Bodybuilding als Wettkampfsport

Fragen zur Vorbereitung? Hier wird Euch geholfen!

Moderator: Team Wettkampf

JuHaK
TA Neuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 07 Feb 2019 00:10

Bodybuilding als Wettkampfsport

Beitragvon JuHaK » 07 Feb 2019 00:34

Moin! *moin*

Bin neu im Forum und war bisher stets als Leser unterwegs.
Vorab einige Informationen über mich:
Ich bin 16 Jahre alt, knapp 180cm und wiege knapp 70kg (was an sich doch recht solide ist wenn man bedenkt, dass ich erst seit knapp zwei Monaten trainiere). Mein KFA liegt bei ca. 13%.

Ich persönlich finde Bodybuilding faszinierend und strebe ein gewisses Schönheitsideal an (wobei dieses nicht dem einer genmodifozierten Kuh entsprechen soll..no offense, ist eine persönliche Meinung und trotzdem eine starke Leistung die mit viel Willenskraft verbunden ist).

Neben dem 4x wöchentlichen Studiogängen schwimme ich 2x die Woche im Verein. Zuvor übte ich den Schwimmsport intensiv als Wettkampfsport aus. Nun nehme ich noch immer an Wettkämpfen teil, aber ich finde immer mehr Begeisterung am Bodybuilding.

Man merkt vielleicht dass ich ein recht wettkampforientierter Mensch bin. Das mag vielleicht den einen oder anderen freuen (immerhin hört man dass es der Szene wohl an Nachwuchs fehlt). Nun kommen wir aber zu meinem „Problem“. Natürlich würde ich unfassbar gerne an Wettkämpfen teilnehmen, doch wenn ich mir schon der Hintern dafür aufreiße, möchte ich die Chance auf größere Erfolge haben.

Stellt euch meine Situation vor.
Ich als süßer Anfänger stolpere durchs Internet und merke (welch Überraschung :p) dass beim Bodybuilding recht viel Doping im Spiel ist :D. Nun schaut sich der süße Anfänger nach Nebenwirkungen dieser Stoffe um und merkt, dass es nur richtig ist wenigstens bis Mitte 20 damit zu warten (ob das dann überhaupt noch für mich zur Debatte steht ist auch eine Sache). Schaue ich mich nach Alternativen um und stolpere über Men‘s Phisique Wettbewerbe, doch ich lese, auch da ist Stoff im Spiel *Schock* :D.
Doch in der Dunkelheit tut sich ein Hoffnungsschimmer auf. DIE GNBF (hier epischen Effekt einsetzen). Doch auch hier geht es anscheinend unter den Topplätzen nicht mit rechten Dingen zu.


Meine Frage an euch: Ging es euch als Anfänger vielleicht ähnlich? Wie seid ihr damit umgegangen? Was würdet ihr an meiner Stelle tun (ich für meine Seite habe vor erstmal ungeachtet dessen weiterzutrainieren um wenigstens einen starken Körper aufzubauen...wüsste trztdm gerne wie es um WK stehen könnte)? Lohnt es sich die erfolgreiche Teilnahme an WK als Traum zu verfolgen (SUBJEKTIV AUF EUCH BEZOGEN!Schon klar dass ich das für mich entscheiden muss und werde :) )?

Macht euch über einen Unwissenden nicht allzu sehr lustig :D. Ich danke euch für jede ertragreiche Antwort.

Grüße!


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


JuHaK
TA Neuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 07 Feb 2019 00:10

Re: Bodybuilding als Wettkampfsport

Beitragvon JuHaK » 07 Feb 2019 00:35

*70kg. Habe bei 64kg angefangen

Benutzeravatar
testobizeps
TA Neuling
 
Beiträge: 20
Registriert: 27 Dez 2015 14:48
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 100
Körpergröße (cm): 187
Körperfettanteil (%): 15
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Bankdrücken (kg): 125
Kniebeugen (kg): 160
Kreuzheben (kg): 220
Oberarmumfang (cm): 43
Brustumfang (cm): 117
Oberschenkelumfang (cm): 65
Wadenumfang (cm): 42
Bauchumfang (cm): 89
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 95
Ziel KFA (%): 8
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: stabil

Re: Bodybuilding als Wettkampfsport

Beitragvon testobizeps » 07 Feb 2019 07:36

Würde an deiner Stelle noch ein paar Jahre weiter trainieren und dann könntest z.B. beim DBFV als Newcomer starten #04#

JuHaK
TA Neuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 07 Feb 2019 00:10

Re: Bodybuilding als Wettkampfsport

Beitragvon JuHaK » 07 Feb 2019 13:54

testobizeps hat am 07 Feb 2019 07:36 geschrieben:Würde an deiner Stelle noch ein paar Jahre weiter trainieren und dann könntest z.B. beim DBFV als Newcomer starten #04#

Aber soweit ich das verstehe bestehen da natural keine Chancen aufs Podest?

Benutzeravatar
ABRA
TA Stamm Member
 
Beiträge: 560
Registriert: 12 Mär 2013 16:21
Körpergewicht (kg): 100
Körpergröße (cm): 184
Trainingsbeginn (Jahr): 2007
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Ernährungsplan: Nein
Ziel Gewicht (kg): 95
Ziel KFA (%): 5
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Wettkampf
Ich bin: zielstrebig.

Re: Bodybuilding als Wettkampfsport

Beitragvon ABRA » 07 Feb 2019 16:50

Geh einfach mal beim gnbf im Mai/ Oktober zum zuschauen auf den Wettkampf und schau dir die Teenage und Junioren Klasse an. Dann hast realistische ziele und Kannst die Jungs ja auch mal anquatschen etc. .
Delta87 hat geschrieben:Wie er halt Seid realtiv unkrass aussehen lässt. [...]

Mein Insta
(Super-) Heavyweight or men 180-185cm ranks:
10.2015 - 🥈GNBF German championship - 2nd
17.9.2016-🥉 wff- dffv german champions. -3rd
24.9.2016- 🥉GNBF e.V. Meisterschaft​ - 3rd
1.10.2016- 🥇ANBF - Austrian Natural Bodybuilding und Fitness Federation​ - 1st
29.10.2016- DFAC Miami World Finals​ - 6th place
Dfac (amateur)
12.11.2016- Probro Classic®​- 5th place
28.5.2017 - 🥉 GNBF int. German champ. 3rd

JuHaK
TA Neuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 07 Feb 2019 00:10

Re: Bodybuilding als Wettkampfsport

Beitragvon JuHaK » 07 Feb 2019 18:10

ABRA hat am 07 Feb 2019 16:50 geschrieben:Geh einfach mal beim gnbf im Mai/ Oktober zum zuschauen auf den Wettkampf und schau dir die Teenage und Junioren Klasse an. Dann hast realistische ziele und Kannst die Jungs ja auch mal anquatschen etc. .

Das hört sich vernünftig an. Wobei gerade die Jungs nie zugeben würden zu Stoffen :D

Benutzeravatar
Kraftwerk92
TA Stamm Member
 
Beiträge: 448
Registriert: 15 Feb 2013 09:20

Re: Bodybuilding als Wettkampfsport

Beitragvon Kraftwerk92 » 08 Feb 2019 10:47

Würde dir den NAC ans Herz legen. Dort in der Mens Physic kannst du zumindest regional auch als Natty mit nem Pokal nach Hause fahren.

Vom GNBF halte ich persönlich nicht viel, das ganze kommt mir irgendwie zu Sekten mäßig rüber. Außerdem gibt's dort soweit ich weiß nur die Deutsche, korrigiert mich wenn ich falsch liege. Aber ist ja schonmal schade sich nur für einen einzigen Wettkampf vorzubereiten.

Benutzeravatar
ABRA
TA Stamm Member
 
Beiträge: 560
Registriert: 12 Mär 2013 16:21
Körpergewicht (kg): 100
Körpergröße (cm): 184
Trainingsbeginn (Jahr): 2007
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Ernährungsplan: Nein
Ziel Gewicht (kg): 95
Ziel KFA (%): 5
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Wettkampf
Ich bin: zielstrebig.

Re: Bodybuilding als Wettkampfsport

Beitragvon ABRA » 08 Feb 2019 10:54

Nö da gibt's im Frühjahr die internationale und im Herbst die deutsche. Parallel gibt's ne inba European Elite Tour wo man International starten kann. Mittlerweile hat fast jedes europäische Land nen Verband wo man startberechtigt ist. Natürlich kann man Übersee etc auch starten (Natural Olympia etc).
Delta87 hat geschrieben:Wie er halt Seid realtiv unkrass aussehen lässt. [...]

Mein Insta
(Super-) Heavyweight or men 180-185cm ranks:
10.2015 - 🥈GNBF German championship - 2nd
17.9.2016-🥉 wff- dffv german champions. -3rd
24.9.2016- 🥉GNBF e.V. Meisterschaft​ - 3rd
1.10.2016- 🥇ANBF - Austrian Natural Bodybuilding und Fitness Federation​ - 1st
29.10.2016- DFAC Miami World Finals​ - 6th place
Dfac (amateur)
12.11.2016- Probro Classic®​- 5th place
28.5.2017 - 🥉 GNBF int. German champ. 3rd

Benutzeravatar
Kraftwerk92
TA Stamm Member
 
Beiträge: 448
Registriert: 15 Feb 2013 09:20

Re: Bodybuilding als Wettkampfsport

Beitragvon Kraftwerk92 » 08 Feb 2019 12:03

ABRA hat am 08 Feb 2019 10:54 geschrieben:Nö da gibt's im Frühjahr die internationale und im Herbst die deutsche. Parallel gibt's ne inba European Elite Tour wo man International starten kann. Mittlerweile hat fast jedes europäische Land nen Verband wo man startberechtigt ist. Natürlich kann man Übersee etc auch starten (Natural Olympia etc).


Ich meine aber erst norddeutsche, dann Deutsche gibt es dort z.B. nicht. Somit besteht die Saison dann wahrscheinlich nur aus einem Wettkampf.

Benutzeravatar
Billybob255
TA Elite Member
 
Beiträge: 6416
Registriert: 18 Jul 2012 12:10
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Wettkampferfahrung: Ja
Lieblingsübung: Kniebeugen
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: süchtig

Re: Bodybuilding als Wettkampfsport

Beitragvon Billybob255 » 08 Feb 2019 13:18

Würde dir die GNBF empfehlen, zumal die WK 1a organisiert sind und fast Profiniveau haben (oder vom organisatorischen teils darüber sind). Wirklich tolle Stimmung und gutes Niveau, mir hat es sehr gut gefallen und ich bin bei anderen natty Verbänden auch gestartet. #04#

Benutzeravatar
ABRA
TA Stamm Member
 
Beiträge: 560
Registriert: 12 Mär 2013 16:21
Körpergewicht (kg): 100
Körpergröße (cm): 184
Trainingsbeginn (Jahr): 2007
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Ernährungsplan: Nein
Ziel Gewicht (kg): 95
Ziel KFA (%): 5
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Wettkampf
Ich bin: zielstrebig.

Re: Bodybuilding als Wettkampfsport

Beitragvon ABRA » 08 Feb 2019 14:10

Kraftwerk92 hat am 08 Feb 2019 12:03 geschrieben:
ABRA hat am 08 Feb 2019 10:54 geschrieben:Nö da gibt's im Frühjahr die internationale und im Herbst die deutsche. Parallel gibt's ne inba European Elite Tour wo man International starten kann. Mittlerweile hat fast jedes europäische Land nen Verband wo man startberechtigt ist. Natürlich kann man Übersee etc auch starten (Natural Olympia etc).


Ich meine aber erst norddeutsche, dann Deutsche gibt es dort z.B. nicht. Somit besteht die Saison dann wahrscheinlich nur aus einem Wettkampf.


Ja aber wir gesagt man kann es mit internationalen Wettkämpfen ergänzen wenn man möchte... Oder eben parallel beim nac , wff dffv , bdbk oä verbinden. Anders als beim ifbb/ dbfv ist man eben nicht verbandsgebunden.
Delta87 hat geschrieben:Wie er halt Seid realtiv unkrass aussehen lässt. [...]

Mein Insta
(Super-) Heavyweight or men 180-185cm ranks:
10.2015 - 🥈GNBF German championship - 2nd
17.9.2016-🥉 wff- dffv german champions. -3rd
24.9.2016- 🥉GNBF e.V. Meisterschaft​ - 3rd
1.10.2016- 🥇ANBF - Austrian Natural Bodybuilding und Fitness Federation​ - 1st
29.10.2016- DFAC Miami World Finals​ - 6th place
Dfac (amateur)
12.11.2016- Probro Classic®​- 5th place
28.5.2017 - 🥉 GNBF int. German champ. 3rd

JuHaK
TA Neuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 07 Feb 2019 00:10

Re: Bodybuilding als Wettkampfsport

Beitragvon JuHaK » 08 Feb 2019 15:07

Kraftwerk92 hat am 08 Feb 2019 10:47 geschrieben:Würde dir den NAC ans Herz legen. Dort in der Mens Physic kannst du zumindest regional auch als Natty mit nem Pokal nach Hause fahren.

Vom GNBF halte ich persönlich nicht viel, das ganze kommt mir irgendwie zu Sekten mäßig rüber. Außerdem gibt's dort soweit ich weiß nur die Deutsche, korrigiert mich wenn ich falsch liege. Aber ist ja schonmal schade sich nur für einen einzigen Wettkampf vorzubereiten.

Ok, kannte die NAC noch nicht. Werde ich mir auf jeden Fall auch anschauen

Benutzeravatar
fabian_gymfood
Mod Team Wettkampf
 
Beiträge: 12570
Registriert: 10 Jun 2015 15:09
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 174
Trainingslog: Ja

Re: Bodybuilding als Wettkampfsport

Beitragvon fabian_gymfood » 12 Feb 2019 12:15

JuHaK hat am 07 Feb 2019 00:34 geschrieben:Meine Frage an euch: Ging es euch als Anfänger vielleicht ähnlich? Wie seid ihr damit umgegangen? Was würdet ihr an meiner Stelle tun (ich für meine Seite habe vor erstmal ungeachtet dessen weiterzutrainieren um wenigstens einen starken Körper aufzubauen...wüsste trztdm gerne wie es um WK stehen könnte)? Lohnt es sich die erfolgreiche Teilnahme an WK als Traum zu verfolgen (SUBJEKTIV AUF EUCH BEZOGEN!Schon klar dass ich das für mich entscheiden muss und werde :) )?

Macht euch über einen Unwissenden nicht allzu sehr lustig :D. Ich danke euch für jede ertragreiche Antwort.

Grüße!



Nein mir ging es nicht ähnlich, ich hab damals einfach angefangen zu trainieren weil alle es gemacht haben :)
Das war so ~ 2008 als viele große Fitnessketten geöffnet bzw ausgebaut haben.

Damals wusste ich weder was von BB Wettkämpfen noch Stoff und es gab denke ich keine Fitness Youtuber....
Da war die Informationsflut wie heute nicht vorhanden.

Ich würde an deiner Stelle mal 1-2 Jahre richtig trainieren, sprich mit nem guten Plan auf Progression und dann wirst du schnell merken ob du Talent hast oder nicht.

Talent = überdurchschnittlich schneller Muskelaufbau

Wenn du Talent hast, super! Dann kannste mal bei der GNBF starten und wenn du richtig gutes Talent hast dann auch gewinnen.
Wenn du kein Talent hast kannst du das auch nicht mit Stoff ausgleichen, aber natürlich bleibt es dir überlassen das zu testen.

Dann musst du aber bei NAC oder DBFV starten und da sind dann evtl die Talente die dann ebenfalls auf Stoff sind und dir wiederrum überlegen sind.


Ich würde mir über sowas aber erst in 1-2 Jahren Gedanken machen wenn du dann merkst ob du dafür gemacht bist oder nicht.
Eventuell würden hier 2-3 Bilder von dir helfen nach 6 Monaten Training


grüße :)
- if you think you can do no more, there are at least 5 reps left -
Tom Platz

- I would ask myself, what am I hungry for?
Am I more hungry to be Mr. Olympia, or to eat what I want and look like everyone else -

Arnold Schwarzenegger

Jim55 hat am 02 Aug 2018 09:57 geschrieben:immer weiter am Ball bleiben....es sind immer die vielen kleinen Schritte die sich nach und nach summieren. Und das ist schließlich auch das wirkliche Geheimnis des Bodybuilding


GoldenEra - Oldschool LOG /// INSTAGRAM

Benutzeravatar
Rakarath
TA Rookie
 
Beiträge: 119
Registriert: 17 Mai 2016 21:06
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 102
Körpergröße (cm): 181
Körperfettanteil (%): 11
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Nein
Ernährungsplan: Ja

Re: Bodybuilding als Wettkampfsport

Beitragvon Rakarath » 13 Feb 2019 06:40

Und selbst beim NAC in der Athletikklasse sind gute Platzierungen möglich. Das Gewichtslimit da ist ja doch recht knapp gehalten. Als Beispiel Tetzel/Halbgottschmiede mit seinem 6 Platz beim ersten Wettkampf. Siege werden natürlich eng, aber gute Platzierungen sind möglich.

Im Bodybuilding ist halt das fiese, dass man erst nach ein paar Jahren weiß, wo man landet. Ähnlich wie z.B. im Kampfsport oder vielen anderen Sportarten kann man sich halt erst nach einige Jahren richtig messen und der Wettkampf auf niedrigem Niveau wie z.B. im Jugendfußball möglich, fällt als Möglichkeit weg. Nicht umsonst zählt man im Bodybuilding je nach Verband bis 20 / 23 noch als Junior.

Einfach anfangen, besser werden und dann weiter sehen. Du bist noch sehr jung, in diesem Sport kannst du locker noch 30 Jahre lang Wettkämpfe machen. Gerade in deinem Alter kannst du auch richtig gute Fortschritte machen, wenn du die Grundlagen beachtest. Also nicht vom Internet entmutigen lassen und einfach machen :)


Zurück zu Bodybuilding & Wettkampf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast