Bodybuilding

Bodybuilding-Bereich für Anfänger. Hier könnt ihr alles fragen, was euch so interessiert. Achtung: Bitte keine fachspezifischen Fragen

Moderator: Team Bodybuilding & Training

DM_88
TA Stamm Member
 
Beiträge: 885
Registriert: 31 Aug 2019 13:53
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 180
Trainingsbeginn (Jahr): 2001
Bankdrücken (kg): 160
Kniebeugen (kg): 200
Kreuzheben (kg): 260
Wettkampferfahrung: Ja

Re: Bodybuilding

Beitragvon DM_88 » 03 Nov 2019 08:44

Dumbo_Argh hat am 03 Nov 2019 02:00 geschrieben:Heino,
wenn du es 6 Tage die Woche hinbekommst und einen Tag nicht, ist das ok. Lass dich von Misserfolgen nicht runterziehen, das gehört dazu.


Mit der Aussage wäre ich vorsichtig - bei einem Cheat-Day die Woche kann das schon nach hinten losgehen.

6 Tage Defizit von 500/Tag = 3000 Kcal Defizit .... 1 Cheat Day mit ordentlichem Kalorien-Plus das leicht die 3000 Defizit übersteigen kann und man nimmt je nach Stoffwechsel trotz 6 Tagen Verzicht die Woche zu. So kann die Diät ewig dauern und man fühlt sich trotzdem nicht gut.

Lieber von Anfang an versuchen, die Diät so erträglich wie möglich zu machen, so dass man sie auch durchhalten kann. Früher hab ich nur mit Proteinpulver in Wasser, Hähnchen und Reis mehr oder weniger Diät gemacht - das war furchtbar. Jetzt kann ich gut kochen und mach mir leckere Sachen in der Diät - das ist immer noch schwer aber wesentlich erträglicher. Der Aussage von strict_lioness, dass sich irgendwann die Geschmacksknospen so umstellen, dass man das kalorienärmere Essen lieber mag als Pizza, kann ich leider nicht zustimmen. Es ist zwar absolut so, dass nach ein paar Wochen Diät, alles viel besser schmeckt (plötzlich schmeckt ein Apfel so als kleiner Snack statt Weingummi total lecker...) aber Appetit auf Junkfood und Süßigkeiten bleiben bei mir durchgehend vorhanden.

Ansonsten denke ich kommt es vor allem auf die richtige Motivation und den Willen an, ob man eine Diät durchzieht oder nicht (oder mit dem Rauchen aufhört oder oder oder...). Ich habe schon Diäten "verkackt", weil die Motivation und dadurch auch der Wille nicht groß genug waren, dann wenn es konkrete Motivation gab wie z.B. bis Tag xyz musst du bei der Waage unter xxx kg wiegen habe ich mich viel leichter eisern an die Diät halten können. Hängt auch bei mir ein bisschen davon ab wie unzufrieden man gerade ist. Ein konkretes Ziel auf das man hinarbeitet macht es auf jeden Fall leichter... vielleicht auch sowas wie ein Log hier, damit du das Gefühl hast, du musst dich bei Fehltritten "rechtfertigen"?


 


Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 55202
Registriert: 23 Dez 2008 14:32

Re: Bodybuilding

Beitragvon H_D » 03 Nov 2019 09:02

DM_88 hat am 03 Nov 2019 08:44 geschrieben:Ansonsten denke ich kommt es vor allem auf die richtige Motivation und den Willen an


wiege 143,4 Kg und bin 189 cm Groß



Heino80 hat am 18 Okt 2019 21:18 geschrieben: ich habe eine Frau und 3 Kinder


Ich finde das sollte schon mehr als genug Motivation sein....

Was hast du den ganzen Tag über gegessen, was dann gefressen und was waren deiner Meinung nach die Gründe für den Fressflash?
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


DM_88
TA Stamm Member
 
Beiträge: 885
Registriert: 31 Aug 2019 13:53
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 180
Trainingsbeginn (Jahr): 2001
Bankdrücken (kg): 160
Kniebeugen (kg): 200
Kreuzheben (kg): 260
Wettkampferfahrung: Ja

Re: Bodybuilding

Beitragvon DM_88 » 03 Nov 2019 10:00

Klar da hast du schon Recht, SOLLTE schon mehr als genug Motivation sein, aber ist es für viele offensichtlich noch nicht...

Ich finde ja, dass die ersten sichtbaren Erfolge auch ganz schön motivieren können... wenn ich erstmal an dem Punkt einer Diät bin, wo es mir langsam richtig gefällt und man Tag für Tag Fortschritte sieht, fällt es mir auch wieder recht leicht strikt zu bleiben und es macht auf eine leicht masochistische Art auch Spaß ;)

Benutzeravatar
Dumbo_Argh
TA Member
 
Beiträge: 320
Registriert: 27 Sep 2019 04:28
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 82
Körpergröße (cm): 186
Trainingsbeginn (Jahr): 1995
Trainingsort: Zu Hause
Trainingslog: Ja
Ich bin: innen schön

Re: Bodybuilding

Beitragvon Dumbo_Argh » 04 Nov 2019 02:49

DM_88 hat am 03 Nov 2019 08:44 geschrieben:
Dumbo_Argh hat am 03 Nov 2019 02:00 geschrieben:Heino,
wenn du es 6 Tage die Woche hinbekommst und einen Tag nicht, ist das ok. Lass dich von Misserfolgen nicht runterziehen, das gehört dazu.


Mit der Aussage wäre ich vorsichtig - bei einem Cheat-Day die Woche kann das schon nach hinten losgehen.

6 Tage Defizit von 500/Tag = 3000 Kcal Defizit .... 1 Cheat Day mit ordentlichem Kalorien-Plus das leicht die 3000 Defizit übersteigen kann und man nimmt je nach Stoffwechsel trotz 6 Tagen Verzicht die Woche zu. So kann die Diät ewig dauern und man fühlt sich trotzdem nicht gut.


Okay, war mir so nicht klar, ich dachte, dass es da ein Limit gibt, was der Körper an einem Tag verwerten (und speichern) kann. #05#

Gruß

Dumbo
- the strong protect the weak -

DM_88
TA Stamm Member
 
Beiträge: 885
Registriert: 31 Aug 2019 13:53
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 180
Trainingsbeginn (Jahr): 2001
Bankdrücken (kg): 160
Kniebeugen (kg): 200
Kreuzheben (kg): 260
Wettkampferfahrung: Ja

Re: Bodybuilding

Beitragvon DM_88 » 04 Nov 2019 06:46

Der Körper hat auch da sicherlich Tricks um bei sehr hohem Kalorienüberschuss mehr Energie zu verbrauchen - wenn ich mal wirklich n paar Tage Überschuss von >5000 Kcal pro Tag habe, dann scheine ich deutlich mehr Körperwärme abzugeben. Ich nehme bei einem Überschuss von 5000 Kcal pro Tag nicht fast ein Kilo täglich zu, nicht mal ansatzweise. Ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass ich nicht spürbar mehr zunehme bei extrem hohem Kalorienüberschuss im Vergleich zu einem normal hohen Überschuss. Mein Stoffwechsel läuft generell aber sehr schnell und scheint Meister im Energie sinnlos verbrennen zu sein :D

Wenn ich aber nach 6 Tagen Defizit nun einen Tag einen Überschuss von 3000 Kcal habe, dann wird mein Körper das dankend annehmen und die Reserven wieder auffüllen... also da ist das Limit sicher nicht erreicht bzw. der Punkt an dem der Körper versucht gegenzusteuern.

Heino80
TA Rookie
 
Beiträge: 86
Registriert: 16 Okt 2019 23:26

Re: Bodybuilding

Beitragvon Heino80 » 18 Nov 2019 00:25

Hallo,

jetzt mal ne ganz Doofe frage: Wann kommt der Punkt an dem der Körper gegensteuert, nach Wochen oder nach ein paar Monaten?
Und wie und warum schafft der Körper dieses gegensteuern, wie macht er das? Das würde mich sehr interessieren! Sind dies lang anhaltende
Hunger Attacken, oder was genau ist das?

Grüße Heino

Benutzeravatar
strict_LIONESS
Mod Team Bodybuilding & Training
 
Beiträge: 30083
Registriert: 19 Apr 2015 12:31
Ich bin: Lioness

Re: Bodybuilding

Beitragvon strict_LIONESS » 18 Nov 2019 09:16

Hast du Heißhunger oder ist es einfach die Gewohnheit/das Ritual zu "fressen"? Die Umstellung ist kein Spaziergang, aber wenn die Mikro- und Makronährstoffe halbwegs passen und du regelmäßig isst, sollte es halbwegs in Schach zu halten sein.

Gewichtsstagnation wird aktuell bei dir nicht auftreten bzw nicht länger als ne Woche. Wenn du im Defizit bist solltest du weiter konstant abnehmen. Tut sich derzeit nichts? Was ist genau los?
Mein Log

Basics:
Read First Stickysammlung
DZA Musterpläne
Ernährungsplan erstellen


Beratung per pn nur gegen Stundenlohnverrechnung *professor* !

Heino80
TA Rookie
 
Beiträge: 86
Registriert: 16 Okt 2019 23:26

Re: Bodybuilding

Beitragvon Heino80 » 19 Nov 2019 00:15

Hallo Lioness,

es ist alles, Heißhunger, Ritual und Gewohnheiten. Und ich habe ab Nachmittag immer Hunger.
Gut, ich mach das erst seit zwei Tagen, aber ich mache es richtig, halt eben weniger essen.
Wie kann ich diese Umstellung besser gestalten, so das ich nicht immer ab Nachmittags Hunger
habe?

Grüße Heino

Benutzeravatar
Bankdrücker1990
TA Power Member
 
Beiträge: 2388
Registriert: 14 Feb 2019 21:46
Bankdrücken (kg): 170
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein

Re: Bodybuilding

Beitragvon Bankdrücker1990 » 19 Nov 2019 00:33

https://www.taegerfitness.de/dein-gehirn-auf-diaet/


Routine reinbringen und durchziehen. Man kann sich darauf konditionieren, weniger cravings/verlangen zu entwickeln.

Benutzeravatar
strict_LIONESS
Mod Team Bodybuilding & Training
 
Beiträge: 30083
Registriert: 19 Apr 2015 12:31
Ich bin: Lioness

Re: Bodybuilding

Beitragvon strict_LIONESS » 19 Nov 2019 19:43

Heino80 hat am 19 Nov 2019 00:15 geschrieben:Hallo Lioness,

es ist alles, Heißhunger, Ritual und Gewohnheiten. Und ich habe ab Nachmittag immer Hunger.
Gut, ich mach das erst seit zwei Tagen, aber ich mache es richtig, halt eben weniger essen.
Wie kann ich diese Umstellung besser gestalten, so das ich nicht immer ab Nachmittags Hunger
habe?

Grüße Heino

Wie sahen die letzten beiden Tage aus?
Ganz klar, dass dein Hirn nach Gewohnheit schreit und dein Körper nach Suchtsubstanzen wie Zucker/Fett.
Du musst nicht weniger essen, sondern kalorienärmer.
Isst du alles am Tisch? Bist du dann ganz beim essen oder schaust du TV, liest Zeitung etc?
Mein Log

Basics:
Read First Stickysammlung
DZA Musterpläne
Ernährungsplan erstellen


Beratung per pn nur gegen Stundenlohnverrechnung *professor* !

Benutzeravatar
Strandkatze
Mod Team Medizin
 
Beiträge: 11288
Registriert: 28 Jun 2016 08:23
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 71
Körpergröße (cm): 181
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kniebeugen
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 69
Ziel KFA (%): 20
Studio: CleverFit

Re: Bodybuilding

Beitragvon Strandkatze » 19 Nov 2019 19:44

Schreib doch mal auf, was Du alles isst und tracke wenigstens mal eine Woche lang. Es ist unglaublich aufschlussreich. Möglicherweise isst du einfach Dinge, die wenig sättigen, vielleicht zu wenig Protein etc. Es gibt da einige Stellschrauben, an denen man drehen kann, um auch in einer Diät nicht ständig hungrig zu sein und zu grasen.

raist1000
TA Member
 
Beiträge: 311
Registriert: 22 Sep 2016 13:12
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 94
Körpergröße (cm): 187
Körperfettanteil (%): 16
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Kickboxen
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 14
Ich bin: Senior Class

Re: Bodybuilding

Beitragvon raist1000 » 19 Nov 2019 23:30

Heino80 hat am 19 Nov 2019 00:15 geschrieben:Hallo ...
Gut, ich mach das erst seit zwei Tagen, aber ich mache es richtig, halt eben weniger essen.
Wie kann ich diese Umstellung besser gestalten, so das ich nicht immer ab Nachmittags Hunger
habe?

Grüße Heino


Schreib doch mal was Du wann gegessen hast die letzten Tage.

Möglicherweise waren es ungünstige Lebensmittel - hochkalorisch aka zuviel Kalorien für zu wenig Menge - aber vielleicht liegt es auch nur an der Mengen-/Kalorienaufteilung auf die Mahlzeiten. Möglicherweise auch eine Mischung aus beidem.

Heino80
TA Rookie
 
Beiträge: 86
Registriert: 16 Okt 2019 23:26

Re: Bodybuilding

Beitragvon Heino80 » 26 Nov 2019 00:11

Hallo tut mir Leid das ich mich jetzt erst melde.

ok, ich schreibe jetzt mal was ich heute gegessen haben und ich will ehrlich sein. Heute Morgen und 9:00 Uhr zwei helle Brötchen, mit Marmelade, Maasdamer Käse,
Frischkäse und Nutella. Heute Mittag, eine Salami Pizza und gleich danach 5 Vollkorntoastscheiben mit Schnittkäse und Nutella (Und genau das hätte nicht sein müssen). Dann Abendbrot um 18:00 Uhr 3 Schnitten Mischbrot, mit Käse, Frischkäse und Camembert. Sonnst esse ich viel mehr Gemüse und Körnerbrot.
Das blöde ist aber zur Zeit habe ich das Gemüse bissel über. Und was meint ihr? Ist bestimmt ganz Großer Mist wie ich esse oder?

Grüße Heino

Heino80
TA Rookie
 
Beiträge: 86
Registriert: 16 Okt 2019 23:26

Re: Bodybuilding

Beitragvon Heino80 » 26 Nov 2019 00:18

Hallo noch mal,

wäre die Shred Diät etwas oder ist die zu extrem, was meint ihr? Hier ist mal ein Link: https://eatsmarter.de/abnehmen/diaeten/shred-diaet

Grüße Heino

raist1000
TA Member
 
Beiträge: 311
Registriert: 22 Sep 2016 13:12
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 94
Körpergröße (cm): 187
Körperfettanteil (%): 16
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Kickboxen
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 14
Ich bin: Senior Class

Re: Bodybuilding

Beitragvon raist1000 » 26 Nov 2019 01:03

Heino80 hat am 26 Nov 2019 00:11 geschrieben:Hallo tut mir Leid das ich mich jetzt erst melde.

ok, ich schreibe jetzt mal was ich heute gegessen haben und ich will ehrlich sein. Heute Morgen und 9:00 Uhr zwei helle Brötchen, mit Marmelade, Maasdamer Käse,
Frischkäse und Nutella. Heute Mittag, eine Salami Pizza und gleich danach 5 Vollkorntoastscheiben mit Schnittkäse und Nutella (Und genau das hätte nicht sein müssen). Dann Abendbrot um 18:00 Uhr 3 Schnitten Mischbrot, mit Käse, Frischkäse und Camembert. Sonnst esse ich viel mehr Gemüse und Körnerbrot.
Das blöde ist aber zur Zeit habe ich das Gemüse bissel über. Und was meint ihr? Ist bestimmt ganz Großer Mist wie ich esse oder?

Grüße Heino


Okay, das ist nicht nur grosser Mist sondern im Grunde völlig für den A****.

Da ist es kein Wunder, dass Du Nachmittags oder spätestens am Abend tierischen Heisshunger bekommst. Viel zuviel Lebensmittel mit hoher Kaloriendichte und viel zuviel industriell Verarbeitetes, sowie viel zu wenig Eiweiss aber jede Menge Zucker/kurzkettige Carbs und ungesunde Fette.

Wenn Du schon Frühstücken musst, dann wären Sachen wie Haferflocken mit Früchten und Wasser angemischt - kein Zucker dazu! - oder Früchte mit Quark/Skyr oder sowas in der Richtung weitaus sinnvoller.

Besser wäre es aber für Dich wohl IF 16/8 mit kompletter Streichung des Frühstücks. Das Fastenfenster hilft dem Körper endlich mal mit dem ganzen Dreck den Du ihm zugemutet hast aufzuräumen und gibt Dir nebenbei ein größeres Kalorienbudget für Mittags- und Abendessen und hilft Deinem Stoffwechsel wieder auf die Sprünge, sowie es nebenbei noch weitere positive Effekte auf die Gesundheit und Energiehaushalt mit sich bringt.

Versuche dazu Mittags auf ein Standardmenu aus 350 gr Hähnchenbrust oder Pute gegrillt, 300 gr Reis und 300 gr gedämpften TK-Gemüse (wechselnde Sorten wären sinnvoll) umzustellen. Mit einem Kontaktgrill mit Garstufenanzeiger/-signal - z.B. Tefal Optigrill - und einem Reiskocher mit Dämpfeinsatz ist das Abends mit wenigen Handgriffen und ein bisserl warten schnell und einfach für den nächsten Tag vorbereitet und mit einer Tupperschüssel auch gut transportiert. Mit rd. 1 kg gesunder Nahrung im Magen wirst Du Nachmittags dann auch kaum noch Hungeratracken bekommen und vor allem sind das auch nur rd. 900 kcal bei rd. 100 gr hochwertigen Kohlehydraten, rd. 97 gr Eiweiss und gerade mal 6 gr Fett. Wenn Dir das zu trocken wird, kannst ja ein bissi Ketchup dazu geben ... aber höchstens 50 ml. ;)

Nachmittags gönnst Du Dir einen kleinen gesunden Snack ... z.B. 250 gr Magerquark mit 100 gr TK-Himbberen und einem TL Honig ... sind knapp 250 kcal mit viel Eiweiss. Skyr anstatt Magerquark geht auch.

Kein Frühstück, Mittags gerade mal um die 900 kcal und nur ein Snack mit 250 kcal und kaum Fett ... da bleibt dann auch viel Spielraum um Dich beim Abendessen mit Leckerem - aber trotzdem vernünftig - gut satt zu bekommen.

Lass die Finger von irgendwelchen Diät oder vorgekauten Ernährungsplänen.
Du musst selber lernen umzudenken und bestehende Verhaltensmuster beim Essen zu ändern, sonst wird das nie was. Denn was machst Du am Ende einer Diät? Richtig, in alte Verhaltensmuster zurück kehren und was Dich vorher dick gemacht hat, macht Dich danach genauso wieder dick.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Anfänge ...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast