Deine INDIVIDUELLE Kniebeuge

Diskutiert zu unseren Artikeln im Portal.
Benutzeravatar
TEAM-ANDRO Redaktion
Info-Account
 
Beiträge: 1263
Registriert: 24 Mai 2013 15:35


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
Muto
TA Premium Member
 
Beiträge: 10570
Registriert: 26 Mai 2013 18:19
Wohnort: Frankfurt
Bankdrücken (kg): 140 6x
Wettkampferfahrung: Ja

Re: Deine INDIVIDUELLE Kniebeuge

Beitragvon Muto » 16 Jul 2015 10:23

Das ist genau der Grund wieso Kniebeugen seit einigen Monaten bei mir so unbeliebt geworden sind.. ich spüre sie zu stark im unteren Rücken weil ich mich zu weit nach vorne lehne.

Was für ein Mobilitätstraining würdet ihr in diesem Fall empfehlen?
Muto's Offseason Log - Road to Masse

Swan/ hat am 02 Mai 2017 18:00 geschrieben:....damals hat man halt sportrevue und flex gelesen , hat brutal trainiert und gefressen wie ein schwein.....
heute onnanieren se auf tim gabel videos , trainieren science-based und wiegen nach zehn jahren training knackige 77kg....

Spread
TA Neuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 22 Jul 2013 19:18

Re: Deine INDIVIDUELLE Kniebeuge

Beitragvon Spread » 16 Jul 2015 10:47

Toller Artikel!
Denke aber, dass das keine Rechtfertigung für eine schlechte Technik sein kann. Bei ungünstigen Proportionen kann man beispielsweise die Frontkniebeuge machen, um eine aufrechtere Beuge zu erreichen.

@KDK323: Das Buch "Werde ein geschmeidiger Leopard" ist klasse! Andernfalls gibt es hier im Forum noch einige interessante Artikel:

http://www.team-andro.com/die-hueften-b ... ieren.html
http://www.team-andro.com/beuge-wie-ein ... eugen.html
oder von Joe Defranco: http://imgur.com/a/vmlNS

Ich mache immer direkt vor dem Beugen den "Goblet-Squad" und ich habe das Gefühl, dass sich dadurch die Technik verbessert.
Viele Grüße

Maars
TA Elite Member
 
Beiträge: 5391
Registriert: 13 Apr 2010 14:20
Körpergewicht (kg): 105
Körpergröße (cm): 195
Bankdrücken (kg): 150x3
Kniebeugen (kg): 160x10
Kreuzheben (kg): 250
Oberarmumfang (cm): 44
Oberschenkelumfang (cm): 73
Lieblingsübung: Bank

Re: Deine INDIVIDUELLE Kniebeuge

Beitragvon Maars » 16 Jul 2015 13:03

Bei Rückendominanz Dorsal Flexion dehnen mit gebeugten Knie und Gewi htheberschuhe tragen.
Bild


"Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen."
Aristoteles

"Ich bin dabei immer noch der vollen Überzeugung, dass
Training immer noch der Stein des Anstosses sein sollte; die hauptsächliche Geschichte von Wirkung und Ursache, dass die Kugel losrollt im Training und man sich nicht Muskeln anessen kann."
Karsten Pfützenreuter


Benutzeravatar
Sankt Körperklaus
TA Elite Member
 
Beiträge: 2623
Registriert: 24 Jun 2014 17:38
Geschlecht (m/w): m

Re: Deine INDIVIDUELLE Kniebeuge

Beitragvon Sankt Körperklaus » 16 Jul 2015 13:39

mal nur auf das erste bild und die paar sätze dazu bezogen:
wieso verläuft beim deadliften die kraftlinie weiter vorne? da soll die hantel doch auch überm mittelfuß liegen und möglichst senkrecht nach oben befördert werden. handelt es sich dabei nur um "nichterwähnenswerte" nuancen?

MerrimanW
TA Premium Member
 
Beiträge: 10211
Registriert: 27 Nov 2013 13:28

Re: Deine INDIVIDUELLE Kniebeuge

Beitragvon MerrimanW » 16 Jul 2015 14:40

Sehr schöner Artikel!

Kleine Anmerkung: "Das wird im Regelfall zuerst der kleinere und leichtere Athlet schaffen. Grund dafür ist, dass der absolvierte Weg bei den kleineren Athleten deutlich kürzer ist als bei großen Athleten."

Nein, das ist nicht der eigentliche Grund, sondern nur eine Folge oder Nebenwirkung. Denn der größere Athlet hat ja auch mehr Muskeln, könnte also mit mehr Muskeln das ausgleichen!

Der Autor hätte bei Zatsiorsky einfach paar Seiten weiterlesen können, da steht nämlich der wahre Grund: Für Kraftentwicklung ist der Querschnitt eines Muskels entscheidend. Der wächst im Quadrat zur Länge. Das Gewicht aber hoch drei.

Das heißt, wenn der 2,40m-Athlet doppelt so dicke (=Querschnitt) Muskeln braucht, um doppelt so viel Kraft zu haben (um zB doppelt so lange Wege oder doppelt so großen Hebel zu bewältigen) als der 1,20m-Athlet... wiegen diese vier Mal so viel! (Gewicht ^= Volumen mal irgend ne Dichte für Muskelfleisch).

Das heißt, in der Relativkraft kann der größere Athlet den kleineren nie aufholen, weil die Kraft/Querschnitt im Quadrat steigt, das Gewicht aber hoch drei.
Bitte alle Fragen, die in einem thread behandelt werden können (also praktisch alle) - in einen thread. Dann haben alle was davon. PN bitte nur wenn unbedingt nötig. Danke!

Grundlagen: http://www.team-andro.com/phpBB3/read-f ... 07724.html

Musterpläne:
http://www.team-andro.com/phpBB3/musterplaene-f124.html
http://www.team-andro.com/phpBB3/dza-s- ... 74520.html

P.S.: "Science. It works, bitches." - R. Dawkins

MerrimanW
TA Premium Member
 
Beiträge: 10211
Registriert: 27 Nov 2013 13:28

Re: Deine INDIVIDUELLE Kniebeuge

Beitragvon MerrimanW » 16 Jul 2015 14:47

Sankt Körperklaus hat geschrieben:mal nur auf das erste bild und die paar sätze dazu bezogen:
wieso verläuft beim deadliften die kraftlinie weiter vorne? da soll die hantel doch auch überm mittelfuß liegen und möglichst senkrecht nach oben befördert werden. handelt es sich dabei nur um "nichterwähnenswerte" nuancen?


Sehr gute Beobachtung!

Du hast Recht und der Autor liegt hier wirklich falsch (sorry, wenn das so meckernd rüberkommt - aber TA ist so gut, dass seine Mitglieder es mittlerweile auch sind :-) ). Denn der Hantelweg läuft bei beiden Übungen idealerweise immer über dem Mittelfuß.

Nein, der Hebel der Hüfte ist bei KH größer, weil der Rücken weiter Richtung waagrecht vorgebeugt ist plus (deshalb) größere ROM --> hüftdominanter.

Während bei der KB der Rücken aufrechter ist (weniger hüftdominant), dafür der Hebel im Kniegelenk größer (dadurch, dass die Schienbeine weiter nach vorne sind und das Knie einfach stärker gebeugt wird, also der Oberschenkel stärker waagrecht wird) plus größere ROM im Kniegelenk --> kniedominanter.
Bitte alle Fragen, die in einem thread behandelt werden können (also praktisch alle) - in einen thread. Dann haben alle was davon. PN bitte nur wenn unbedingt nötig. Danke!

Grundlagen: http://www.team-andro.com/phpBB3/read-f ... 07724.html

Musterpläne:
http://www.team-andro.com/phpBB3/musterplaene-f124.html
http://www.team-andro.com/phpBB3/dza-s- ... 74520.html

P.S.: "Science. It works, bitches." - R. Dawkins

Teilzeitmoslem
TA Member
 
Beiträge: 197
Registriert: 28 Jun 2015 22:05

Re: Deine INDIVIDUELLE Kniebeuge

Beitragvon Teilzeitmoslem » 16 Jul 2015 15:23

Das wird im Regelfall zuerst der kleinere und leichtere Athlet schaffen. Grund dafür ist, dass der absolvierte Weg bei den kleineren Athleten deutlich kürzer ist als bei großen Athleten.

Das verstehe ich nicht.

MerrimanW
TA Premium Member
 
Beiträge: 10211
Registriert: 27 Nov 2013 13:28

Re: Deine INDIVIDUELLE Kniebeuge

Beitragvon MerrimanW » 16 Jul 2015 15:33

Er meint, das ein 2m-Mann beim Kreuzheben die Hantel viel höher heben muss auf Hüfthöhe als ein 1,60m-Mann, bei dem das niedriger ist.

Wenn du meinen post 3 über deinem gelesen hättest, hättest du auch noch erfahren, dass das nicht der wahre Grund ist. :)
Bitte alle Fragen, die in einem thread behandelt werden können (also praktisch alle) - in einen thread. Dann haben alle was davon. PN bitte nur wenn unbedingt nötig. Danke!

Grundlagen: http://www.team-andro.com/phpBB3/read-f ... 07724.html

Musterpläne:
http://www.team-andro.com/phpBB3/musterplaene-f124.html
http://www.team-andro.com/phpBB3/dza-s- ... 74520.html

P.S.: "Science. It works, bitches." - R. Dawkins

timtom88
TA Neuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 23 Nov 2011 19:20

Re: Deine INDIVIDUELLE Kniebeuge

Beitragvon timtom88 » 18 Jul 2015 12:11

MerrimanW hat geschrieben:
Sankt Körperklaus hat geschrieben:mal nur auf das erste bild und die paar sätze dazu bezogen:
wieso verläuft beim deadliften die kraftlinie weiter vorne? da soll die hantel doch auch überm mittelfuß liegen und möglichst senkrecht nach oben befördert werden. handelt es sich dabei nur um "nichterwähnenswerte" nuancen?


Sehr gute Beobachtung!

Du hast Recht und der Autor liegt hier wirklich falsch (sorry, wenn das so meckernd rüberkommt - aber TA ist so gut, dass seine Mitglieder es mittlerweile auch sind :-) ). Denn der Hantelweg läuft bei beiden Übungen idealerweise immer über dem Mittelfuß.

Nein, der Hebel der Hüfte ist bei KH größer, weil der Rücken weiter Richtung waagrecht vorgebeugt ist plus (deshalb) größere ROM --> hüftdominanter.

Während bei der KB der Rücken aufrechter ist (weniger hüftdominant), dafür der Hebel im Kniegelenk größer (dadurch, dass die Schienbeine weiter nach vorne sind und das Knie einfach stärker gebeugt wird, also der Oberschenkel stärker waagrecht wird) plus größere ROM im Kniegelenk --> kniedominanter.




Hallo,

MerrimanW hat natürlich vollkommen recht mit beiden Punkten ! Auch wenn der Muskelquerschnitt und damit auch die Kraft steigt, ist letztendlich die damit einhergehende Gewichtszunahme das entscheidende Kriterium. Und auch die Kraftwirkungslinie ist beim Kreuzheben so ziemlich die gleiche wie bei den Kniebeugen, nur die Hebelarme ändern sich für die Muskeln im Knie- und Hüftgelenk. Beim Kreuzheben ist der Hebelarm für die hüftstreckende Muskulatur viel länger als bei Kniebeugen, weshalb der Gluteus etc. beim Kreuzheben viel mehr ackern muss.

Sorry für die Fehler und vielen Dank für die Aufklärung ! Ich gelobe Besserung für die Zukunft :)

Lg Tim

MerrimanW
TA Premium Member
 
Beiträge: 10211
Registriert: 27 Nov 2013 13:28

Re: Deine INDIVIDUELLE Kniebeuge

Beitragvon MerrimanW » 18 Jul 2015 12:57

Wow, das zeugt von Selbstbewusstsein. Sportlich!

Sonst werde ich meistens geprügelt für so einen Einwand, selbst wenn ich richtig liege - keiner mag Klugscheißer. :D Und die meisten externen Autoren kümmern sich eh nicht um das feedback hier, geht wsl auch unter, wenn ihre Artikel in mehreren Plätzen veröffentlicht werden.

Dir ein schönes Wochenende!
Bitte alle Fragen, die in einem thread behandelt werden können (also praktisch alle) - in einen thread. Dann haben alle was davon. PN bitte nur wenn unbedingt nötig. Danke!

Grundlagen: http://www.team-andro.com/phpBB3/read-f ... 07724.html

Musterpläne:
http://www.team-andro.com/phpBB3/musterplaene-f124.html
http://www.team-andro.com/phpBB3/dza-s- ... 74520.html

P.S.: "Science. It works, bitches." - R. Dawkins

timtom88
TA Neuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 23 Nov 2011 19:20

Re: Deine INDIVIDUELLE Kniebeuge

Beitragvon timtom88 » 18 Jul 2015 22:38

Danke, dir auch !

kowalski1633
TA Neuling
 
Beiträge: 23
Registriert: 04 Sep 2015 23:24

Re: Deine INDIVIDUELLE Kniebeuge

Beitragvon kowalski1633 » 28 Dez 2016 01:25

Na toll, mit meinen 2.06m werde ich nie beim Kniebeugen "erfolgreich" sein können :(

MerrimanW
TA Premium Member
 
Beiträge: 10211
Registriert: 27 Nov 2013 13:28

Re: Deine INDIVIDUELLE Kniebeuge

Beitragvon MerrimanW » 28 Dez 2016 11:51

Keine Angst. Wenn du unter "erfolgreich sein" meinst, in der KB viel Gewicht bewegen zu können, dann hängt das fast nicht (s. Bemerkung unten) mit der absoluten Größe, sondern von relativen Proportionen (hilfreich: kurze Oberschenkel, langer Rumpf) ab.

Und selbst die sind nur ein Faktor unter mehreren. Und wenn du auf keine KDK-Wettbewerbe fahren willst, ist das sowieso unwichtig: Technisch sauber beugen ist unabhängig von der Körpergröße.

BTW, wenn es um die Absolutkraft geht, bist du natürlich ganz im Gegensatz sogar im Vorteil: Weil größere Menschen im Schnitt mehr Muskelmasse haben und damit absolut stärker sind. Das bedeutet: Klont man dich und schrumpft den Klon auf 1,70 - wirst du stärker sein als deine Retorte.
Bitte alle Fragen, die in einem thread behandelt werden können (also praktisch alle) - in einen thread. Dann haben alle was davon. PN bitte nur wenn unbedingt nötig. Danke!

Grundlagen: http://www.team-andro.com/phpBB3/read-f ... 07724.html

Musterpläne:
http://www.team-andro.com/phpBB3/musterplaene-f124.html
http://www.team-andro.com/phpBB3/dza-s- ... 74520.html

P.S.: "Science. It works, bitches." - R. Dawkins

kowalski1633
TA Neuling
 
Beiträge: 23
Registriert: 04 Sep 2015 23:24

Re: Deine INDIVIDUELLE Kniebeuge

Beitragvon kowalski1633 » 28 Dez 2016 12:31

Danke für die aufbauende Antwort!
Ich habe sehr lange Oberschenkel und eher einen kurzen Oberkörper. Bewege 10x160kg aber wiege 140kg.

Einige im Studio sagten mir ich müsste locker 10x200 schaffen aber da bin ich Lichtjahre von entfernt.

Aber danke nochmal! Ich werde weiter daran arbeiten. Meine absolute Lieblingsübung

Nächste

Zurück zu Artikel und Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste