Cut Testo + Drosta / Aufbau Testo + Deca

Hier findet ihr Erfahrungsberichte zum Thema Bodybuilding!

Moderator: Team AAS

Benutzeravatar
Burenhaut
TA Elite Member
 
Beiträge: 3511
Registriert: 06 Aug 2007 12:31
Körpergewicht (kg): 83
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 10
Trainingsbeginn (Jahr): 2007
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsplan: Volumen
Ernährungsplan: Nein

Re: Cut Testo + Drosta / Aufbau Testo + Deca

Beitragvon Burenhaut » 18 Sep 2018 11:37

falls dir das rauchen stoppen so schwer fällt, könntest du über nikotin kaugummis nachdenken. dann hättest du die aufputschende wirkung von nikotin wenigstens weiterhin, es würde der koffein-entzug sicher leichter fallen und loskommen von kippen (dein hauptproblem scheint ja die lunge zu sein, das kommt vom teer etc. und nicht vom nikotin) sollte auch besser funktionieren. klar wärs "besser" alles ganz raus, aber bevor du wieder komplett reinschlitterst wärs ne idee das ganze etwas angenehmer zu gestalten.

bzgl. schlaf - was ist eigentlich genau das problem? kannst du anfangs nicht einschlafen, oder wachst du oft auf und kannst dann nicht mehr weiterschlafen? dein helferlein hilft dir nämlich nur beim ersteren, durchschlafen könnte durchs thc sogar schwerer werden, da es anscheinend negative effekte auf den REM-schlaf hat..

Schw.arz
TA Rookie
 
Beiträge: 137
Registriert: 04 Jun 2018 06:10

Re: Cut Testo + Drosta / Aufbau Testo + Deca

Beitragvon Schw.arz » 18 Sep 2018 12:49

Burenhaut hat am 18 Sep 2018 11:37 geschrieben:falls dir das rauchen stoppen so schwer fällt, könntest du über nikotin kaugummis nachdenken. dann hättest du die aufputschende wirkung von nikotin wenigstens weiterhin, es würde der koffein-entzug sicher leichter fallen und loskommen von kippen (dein hauptproblem scheint ja die lunge zu sein, das kommt vom teer etc. und nicht vom nikotin) sollte auch besser funktionieren. klar wärs "besser" alles ganz raus, aber bevor du wieder komplett reinschlitterst wärs ne idee das ganze etwas angenehmer zu gestalten.


Moin. Also ich glaube, so extrem schwer wird es mir mit den Kippen gar nicht fallen, zumindest nicht so schwer wie damals vor 5 Jahren oder so, als ich nach 7 Jahren als Kettenraucher aufhörte.

Könnte daran liegen, dass ich aktuell zwar wieder verdammt viel rauchte (2 Schachteln in etwa), aber das Ganze über einen sehr überschaubaren Zeitraum (6 oder 7 Wochen vielleicht). Bin eigentlich ziemlich zuversichtlich, dass ich den Scheiß nicht vermissen werde.

Danke dir trotzdem für deine Denkanstöße und den gut gemeinten Rat.

bzgl. schlaf - was ist eigentlich genau das problem? kannst du anfangs nicht einschlafen, oder wachst du oft auf und kannst dann nicht mehr weiterschlafen? dein helferlein hilft dir nämlich nur beim ersteren, durchschlafen könnte durchs thc sogar schwerer werden, da es anscheinend negative effekte auf den REM-schlaf hat..


Eher das Einschlafen an sich. Dieses "Abschalten" und den Tag beenden bekomme ich trotz Müdigkeit nicht so ganz hin.

Schw.arz
TA Rookie
 
Beiträge: 137
Registriert: 04 Jun 2018 06:10

Re: Cut Testo + Drosta / Aufbau Testo + Deca

Beitragvon Schw.arz » 20 Okt 2018 13:16

Ich melde mich hier auch mal wieder zu Wort, um ein kleines Update zu geben.

Wie man hätte eigentlich erwarten können, lief der geplante Neustart nicht auf Anhieb gleich so wie erwartet. Es hat ein paar Anläufe gebraucht, aber letztendlich hat es geklappt.

Ich rauche nicht mehr - weder Kippen, noch Grünes, und habe auch keinerlei Bedürfnis diesen Zustand zu ändern.

Ich koche und essen wieder regelmäßig, und ich trainiere wieder regelmäßig. Und ja, man kann es tatsächlich wieder "Training" nennen, auch wenn ich natürlich unter meiner eigentlichen Performance liege.

Psychisch habe ich keine Probleme mehr, ich habe endlich abgeschlossen mit der Vergangenheit. Völlig abgeschlossen.

Nun ist es so, dass ich in den letzten Monaten nicht nur zum Lauch geworden bin, sondern zugleich auch wunderschöne Ranzen-Gains gemacht habe.

Eigentlich würde ich mich in erster Linie darauf konzentrieren wollen, die verlorenen Kilos wieder drauf zu packen, um meine Klamotten endlich wieder ausfüllen zu können - aber der dicke Bauch stört mega.

Auf'n richtigen Cut habe ich aber auch keinen Bock, da bleibt ja garnichts mehr an mir.

Deshalb spiele ich mit den Gedanken einer Rekomposition. Über die begleitende Medikation bin ich mir noch im Unklaren. Ja - ich möchte wieder loslegen, und fühle mich auch mental wieder bereit dazu.

Da ich hier noch mein Testo und Deca habe, welches im Aufbau hätte zum Einsatz kommen sollen, spiele ich mit den Gedanken, darauf zurück zu greifen. Mit etwas Ari dazu - weil speckig. Bzgl der Dosierung bin ich auch noch unschlüssig. Evtl. High Dose (für meine Verhältnisse "High").

Werde berichten, wenn ich mehr weiß.

Schw.arz
TA Rookie
 
Beiträge: 137
Registriert: 04 Jun 2018 06:10

Re: Cut Testo + Drosta / Aufbau Testo + Deca

Beitragvon Schw.arz » 25 Okt 2018 16:51

Schon mal jemand den eher unüblichen Stack aus Testo und Deca zur Körperfettreduktion genutzt?

Und - gibt es hier eigentlich überhaupt noch Mitleser?

Benutzeravatar
Muskelrind
TA Power Member
 
Beiträge: 1330
Registriert: 17 Mai 2017 12:04
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 95
Körpergröße (cm): 170
Trainingsbeginn (Jahr): 2013
Kniebeugen (kg): 155×3
Wettkampferfahrung: Ja
Trainingsplan: Sonstiges
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 96
Ziel KFA (%): 5
Ich bin: unbelievable

Re: Cut Testo + Drosta / Aufbau Testo + Deca

Beitragvon Muskelrind » 25 Okt 2018 17:27

Was ist dein kfa aktuell ?

Wenn du bei deca die kh im griff hast solltest du nicht allzuviel wasser ziehen.
VIEL hilft VIEL


"Lift heavy shit until it's not heavy anymore"


Fanzi hat am 19 Dez 2017 11:54 geschrieben:Nach dem satz hab ich mich verabschiedet und Beine trainiert heute.



Mein Log

Benutzeravatar
Sonnigesgemüt
TA Elite Member
 
Beiträge: 4924
Registriert: 22 Aug 2016 13:09
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 106
Körpergröße (cm): 184
Bankdrücken (kg): 130
Kniebeugen (kg): 190
Kreuzheben (kg): 240
Oberschenkelumfang (cm): 71
Wadenumfang (cm): 43
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Ziel Gewicht (kg): 110
Ich bin: Reha Pumper

Re: Cut Testo + Drosta / Aufbau Testo + Deca

Beitragvon Sonnigesgemüt » 25 Okt 2018 18:32

Wenn 19-nor im Cut dann Tren.

Schw.arz
TA Rookie
 
Beiträge: 137
Registriert: 04 Jun 2018 06:10

Re: Cut Testo + Drosta / Aufbau Testo + Deca

Beitragvon Schw.arz » 26 Okt 2018 01:15

Muskelrind hat am 25 Okt 2018 17:27 geschrieben:Was ist dein kfa aktuell ?

Wenn du bei deca die kh im griff hast solltest du nicht allzuviel wasser ziehen.


Nach TA-Maßstäben gemessen, wäre ich wohl zu fett zum Stoffen. Beziffern kann ich dir das nicht, dazu ist meine Selbstwahrnehmung nicht objektiv genug.

Wenn 19-nor im Cut dann Tren.


Mein erstes mal mit Tren hebe ich mir für dann auf, wenn ich mindestens wieder mein altes Niveau erreicht habe.

Im Endeffekt ist es ja eh so, dass sich die Ab- oder Zunahme von Fett primär durch die Kalorienbilanz reguliert. Natürlich eignen sich einige Substanzen eher für den Cut, und andere für den Aufbau - jedoch sollte sich, wenn die Ernährung entsprechend gestaltet wird, das jeweilige Ziel auch mit eher untypischen Roids im Tank realisieren lassen. Daher werde ich dieses "Experiment" wohl bald starten.

Ich dachte,was die Dosierungen betrifft, an so etwas wie 600mg Testo + 300mg Deca + 2mg Ari weekly.

Über weitere Erfahrungen würde ich mich natürlich freuen.

Benutzeravatar
Sonnigesgemüt
TA Elite Member
 
Beiträge: 4924
Registriert: 22 Aug 2016 13:09
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 106
Körpergröße (cm): 184
Bankdrücken (kg): 130
Kniebeugen (kg): 190
Kreuzheben (kg): 240
Oberschenkelumfang (cm): 71
Wadenumfang (cm): 43
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Ziel Gewicht (kg): 110
Ich bin: Reha Pumper

Re: Cut Testo + Drosta / Aufbau Testo + Deca

Beitragvon Sonnigesgemüt » 26 Okt 2018 05:44

Mal angenommen dass klappt,kann ja sein. Was ist der Sinn zu dieser Jahreszeit? Pack doch erst mal paar kg drauf. #05#

Benutzeravatar
xxPaulxx
TA Elite Member
 
Beiträge: 3119
Registriert: 17 Okt 2012 14:09
Körpergewicht (kg): 105
Körpergröße (cm): 178
Körperfettanteil (%): 12
Oberarmumfang (cm): 49
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Kampfsport: Ja
Ich bin: ICH

Re: Cut Testo + Drosta / Aufbau Testo + Deca

Beitragvon xxPaulxx » 26 Okt 2018 06:37

Moin..bin auch noch hier 😁
Haftungsausschluss: Meine Beiträge sind als 100% Fiktion zu betrachten. Ich bin nicht verantwortlich für euer unverantwortliches Verhalten und die auf meinen Post's beruhenden Handlungen☝️.

Fsociety
TA Rookie
 
Beiträge: 70
Registriert: 17 Feb 2017 22:37
Trainingsbeginn (Jahr): 2006

Re: Cut Testo + Drosta / Aufbau Testo + Deca

Beitragvon Fsociety » 26 Okt 2018 14:05

Bin auch noch interessiert dabei
Finde es gut, dass du vom aktuellen Down hier berichtest, dass gehört nämlich dazu =)
In ein paar Wochen ist das Vergangenheit und du bist wieder richtig drinn.

Benutzeravatar
Scale
TA Elite Member
 
Beiträge: 3560
Registriert: 22 Jun 2016 14:24
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 182
Trainingsort: Studio
Ich bin: langsam

Re: Cut Testo + Drosta / Aufbau Testo + Deca

Beitragvon Scale » 26 Okt 2018 14:34

Keep going #04#
On the Scale from Lauch to Mr. O

LAUCH3D hat geschrieben:Die Storry von Son Goku, 72 Jungfrauen, 1 Rari und der Motivation:
Ritalin für Motivation? Als sei Motivation ein Organ wo der Wirkstoff ansetzen könnte. Motivation ist nur nen theoretisches Konstrukt um Verhalten zu beschreiben. Wenn man schon kausal werden möchte, dann müsste man nicht vom Ritalin reden (das wär das gleiche als wenn man jeden Turnschuh Adidas nennt) Ritalin ist nen Markenname, man müsste schauen was der Wirkstoff macht. Aber das ist viel zu komplex.

Du hast ein Ziel definiert: >>Bodybuilding<<
Das ist aber kein erreichbares Ziel. Daher wird es so etwas wie "Motivation" nicht geben. Hättest du ein Ziel welches du dir visualisieren kannst, ein sehr konkretes und erreichbares Ziel, wie Du mit 110-120kg und 10% KFA, dann --> könntest du darauf eine Motivation aufbauen.

Eine Motivation als Handlungsbereitschaft wäre eine Ansammlung von Motiven also Grundhaltungen. "ein Muskulöser Körper ist gesund *upsmilie* ", "Bodybuilder wirken und sind erfolgreich *upsmilie* " eingbrannte Grundsätze im Glaubenssystem.

Wenn in diesem Glaubenscontainer allerdings drin wäre: "Bodybuilder sehen kacke aus *downsmilie* ", "Muskeln sind hässlich *downsmilie* ", "man muss stoffen um 110-120kg zu erreichen *downsmilie* ", "stoffen ist scheiße *downsmilie* ". Dann ensteht natürlich keine Motivation

Wenn man Menschen dazu bekommt sich in die Luft zu sprengen, sollte es ein Leichtes sein, sich selbst auf Erfolg zu programmieren. Soweit die Theorie. Solange uns irgend ein Scheiß durch die Umwelt (Störfaktor) eingeredet wird, gibt es Wiederstände im Belivesystem/Glaubensaperat. Wenn viele Menschen oder Menschen die uns wichtig sind "Bodybuilder sehen aus wie Affen und sind dumm" was die Medien ja machen. Dann glauben wir das auch. Das ist auch das was jede Frau raushauen wird weil sie darauf programmiert werden. Wir wiederum wurden durch Dragonball, Rambo, Arni und die heutigen Kids durch Karl ess und Co auf das gegenteil programmiert. Eine einfache Glaubenshaltung. Glaube formt unsere Realität. Ob die Jungfrauen im Paradies oder ob uns eingetrichtert wird dass ein Porsche 911 und nen Penthouse in Stuttgart unser Leben verändert, es ist immer eine Sache des Glaubens. Man muss glauben das man irgend was davon hat wenn man das Ziel 120kg erreicht (das dann die Penor länge egal wird, oder dass man dann respektiert wird oder was auch immer) Man muss es glauben.

Die Abkürzung zur Motivation. Chritiane F-Style
muss man das? Nicht unbedingt es gibt auch eine Motivation der Sache selbst. Wenn man einfach anfängt zu Pumpen und merkt dass die Sachse selbst motiviert. Das Erlebniss, De´ Fielink, ju no wenn Blat is rasching in tu jur Massels. Der Pump oder die Sahne-Schnitte auf der Yogamatte vor den Cardiogeräten, der Erfolg und bei manchen bildet der Booster vorm Training auch die Motivation. Der Rausch wird mit dem Training assoziiert und man will es immer wieder. Also ja man könnte sich theoretisch mit Stimulanzien motivieren. Und je stärker abhängig die Substanz macht desto größer wird die Motivation sein. Der selbe Effekt wie wenn man einmal Erfolg hatte, und dort Blut geleckt hat. Bei manchen reicht es nur einmal Aufmerksamkeit von den Eltern zu bekommen, endlich mal. Oder vom Cheff oder von irgendwem. Sich einmal nicht Nutzlos zu fühlen, nicht minderwertig sein.

Klingt nicht gerade stark aber das ist Motivation. Biopsychologisch kann man sie auf verschiedene Strukturen zurückführen. Meist hat das Belohnungssystem (Nucleus Accumbens...ganz viele dopaminerge Neuronen) seine Finger im Spiel. Bei jeder Sucht und jedem starken Verlangen. Auch bei Hunger und Durst, bei Sex usw. Eigentlich alles relativ Primitiv. Hat man eine Substanz wie Nikotin, Amphetamin, Kokain, Opioide dann kann man sich ganz easy motivieren. Wenn man erst eine Verknüpfung aufbauen muss, dann wird es unsexy. >>Jeden Morgen um 5Uhr aufstehen und im klapprigen Golf zur Arbeit zu fahren wo man für den Cheff, sachen erledigen muss, wo man arschkriechen muss (nett sein ohne Grund zu höhergestellten ist Arschkriechen), wo man deren Autos, deren Erfolg, deren Männlichkeit und alles admiren muss, Tag für Tag. Wo man sich durchsetzen und beweisen muss, nur um irgendwann auch mal bewundert zu werden, wenn man alt und grau ist (was ja sehr männlich und erfahren ist, oder halt keine Haare mehr hat wegen dem Stress) DANN bekommt man genau die selben Neurotransmitter wie der Assi der sich sein Pepp für 6 Euronen das Gramm gönnt und den ganzen Tag die Chantal und ihre Mutter knallt.

Fazit: Du kannst dir die Ritalin auch einfach so geben, wird neurochemisch nichts anderes sein, als auf der Mr Olympia Bühne zu stehen und den eingeölten Kai Greene zu umarmen #yeah# . Von den Erfahrungen und vom Status her ist es dann ein Niemand vs eine Legende (aber alles eine Sache des Glaubens) #03#

Schw.arz
TA Rookie
 
Beiträge: 137
Registriert: 04 Jun 2018 06:10

Re: Cut Testo + Drosta / Aufbau Testo + Deca

Beitragvon Schw.arz » 28 Okt 2018 09:49

Sonnigesgemüt hat am 26 Okt 2018 05:44 geschrieben:Mal angenommen dass klappt,kann ja sein. Was ist der Sinn zu dieser Jahreszeit? Pack doch erst mal paar kg drauf. #05#


Ja - das ist so ein wenig der Konflikt vor dem ich stehe. Auf der einen Seite bin ich bereits lappenhaft genug geworden und sollte mich eigentlich darauf konzentrieren, wieder Fleisch drauf bekommen - auf der anderen Seite möchte ich nicht unbedingt den Bauchspeck noch mehr pushen. Deswegen dachte ich auch eher an eine Rekomposition, und weniger an einen richtigen Cut. Wollte dies über ein recht geringes KCAL Defizit / oder eben Erhaltungsbedarf (+ eben die Wiedereinführung vom Stoff) realisieren. Aber vielleicht entscheide ich mich auch für einen geringen Überschuss, und beobachte, wohin mich das führt.

Moin..bin auch noch hier 😁


Moin - freut mich!

Bin auch noch interessiert dabei
Finde es gut, dass du vom aktuellen Down hier berichtest, dass gehört nämlich dazu =)
In ein paar Wochen ist das Vergangenheit und du bist wieder richtig drinn.


Danke. Ist zwar teilweise stark "offtopic" gewesen, aber gut - vielleicht hats den ein oder anderen trotzdem interessiert.

Keep going #04#


Es kann nur geradeaus gehen. :)

Benutzeravatar
Sonnigesgemüt
TA Elite Member
 
Beiträge: 4924
Registriert: 22 Aug 2016 13:09
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 106
Körpergröße (cm): 184
Bankdrücken (kg): 130
Kniebeugen (kg): 190
Kreuzheben (kg): 240
Oberschenkelumfang (cm): 71
Wadenumfang (cm): 43
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Ziel Gewicht (kg): 110
Ich bin: Reha Pumper

Re: Cut Testo + Drosta / Aufbau Testo + Deca

Beitragvon Sonnigesgemüt » 28 Okt 2018 10:34

Lappenhaft genug 8-|

Im Endeffekt musst du wissen was du willst, ist deine Gesundheit mit der du spielst aber ein Bisschen mehr realistische Selbstwahrnehmung würde dir mit Sicherheit nicht Schaden, nur meine Gedanken zu dem Thema.

Da du eh wieder on gehen wirst, wird's davor ein Blutbild geben??

Vorherige

Zurück zu Erfahrungsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: _Karsten und 2 Gäste