Brevactid Leydig Zellen Schädigung?

Nebenwirkungen von AAS und anderen Substanzen.

Moderator: Team AAS

Benutzeravatar
Mr. Katabol
TA Stamm Member
 
Beiträge: 870
Registriert: 25 Sep 2004 11:55
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 101
Trainingsbeginn (Jahr): 1983
Bankdrücken (kg): 160
Kreuzheben (kg): 230
Wettkampferfahrung: Nein
Kampfsport: Ja
Ich bin: keine Angabe

Re: Brevactid Leydig Zellen Schädigung?

Beitragvon Mr. Katabol » 01 Mai 2021 12:20

Andreas 07 hat am 15 Apr 2021 09:25 geschrieben:.untersuchung am 22.04.21
Test 4,2mcg/l
LH 5,1
FSH 9,7
Estrogen 15.
LH OK FSH ziemlich angestiegen. Der Arzt sagte alles gut. Aber ich bin unruhig .Weiß jemand was das bedeutet kann ?
Ich würde mich über Bemerkungen freuen.
Grüß Andreas


Sind doch normale, unauffällige Hormonwerte meiner Ansicht nach und somit dürfte auch keine Schädigung der Leydig Zellen oder eine Hodenatrophie vorliegen.
Nicht bei den Testosteronwerten. Wurde denn mal das Hodenvolumen gemessen?

Brevactid/HCG in der niedrigen Dosierung haben mit deiner Symptomatik mit Sicherheit nichts zu tun.


 


Andreas 07
TA Neuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 18 Jan 2021 13:24

Re: Brevactid Leydig Zellen Schädigung?

Beitragvon Andreas 07 » 01 Mai 2021 20:30

Hallo,
Vielen Dank für deine Bemerkung.
Mein Problem liegt dran, dass ich eine Palomo Op links hatte.Nach Unterbindung der Hodenarterie ist die Hode schmerzhaft kleiner geworden. Es hat sich eine Durchblutung durch Kolleterallkreislauf entwickelt. Nach langer Testosteron Substitution schrumpfen die Hoden langsam.
Ich habe keine Ahnung warum nach HCG ( 6 Monate her) die Hoden taub bleiben, ich merke gar nichts. nach meiner Vermutung nach Gabe von HCG hat sich die Durchblutung kurz vermindert. Das ist nur Vermutung.
Es konnte auch an Venlafaxin liegen. ( erst 150mg) die wegen schwieriger Depression genommen habe.
Grüß Andreas

Benutzeravatar
Mr. Katabol
TA Stamm Member
 
Beiträge: 870
Registriert: 25 Sep 2004 11:55
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 101
Trainingsbeginn (Jahr): 1983
Bankdrücken (kg): 160
Kreuzheben (kg): 230
Wettkampferfahrung: Nein
Kampfsport: Ja
Ich bin: keine Angabe

Re: Brevactid Leydig Zellen Schädigung?

Beitragvon Mr. Katabol » 02 Mai 2021 13:03

Dass die Hoden während einer Testosteronersatztherapie atrophieren ist normal.

War die Varikozele OP jetzt eigentlich vor oder nach der TRT?

Ich kann dir jedenfalls nicht beantworten, ob diese OP eine Hodenatrophie verursachen kann. Testosteron schon.

Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass eine niedrige Dosierung von 250 ie deine Leydig-Zellen geschädigt haben oder gar für die Schmerzen verantwortlich waren. Diese kamen vermutlich von der Krampfader am Hoden und das HCG für ein Taubheitsgefühl in den Hoden sorgt habe ich auch noch nie gehört.
Wie schon geschrieben, sind auch sämtliche Hormonwerte bei dir wieder in der Norm was bei einer Schädigung der Leydig Zellen nicht der Fall wäre.

Und die 0,0 Libido hängt vermutlich mit dem Venlafaxin zusammen.

Andreas 07
TA Neuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 18 Jan 2021 13:24

Re: Brevactid Leydig Zellen Schädigung?

Beitragvon Andreas 07 » 02 Mai 2021 17:23

Die Op. war vor TRT.
Ich hoffe das die Werte stabil im Normbereich bleiben.ich kämpfe erst mit Depression ,die wahrscheinlich durch Testo verursacht worden ist. Die Venlafaxin wurde wegen NW.abgesetzt.Hodenvolumen wurde noch nicht gemessen
Ich werde zugunsten der anderen weiter berichten. Ich habe im Mai ein Termin bei Endokrynologe.

Andreas 07
TA Neuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 18 Jan 2021 13:24

Re: Brevactid Leydig Zellen Schädigung?

Beitragvon Andreas 07 » 09 Mai 2021 14:59

Ich bin in einer Falle geraten. Die Werte sind ok und ich denke ich brauche TRT der..irre Zustand. Es ist keine Lebensqualität.ich habe mir selber vor Jahren einen falschen Bild geschafft. dass ich Testosteron brauche und auf eigene Wege substituirt damit habe ich lange (20 Jahre) die eigene Produktion gekillt.und dann noch HCG .Wie dumm war das.
Jetzt die Konsequenzen. Wie oft kann man dran denken? Hat jemand eine Idee oder Erfahrung wie ich Ausgang finde? Akzeptieren, mit 52 Jahre soll man.
Ich musste das lossprechen.
Grüße für Alle

Andreas 07
TA Neuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 18 Jan 2021 13:24

Re: Brevactid Leydig Zellen Schädigung?

Beitragvon Andreas 07 » 13 Mai 2021 21:01

Unter Brevactid sind Blutzuführende Gefäße zu gegangen. Dauerhafte Schmerzen plus Depression. Langsame Hodenschrumpfung .hoffnungslose Lage.

Andreas 07
TA Neuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 18 Jan 2021 13:24

Re: Brevactid Leydig Zellen Schädigung?

Beitragvon Andreas 07 » 14 Mai 2021 15:00

Hodenvolumen 3.5 😣
Schmerzen unertraeglich. KH. Morphium 😐
Die Leydig zellen sind ok. Durchblutung hin

Andreas 07
TA Neuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 18 Jan 2021 13:24

Re: Brevactid Leydig Zellen Schädigung?

Beitragvon Andreas 07 » 19 Mai 2021 11:13

Laborwerte 17.05.
Test.2.9 mcg/L
FSH 9.2
LH 3.7

LH gering?

Andreas 07
TA Neuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 18 Jan 2021 13:24

Re: Brevactid Leydig Zellen Schädigung?

Beitragvon Andreas 07 » 19 Mai 2021 11:13

Laborwerte 17.05.
Test.2.9 mcg/L
Wegen starken Schmerzen Klinik Aufenthalt.ais Schmerztherapie Opioide.Hoden Schrumpfen weiter.Ein Albtraum. Brevactid Effekt.
letzte USchall links verminderte Perfusion .rechts nur im Kapselbereich darstellbar

Andreas 07
TA Neuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 18 Jan 2021 13:24

Re: Brevactid Leydig Zellen Schädigung?

Beitragvon Andreas 07 » 01 Jun 2021 20:21

Die Schmerzmedikamente mussen aufdosiert werden. Suizidalitaet. Also ales wunderbar. Eier wie trauben echt traumhaft.preis fur Dumheit zeigt sich mit der Zeit sehr hoch. Muss ich sagen grosser Mist. Vielleicht wird das jemand lesen und von Brevactid sich fern halten. Gute Nacht

Andreas 07
TA Neuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 18 Jan 2021 13:24

Re: Brevactid Leydig Zellen Schädigung?

Beitragvon Andreas 07 » 11 Jun 2021 14:31

Schmerztherapie funktioniert langsam

Vorherige

Zurück zu AAS und Nebenwirkungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste