Dehnen als unmittelbarer Faktor des Muskelaufbaus

Diskutiert zu unseren Artikeln im Portal.


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
J4cKaSs
TA Member
 
Beiträge: 314
Registriert: 14 Okt 2007 00:28
Körpergewicht (kg): 83
Körpergröße (cm): 180
Bankdrücken (kg): leider
Kniebeugen (kg): zu
Kreuzheben (kg): wenig
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Curls :)
Kampfsport: Ja
Ich bin: Hantelathlet

Re: Dehnen als unmittelbarer Faktor des Muskelaufbaus

Beitragvon J4cKaSs » 07 Jun 2019 22:12

Guter Artikel, jedoch ohne beispielhaftem Ganzkörperdehnprogramm irgendwie nur halbfertig. #05#

Benutzeravatar
Frank
TA Legende
 
Beiträge: 42081
Registriert: 02 Okt 2006 00:17
Trainingsbeginn (Jahr): 1998

Re: Dehnen als unmittelbarer Faktor des Muskelaufbaus

Beitragvon Frank » 07 Jun 2019 22:27

J4cKaSs hat am 07 Jun 2019 22:12 geschrieben:Guter Artikel, jedoch ohne beispielhaftem Ganzkörperdehnprogramm irgendwie nur halbfertig. #05#

Nils hätte da ursprünglich was gemacht, ich kann das nochmal als pdf hier ergänzen, halte das aber in Zeiten von Apps wie GoWod oder wo es Bücher mit dehnübungen für unter 10 Euro gibt, für eher oberflächlich bzw zu einseitig und hatte es deshalb spontan doch weggelassen. Ergänze das aber gern jetzt am WE hier nochmal

Benutzeravatar
J4cKaSs
TA Member
 
Beiträge: 314
Registriert: 14 Okt 2007 00:28
Körpergewicht (kg): 83
Körpergröße (cm): 180
Bankdrücken (kg): leider
Kniebeugen (kg): zu
Kreuzheben (kg): wenig
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Curls :)
Kampfsport: Ja
Ich bin: Hantelathlet

Re: Dehnen als unmittelbarer Faktor des Muskelaufbaus

Beitragvon J4cKaSs » 07 Jun 2019 22:36

Oke danke.
Du hast natürlich recht, man kann alles über youtube etc finden, aber dann müsste man hier im Grunde gar keine Artikel veröffentlichen ;)

Vllt wäre es auch eher interessant zu beschreiben oder drauf einzugehen was tatsächlich für den pumper bei typischen beschwerden interessant ist und eben nicht nur die typischen dehnübungen zu nennen, die jeder aus der Schule kennt.

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 49533
Registriert: 23 Dez 2008 14:32

Re: Dehnen als unmittelbarer Faktor des Muskelaufbaus

Beitragvon H_D » 08 Jun 2019 08:27

Dachte ein Muskel kann nicht verkürzen?
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Benutzeravatar
Sabcoll
TA Member
 
Beiträge: 235
Registriert: 29 Jul 2010 12:47
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 76
Körpergröße (cm): 176
Körperfettanteil (%): 18
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Bankdrücken (kg): 80
Kniebeugen (kg): 90
Kreuzheben (kg): 80
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Nein
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Boxen
Ziel Gewicht (kg): 74
Ziel KFA (%): 12
Studio: Fitklusiv
Ich bin: Stronk

Re: Dehnen als unmittelbarer Faktor des Muskelaufbaus

Beitragvon Sabcoll » 08 Jun 2019 10:38

H_D hat am 08 Jun 2019 08:27 geschrieben:Dachte ein Muskel kann nicht verkürzen?


Dann hast du jetzt was dazugelernt.
Strandfigur Log 2017
Grizzly Gainz 2018


Leckere Rubs - Ideal zum würzen!

Givenchy hat am 10 Feb 2014 02:02 geschrieben:Habe mit Tinder abgeschlossen [...]

2. Es lohnt sich auch nicht aus finanzieller sicht. 35€ kino mit popcorn, scheiss 3 stunden wolfstreet überlänge aufschlag. Später shishabar wieder 35€. Damit hätte ich ne rumänin bumsen können und hätte noch genug fürn designer whey. Erst vorgestern wollte eine unbedingt aqualand, 23€ pro person amina koyim, dafür das ich vom rumlecken im wasser dicke blaue eier bekomme und sie später nichtmal ficken darf.[...]

Der größte scheiss ist das. zeit und vorallem geldverschwendung, das schlimmste ist ich hab 3-4 einheiten verpasst und nur scheisse gefressen als ich draussen war.[...]

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 49533
Registriert: 23 Dez 2008 14:32

Re: Dehnen als unmittelbarer Faktor des Muskelaufbaus

Beitragvon H_D » 08 Jun 2019 12:13

Sabcoll hat am 08 Jun 2019 10:38 geschrieben:
H_D hat am 08 Jun 2019 08:27 geschrieben:Dachte ein Muskel kann nicht verkürzen?


Dann hast du jetzt was dazugelernt.

Gute Begründung
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Benutzeravatar
ichMASCHINE
TA Premium Member
 
Beiträge: 12398
Registriert: 05 Jul 2012 21:09

Re: Dehnen als unmittelbarer Faktor des Muskelaufbaus

Beitragvon ichMASCHINE » 09 Jun 2019 17:17

H_D hat am 08 Jun 2019 08:27 geschrieben:Dachte ein Muskel kann nicht verkürzen?

warum sollte das so sein?
`?


" The Iron never lies to you. You can walk outside and listen to all kinds of talk, get told that you're a god or a total bastard. The Iron will always kick you the real deal. The Iron is the great reference point, the all-knowing perspective giver. I have found the Iron to be my greatest friend. It never freaks out on me, never runs. Friends may come and go. But two hundred pounds is always two hundred pounds."
?
?
?
?

rody811
TA Member
 
Beiträge: 266
Registriert: 02 Jan 2017 21:08
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 92
Körpergröße (cm): 190
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Bankdrücken (kg): 117,5
Kniebeugen (kg): 140
Kreuzheben (kg): 155
Trainingsort: Zu Hause
Lieblingsübung: KB KH BD T-Bar
Ernährungsplan: Ja
Ich bin: hartnäckig :-)

Re: Dehnen als unmittelbarer Faktor des Muskelaufba

Beitragvon rody811 » 09 Jun 2019 20:39

ichMASCHINE hat am 09 Jun 2019 17:17 geschrieben:
H_D hat am 08 Jun 2019 08:27 geschrieben:Dachte ein Muskel kann nicht verkürzen?

warum sollte das so sein?


Da gehts schon wieder los... :D

Nehmt doch einfach mal was hin, vor allem, wenns so offensichtlich ist.

Was wird denn wohl die Schultern vorn halten bei zu viel Gedrücke (und dass sie dahin wandern, steht wohl außer Frage)? Und um beim Artikel zu bleiben, die hier so oft propagierte Dehnung als probates Gegenmittel steht ganz genauso außer Frage.

Was mir bei den ganzen Diskussionen hier so oft fehlt ist die Fähigkeit, erlerntes "Wissen" auch mal in verinnerlichtes Begreifen zu überführen...

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 49533
Registriert: 23 Dez 2008 14:32

Re: Dehnen als unmittelbarer Faktor des Muskelaufbaus

Beitragvon H_D » 09 Jun 2019 22:27

was ist denn offensichtlich?
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Benutzeravatar
Moseltaler
Mod Team Bodybuilding & Training
 
Beiträge: 55694
Registriert: 16 Okt 2007 13:04
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Lieblingsübung: Physiotherapie
Kampfsport: Ja
Studio: Aktiv-Sport Trier
Fachgebiet I: Training
Ich bin: Rehasportler

Re: Dehnen als unmittelbarer Faktor des Muskelaufbaus

Beitragvon Moseltaler » 10 Jun 2019 10:15

Der Einwand von @H_D ist berechtigt ... es gibt Wissenschaftler bzw. Mediziner, die genau das vertreten.
Greg Nuckols

Two fundamental errors:

1) Assuming that what works for you will work for everyone else.

2) Assuming that what works on average will work for every individual.

"Bros" often commit the first error, and tend to react poorly when they're called on it by sciency folks.

Sciency folks (people who apply research uncritically, at least) often commit the second error, and tend to react just as poorly as the "bros" when called out on it.

Be vigilant about avoiding both issues.

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 49533
Registriert: 23 Dez 2008 14:32

Re: Dehnen als unmittelbarer Faktor des Muskelaufbaus

Beitragvon H_D » 10 Jun 2019 13:10

Moseltaler hat am 10 Jun 2019 10:15 geschrieben:Der Einwand von @H_D ist berechtigt ... es gibt Wissenschaftler bzw. Mediziner, die genau das vertreten.

Tom Myers z.B.

Soweit ich weiß müssen sich für eine Verkürzung die Sarkomere zusammenziehen (=Kontraktion). Hat man dann lange Zeitphasen ohne eine Mobilisierung kann es zu einem Verlust von Sarkomeren kommen.
Wenn es aber wirklich so extrem wäre, könnte man irgendwann kaum mehr die Hände über den Kopf heben, oder wer macht das alle 30min?
Das Gefühl "Bocksteif" zu sein scheint wohl eher an der schnellen Adaption des Gehirns zu liegen.
Ist man jetzt gezwungen lange in einer Position zu bleiben (sitzen am Schreibtisch), dann verlernt man eher die Bewegung bzw. ist nicht ganz in der Bewegung drin.

Wäre schön, wenn man hier mal konstruktiv diskutieren könnte, anstatt solche Argumente anzuführen
Sabcoll hat geschrieben:
H_D hat am 08 Jun 2019 08:27 geschrieben:Dachte ein Muskel kann nicht verkürzen?


Dann hast du jetzt was dazugelernt.

ichMASCHINE hat geschrieben:
H_D hat am 08 Jun 2019 08:27 geschrieben:Dachte ein Muskel kann nicht verkürzen?

warum sollte das so sein?

rody811 hat geschrieben:
ichMASCHINE hat am 09 Jun 2019 17:17 geschrieben:
H_D hat am 08 Jun 2019 08:27 geschrieben:Dachte ein Muskel kann nicht verkürzen?

warum sollte das so sein?


Da gehts schon wieder los... :D

Nehmt doch einfach mal was hin, vor allem, wenns so offensichtlich ist.


Vielleicht liegts auch daran, dass der Artikel mit einem Zitat von Schwarzenegger anfängt und damit ist es Gottes Gesetz, dass der Muskel verkürzt
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Benutzeravatar
Frank
TA Legende
 
Beiträge: 42081
Registriert: 02 Okt 2006 00:17
Trainingsbeginn (Jahr): 1998

Re: Dehnen als unmittelbarer Faktor des Muskelaufbaus

Beitragvon Frank » 10 Jun 2019 14:02

H_D hat am 10 Jun 2019 13:10 geschrieben:Wäre schön, wenn man hier mal konstruktiv diskutieren könnte, anstatt solche Argumente anzuführen
Sabcoll hat geschrieben:
H_D hat am 08 Jun 2019 08:27 geschrieben:Dachte ein Muskel kann nicht verkürzen?


Dann hast du jetzt was dazugelernt.

ichMASCHINE hat geschrieben:
H_D hat am 08 Jun 2019 08:27 geschrieben:Dachte ein Muskel kann nicht verkürzen?

warum sollte das so sein?

rody811 hat geschrieben:
ichMASCHINE hat am 09 Jun 2019 17:17 geschrieben:
H_D hat am 08 Jun 2019 08:27 geschrieben:Dachte ein Muskel kann nicht verkürzen?

warum sollte das so sein?


Da gehts schon wieder los... :D

Nehmt doch einfach mal was hin, vor allem, wenns so offensichtlich ist.


Vielleicht liegts auch daran, dass der Artikel mit einem Zitat von Schwarzenegger anfängt und damit ist es Gottes Gesetz, dass der Muskel verkürzt

oder weil du selbst auf dem gleichen niveau begonnen hast. wenn du die jetzt aufgeführten argumente im ersten posting geschrieben hättest, wäre sicherlich alles bis zu deinem zweiten posting nicht aufgekommen. :)

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 49533
Registriert: 23 Dez 2008 14:32

Re: Dehnen als unmittelbarer Faktor des Muskelaufbaus

Beitragvon H_D » 10 Jun 2019 17:09

Du hast doch den Artikel gelesen oder Frank?
Da wird es als Fakt hingestellt, daher meine Nachfrage.

Aber war beim Bund auch so, Begründung mit 4 Buchstaben: Is so
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Snoopy67
TA Neuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 27 Sep 2017 14:48

Re: Dehnen als unmittelbarer Faktor des Muskelaufbaus

Beitragvon Snoopy67 » 10 Jun 2019 20:43

Hallo zusammen.

Ich erinnere mich an eine Empfehlung aus Muscle & Fitness, unmittelbar vor dem Gewichtstraining nur leichtes Stretching zu machen weil starkes Dehnen, laut Studien, die Kraftentfaltung etwas einschränken soll.

Quelle bzw. Erklärung kann ich nicht liefern weil dass über 20 Jahre her ist.

Hat jemand verlässliche Kenntnis über empfehlenswertes Timing von Dehnungstraining, vor/nach Gewichtstraining bzw. an trainingsfreien Tagen, oder spielt es keine Rolle?

Über ernsthafte Antworten würde ich mich freuen!!!

Nächste

Zurück zu Artikel und Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast