größe und mein Gewicht (aktuell sogar exakt :D ). Ich habe auch einen Bürojob und bewege mich außer beim Sport nicht viel. Dafür bin ich älter, was eigentlich den Bedarf senkt.
Laut meinem Bedarfsrechner habe ich ohne Sport und mit leichten Bürotätigkeiten einen Grund-Verbrauch von 2260 kcal. Dazu kommen dann die Sporteinheiten. Inkl. Sport sehe ich meine Erhaltungskalorien bei ca. 2750-2800.

Was ich damit sagen will, ist, dass ich glaube, dass sich sein Stoffwechsel von der Diät vom letzten Jahr noch nicht normalisiert hat. Daher die Frage, ob er schon immer so einen geringen Bedarf hatte.

Benutzeravatar
liftup
TA Power Member
 
Beiträge: 1217
Registriert: 14 Apr 2015 21:53
Geschlecht (m/w): m
Bankdrücken (kg): 135
Wettkampferfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: HFT
Kampfsport: Ja

Re: Billybob‘s offseason Log! Update S.157

Beitragvon liftup » 28 Jan 2019 16:29

Ohne jetzt eine Grundsatzdiskussion führen zu wollen, ob solche Bedarfsrechner so ein guter Anhaltspunkt sind, wiege ich in etwa 8-10 Kilo mehr, bin größer und habe 1.9 im Grundumsatz- verbrauche am Tag allerdings durch Aktivität zw. 5-6000Kcal.

Diverse Fitnessarmbänder haben mir den Grundumsatz geliefert.

Inb4 Tracker alle scheiße usw.
Ist mir klar, dass das auch nur Anhaltspunkte sind.

Aber soll hier auch nicht ausarten und Billy sagt dazu sicher was.

Benutzeravatar
Höfer
TA Elite Member
 
Beiträge: 4886
Registriert: 28 Feb 2011 12:39
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 167
Trainingsbeginn (Jahr): 2003
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Kniebeuge
Studio: Horst Appel

Re: Billybob‘s offseason Log! Update S.157

Beitragvon Höfer » 28 Jan 2019 16:45

Ich will aber auch was sagen :-)
Dachte auch zuerst liest sich aber wenig, dann habe ich überlegt 75kg Körpergewicht gut ist jetzt auch nicht die Welt, allerdings bei dem Training plus das Cardio und aufwärmen sollte da mehr verbraucht werden.
Ich meine aber er trackt am Wochenende nicht und isst dort was er mag, vielleicht holt er sich auch da den Überschuss.
Da ich Gluten und Laktose ausgesprochen gut vertrage, erlaube ich mir Intoleranzen im zwischenmenschlichen Bereich #guenni#

Log:
https://www.team-andro.com/phpBB3/beitr ... l#p9524296

Instagram:
https://www.instagram.com/andreas_deutscher_nation/

Benutzeravatar
Billybob255
TA Elite Member
 
Beiträge: 7126
Registriert: 18 Jul 2012 13:10
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Wettkampferfahrung: Ja
Lieblingsübung: Kniebeugen
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: süchtig

Re: Billybob‘s offseason Log! Update S.157

Beitragvon Billybob255 » 28 Jan 2019 20:45

Hey Leute, freut mich das meine Kalorienaufnahme so viel Gesprächsstoff gibt :-)

Ich weiß das 2600kcal nicht gerade viel ist, aber wieso sollte ich mehr essen wenn ich mit dieser Menge konstant zunehme?!
Mag schon sein, dass sich mein Stoffwechsel noch nicht ganz erholt hat, ich persönlich denke aber das dieser gar nicht so schlecht läuft.
Am Wochenende esse ich komplett frei und da sind sicher Tage mit 4000kcal dabei... das hebt den Wochenschnitt der Kalorien dann doch ziemlich an.

Meine Taktik war und ist immer, eine Kalorienmenge komplett "auszunutzen" und dann erhöhen. Ich möchte in dieser Aufbauphase, die wesentlich länger als meine bisherigen geplant ist, so viel "Qualität" wie möglich zulegen und bei guter Form aufbauen.
Zum Verständnis, ich finde es sollte fast während des gesamten Aufbaus immer ein Ansatz der Bauchmuskeln zu erkennen sein, also KFA ca. 15%, nicht höher. Ansonsten würde ich die Kalorien für eine kurze Zeit wieder drosseln und wieder erhöhen.

Zu meinem Verbrauch: der ist leider, abseits vom Training, sehr gering, ich hab an den meisten Tagen in der Woche keine 5000 Schritte :-) Alltag besteht aus Büro/Auto und ab 1.2. bin ich jetzt auch wieder Vollzeitstudent, das wird den Verbrauch nicht gerade erhöhen *uglysmilie*

Nichts desto trotz werde ich nächste Woche meine Kalorien um 200 erhöhen und auf 2800kcal steigern (in Form von Carbs). Dies hat zum einen den Grund das meine Zunahme jetzt wirklich abflacht und immer weniger wird und zum anderen stockt es in der Trainingsleistung :(
Werde ab nächster Woche auch wieder vermehrt ein Auge auf die Regernation haben und bewusst mehr schlafen (Student), das sollte die Trainingsleistung auch noch mal pushen.

Benutzeravatar
Billybob255
TA Elite Member
 
Beiträge: 7126
Registriert: 18 Jul 2012 13:10
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Wettkampferfahrung: Ja
Lieblingsübung: Kniebeugen
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: süchtig

Re: Billybob‘s offseason Log! Update S.157

Beitragvon Billybob255 » 02 Feb 2019 17:40

Heute UK:

WarmUp 10min Fahrrad

Beinbeuger liegend 82,5kg (10,10,10)
Hackenschmidt 70kg (10,10,10,10,10)
rum. Kreuzheben LH 120kg (10,9,9,8)
Beinstrecker 62,5kg (13,12)
Waden

Cardio 30min Stairmaster

Kraft war gut, wh weil ich die Tage ein paar mal gecheatet hab. Werde daher meine Kalorien nächste Woche um +200kcal erhöhen. Form ist noch immer OK, Regenration hinkt ein wenig, werde versuchen mal mehr zu pennen, die Trainingsfrequenz macht mir doch ein wenig zu schaffen.

Niels_Dnl
TA Rookie
 
Beiträge: 143
Registriert: 09 Dez 2017 18:42

Re: Billybob‘s offseason Log! Update S.157

Beitragvon Niels_Dnl » 05 Feb 2019 15:20

Billybob255 hat am 28 Jan 2019 20:45 geschrieben:Hey Leute, freut mich das meine Kalorienaufnahme so viel Gesprächsstoff gibt :-)

Ich weiß das 2600kcal nicht gerade viel ist, aber wieso sollte ich mehr essen wenn ich mit dieser Menge konstant zunehme?!
Mag schon sein, dass sich mein Stoffwechsel noch nicht ganz erholt hat, ich persönlich denke aber das dieser gar nicht so schlecht läuft.
Am Wochenende esse ich komplett frei und da sind sicher Tage mit 4000kcal dabei... das hebt den Wochenschnitt der Kalorien dann doch ziemlich an.

Meine Taktik war und ist immer, eine Kalorienmenge komplett "auszunutzen" und dann erhöhen. Ich möchte in dieser Aufbauphase, die wesentlich länger als meine bisherigen geplant ist, so viel "Qualität" wie möglich zulegen und bei guter Form aufbauen.
Zum Verständnis, ich finde es sollte fast während des gesamten Aufbaus immer ein Ansatz der Bauchmuskeln zu erkennen sein, also KFA ca. 15%, nicht höher. Ansonsten würde ich die Kalorien für eine kurze Zeit wieder drosseln und wieder erhöhen.

Zu meinem Verbrauch: der ist leider, abseits vom Training, sehr gering, ich hab an den meisten Tagen in der Woche keine 5000 Schritte :-) Alltag besteht aus Büro/Auto und ab 1.2. bin ich jetzt auch wieder Vollzeitstudent, das wird den Verbrauch nicht gerade erhöhen *uglysmilie*

Nichts desto trotz werde ich nächste Woche meine Kalorien um 200 erhöhen und auf 2800kcal steigern (in Form von Carbs). Dies hat zum einen den Grund das meine Zunahme jetzt wirklich abflacht und immer weniger wird und zum anderen stockt es in der Trainingsleistung :(
Werde ab nächster Woche auch wieder vermehrt ein Auge auf die Regernation haben und bewusst mehr schlafen (Student), das sollte die Trainingsleistung auch noch mal pushen.

Bin dann mal gespannt was diese Improvment Season geht :)

Benutzeravatar
Billybob255
TA Elite Member
 
Beiträge: 7126
Registriert: 18 Jul 2012 13:10
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Wettkampferfahrung: Ja
Lieblingsübung: Kniebeugen
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: süchtig

Re: Billybob‘s offseason Log! Update S.157

Beitragvon Billybob255 » 05 Feb 2019 18:19

Bin auch gespannt *professor*
Hab die Kalorien jetzt in Form von Carbs um 200 erhöht.
TT: 2800kcal
NTT: 2400kcal (ist aber nur ein Tag in der Woche da Sonntags immer gecheated wird :-) )

Training läuft auch, heute Push C trainiert:

WarmUp 10min Stairmaster

Kreuzheben 160x4, 130x9
Klimmzüge +12,5 (9), +5 (12)
LH Rudern UG 100x6, 80x15
Maschinenrudern 6x4 MuscleRounds Stufe 13
vorgebeugtes Seitheben sitzend 15x12, 15x12
Shruggs sitzend 36x12, 36x12

Cardio 30min Stairmaster

Gutes Training bis auf Kreuzheben, hatte mir eigentlich 160x6 im TopSet vorgenommen, war aber dann schwerer als erwartet. Naja...

Benutzeravatar
Asstograss
TA Power Member
 
Beiträge: 1689
Registriert: 14 Jan 2014 16:06
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 94
Körpergröße (cm): 183
Trainingsbeginn (Jahr): 2004
Bankdrücken (kg): 130
Kniebeugen (kg): 160
Kreuzheben (kg): 150
Oberarmumfang (cm): 42
Brustumfang (cm): 110
Oberschenkelumfang (cm): 63
Bauchumfang (cm): 88
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio

Re: Billybob‘s offseason Log! Update S.157

Beitragvon Asstograss » 06 Feb 2019 10:17

Gibts eigentlich ein Update zum Airfryer? Brauchst Du ihn noch? Schmecken die Pommes?

Benutzeravatar
Billybob255
TA Elite Member
 
Beiträge: 7126
Registriert: 18 Jul 2012 13:10
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Wettkampferfahrung: Ja
Lieblingsübung: Kniebeugen
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: süchtig

Re: Billybob‘s offseason Log! Update S.157

Beitragvon Billybob255 » 06 Feb 2019 12:15

Gerne gibts ein Airfryer Update :-)

ja ich verwende ich regelmäßig zum vorkochen von Hühnchen, wir machen auch Pommes und Wedges drinnen. Die Pommes/Wedges schmecken super und das Hühnchen schmeckt ähnlich wie gegrillt, also alles top #04#

Der absolute Knaller sind auch Fischstäbchen oder Frikadellen, schmecken mega und das Gerät ist einfach super in der Bedienung und Reinigung.

Demnächst werd ich mal ein ganzes Brathuhn versuchen, hab mir auch schon Muffinformen besorgt, also das kommt auch noch *upsmilie*

Alles in allem kann ich das Teil absolut empfehlen, man muss aber genug Platz haben in der Küche...

Benutzeravatar
Billybob255
TA Elite Member
 
Beiträge: 7126
Registriert: 18 Jul 2012 13:10
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Wettkampferfahrung: Ja
Lieblingsübung: Kniebeugen
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: süchtig

Re: Billybob‘s offseason Log! Update S.157

Beitragvon Billybob255 » 07 Feb 2019 19:23

Gestern Beine C:

WarmUp 10min Stairmaster

Beinbeuger liegend 75kg (11,10)
Beinpresse 300x8, 220x26
Adduktoren 6x4 Muscle Rounds Stufe 14
rum. Kreuzheben 140x6, 120x10
Waden

Cardio 30min Stairmaster

Heute trainingsfrei, nicht viel gemacht, gelernt und paar Arbeiten in der Wohnung erledigt. Jetzt Steak mit Pommes aus dem Airfryer und dazu Netflix #04#

Benutzeravatar
Scale
TA Elite Member
 
Beiträge: 3552
Registriert: 22 Jun 2016 15:24
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 182
Trainingsort: Studio
Ich bin: langsam

Re: Billybob‘s offseason Log! Update S.157

Beitragvon Scale » 07 Feb 2019 19:27

Wie läuft das Medizinstudium? ;)
On the Scale from Lauch to Mr. O

LAUCH3D hat geschrieben:Die Storry von Son Goku, 72 Jungfrauen, 1 Rari und der Motivation:
Ritalin für Motivation? Als sei Motivation ein Organ wo der Wirkstoff ansetzen könnte. Motivation ist nur nen theoretisches Konstrukt um Verhalten zu beschreiben. Wenn man schon kausal werden möchte, dann müsste man nicht vom Ritalin reden (das wär das gleiche als wenn man jeden Turnschuh Adidas nennt) Ritalin ist nen Markenname, man müsste schauen was der Wirkstoff macht. Aber das ist viel zu komplex.

Du hast ein Ziel definiert: >>Bodybuilding<<
Das ist aber kein erreichbares Ziel. Daher wird es so etwas wie "Motivation" nicht geben. Hättest du ein Ziel welches du dir visualisieren kannst, ein sehr konkretes und erreichbares Ziel, wie Du mit 110-120kg und 10% KFA, dann --> könntest du darauf eine Motivation aufbauen.

Eine Motivation als Handlungsbereitschaft wäre eine Ansammlung von Motiven also Grundhaltungen. "ein Muskulöser Körper ist gesund *upsmilie* ", "Bodybuilder wirken und sind erfolgreich *upsmilie* " eingbrannte Grundsätze im Glaubenssystem.

Wenn in diesem Glaubenscontainer allerdings drin wäre: "Bodybuilder sehen kacke aus *downsmilie* ", "Muskeln sind hässlich *downsmilie* ", "man muss stoffen um 110-120kg zu erreichen *downsmilie* ", "stoffen ist scheiße *downsmilie* ". Dann ensteht natürlich keine Motivation

Wenn man Menschen dazu bekommt sich in die Luft zu sprengen, sollte es ein Leichtes sein, sich selbst auf Erfolg zu programmieren. Soweit die Theorie. Solange uns irgend ein Scheiß durch die Umwelt (Störfaktor) eingeredet wird, gibt es Wiederstände im Belivesystem/Glaubensaperat. Wenn viele Menschen oder Menschen die uns wichtig sind "Bodybuilder sehen aus wie Affen und sind dumm" was die Medien ja machen. Dann glauben wir das auch. Das ist auch das was jede Frau raushauen wird weil sie darauf programmiert werden. Wir wiederum wurden durch Dragonball, Rambo, Arni und die heutigen Kids durch Karl ess und Co auf das gegenteil programmiert. Eine einfache Glaubenshaltung. Glaube formt unsere Realität. Ob die Jungfrauen im Paradies oder ob uns eingetrichtert wird dass ein Porsche 911 und nen Penthouse in Stuttgart unser Leben verändert, es ist immer eine Sache des Glaubens. Man muss glauben das man irgend was davon hat wenn man das Ziel 120kg erreicht (das dann die Penor länge egal wird, oder dass man dann respektiert wird oder was auch immer) Man muss es glauben.

Die Abkürzung zur Motivation. Chritiane F-Style
muss man das? Nicht unbedingt es gibt auch eine Motivation der Sache selbst. Wenn man einfach anfängt zu Pumpen und merkt dass die Sachse selbst motiviert. Das Erlebniss, De´ Fielink, ju no wenn Blat is rasching in tu jur Massels. Der Pump oder die Sahne-Schnitte auf der Yogamatte vor den Cardiogeräten, der Erfolg und bei manchen bildet der Booster vorm Training auch die Motivation. Der Rausch wird mit dem Training assoziiert und man will es immer wieder. Also ja man könnte sich theoretisch mit Stimulanzien motivieren. Und je stärker abhängig die Substanz macht desto größer wird die Motivation sein. Der selbe Effekt wie wenn man einmal Erfolg hatte, und dort Blut geleckt hat. Bei manchen reicht es nur einmal Aufmerksamkeit von den Eltern zu bekommen, endlich mal. Oder vom Cheff oder von irgendwem. Sich einmal nicht Nutzlos zu fühlen, nicht minderwertig sein.

Klingt nicht gerade stark aber das ist Motivation. Biopsychologisch kann man sie auf verschiedene Strukturen zurückführen. Meist hat das Belohnungssystem (Nucleus Accumbens...ganz viele dopaminerge Neuronen) seine Finger im Spiel. Bei jeder Sucht und jedem starken Verlangen. Auch bei Hunger und Durst, bei Sex usw. Eigentlich alles relativ Primitiv. Hat man eine Substanz wie Nikotin, Amphetamin, Kokain, Opioide dann kann man sich ganz easy motivieren. Wenn man erst eine Verknüpfung aufbauen muss, dann wird es unsexy. >>Jeden Morgen um 5Uhr aufstehen und im klapprigen Golf zur Arbeit zu fahren wo man für den Cheff, sachen erledigen muss, wo man arschkriechen muss (nett sein ohne Grund zu höhergestellten ist Arschkriechen), wo man deren Autos, deren Erfolg, deren Männlichkeit und alles admiren muss, Tag für Tag. Wo man sich durchsetzen und beweisen muss, nur um irgendwann auch mal bewundert zu werden, wenn man alt und grau ist (was ja sehr männlich und erfahren ist, oder halt keine Haare mehr hat wegen dem Stress) DANN bekommt man genau die selben Neurotransmitter wie der Assi der sich sein Pepp für 6 Euronen das Gramm gönnt und den ganzen Tag die Chantal und ihre Mutter knallt.

Fazit: Du kannst dir die Ritalin auch einfach so geben, wird neurochemisch nichts anderes sein, als auf der Mr Olympia Bühne zu stehen und den eingeölten Kai Greene zu umarmen #yeah# . Von den Erfahrungen und vom Status her ist es dann ein Niemand vs eine Legende (aber alles eine Sache des Glaubens) #03#

Benutzeravatar
Billybob255
TA Elite Member
 
Beiträge: 7126
Registriert: 18 Jul 2012 13:10
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Wettkampferfahrung: Ja
Lieblingsübung: Kniebeugen
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: süchtig

Re: Billybob‘s offseason Log! Update S.157

Beitragvon Billybob255 » 07 Feb 2019 19:52

Scale699 hat am 07 Feb 2019 19:27 geschrieben:Wie läuft das Medizinstudium? ;)


Hat leider nur zu Marketing gereicht 8-| :-)

Benutzeravatar
Billybob255
TA Elite Member
 
Beiträge: 7126
Registriert: 18 Jul 2012 13:10
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Wettkampferfahrung: Ja
Lieblingsübung: Kniebeugen
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: süchtig

Re: Billybob‘s offseason Log! Update S.158

Beitragvon Billybob255 » 09 Feb 2019 13:36

Trainingslog 9.2. und Update nach 13 Wochen Aufbau:

UK3:

WarmUp 10min Stairmaster

Beinbeuger sitzend 50kg (8,8,8)
Beinpresse 300kg (12,12,12,12,12)
rum. Kreuzheben KH 44kg (10,9,8,8)
Beinstrecker 52,5kg (15,15)
Waden

Cardio 30min Stairmaster


Update:

Gewicht heute morgen 75,7kg und im Wochenschnitt 75,6kg. Trotz Erhöhung um 200kcal pro Tag ist das Gewicht im Wochenschnitt nun die 2. Woche in Folge gleich, aber egal meist geht es sprunghaft vorran, mal sehen wie es nächste Woche aussieht :o
Heute gibts mal einen schönen Cheat am Abend, das peppt die Wochenkalorieren auch nochmal ordentlich auf :-)

Umfänge sind nicht wirklich besonders, am besten geht es bei Beinen und Brust vorran, Arme und Waden hinken wie immer hinterher 8-|

795DE106-0931-4B48-B187-CA33981DB426.jpeg
15D4C570-C578-4A84-A9C5-1BD4E779A6CF.jpeg
319BB9E1-5B23-4E90-A32A-EAD88EB2ECC3.jpeg
C2311440-2462-4E8C-A38A-E5DB0F452E83.jpeg
456B5BBB-28B9-4B53-B4F1-CF2364EA1DB6.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Billybob255 am 14 Feb 2019 14:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Scale
TA Elite Member
 
Beiträge: 3552
Registriert: 22 Jun 2016 15:24
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 182
Trainingsort: Studio
Ich bin: langsam

Re: Billybob‘s offseason Log! Update S.158

Beitragvon Scale » 09 Feb 2019 15:44

Gute Form #10#
Bist für Aufbau wahrscheinlich in perfekten KFA Bereich, was meinst du?
On the Scale from Lauch to Mr. O

LAUCH3D hat geschrieben:Die Storry von Son Goku, 72 Jungfrauen, 1 Rari und der Motivation:
Ritalin für Motivation? Als sei Motivation ein Organ wo der Wirkstoff ansetzen könnte. Motivation ist nur nen theoretisches Konstrukt um Verhalten zu beschreiben. Wenn man schon kausal werden möchte, dann müsste man nicht vom Ritalin reden (das wär das gleiche als wenn man jeden Turnschuh Adidas nennt) Ritalin ist nen Markenname, man müsste schauen was der Wirkstoff macht. Aber das ist viel zu komplex.

Du hast ein Ziel definiert: >>Bodybuilding<<
Das ist aber kein erreichbares Ziel. Daher wird es so etwas wie "Motivation" nicht geben. Hättest du ein Ziel welches du dir visualisieren kannst, ein sehr konkretes und erreichbares Ziel, wie Du mit 110-120kg und 10% KFA, dann --> könntest du darauf eine Motivation aufbauen.

Eine Motivation als Handlungsbereitschaft wäre eine Ansammlung von Motiven also Grundhaltungen. "ein Muskulöser Körper ist gesund *upsmilie* ", "Bodybuilder wirken und sind erfolgreich *upsmilie* " eingbrannte Grundsätze im Glaubenssystem.

Wenn in diesem Glaubenscontainer allerdings drin wäre: "Bodybuilder sehen kacke aus *downsmilie* ", "Muskeln sind hässlich *downsmilie* ", "man muss stoffen um 110-120kg zu erreichen *downsmilie* ", "stoffen ist scheiße *downsmilie* ". Dann ensteht natürlich keine Motivation

Wenn man Menschen dazu bekommt sich in die Luft zu sprengen, sollte es ein Leichtes sein, sich selbst auf Erfolg zu programmieren. Soweit die Theorie. Solange uns irgend ein Scheiß durch die Umwelt (Störfaktor) eingeredet wird, gibt es Wiederstände im Belivesystem/Glaubensaperat. Wenn viele Menschen oder Menschen die uns wichtig sind "Bodybuilder sehen aus wie Affen und sind dumm" was die Medien ja machen. Dann glauben wir das auch. Das ist auch das was jede Frau raushauen wird weil sie darauf programmiert werden. Wir wiederum wurden durch Dragonball, Rambo, Arni und die heutigen Kids durch Karl ess und Co auf das gegenteil programmiert. Eine einfache Glaubenshaltung. Glaube formt unsere Realität. Ob die Jungfrauen im Paradies oder ob uns eingetrichtert wird dass ein Porsche 911 und nen Penthouse in Stuttgart unser Leben verändert, es ist immer eine Sache des Glaubens. Man muss glauben das man irgend was davon hat wenn man das Ziel 120kg erreicht (das dann die Penor länge egal wird, oder dass man dann respektiert wird oder was auch immer) Man muss es glauben.

Die Abkürzung zur Motivation. Chritiane F-Style
muss man das? Nicht unbedingt es gibt auch eine Motivation der Sache selbst. Wenn man einfach anfängt zu Pumpen und merkt dass die Sachse selbst motiviert. Das Erlebniss, De´ Fielink, ju no wenn Blat is rasching in tu jur Massels. Der Pump oder die Sahne-Schnitte auf der Yogamatte vor den Cardiogeräten, der Erfolg und bei manchen bildet der Booster vorm Training auch die Motivation. Der Rausch wird mit dem Training assoziiert und man will es immer wieder. Also ja man könnte sich theoretisch mit Stimulanzien motivieren. Und je stärker abhängig die Substanz macht desto größer wird die Motivation sein. Der selbe Effekt wie wenn man einmal Erfolg hatte, und dort Blut geleckt hat. Bei manchen reicht es nur einmal Aufmerksamkeit von den Eltern zu bekommen, endlich mal. Oder vom Cheff oder von irgendwem. Sich einmal nicht Nutzlos zu fühlen, nicht minderwertig sein.

Klingt nicht gerade stark aber das ist Motivation. Biopsychologisch kann man sie auf verschiedene Strukturen zurückführen. Meist hat das Belohnungssystem (Nucleus Accumbens...ganz viele dopaminerge Neuronen) seine Finger im Spiel. Bei jeder Sucht und jedem starken Verlangen. Auch bei Hunger und Durst, bei Sex usw. Eigentlich alles relativ Primitiv. Hat man eine Substanz wie Nikotin, Amphetamin, Kokain, Opioide dann kann man sich ganz easy motivieren. Wenn man erst eine Verknüpfung aufbauen muss, dann wird es unsexy. >>Jeden Morgen um 5Uhr aufstehen und im klapprigen Golf zur Arbeit zu fahren wo man für den Cheff, sachen erledigen muss, wo man arschkriechen muss (nett sein ohne Grund zu höhergestellten ist Arschkriechen), wo man deren Autos, deren Erfolg, deren Männlichkeit und alles admiren muss, Tag für Tag. Wo man sich durchsetzen und beweisen muss, nur um irgendwann auch mal bewundert zu werden, wenn man alt und grau ist (was ja sehr männlich und erfahren ist, oder halt keine Haare mehr hat wegen dem Stress) DANN bekommt man genau die selben Neurotransmitter wie der Assi der sich sein Pepp für 6 Euronen das Gramm gönnt und den ganzen Tag die Chantal und ihre Mutter knallt.

Fazit: Du kannst dir die Ritalin auch einfach so geben, wird neurochemisch nichts anderes sein, als auf der Mr Olympia Bühne zu stehen und den eingeölten Kai Greene zu umarmen #yeah# . Von den Erfahrungen und vom Status her ist es dann ein Niemand vs eine Legende (aber alles eine Sache des Glaubens) #03#

VorherigeNächste

Zurück zu Erfahrungsberichte Training

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: b.abus, Billybob255, KBMoe, Krustenkaese, Sayuri, Xephalos und 3 Gäste