Carnivore Diet bzw. Only Meat

Anregungen und Tipps rund um das Bodybuilding "Buffet" !

Moderator: Team Ernährung & Supplemente

Arnegger
TA Power Member
 
Beiträge: 1799
Registriert: 19 Aug 2010 22:00
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 192
Trainingsplan: Sonstiges
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: SV-Training
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Kampfsport

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon Arnegger » 14 Jul 2018 12:50

Michael62 hat am 14 Jul 2018 07:06 geschrieben:Da die Heilung von Bipolarer Störung hier angesprochen wurde, möchte ich da darauf hinweisen, dass dies in den Depressions und Bipolar Foren schon öfter erwähnt wurde.

Amber steht mit der Erfahrung nicht alleine.


Da gibt es auch bekannt Ansätze in Verbindung mit Epilepsie-Behandlungen und Keto. Das hat dann aber weniger mit Only Meat, sondern eher mit Ketogen zu tun.


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Arnegger
TA Power Member
 
Beiträge: 1799
Registriert: 19 Aug 2010 22:00
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 192
Trainingsplan: Sonstiges
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: SV-Training
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Kampfsport

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon Arnegger » 14 Jul 2018 13:09

H_D hat am 14 Jul 2018 12:27 geschrieben:Erhöht rotes Fleisch das Krebsrisiko? Eine Analyse der aktuellen Studienlage


Erstmal: Hochwissenschaftliche Quelle
Zweitens: Zu Beginn des Artikels steht schon fest, was als Fazit rauskommt. Fleisch ist Nummer 1 in Sachen Protein, unverzichtbar im Bodybuilding, die Datenlage sieht schlecht aus für Fleisch, aber nur Zusammenhänge, zum Glück lässt sich eine Kausalität nie beweisen, bisschen Nebelwerk wie Bewegung und Lebenstil und Gemüseverzehr, Blick auf essentiell e Mikronährstoffe und Weichspüler Fazit, die Dosis macht das Gift, hat mir persönlich gefehlt...

K4S4
TA Elite Member
 
Beiträge: 4959
Registriert: 09 Mär 2012 16:56
Körpergewicht (kg): 80
Körpergröße (cm): 172
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Nein
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Mma, Boxen, Kic
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Kampfsport

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon K4S4 » 14 Jul 2018 13:14

Arnegger hat am 14 Jul 2018 13:09 geschrieben:
H_D hat am 14 Jul 2018 12:27 geschrieben:Erhöht rotes Fleisch das Krebsrisiko? Eine Analyse der aktuellen Studienlage


Erstmal: Hochwissenschaftliche Quelle
Zweitens: Zu Beginn des Artikels steht schon fest, was als Fazit rauskommt. Fleisch ist Nummer 1 in Sachen Protein, unverzichtbar im Bodybuilding, die Datenlage sieht schlecht aus für Fleisch, aber nur Zusammenhänge, zum Glück lässt sich eine Kausalität nie beweisen, bisschen Nebelwerk wie Bewegung und Lebenstil und Gemüseverzehr, Blick auf essentiell e Mikronährstoffe und Weichspüler Fazit, die Dosis macht das Gift, hat mir persönlich gefehlt...
Komm nicht schon wieder mit Nebelwerk, dass Bewegung, Gewicht und allgemeiner Lebensstil nunmal hundert mal mehr ausmacht als Fleischkonsum ist halt irgendwo auch logisch. Glaubst du allein auf Fleisch zu verzichten würde den meisten Menschen so viel mehr bringen als sich mal mehr zu bewegen oder eine Portion Gemüse dazu zu essen? Du willst einfach nur das hören was dir deine ethische Denkweise vorgibt, das ist nunmal aber leider unrealistisch.

Arnegger
TA Power Member
 
Beiträge: 1799
Registriert: 19 Aug 2010 22:00
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 192
Trainingsplan: Sonstiges
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: SV-Training
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Kampfsport

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon Arnegger » 14 Jul 2018 13:26

Natürlich hat das alles Einfluss. Ernährung ist nur ein Baustein,ob wir gesund sind.
Bewegung, Erholung, Beziehungen, psychosoziale Faktoren, Umwelteinflüsse, sicher auch ein Muskeltraining, alles wichtige Bausteine die Einfluss nehmen.
Ich finde es nur Schwach, die Indizien immer vom Tisch wischen zu wollen. Einige Studien berücksichtigen Bewegung, BMI, Rauchen etc. andere nicht, aber die Hinweise sind deutlich und lassen sich nicht leugnen.
Wenn jemand sagt, für den Genuss gehe ich das Risiko ein, okay. Gleiches gilt für ne Zigarre und ein Glas Schnaps, oder zwei, drei, fünf.
Aber wer Fleisch als gesund verkaufen will, verbreitet Unwahrheiten.

Wie bei 09:20 Staffan Lindeberg (17:50 zum Moderator, etwas Fleisch und Fisch).
Ansehen auf youtube.com

Michael62
TA Elite Member
 
Beiträge: 5368
Registriert: 01 Mai 2015 18:25

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon Michael62 » 14 Jul 2018 19:23

Es ist so platte Propaganda, dass es schon weh tut.

Dr. Guttenberg
TA Stamm Member
 
Beiträge: 899
Registriert: 12 Mär 2011 13:12

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon Dr. Guttenberg » 14 Jul 2018 20:24

Arnegger hat am 14 Jul 2018 13:26 geschrieben:Aber wer Fleisch als gesund verkaufen will, verbreitet Unwahrheiten.

warum hast du überhaupt einen Thread aufgemacht? #05#

Michael62
TA Elite Member
 
Beiträge: 5368
Registriert: 01 Mai 2015 18:25

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon Michael62 » 14 Jul 2018 20:29

Dr. Guttenberg hat am 14 Jul 2018 20:24 geschrieben:
Arnegger hat am 14 Jul 2018 13:26 geschrieben:Aber wer Fleisch als gesund verkaufen will, verbreitet Unwahrheiten.

warum hast du überhaupt einen Thread aufgemacht? #05#


Das war der Teil des Beitrages, weshalb ich nochmal gepostet habe.
Ob Arnegger und Vegan noch mitbekommen, wie sie auf andere wirken und wie weit sie ihrer eigenen Sache schaden?
Ich befürchte, nein, aber es geht mich nichts an.

Bezugnehmend auf die bipolaren Störungen helfen ketogene Diäten mit hohem Fettanteil mur begrenzt, vielen gar nicht.
Eine Elimination aller Pflanzenernährungsbestandteile führt bei einigen Menschen zu einem Durchbruch und "Heilung" sowie einem medikamentenfreien, erfülltem Leben.

Das führt hier etwas weit, und da es von den Threaderöffnern auch nicht in ihr Weltbild passt, verweise ich Interessierte in die Fachforen auf Reddit und Facebook.

Arnegger
TA Power Member
 
Beiträge: 1799
Registriert: 19 Aug 2010 22:00
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 192
Trainingsplan: Sonstiges
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: SV-Training
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Kampfsport

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon Arnegger » 14 Jul 2018 22:19

Michael62 hat am 14 Jul 2018 20:29 geschrieben:Eine Elimination aller Pflanzenernährungsbestandteile führt bei einigen Menschen zu einem Durchbruch und "Heilung" sowie einem medikamentenfreien, erfülltem Leben.


Ein erfülltes Leben wird gleich mitgeliefert? Donnerwetter, gute Propaganda, lieber Michael.

Benutzeravatar
KonGo Jr.
TA Member
 
Beiträge: 347
Registriert: 04 Sep 2011 17:33

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon KonGo Jr. » 14 Jul 2018 22:23

Also mir fehlt hier von beiden Seiten jegliche Diskussionskultur.

OT: Es geht auch nicht nur um Fleisch oder Gemüse etc. auch die Zubereitungsart hat erwiesermaßen erheblichen Einfluss auf die letztliche Wirkung (z. B. auf ein potentielles Krebsrisiko). Ständiges Grillen mit schwarzer Kruste wird sich anders auswirken als ein schonendes köcheln/dämpfen.

Ich glaube kaum, dass so etwas in den zum Teil zitierten epidemologischen Studien/Metas berücksichtigt worden. Und ja Fleisch hat eine anabole Wirkung... auf viele Zellen auch Entartete. Gleichzeitig sind die enthaltenen Nährstoffe zwingend notwendig (ohne Suppe) für ein funktionierendes Immunsystem und somit die körpereigene Bekämpfung von Krebszellen. Es ist nicht immer alles schwarz/weiß...

Benutzeravatar
KonGo Jr.
TA Member
 
Beiträge: 347
Registriert: 04 Sep 2011 17:33

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon KonGo Jr. » 14 Jul 2018 22:25

Arnegger hat am 14 Jul 2018 22:19 geschrieben:
Michael62 hat am 14 Jul 2018 20:29 geschrieben:Eine Elimination aller Pflanzenernährungsbestandteile führt bei einigen Menschen zu einem Durchbruch und "Heilung" sowie einem medikamentenfreien, erfülltem Leben.


Ein erfülltes Leben wird gleich mitgeliefert? Donnerwetter, gute Propaganda, lieber Michael.


Und für mich und andere gehören tierische Produkte zu einem erfüllten Leben.

Jeden das seine, aber diese ständige Überhöhung des eigenen (veganen) Lebensentwurfs ist ätzend.

Arnegger
TA Power Member
 
Beiträge: 1799
Registriert: 19 Aug 2010 22:00
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 192
Trainingsplan: Sonstiges
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: SV-Training
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Kampfsport

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon Arnegger » 15 Jul 2018 06:07

KonGo Jr. hat am 14 Jul 2018 22:25 geschrieben:Jeden das seine


Ganz Übel....

Michael62
TA Elite Member
 
Beiträge: 5368
Registriert: 01 Mai 2015 18:25

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon Michael62 » 15 Jul 2018 06:26

KonGo Jr. hat am 14 Jul 2018 22:25 geschrieben:
Arnegger hat am 14 Jul 2018 22:19 geschrieben:
Michael62 hat am 14 Jul 2018 20:29 geschrieben:Eine Elimination aller Pflanzenernährungsbestandteile führt bei einigen Menschen zu einem Durchbruch und "Heilung" sowie einem medikamentenfreien, erfülltem Leben.


Ein erfülltes Leben wird gleich mitgeliefert? Donnerwetter, gute Propaganda, lieber Michael.


Und für mich und andere gehören tierische Produkte zu einem erfüllten Leben.

Jeden das seine, aber diese ständige Überhöhung des eigenen (veganen) Lebensentwurfs ist ätzend.



Ein integrer Mensch hätte den Thread so geführt, dass er die Vorteile dieser Ernährungsart beleuchtet hätte und dem die eventuell entgegenstehenden Risiken gegenübergestellt hätte.

Das überraschende ist, dass in den carnivoren Foren und den Heilungsforen, in denen Ex-Veganer sich heilen, diese hilfreich und sachlich sind, anti-"Vegan" Propaganda unterbunden wird (es sind viele ehemalige Veganer) und ein ordentlicher Umgangs- und Diskussionsstil herrscht.

Die mit dem Veganismus einhergehende Aggressivität und das spirituelle Sendungsbewusstsein könnte -so dass etliche sehen- durch diese Fehlernährung kommen. Es ist schon sehr auffällig, dass dies in dieser Gruppe von Menschen sich so häuft.

Ich stehe vegetarischer und veganer (korrekt gemachter und supplementierter) Ernährung neutral gegenüber, schliesse diese aus verschiedensten Gründen jedoch endgültig für meinen Weg aus.
Das und die Begründungen spielen in einem Thread über rein carnivore Ernährung sicher keine Rolle, sonst sollten sich die Propagandisten einfach einen neuen "Veganen" Thread aufmachen oder den alten weiterführen?

Der Zusammenhang zwischen geistigen Krankheiten und pflanzlicher Ernährung ist deutlich da, auch die Suizidrate von Veganern spricht da eine deutliche Sprache.

https://www.psychologytoday.com/us/blog ... -your-mind
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3466124/

Ich könnte hier eigene Erfahrungsdinge beisteuern, das wäre aber für die beiden Propagandisten hier so, als ob man Segelbootfahreren das Motorbootfahren und Wasserski näherbringen wollte, oder öko-Bauherren den Vorteil von Stahlbeton erläutern will.

Ich spiele gerne "Projektionsfläche" für die Argumente der beiden, da mit jedem Beitrag "normale" Menschen die Art und den Stil der unsäglichen Agenda und Indoktrination erkennen können.

Menschen, die nicht reflektieren können, warum bipolar gestörte oder depressive Menschen mit Medikamenten kein erfülltes, ohne Medikamente aber ein erfülltes Leben haben können, haben sich weder mit der Krankheit noch deren Heilung ansatzweise auseinandergesetzt.

Die Herabwürdigung von Argumenten Andere ist eine der grundlegenden schlechten Angewohnheiten, die man in den "veganen" Kreisen oft findet, während man in den Heilungsforen, in denen sich Menschen vom Veganismus heilen eher eine sachliche Diskussion und Stil vorfindet.

Es ist schade, dass hier Chancen für viele vertan werden, gewisse Gesundheitsprobleme durch einen Ernährungsansatz zu beseitigen, der nur auf den ersten Blick "extrem" ist, in tieferer Analyse jedoch oft zweckführend sein kann.

CJoe1978
TA Power Member
 
Beiträge: 1134
Registriert: 26 Aug 2016 16:39
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 81
Körpergröße (cm): 178
Körperfettanteil (%): 13
Trainingsbeginn (Jahr): 2014
Bankdrücken (kg): 130
Kniebeugen (kg): 130
Kreuzheben (kg): 140
Oberarmumfang (cm): 41
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 78
Ziel KFA (%): 10
Fachgebiet I: Ernährung

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon CJoe1978 » 15 Jul 2018 08:00

Lebensmittel verhalten sich neutral. Es gibt keine gesunden oder ungesunden Lebensmittel. (Omega 3 hat erwiesenermaßen gewisse Vorteile und das lasse ich deswegen außen vor, ist aber auch nicht essentiell) Wer sich zu einseitig und somit ggf. ungesund ernährt, ist der Mensch.

Klar sind wir keine reinen Fleischfresser sondern benötigen ein umfangreicheres Portfolio an Nährstoffen, wenn wir möglichst lange leben und optimal funktionieren wollen. Trotzdem ist der Mensch als Lebewesen widerstandsfähig und kann auch mit sehr begrenzter Nährstoffauswahl und einer einseitigen Lebensweise lange Zeit gut klar kommen.
Das er damit nicht optimal funktioniert und vielleicht nicht ganz so alt wird oder nicht ganz so leistungsfähig ist, ist auch klar.

Wenn wir sehen, wie viele Schadstoffe in unseren Nahrungsmitteln mittlerweile sind, kann man den Gesundheitsaspekt eigentlich nur noch bei Naturvölkern vorne anstellen. Und die werden in der Regel aufgrund der schlechten medizinischen Versorgung nicht so alt wie jemand, der sich bei uns ketogen ernährt.

Arnegger
TA Power Member
 
Beiträge: 1799
Registriert: 19 Aug 2010 22:00
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 192
Trainingsplan: Sonstiges
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: SV-Training
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Kampfsport

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon Arnegger » 15 Jul 2018 08:28

CJoe1978 hat am 15 Jul 2018 08:00 geschrieben:Lebensmittel verhalten sich neutral.


Und Diabetes Typ 2 bekommen Menschen nur wegen dem Bewegungsmangel und Übergewicht?

Arnegger
TA Power Member
 
Beiträge: 1799
Registriert: 19 Aug 2010 22:00
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 192
Trainingsplan: Sonstiges
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: SV-Training
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Kampfsport

Re: Carnivore Diet bzw. Only Meat

Beitragvon Arnegger » 15 Jul 2018 08:51

Nach all ihren Bemühungen, indem sie ihr Hirn so intensiv wie möglich anstrengte, befindet sich die Menschheit heute doch an einem toten Punkt. Menschen sind Idioten. Wir halten uns für Weise und tun dumme Dinge. Trotz wissenschaftlichen Fortschritts haben Menschen keine Größe erreicht. Seit den Anfängen der Geschichte haben Menschen immer gegeneinander gekämpft. Egal wie groß oder klein ein Krieg ist, die Wurzel dafür ist in unseren Köpfen; diese Köpfe haben einen Hang zum gegenseitigen Anscheissen.
„Zivilisation“ heißt das Gerede der Welt. Doch Zivilisation und Kultur sind nichts als die gemeinsame Entwicklung illusorischer Wünsche. „Fortschritt“ heißt das Gerede der Welt – doch in welche Richtung schreiten wir fort?

VorherigeNächste

Zurück zu Ernährungsbereich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste