Corona

Das Forum für medizinische Fragen bezüglich typischen Problemen im Bodybuilding.

Moderator: Team Medizin

Benutzeravatar
1Baum
TA Premium Member
 
Beiträge: 12399
Registriert: 25 Mai 2014 10:55
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 194
Bankdrücken (kg): 205raw
Kniebeugen (kg): 215raw
Kreuzheben (kg): 260raw

Re: Corona

Beitragvon 1Baum » 02 Aug 2020 12:41

Eric hat am 02 Aug 2020 12:11 geschrieben:Fragen wir doch mal einen Betroffenen @1Baum wie ist es bei dem Wetter mit der Maske?

gestern im Getränkemarkt 9h mit Maske Kisten geschleppt ohne Klimaanlage.
War genauso anstrengend wie letzten Sommer ohne Maske.
Habe da keinen spürbaren Unterschied.


 


Benutzeravatar
Knolle
TA Legende
 
Beiträge: 43039
Registriert: 11 Jun 2011 10:42
Wohnort: Pfullywood
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 118
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 15
Trainingsbeginn (Jahr): 2004
Bankdrücken (kg): 162.5
Kniebeugen (kg): 200
Kreuzheben (kg): 225
Oberarmumfang (cm): 47
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Ja
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Knollerows
Ernährungsplan: Ja
Kampfsportart: knollieren
Ziel KFA (%): 6
Fachgebiet I: Supplements
Fachgebiet II: Training
Ich bin: #raypeat

Re: Corona

Beitragvon Knolle » 02 Aug 2020 12:41

Shivus hat am 02 Aug 2020 12:36 geschrieben:Linksextreme, Linke, Menschen der Mitte, Rechte und Rechtsextreme. Spinner aus jeder politischen Richtung dabei. Darunter sicher viele Mitläufer und einige Verwirrte, die es nichtmal böse meinen. Also wie auf jeder Demo, nur hat man hier mal die Vielfalt. :-)

Demos sind schon echt häufig der absolute Abschaum :-)
The basis of optimism is sheer terror. -Oscar Wilde
Facit Omnia Voluntas -Der Wille entscheidet

"Da geht er hin, einer von Gottes eigenen Prototypen - ein aufgemotzter Mutant von der Sorte, die nie zur Massenproduktion in Betracht gezogen wurde: zu spleenig zum Leben und zu selten zum Sterben." - Hunter S. Thompson, Fear and Loathing in Las Vegas, 1971

Knolles natürlicher Log(arithmus)

in_god_modes_shape
TA Member
 
Beiträge: 193
Registriert: 09 Jul 2018 16:32

Re: Corona

Beitragvon in_god_modes_shape » 02 Aug 2020 14:44

Eventuell gibt es Hinweise darauf, dass man Masken nur über den Mund ziehen muss, da die Aerosole maßgeblich durch Sprechen/Singen/Schreien verbreitet werden. Das ist bei SARSCOV2 die derzeit am häufigsten Verbreitungsart. Wenn jeder sich an die Nießknigge hält wäre das für mich eine optimale Lösung.

Benutzeravatar
1Baum
TA Premium Member
 
Beiträge: 12399
Registriert: 25 Mai 2014 10:55
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 194
Bankdrücken (kg): 205raw
Kniebeugen (kg): 215raw
Kreuzheben (kg): 260raw

Re: Corona

Beitragvon 1Baum » 02 Aug 2020 14:47

in_god_modes_shape hat am 02 Aug 2020 14:44 geschrieben:Eventuell gibt es Hinweise darauf, dass man Masken nur über den Mund ziehen muss, da die Aerosole maßgeblich durch Sprechen/Singen/Schreien verbreitet werden. Das ist bei SARSCOV2 die derzeit am häufigsten Verbreitungsart. Wenn jeder sich an die Nießknigge hält wäre das für mich eine optimale Lösung.

Wenn jeder sich an bestimmte Dinge halten würde..

in_god_modes_shape
TA Member
 
Beiträge: 193
Registriert: 09 Jul 2018 16:32

Re: Corona

Beitragvon in_god_modes_shape » 02 Aug 2020 14:50

1Baum hat am 02 Aug 2020 14:47 geschrieben:
in_god_modes_shape hat am 02 Aug 2020 14:44 geschrieben:Eventuell gibt es Hinweise darauf, dass man Masken nur über den Mund ziehen muss, da die Aerosole maßgeblich durch Sprechen/Singen/Schreien verbreitet werden. Das ist bei SARSCOV2 die derzeit am häufigsten Verbreitungsart. Wenn jeder sich an die Nießknigge hält wäre das für mich eine optimale Lösung.

Wenn jeder sich an bestimmte Dinge halten würde..

Besser jeder hält sich an einen Mundschutz. Derzeit gibt es eine erhebliche Maskenmüdigkeit. Viele tragen sie eh schon unter der Nase und oft auch gar nicht. Wie soll man das schon handeln?

Benutzeravatar
1Baum
TA Premium Member
 
Beiträge: 12399
Registriert: 25 Mai 2014 10:55
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 194
Bankdrücken (kg): 205raw
Kniebeugen (kg): 215raw
Kreuzheben (kg): 260raw

Re: Corona

Beitragvon 1Baum » 02 Aug 2020 15:04

in_god_modes_shape hat am 02 Aug 2020 14:50 geschrieben:
1Baum hat am 02 Aug 2020 14:47 geschrieben:
in_god_modes_shape hat am 02 Aug 2020 14:44 geschrieben:Eventuell gibt es Hinweise darauf, dass man Masken nur über den Mund ziehen muss, da die Aerosole maßgeblich durch Sprechen/Singen/Schreien verbreitet werden. Das ist bei SARSCOV2 die derzeit am häufigsten Verbreitungsart. Wenn jeder sich an die Nießknigge hält wäre das für mich eine optimale Lösung.

Wenn jeder sich an bestimmte Dinge halten würde..

Besser jeder hält sich an einen Mundschutz. Derzeit gibt es eine erhebliche Maskenmüdigkeit. Viele tragen sie eh schon unter der Nase und oft auch gar nicht. Wie soll man das schon handeln?

*upsmilie*
Wir regeln das mit der Hausordnung, da gibt es nicht viel Raum zur Diskussion. Ohne Mundschutz oder Nachweis, dass man keinen tragen kann, kommt man bei uns nicht rein. Und das funktioniert, zumindest bei uns, auch recht gut.

Benutzeravatar
Searching
TA Elite Member
 
Beiträge: 3090
Registriert: 27 Dez 2016 21:54
Kreuzheben (kg): 9x265

Re: Corona

Beitragvon Searching » 02 Aug 2020 15:42

Juniorkoeln hat am 02 Aug 2020 12:05 geschrieben:Macht euch ein eigenes Bild von der Demo :-)

Ansehen auf youtube.com

Die ersten vier Sekunden war bestimmt der User zyzzclear *thinkabout*

Zyzzclear hat am 20 Nov 2016 15:50 geschrieben:Moseltaler wer steckt hinter dieser Maske?
Ich fordere dich hier und heute auf deine Maske fallen zu lassen

Kerrer
TA Neuling
 
Beiträge: 31
Registriert: 19 Okt 2007 16:32

Re: Corona

Beitragvon Kerrer » 02 Aug 2020 22:16

luk2401 hat am 02 Aug 2020 10:32 geschrieben: Also ich weiß jetzt nicht, was genau das Problem ist, Masken, z.B. im Supermarkt anzuziehen, und zwar über Mund UND Nase. Ich sehe immer wieder vermehrt Leute, die nur den Mund bedecken und nicht die Nase. Die tragen dann wahrscheinlich auch die Unterhose nur so, das der dritte Mann noch raus guckt.
Beschweren müsste ich mich als Brillenträger allemal, da ich teilweise nichts sehen kann, da die Brille beschlagen ist. Beschwere ich mich, das ich nichts mehr sehen kann? Nein. Und warum? Weil es das Infektionsrisiko um rund 75% sinken könnte (Quelle: https://www.spiegel.de/gesundheit/coron ... a9ef22726b).

Es ist ja auch recht Simpel: Niest du und hast keine Maske auf, verteilen sich die Keime überall. Hast du eine Maske auf, bleiben die Keime vermehrt in der Maske. Und natürlich muss man die Maske danach waschen, das sollte aber klar sein.

Also, was spricht nochmal gegen Masken?


Was spricht für die Freiheitsbeschränkung "Maske" (du nennst selbst ein Beispiel für eine daraus resultierende Einschränkung) in Geschäften, wenn dort kein nennenswertes Infektionsgeschehen nachgewiesen ist? Zumal es vermutlich wirtschaftliche Auswirkungen auf den stationären Handel hat, weil viele Leute so nicht einkaufen gehen wollen, sofern sie nicht müssen. Mögliche soziologische/psychologische Auswirkungen einer dauerhaften Maskengesellschaft lasse ich mal außen vor.
Selbst aus der Zeit ohne Maske bis Ende April gibt es keine nachgewiesene erhöhte Ansteckung unter Mitarbeitern, die der dortigen Luft den ganzen Tag ausgesetzt waren. Erst recht kein Superspreading-Event unter Marktkunden. Dein "es ist recht simpel"-Beispiel ist somit nur ein schlau klingender, aber dennoch alter Hut, für den es auf das konkrete Beispiel bezogen m.W. keine Evidenz gibt.

"Könnte verhindern" ist daher immer ein gutes Endlos-Argument. Vllt. sollten wir dem spanischen Beispiel folgen und auch im Freien eine Maskenpflicht einführen? Könnte u.U. was verhindern. Man könnte auch festlegen, dass Treppen nur noch von jeweils einer Person benutzt werden dürfen - wer kann schon ausschließen, dass ich stolpere, die Oma 6 Stufen weiter unten abräume und diese an den Sturzfolgen stirbt?

Aber wahrscheinlich wurde das Sachthema der tatsächlichen Schutzwirkung hier oder im anderen Thread ohnehin schon ausreichend diskutiert. Können wir uns denn darauf einigen, dass eine Maske eine Einschränkung darstellt, die nach Meinung verschiedener Politiker "ewig weitergehen könnte" und dass man diese Vorstellung aus triftigen Gründen ablehnen darf? Das war schließlich die ursprüngliche Frage, auf die ich geantwortet hatte. Verweise in diesem Zusammenhang auf den Vergleich mit religiöser Verschleierung - die bringt schließlich auch niemanden um und wird in manchen Staaten mit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, sprich dem Schutz von Menschenleben, gerechtfertigt. Das mag abstrus sein, dürfte dann aber auch niemand mehr kritisieren.

Benutzeravatar
SmokeyBruin
TA Elite Member
 
Beiträge: 8206
Registriert: 28 Mai 2015 16:05
Geschlecht (m/w): m
Lieblingsübung: Dialektik
Ich bin: Machiavelli

Re: Corona

Beitragvon SmokeyBruin » 03 Aug 2020 00:18

Welche Politiker wollen das in alle Ewigkeiten fortführen? Habe davon nichts bekommen

Benutzeravatar
luk2401
TA Member
 
Beiträge: 160
Registriert: 08 Mai 2016 11:13
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 67
Körpergröße (cm): 169
Körperfettanteil (%): 14
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges

Re: Corona

Beitragvon luk2401 » 03 Aug 2020 23:37

Kerrer hat am 02 Aug 2020 22:16 geschrieben:Was spricht für die Freiheitsbeschränkung "Maske" (du nennst selbst ein Beispiel für eine daraus resultierende Einschränkung) in Geschäften, wenn dort kein nennenswertes Infektionsgeschehen nachgewiesen ist? Zumal es vermutlich wirtschaftliche Auswirkungen auf den stationären Handel hat, weil viele Leute so nicht einkaufen gehen wollen, sofern sie nicht müssen. Mögliche soziologische/psychologische Auswirkungen einer dauerhaften Maskengesellschaft lasse ich mal außen vor.
Selbst aus der Zeit ohne Maske bis Ende April gibt es keine nachgewiesene erhöhte Ansteckung unter Mitarbeitern, die der dortigen Luft den ganzen Tag ausgesetzt waren. Erst recht kein Superspreading-Event unter Marktkunden. Dein "es ist recht simpel"-Beispiel ist somit nur ein schlau klingender, aber dennoch alter Hut, für den es auf das konkrete Beispiel bezogen m.W. keine Evidenz gibt.

"Könnte verhindern" ist daher immer ein gutes Endlos-Argument. Vllt. sollten wir dem spanischen Beispiel folgen und auch im Freien eine Maskenpflicht einführen? Könnte u.U. was verhindern. Man könnte auch festlegen, dass Treppen nur noch von jeweils einer Person benutzt werden dürfen - wer kann schon ausschließen, dass ich stolpere, die Oma 6 Stufen weiter unten abräume und diese an den Sturzfolgen stirbt?

Aber wahrscheinlich wurde das Sachthema der tatsächlichen Schutzwirkung hier oder im anderen Thread ohnehin schon ausreichend diskutiert. Können wir uns denn darauf einigen, dass eine Maske eine Einschränkung darstellt, die nach Meinung verschiedener Politiker "ewig weitergehen könnte" und dass man diese Vorstellung aus triftigen Gründen ablehnen darf? Das war schließlich die ursprüngliche Frage, auf die ich geantwortet hatte. Verweise in diesem Zusammenhang auf den Vergleich mit religiöser Verschleierung - die bringt schließlich auch niemanden um und wird in manchen Staaten mit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, sprich dem Schutz von Menschenleben, gerechtfertigt. Das mag abstrus sein, dürfte dann aber auch niemand mehr kritisieren.


Meine Frage wurde nicht beantwortet, was gegen eine Maskenpflicht in z.B. Supermärkten spricht. Für die Maskenpflicht spricht z.B. das ein Ansteckungsrisiko um bis zu 75% sinken kann. Ich habe doch ein recht simples Beispiel mit dem Niesen gebracht. Ein Mund Nasenschutz verhindert nunmal, das sich die Keime verteilen und eventuell eine Person treffen, die zur Risikogruppe gehört.
Zitat von dir: Selbst aus der Zeit ohne Maske bis Ende April gibt es keine nachgewiesene erhöhte Ansteckung unter Mitarbeitern, die der dortigen Luft den ganzen Tag ausgesetzt waren.
Ich hätte gerne eine Quelle zu dieser Aussage.
Und ja, mann könnte auch regeln, dass man nur alleine die Treppe benutz, dann kann man ja auch gleich sagen, es darf nur 1 Autofahrer die Straße benutzen, es könnte ja zu einem Unfall kommen. Ich habe jetzt extra übertrieben, wir kommen aber beide mit unseren beiden Beispielen auf den selben Nenner.
Ein Argument, weswegen es keine Maskenpflicht mehr geben sollte wäre, das Menschen aufgrund dessen, dass diese eine Maske tragen sollen, nicht mehr einkaufen gehen? Viele Menschen sind oder waren in kurzarbeit und können deshalb nicht mehr so viel Geld ausgeben wie vorher. Und ja, es gibt Menschen, die unter einer Maske schlecht Luft bekommen. Ich denke aber mal, das sind eher die wenigsten.

Also, nochmal, was spricht gegen eine Maskenpflicht in öffentlichen Gebäuden, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, wie z.B.im Supermarkt?

Kerrer
TA Neuling
 
Beiträge: 31
Registriert: 19 Okt 2007 16:32

Re: Corona

Beitragvon Kerrer » 04 Aug 2020 02:28

SmokeyBruin hat geschrieben:Welche Politiker wollen das in alle Ewigkeiten fortführen? Habe davon nichts bekommen


s. S. 551. Auch wenn ich dem Benutzer Besserwerden ggf. Unrecht getan habe und seine Nachfrage nach dem "ewig" nicht so provokativ gemeint war, wie ich dachte, bestehen die Söderzitate dennoch.


luk2401 hat geschrieben:Meine Frage wurde nicht beantwortet, was gegen eine Maskenpflicht in z.B. Supermärkten spricht. Für die Maskenpflicht spricht z.B. das ein Ansteckungsrisiko um bis zu 75% sinken kann.


Der Grundrechtseingriff muss plausibel gerechtfertigt werden und nicht umgekehrt. Es sei denn, du siehst die Maskenpflicht generell nicht als solchen an. Dann würde mich aber deine Meinung dazu interessieren, warum es in aufgeklärten Gesellschaften weitgehend Konsens ist, dass religiöse Pflichtverhüllung einen solchen darstellt.

Die 75 % gibt deine auf S. 551 genannte Quelle für das Fallbeispiel "Einzelhandel" doch gar nicht her. Da geht es um eine Wirkung von Masken in der Gesamtsituation einer Stadt, inkl. z.B. ÖPNV. Das war schließlich seit März ein absehbares Problem: Wenn man eine Maßnahme nach der anderen bzw. viele gleichzeitig erlässt, weiß man hinterher nicht, welche wirkt und welche nicht. Und schon in deiner Quelle wird doch an verschiedenen Stellen Kritik geäußert.

luk2401 hat geschrieben:Ich habe doch ein recht simples Beispiel mit dem Niesen gebracht. Ein Mund Nasenschutz verhindert nunmal, das sich die Keime verteilen und eventuell eine Person treffen, die zur Risikogruppe gehört.
Zitat von dir: Selbst aus der Zeit ohne Maske bis Ende April gibt es keine nachgewiesene erhöhte Ansteckung unter Mitarbeitern, die der dortigen Luft den ganzen Tag ausgesetzt waren.
Ich hätte gerne eine Quelle zu dieser Aussage.


Wir schreiben hier zwar keine Seminararbeit, aber bitte:

https://www.ndr.de/nachrichten/info/Cor ... er388.html
hier beim Zeitstempel 18:07 Uhr

https://www.oldenburger-onlinezeitung.d ... 45574.html

Und noch weiter, wenn auch von Anfang April, zur generellen Gefährdung in Märkten:

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2 ... ettansicht

https://www.ndr.de/nachrichten/info/28- ... us174.html

Und in der Tat, das Beispiel ist: simpel. Deswegen wird es wohl auch so häufig gebracht, andernorts oft noch mit herablassenden Zusätzen der Kategorie "wie kann man das nicht verstehen". Wenn es für das simple theoretische Beispiel aber keine realen Nachweise gibt, dann verhält sich die Angelegenheit wohl schlicht nicht so simpel. Und dann ist fraglich, ob der Grundrechtseingriff geeignet und angemessen ist. Bin für Quellen, die ein erhöhtes Infektionsgeschehen im Einzelhandel ohne Masken belegen, selbstverständlich offen.
Vorab: In anderen Umfeldern kann dies natürlich anders aussehen, z.B. Altenheimen.

luk2401 hat geschrieben: Ein Argument, weswegen es keine Maskenpflicht mehr geben sollte wäre, das Menschen aufgrund dessen, dass diese eine Maske tragen sollen, nicht mehr einkaufen gehen? Viele Menschen sind oder waren in kurzarbeit und können deshalb nicht mehr so viel Geld ausgeben wie vorher. Und ja, es gibt Menschen, die unter einer Maske schlecht Luft bekommen. Ich denke aber mal, das sind eher die wenigsten.

Also, nochmal, was spricht gegen eine Maskenpflicht in öffentlichen Gebäuden, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, wie z.B.im Supermarkt?


Du deutest den wirtschaftlichen Teufelskreis doch bereits an. Genau deshalb sollte man keine Maßnahmen erlassen, die nichts oder wenig für die gewünschte Sache bringen, aber (ggf. gravierende) negative externe Effekte verursachen. Dann landen noch mehr Menschen in Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit, es wird mangels Liquidität noch weniger konsumiert oder investiert, es landen noch mehr Menschen ...

Bevor wieder nach einer Quelle gefragt wird, ob Masken überhaupt (mit)verantwortlich für ein vermindertes Einkaufsinteresse sind:

https://www.dw.com/de/maskenpflicht-ein ... a-54067100

https://www.welt.de/wirtschaft/article2 ... -Land.html

Und meinen Beobachtungen zufolge werden in Supermärkten von den allermeisten Menschen problemlos Abstände eingehalten. Dass eine Übertragung ausgesprochen unwahrscheinlich ist, wenn Menschen zwei Sekunden aneinander vorbeigehen, ist m.W. mittlerweile auch ziemlich gesichert.

Benutzeravatar
Powerbuilder89
TA Stamm Member
 
Beiträge: 915
Registriert: 15 Nov 2019 12:06
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 130
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 99
Trainingsbeginn (Jahr): 2008
Bankdrücken (kg): 215 x1
Kniebeugen (kg): 235 x1
Kreuzheben (kg): 270 x1
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Bank
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Ziel KFA (%): 101
Studio: Easy Fitness
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Supplements
Ich bin: voll auf Honig

Re: Corona

Beitragvon Powerbuilder89 » 04 Aug 2020 13:52

Finde bei dieser Corona Sache merkt man relativ deutlich, wer ein Schaf ist und wer selbst denkt.

Menschen, die nicht ganz doof sind, können genauso Schafe sein, wie andere, die es sind....

Das Problem ist glaube ich, dass sich jeder seine eigene Meinung dazu gebildet hat und in den Medien etc. nur nach Berichten sucht, die diese Meinung unterstützen.
Man sucht selektiv nach dem Bild, was man sich ausgemalt hat und übersieht bestimmte Dinge einfach.

Maskenpflicht hin oder her, selbst wenn man dazu angehalten wird eine rote Schleife an der Jacke zu haben, würde es mich stören, weil ich finde, dass niemand einem sagen kann oder darf, was er zu tun hat.

Aber langsam sehe ich Besserung.
Heute morgen war ich tanken und hatte keine Maske dabei.
Der Mitarbeiter sagte nicht stumpf, dass man ohne Maske nicht rein kann, sondern da sonst keiner im Shop war, kann man auch ohne rein.
Sicherlich entspricht das nicht der Maskenpflicht aber dieser Herr hat zumindest selbst gedacht.

Mann muss bei vielen Menschen scheibar nur das Wort "Pflicht" dazu nehmen und schon wird das Hirn aus gemacht und einfach gespurt.
Traurig eigentlich...

Wenn alle Menschen mal gut zusammenhalten würden und einfach festlegen, dass die Maske wirklich nur ein Fällen angezogen wird, wo ein Supermarkt z.B. brechend voll ist und dabei keiner aus der Reihe tanzt und ne Maske anzieht obwohl kein Grund da ist, würde es auch funktionieren.

Aber es gibt eben die "Alpha-Schafe" denen die "Betha-Schafe" wieder hinterherlaufen....das nicht nur in diesem Thema sondern in vielen Belangen.

Also lange rede kurzer Sinn:
Es geht mir auf die Nerven ;-)
Instagram: Bud_Bencher

Benutzeravatar
Anis
TA Legende
 
Beiträge: 45529
Registriert: 16 Jul 2010 16:45
Wohnort: Ostainseln
Wettkampferfahrung: Ja
Lieblingsübung: Mores lehren
Ich bin: Hauptgewinn

Re: Corona

Beitragvon Anis » 04 Aug 2020 13:57

Zum Glück bist du kein Schaf.
Log mit Dick & Doof

Horst Uwe hat am 04 Jul 2020 13:12 geschrieben:Sorry smokey ich lebe in der Realität.

Benutzeravatar
Ebiator
Mod Team Bodybuilding & Training
 
Beiträge: 5036
Registriert: 29 Mai 2011 12:31
Wohnort: Ludwigsburg
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 185
Bankdrücken (kg): 130
Kniebeugen (kg): 170
Kreuzheben (kg): 180
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kniebeugen
Ziel Gewicht (kg): 85
Ich bin: 90 KG purer Sex

Re: Corona

Beitragvon Ebiator » 04 Aug 2020 14:03

Wir mir das Wort Schafe inzwischen auf den Senkel geht. Zumal diejenigen die es am meisten benutzen in aller Regel ihr "Wissen" aus Facebook-posts und Youtube-Videos beziehen und Rückfragen mit "informier dich selber" beantworten. Also diesen Typus selbst am besten verkörpern.

No offense @Powerbuilder89 aber ich muss bei dem Wort jedes Mal meinen Würgereiz unterdrücken.
https://www.team-andro.com/phpBB3/ebi-s ... -2595.html

Ebiator´s Log: Blut, Schweiß und Gainen...

Benutzeravatar
Felix1609
TA Power Member
 
Beiträge: 1818
Registriert: 24 Okt 2016 20:42
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 174
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ich bin: zu fett

Re: Corona

Beitragvon Felix1609 » 04 Aug 2020 14:07

Ebiator hat am 04 Aug 2020 14:03 geschrieben:Wir mir das Wort Schafe inzwischen auf den Senkel geht. Zumal diejenigen die es am meisten benutzen in aller Regel ihr "Wissen" aus Facebook-posts und Youtube-Videos beziehen und Rückfragen mit "informier dich selber" beantworten.

No offense @Powerbuilder89 aber ich muss bei dem Wort jedes Mal meinen Würgereiz unterdrücken.


Muss dabei immer direkt an Impfgegner und so Kaliber ala Hildmann denken.

Der komplette Post hat sich in meinem Kopf nur durch das Wort Schaf schon disqualifizirt.

Und sicher kann man in einem Fall wie bei dir an der Tankstelle mal ne Ausnahme machen vor allem da die dort ja meisst auch noch Abgrenzungen haben.

Sollte aber trotzdem nicht die Regel sein.Und es muss halt eine Pflicht bleiben damit auch der letzte Trottel es umsetzt.
Wenn es nur ein Gebot wäre würds ja am Ende wieder keiner machen und der Sinn damit verfehlt.
Mein Log

Insta


Sonnigesgemüt hat am 20 Feb 2020 11:07 geschrieben:Wer fickt verliert

VorherigeNächste

Zurück zu Medizinisches Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Morbid und 6 Gäste