Blutbild in die richtige Richtung lenken

Hier findet ihr Erfahrungsberichte zum Thema Bodybuilding!

Moderator: Team AAS

Benutzeravatar
Dr0ox
TA Member
 
Beiträge: 316
Registriert: 07 Jul 2009 18:33
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 77
Körpergröße (cm): 170
Körperfettanteil (%): 10
Trainingsbeginn (Jahr): 2006
Bankdrücken (kg): 7x130
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Lieblingsübung: Bankdrücken
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 8
Fachgebiet I: Steroide
Fachgebiet II: Ernährung

Blutbild in die richtige Richtung lenken

Beitragvon Dr0ox » 11 Sep 2019 11:34

Hallo Zusammen,

Nach meinem letzten Blast lies ich am 26.07. ein Blutbild anfertigen, um zu schauen wie denn die Lage ist. Dieses Blutbild war Anlass, mich erheblich mehr mit dem Thema, Ernährung auf Stoff, sowie mit Stoff allgemein zu beschäftigen, als ich es ohnehin schon getan habe. Ich durchforstete das Internet nach allen Informationen, welche ich nur finden konnte und sprach mit Leuten, welche diesen Sport auf diesem Level seit Jahrzehnten betreiben. Ich schrieb eine respektable Sammlung an Informationen nieder, Angefangen vom Blutbild ( Richtwerte und wie sich diese Verändern bei gewissen Stoffen - was ist normal und ab wann wird's bedenklich, ebenso - wie beeinflusse ich diese Werte zurück ins Positive), bis hin zu "Gegenmaßnahmen" bei anderen erhöhten Werten (Östrogen, Prolaktin, Blutdruck, Insulin, Leber,Niere etc etc), und dazu noch viele weitere Sachen zum Thema, aber das wäre zu viel Off Topic.

Dann passte ich meine Ernährung dementsprechend an und lies weitere 6 Wochen Später erneut ein Blutbild anfertigen. Siehe da - alles was wichtig ist - passt wieder. (Hämatokrit bekomme ich auch noch hin *cardio* )

Worauf will ich hinaus? Vernachlässigt nicht die möglichen NW des Steroidkonsums, welche nicht auf Anhieb erkennbar sind! Nicht jede NW zeigt sich in Form von einer Gyno, Haarausfall oder Akne. Ich bin in letzter Zeit verstärkt hier unterwegs und lese sehr oft die Bedenken zu diesen 3 NW - aber um sein Herz und das komplette kardiovaskuläre System macht sich selten jemand Gedanken - klar, sieht man ja auch nicht nach kurzer Zeit und "wird schon passen". *jaja*

Meine Werte waren jetzt erstmal nicht erschreckend (ausser evtl mein Hämatokrit), aber für mich Anlass genug, ein wenig mehr anzupassen.
Zumal ich auch Bolde drin hatte, was den ein oder anderen Wert erklärt ( dafür waren die Werte sogar fast noch OK)
Meine Dosierung war in beiden Fällen mehr als Human! (Testo lag gemessen am 26.07. bei 9,56, also leicht über Referenz)
Meine Blutfette waren wegen dem Bolde (200mg e3d) leicht erhöht. Testo blieb zum nächsten Test nahezu gleich und Bolde nahm ich kurze Zeit später raus.

Bevor jemand fragt, warum Testo so niedrig - das Zeug war einfach Scheiße *131smilie*
Werte, die nicht auftauchen - waren in Referenz und habe ich vernachlässigt.


bb.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
*huepf*


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 49461
Registriert: 23 Dez 2008 14:32

Re: Blutbild in die richtige Richtung lenken

Beitragvon H_D » 11 Sep 2019 17:55

Wo passt denn dein TSH und dein HDL?
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Koolschrank
TA Power Member
 
Beiträge: 2142
Registriert: 04 Okt 2013 20:51
Körpergewicht (kg): 98
Körpergröße (cm): 175
Körperfettanteil (%): 14
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: KH
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: thais boxen

Re: Blutbild in die richtige Richtung lenken

Beitragvon Koolschrank » 11 Sep 2019 18:34

Generell erleb ich es immer wieder dass Leute auf Stoff weiterhin auf supps wie whey malto Creatin etc setzen als auf die gesundheitssachen. Mmn sollten diese auf Stoff definitiv zuerst gedeckt sein zumal die Sachen im Normalfall sowieso nicht viel kosten. Als Standard hab ich immer Omegas nac tudca Multivitamin+Mineral Q10 Antioxidanzien drin. Berberin auch öfters. Zudem trink ich auch relativ viel grüntee bzw tees im allgemeinen...ob das jetzt was ändert keine Ahnung.
Gerade bei orals hätte ich ohne die Sachen schon öfters mal schlechtere werte aber mit den Sachen auch bei höheren Dosierungen als damals alles recht gut.
Auf den Darm sollte man auch verdammt viel wert legen was aber eher über die Ernährung läuft. So Sachen wie kiloweise Magerquark und das weglassen von verschiedenen gemüsesorten sind da halt nicht so geil. Dann braucht man sich auch über n schlechtes Hautbild nicht beschweren.
Aber generell sehr sehr interessantes Thema *upsmilie*
pain1983 hat geschrieben:Aber manchmal seh ich sogar lieber typen in Unterhosen in der Dusche, als irgendwelche Fettsäcke mit übelst Behaarten Schwänzen hahahah letztens erst einer in die Dusche reinspaziert, der sah untenrum aus als hätte er sich im Leben noch nie Rasiert. ekelhaft

Benutzeravatar
Dr0ox
TA Member
 
Beiträge: 316
Registriert: 07 Jul 2009 18:33
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 77
Körpergröße (cm): 170
Körperfettanteil (%): 10
Trainingsbeginn (Jahr): 2006
Bankdrücken (kg): 7x130
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Lieblingsübung: Bankdrücken
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 8
Fachgebiet I: Steroide
Fachgebiet II: Ernährung

Re: Blutbild in die richtige Richtung lenken

Beitragvon Dr0ox » 12 Sep 2019 06:33

H_D hat am 11 Sep 2019 17:55 geschrieben:Wo passt denn dein TSH und dein HDL?


Schreib dich nicht ab... ;)

TSH Soll - 0,27-4,2
TSH ist - 3,17

HDL/LDL Quotient liegt bei ~2,5
Selbst wenn ich nicht On wäre, wäre der Wert noch OK.

Koolschrank hat geschrieben:Generell erleb ich es immer wieder dass Leute auf Stoff weiterhin auf supps wie whey malto Creatin etc setzen als auf die gesundheitssachen. Mmn sollten diese auf Stoff definitiv zuerst gedeckt sein zumal die Sachen im Normalfall sowieso nicht viel kosten. Als Standard hab ich immer Omegas nac tudca Multivitamin+Mineral Q10 Antioxidanzien drin. Berberin auch öfters. Zudem trink ich auch relativ viel grüntee bzw tees im allgemeinen...ob das jetzt was ändert keine Ahnung.
Gerade bei orals hätte ich ohne die Sachen schon öfters mal schlechtere werte aber mit den Sachen auch bei höheren Dosierungen als damals alles recht gut.
Auf den Darm sollte man auch verdammt viel wert legen was aber eher über die Ernährung läuft. So Sachen wie kiloweise Magerquark und das weglassen von verschiedenen gemüsesorten sind da halt nicht so geil. Dann braucht man sich auch über n schlechtes Hautbild nicht beschweren.
Aber generell sehr sehr interessantes Thema *upsmilie*


Ja, tausende Euro für Stoff ausgeben und am Tag 200g Whey schlürfen, aber nen paar Supps für die Gesundheit sind dann zu teuer *facepalm*

Hatte zwar immer alle Supps da, aber meist vernachlässigt. Nun bin ich da etwas organisierter :-)
IMG_6377.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
*huepf*

Benutzeravatar
Folterkeller
TA Stamm Member
 
Beiträge: 425
Registriert: 05 Aug 2019 10:58
Wohnort: NRW
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 74
Körpergröße (cm): 169
Trainingsbeginn (Jahr): 2002
Trainingsort: Zu Hause
Lieblingsübung: Klimmzug
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Studio: Folterkeller
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: verbissen

Re: Blutbild in die richtige Richtung lenken

Beitragvon Folterkeller » 12 Sep 2019 07:04

was wirfst du denn da Alles ein? Das sieht ja schlimmer als bei meiner Herzkranken Oma aus...

Benutzeravatar
Dr0ox
TA Member
 
Beiträge: 316
Registriert: 07 Jul 2009 18:33
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 77
Körpergröße (cm): 170
Körperfettanteil (%): 10
Trainingsbeginn (Jahr): 2006
Bankdrücken (kg): 7x130
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Lieblingsübung: Bankdrücken
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 8
Fachgebiet I: Steroide
Fachgebiet II: Ernährung

Re: Blutbild in die richtige Richtung lenken

Beitragvon Dr0ox » 12 Sep 2019 07:31

Folterkeller hat am 12 Sep 2019 07:04 geschrieben:was wirfst du denn da Alles ein? Das sieht ja schlimmer als bei meiner Herzkranken Oma aus...


Omega 3, Zink, Multivitamin, Tudca, Arjuna, Knoblauchextrakt, Digestive Enzyme, Berberin, Co Q10, Curcumin, Ellagsäure (+Teilweise NAC/Mariendistel)


Sieht schlimm aus, aber wie man sieht, trägt es dazu bei, dass alles im Lot ist. Nehme aber nicht alles so ein wie es die tage dort anzeigen, Enzyme und Berberin zB je nach Mahlzeit.
Ist aktuell grad etwas mehr, da ich wieder im Blast bin und zudem ein wenig DBol nasche. *pop*
*huepf*

Benutzeravatar
Folterkeller
TA Stamm Member
 
Beiträge: 425
Registriert: 05 Aug 2019 10:58
Wohnort: NRW
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 74
Körpergröße (cm): 169
Trainingsbeginn (Jahr): 2002
Trainingsort: Zu Hause
Lieblingsübung: Klimmzug
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Studio: Folterkeller
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: verbissen

Benutzeravatar
ichMASCHINE
TA Premium Member
 
Beiträge: 12390
Registriert: 05 Jul 2012 21:09

Re: Blutbild in die richtige Richtung lenken

Beitragvon ichMASCHINE » 12 Sep 2019 08:03

Dr0ox hat am 12 Sep 2019 07:31 geschrieben:....

welche hersteller wählst du bzw wo kaufst du die supps?
`?


" The Iron never lies to you. You can walk outside and listen to all kinds of talk, get told that you're a god or a total bastard. The Iron will always kick you the real deal. The Iron is the great reference point, the all-knowing perspective giver. I have found the Iron to be my greatest friend. It never freaks out on me, never runs. Friends may come and go. But two hundred pounds is always two hundred pounds."
?
?
?
?

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 49461
Registriert: 23 Dez 2008 14:32

Re: Blutbild in die richtige Richtung lenken

Beitragvon H_D » 12 Sep 2019 08:28

Dr0ox hat am 12 Sep 2019 06:33 geschrieben:
H_D hat am 11 Sep 2019 17:55 geschrieben:Wo passt denn dein TSH und dein HDL?


Schreib dich nicht ab... ;)

TSH Soll - 0,27-4,2
TSH ist - 3,17


8-|
Dann informier dich mal warum der Refwert runtergesetzt wurde
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Benutzeravatar
Dr0ox
TA Member
 
Beiträge: 316
Registriert: 07 Jul 2009 18:33
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 77
Körpergröße (cm): 170
Körperfettanteil (%): 10
Trainingsbeginn (Jahr): 2006
Bankdrücken (kg): 7x130
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Lieblingsübung: Bankdrücken
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 8
Fachgebiet I: Steroide
Fachgebiet II: Ernährung

Re: Blutbild in die richtige Richtung lenken

Beitragvon Dr0ox » 12 Sep 2019 08:28

ichMASCHINE hat am 12 Sep 2019 08:03 geschrieben:
Dr0ox hat am 12 Sep 2019 07:31 geschrieben:....

welche hersteller wählst du bzw wo kaufst du die supps?


Einen, bei dem du alles bekommst (erst recht in guter Qualität) gibt es leider nicht wirklich.

und sowas wie Arjuna bekommst in DE eh kaum, hab ich aus Indien bestellt :-) :-)
Ansonsten viel verglichen (Preis/Menge/Dosierung)
Da kam dann von GN und Muscle Labs bis hin zu Vit4Ever alles zusammen.
*huepf*

Benutzeravatar
Dr0ox
TA Member
 
Beiträge: 316
Registriert: 07 Jul 2009 18:33
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 77
Körpergröße (cm): 170
Körperfettanteil (%): 10
Trainingsbeginn (Jahr): 2006
Bankdrücken (kg): 7x130
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Lieblingsübung: Bankdrücken
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 8
Fachgebiet I: Steroide
Fachgebiet II: Ernährung

Re: Blutbild in die richtige Richtung lenken

Beitragvon Dr0ox » 12 Sep 2019 08:32

H_D hat am 12 Sep 2019 08:28 geschrieben:
Dr0ox hat am 12 Sep 2019 06:33 geschrieben:
H_D hat am 11 Sep 2019 17:55 geschrieben:Wo passt denn dein TSH und dein HDL?


Schreib dich nicht ab... ;)

TSH Soll - 0,27-4,2
TSH ist - 3,17


8-|
Dann informier dich mal warum der Refwert runtergesetzt wurde


ich brauch mich nicht informieren, wer Ahnung hat, sieht einen Zusammenhang mit meinem Blutzucker.
Und wer noch 2 Schritte weiter denkt, kombiniert das dann mit IGF1 in Verbindung auf die Schilddrüse.

ich verstehe weiterhin nicht was du grade von mir willst. Erhelle mich bitte, warum mein TSH nicht in Referenz sei.
*huepf*

Benutzeravatar
IronNeverLies
TA Member
 
Beiträge: 238
Registriert: 02 Jul 2019 12:15
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 185
Trainingsbeginn (Jahr): 2007
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Nein

Re: Blutbild in die richtige Richtung lenken

Beitragvon IronNeverLies » 12 Sep 2019 08:44

Du kannst ja mal einen Artikel dazu verfassen in dem du auf die bei dir aufgetretenen Probleme eingehst und aufzeigst welche Möglichkeiten du zum gegenwirken gefunden hast. #04#

Benutzeravatar
Dr0ox
TA Member
 
Beiträge: 316
Registriert: 07 Jul 2009 18:33
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 77
Körpergröße (cm): 170
Körperfettanteil (%): 10
Trainingsbeginn (Jahr): 2006
Bankdrücken (kg): 7x130
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Lieblingsübung: Bankdrücken
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 8
Fachgebiet I: Steroide
Fachgebiet II: Ernährung

Re: Blutbild in die richtige Richtung lenken

Beitragvon Dr0ox » 12 Sep 2019 08:58

IronNeverLies hat am 12 Sep 2019 08:44 geschrieben:Du kannst ja mal einen Artikel dazu verfassen in dem du auf die bei dir aufgetretenen Probleme eingehst und aufzeigst welche Möglichkeiten du zum gegenwirken gefunden hast. #04#


An sowas Ähnlichem sitze ich grade.
Zu der Zeit auf welcher ich auf Suche war, fand ich es immer sehr schade, dass man immer nur stückchenweise an Informationen ran kommt.

Eine Sammlung von all diesen Informationen betreffend Supplemente, Steroide, PCT fehlt einfach.

Und Informationen aus Foren sammeln halte ich nur für bedingt richtig, da du dort meistens 5 verschiedene Aussagen bekommst und 4 von den 5 haben selber keine Erfahrung damit und schreiben das nieder was sie wo anders gelesen haben.
Wenn du hingegen Studien liest hast du meist nur die Theorie oder ganz andere Gegebenheiten, sodass du diese Infos nicht 1zu1 übertragen kannst. Und zudem hast du natürlich den Faktor des "Individuums", was bei dem Einen wunderbar klappt, bringt dem anderen gar nichts. Deswegen ist es schwierig da etwas zu veröffentlichen ohne auseinander genommen zu werden.

Deswegen hab ich mir meine Excelliste mit allen Informationen, aus ewiger Recherche erstellt und versuche diese Informationen "an mir selbst zu testen". Dabei lasse ich dann von mir aus auch gern mal das ein oder andere Blutbild auf meine Kosten erstellen. Die Stoffmenge wird nicht weniger im Laufe der Zeit, da möchte ich das Ganze dann doch gern so "gesund wie möglich" betreiben.
Zuletzt geändert von Dr0ox am 12 Sep 2019 09:46, insgesamt 1-mal geändert.
*huepf*

Benutzeravatar
Wemsenwerner
TA Stamm Member
 
Beiträge: 709
Registriert: 13 Okt 2018 10:15
Wohnort: NRW
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 95
Körpergröße (cm): 185
Trainingsbeginn (Jahr): 2002
Oberarmumfang (cm): 43
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Nein
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Boxen

Re: Blutbild in die richtige Richtung lenken

Beitragvon Wemsenwerner » 12 Sep 2019 09:38

Dr0ox hat am 12 Sep 2019 08:58 geschrieben:
IronNeverLies hat am 12 Sep 2019 08:44 geschrieben:Du kannst ja mal einen Artikel dazu verfassen in dem du auf die bei dir aufgetretenen Probleme eingehst und aufzeigst welche Möglichkeiten du zum gegenwirken gefunden hast. #04#


An sowas Ähnlichem sitze ich grade.
Zu der Zeit auf welcher ich auf Suche war, fand ich es immer sehr schade, dass man immer nur stückchenweise an Informationen ran kommt.

Eine Sammlung von all diesen Informationen betreffend Supplemente, Steroide, PCT fehlt einfach.

Und Informationen aus Foren sammeln halte ich nur für bedingt richtig, da du dort meistens 5 verschiedene aussagen bekommst und 4 von den 5 haben selber keine Erfahrung damit und schreiben das nieder was sie wo anders gelesen haben.
Wenn du hingegen Studien liest hast du meist nur die Theorie oder ganz andere Gegebenheiten, sodass du diese Infos nicht 1zu1 übertragen kannst. Und zudem hast du natürlich den Faktor den "Individuums", was bei dem Einen wunderbar klappt, bringt dem anderen gar nichts. Deswegen ist es schwierig da etwas zu veröffentlichen ohne auseinander genommen zu werden.

Deswegen hab ich mir meine Excelliste mit allen Informationen, aus ewiger Recherche erstellt und versuche diese Informationen "an mir selbst zu testen". Dabei lasse ich dann von mir aus auch gern mal das ein oder andere Blutbild auf meine Kosten erstellen. Die Stoffmenge wird nicht weniger im Laufe der Zeit, da möchte ich das Ganze dann doch gern so "gesund wie möglich" betreiben.


Richtig gute Sache!!!👍


Zurück zu Erfahrungsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste