Ciprofloxacin - Nebenwirkungen?

Hierher verschieben wir Bodybuilding Spamerei und sonstigen Müll!

Moderatoren: Team Offtopic, Team Bodybuilding & Training, Team Medizin, Team AAS, Team Wettkampf, Team Ernährung & Supplemente

Benutzeravatar
OmegaWeapon
TA Member
 
Beiträge: 299
Registriert: 08 Okt 2007 12:59
Geschlecht (m/w): m
Trainingsbeginn (Jahr): 2002
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingslog: Nein

Ciprofloxacin - Nebenwirkungen?

Beitragvon OmegaWeapon » 17 Nov 2009 09:27

Hallo allerseits.

Ich habe ein Antibiotika vom Urulogen zur Einnahme bekommen. 2mal am Tag 500mg, 10 Tage lang. Meine Frage ist: Kann ich während diesen 10 Tagen trainieren bzw. Bodbybuildergerecht ernähren? Weil bi z.B. Penicilin geht das bei mir gar nicht (Durchfall). Wäre wirklich sehr froh, wenn mir jemand erklären könnte, wie die Nebenwirkungen auf den Darm von obenerwähntem Medi sind.

Wäre wirklich sehr dankbar! :)

AUSZUG WIKIPEDIA

Ciprofloxacin·Hydrochlorid·Monohydrat

Ciprofloxacin ist ein Antibiotikum mit breitem Wirkspektrum aus der Gruppe der Fluorchinolone. Die Substanz wurde 1981 von der Firma Bayer entwickelt und 1983 patentiert und wird seitdem von diesem Unternehmen unter den Handelsnamen Ciprobay® und Ciproxin® vermarktet. Antibiotika dieser Gruppe hemmen die Gyrase von Bakterien und damit ihre DNA-Replikation und ihre Zellteilung. Sie wirken dadurch bakterizid, und zwar vor allem gegen gramnegative Keime.

Häufigste Nebenwirkungen (jedoch unter 10 %) sind Übelkeit, Durchfall und Hautausschläge.

AUSZUG ENDE


p.s fickt nie ohne gummi, die tortur danach ist es nicht wert.


 


juliank
TA Power Member
 
Beiträge: 2225
Registriert: 05 Apr 2007 10:38
Wettkampferfahrung: Nein
Kampfsport: Ja
Fachgebiet I: Steroide
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: Bodybuilder

Re: Ciprofloxacin - Nebenwirkungen?

Beitragvon juliank » 17 Nov 2009 18:17

Durchfall gibts fast immer, deshalb lieber etwas mehr essen, aber sonst kein Problem.
training-weisheitszahn-antibiotika-t150508.html

JacktheHero
TA Power Member
 
Beiträge: 1426
Registriert: 12 Okt 2007 19:44
Ich bin: Kraftsportler

Re: Ciprofloxacin - Nebenwirkungen?

Beitragvon JacktheHero » 17 Nov 2009 22:02

Es heißt das Antibiotikum oder die Antibiotika. Cipro ist v.a. für Sportler immer noch eines der schlechtesten (und gefährlichsten) AB, d.h. möglichst alles andere als erste Wahl.
Keine Kompromisse was unsere Grundrechte angeht, nieder mit Zensur!
Das Verbotsgesetz 1947 ist verfassungswidrig und nichtig, da es das Grundrecht der Meinungsfreiheit aufhebt. Wiederbetätigung nein, Meinungsfreiheit JA!

Benutzeravatar
OmegaWeapon
TA Member
 
Beiträge: 299
Registriert: 08 Okt 2007 12:59
Geschlecht (m/w): m
Trainingsbeginn (Jahr): 2002
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingslog: Nein

Re: Ciprofloxacin - Nebenwirkungen?

Beitragvon OmegaWeapon » 17 Nov 2009 22:43

Tut mir Leid, dass ich als Schweizer die deutsche Sprache nicht korrekt beherrsche^^


Wieso ist diese Antibiotika die schlechteste Wahl für Sportler? War heute im Training, lief alles ganz gut. Nebenwirkungen spüre ich bis jetzt noch keine (habe 2x500mg eingenommen)

Habe dieses Medikament wegen einer Harnröhrenentzündung verschrieben bekommen, nachdem mich der Uruloge anal entjungert hatte *sonstsmilie*

Habe jetzt aber gelesen, dass dieses Medi wegen hoher Resistenzen-Bildung die schlechteste Wahl bei so einer Infektion sei. Nun ja, dieser "Chef-Uruloge" muss es ja wissen...

Soll ich jetzt das Training einstellen für die restlichen 9 Tage? Habe mal ein Dyocicline genommen, mit dem hab ich auch trainiert, ohne Probleme. Hatte bis jetzt nur bei Penicilin Probleme.

Danke für eure Antworten.

JacktheHero
TA Power Member
 
Beiträge: 1426
Registriert: 12 Okt 2007 19:44
Ich bin: Kraftsportler

Re: Ciprofloxacin - Nebenwirkungen?

Beitragvon JacktheHero » 18 Nov 2009 19:58

OmegaWeapon hat geschrieben:Tut mir Leid, dass ich als Schweizer die deutsche Sprache nicht korrekt beherrsche^^


Wieso ist diese Antibiotika die schlechteste Wahl für Sportler? War heute im Training, lief alles ganz gut. Nebenwirkungen spüre ich bis jetzt noch keine (habe 2x500mg eingenommen)

Es ist das einzige Mainstream-antibiotikum das toxisch auf Sehnen wirkt. Auch wenn sich das bei kurzer Einnahme relativiert, ruiniert diese NW das ohnehin schon beschissene NW Profil dieser Wirkstoffklasse, eben v.a. für Sportler. So würde es sich anbieten beim Training darauf zu achten. Ob man generell bei Harnwegsinfektionen weitertrainieren darf, kA, aber es ist sicher ungefährlicher als bei einem systemischen Infekt (zB Erkältung).
Keine Kompromisse was unsere Grundrechte angeht, nieder mit Zensur!
Das Verbotsgesetz 1947 ist verfassungswidrig und nichtig, da es das Grundrecht der Meinungsfreiheit aufhebt. Wiederbetätigung nein, Meinungsfreiheit JA!

Benutzeravatar
OmegaWeapon
TA Member
 
Beiträge: 299
Registriert: 08 Okt 2007 12:59
Geschlecht (m/w): m
Trainingsbeginn (Jahr): 2002
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingslog: Nein

Re: Ciprofloxacin - Nebenwirkungen?

Beitragvon OmegaWeapon » 23 Nov 2009 11:50

BOATR

Dieser scheiss Hurensohn von einem Drecksurulogen!

Ich hab letzte Woche merher Nachforschungen bezüglich diesm Ciprofloxacin angestellt! Habe mehrmals (!) gelesen, dass Ciprofloxacin wegen ZUHNEMENDEN HOHER RESITENZENBILDUNG nichtals Firsline Antibitikum verschrieben werden sollte!

Jetzt hatte ich, nachdem ich 7 (!!!!) Tage diese Dreckscheisse fressen musste, ein Telefon der "Praxis-Assistentin" : SIe müssen ein anderes Antibiotikum bekommen, gegen das, dass Sie nehmen, sind Sie resistent!

ACH JA DU SCHLEIMFOTZE!? Ne echt! Diese verdammte Scheiss echt! Was laufen für "Ärtzte" in der gegend rum? Ist der voll behindert?! Kann man nicht warten, bis man die Laborergebnisse hat, bevor man ein Medikament verschreibt?!!

Wenn der mir jetzt mit nem anderem scheiss AB kommt, hohl ich ne Shotgun und scheiss im den Schädel weg!

TOLL! Ferien und antibiotika fressen, nix training! Mir ist scheissegal was der mir gibt ich stopfs ihm ins maul, kann er selber fressen, ich nimm keine tablette mehr!


mongogesellschaft

Benutzeravatar
Twix
TA Member
 
Beiträge: 154
Registriert: 28 Feb 2008 17:29
Ich bin: keine Angabe

Re: Ciprofloxacin - Nebenwirkungen?

Beitragvon Twix » 23 Nov 2009 14:41

Komm wieder runter.

Das ist das übliche Verfahren beim HWI.
Test auf Nitrit und Leukozyten im Harn, je nach Ergebnis Therapie/Antibiogramm/weitere Diagnostik.
Was willst du machen bis die Resistenzbestimmung abgeschlossen ist? Unbehandelt lassen und Komplikationen riskieren? (Da gibts ein paar unerfreuliche)
Genau aus dem Grund gibt man am Anfang ein Breitbandantibiotikum, dass in den meisten Fällen wirkt und danach eine weitere Behandlung überflüssig macht. In den meisten Fällen deshalb, weil ca 80% aller HWI von Darmbakterien ausgehen, gegen die Ciprofloxacin (meistens) wirksam ist. Obs nun DAS Mittel der Wahl ist sei dahingestellt. (Kein Behandlungsfehler)

Wenn er jetzt mit nem anderen Antibiotikum kommt solltest du es einfach nehmen und akzeptieren, dass du Pech hast mit nem resistenten Keim. Da hat dein Arzt keinen Einfluss drauf.
Sowas passiert.
Gesund wirst du jedenfalls nicht wenn du deinen Arzt mit den Pillen bewirfst.

Gruß Luca
Das Glauben ist eine Konsequenz des Nichtwissens, der Glaube die Tragödie der Wissensverweigerung.

klabauter
TA Stamm Member
 
Beiträge: 786
Registriert: 26 Jun 2006 13:07
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 60
Körpergröße (cm): 172
Trainingsbeginn (Jahr): 2008
Bankdrücken (kg): 35
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingslog: Nein
Ernährungsplan: Nein

Re: Ciprofloxacin - Nebenwirkungen?

Beitragvon klabauter » 23 Nov 2009 14:43

irgendwie ist es ja verständlich dass du dich ärgerst wenn die Erreger resistent sind... aber auf den "unfähigen" Urologen schimpfen wird dich nicht weiterbringen.

Hast du es genauso genommen, wie der Arzt es verschrieben hat?
meines semi-laienhaften Wissens nach ist Cipro ein oft eingesetztes Antibiotikum mit einem breiten Erregerspektrum,und deshalb für unkomplizierte bakterielle Infektionen bei sonst gesunden Menschen recht gut geeignet? (oder liege ich da falsch @ Profis? ;) )
Google spuckt mir zum Thema Resistenzen hauptsächlich R. gg. E.coli aus....
Mal abgesehen davon.. Resistenzen passieren- das liegt nicht immer und unbedingt an der Unfähigkeit des behandelnden Arztes!
Bakteriengene können mutieren (in dem Fall z.Bsp. die Gene der Topoisomerase, die die bakterielle Teilung ermöglicht) und das entsprechende Antiobiotikum unwirksam werden... sei es, weil das Medikament zu kurz/ zu niedrig eingenommen wurde, weil es nicht das Richtige war, Desinfektionsmittel nicht richtig wirksam waren oder weil man sich irgendwo infiziert hat, wo es eine hohe Anzahl resistenter Keime gibt (z.Bsp. Krankenhaus)...


(Anm. d. R: die gefühlten 20 rechtschreibefehler zu korrigieren lass ich jetzt mal sein, bist ja eh schon auf 280... :) )

kockie
V.I.P
 
Beiträge: 2029
Registriert: 01 Feb 2004 19:31
Ich bin: keine Angabe

Re: Ciprofloxacin - Nebenwirkungen?

Beitragvon kockie » 23 Nov 2009 16:18

Jaja, die Gesellschaft ist böse...


Zurück zu Androgener Müll

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste