Depressionen | Kalt abgesetzt | Comeback als Natty

Hier findet ihr Erfahrungsberichte zum Thema Bodybuilding!

Moderator: Team AAS

Benutzeravatar
Taxphil
TA Power Member
 
Beiträge: 1615
Registriert: 11 Sep 2018 20:47
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 77
Körpergröße (cm): 167
Trainingsbeginn (Jahr): 2018
Trainingsort: Zu Hause
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 72
Ziel KFA (%): 15
Ich bin: PSMF Pro

Re: Depressionen | Kalt abgesetzt | Comeback als Natty

Beitragvon Taxphil » 10 Jan 2021 21:50

Wie ist denn aktuell das Gewicht und der ungefähre KfA?

Geiles Studio, passt zum Beastmode-Banner!

Da du ja nun vollends ballern kannst, rückt das alte Thema nun wieder prompt in den Vordergrund oder lässt du dir damit noch Zeit?

Bin sehr gespannt auf deine weitere Entwicklung, denke man kann viel erwarten!


 


Benutzeravatar
Schw.arz
TA Stamm Member
 
Beiträge: 437
Registriert: 04 Jun 2018 06:10

Re: Depressionen | Kalt abgesetzt | Comeback als Natty

Beitragvon Schw.arz » 11 Jan 2021 00:10

Ich wiege mich derzeit nicht wirklich regelmäßig, aber zuletzt dürften es so 86kg gewesen sein. KFA: Viel zu fett, auch wenn man das im Shirt nicht sofort erkennen mag, da Lat+Brust bei mir recht schnell wieder "dominant genug" wirken, um den Ranzen zu kaschieren. Aber schön anzusehen ist's (entblößt - wie Gott mich schuf) im Moment auf jeden Fall nicht.

Das Thema Stoff ist für mich weiterhin präsent, jedoch aufgrund des aktuellen Leistungstands nach wie vor nicht sinnvoll / persönlich vertretbar. Natürlich weiß ein Teil von mir, dass ich theoretisch auch jetzt schon ballern könnte und so wieder schneller in eine bessere Ausgangslage käme (und östrogenbedingten Nebenwirkungen aufgrund des unvorteilhaften KFAs könnte man recht easy mit Aromatasehemmern entgegenwirken). Aber das "einfach drauf los ballern" war zum Glück noch nie so meine Art und Weise, die Thematik rund um Roids anzugehen. Von daher halte ich mich zurück, bis ich mich selbst wieder bereit dazu fühle. Wenn alles gut läuft - und auch mein Leben außerhalb des Sports mir keinen Strick durch die Rechnung macht - dann könnte das vielleicht zum Sommer hin der Fall sein. Aber darauf will ich mich nicht festlegen. Könnte auch früher der Fall sein, könnte aber auch erst nächstes Jahr der Fall sein.

We will see. :)

Benutzeravatar
cr3y
TA Elite Member
 
Beiträge: 2722
Registriert: 22 Dez 2013 17:15
Trainingsbeginn (Jahr): 2013
Lieblingsübung: Kniebeuge
Ich bin: Besessen 😜

Re: Depressionen | Kalt abgesetzt | Comeback als Natty

Beitragvon cr3y » 11 Jan 2021 07:08

Guten Morgen,

wie zufrieden bist du mit deinem Flame Sports Equipment? Du hast dir ja einen Beinstrecker angeschafft oder?
Ich trainiere ja in einem Gym, bei dem fast die ganze Ausstattung von der Firma ist.
Einige Geräte sind wirklich gut, andere sind teilweise zu überdimensioniert gebaut und nur als 2m-Person alleine nutzbar, z.B. die KH-Schrägbank :-)
Mein Log 👉 klick
Instagram 👉 klick
Alter, ich bin nach dem Beintraining auch komplett zerstört. Sogar mein Nervensystem fühlt sich traumatisiert an.
Das ist gut so. Keine Angst :)
- roman fritz

Benutzeravatar
Schw.arz
TA Stamm Member
 
Beiträge: 437
Registriert: 04 Jun 2018 06:10

Re: Depressionen | Kalt abgesetzt | Comeback als Natty

Beitragvon Schw.arz » 11 Jan 2021 18:05

Hab die Multipresse und die Beinstrecker/Beuger Kombi von denen. Mit beiden Geräten bin ich absolut zufrieden.

Schon rein optisch sind die meisten Sachen von Flame Sport wirklich massive Brecher. Das feier ich total - dieses kantige unverwüstliche Oldschool Flair, welches die Teile versprühen.

Kann persönlich mit diesen Ovalrohren und dem glatten modernen Design der ganzen neueren Geräte nix anfangen. Das passt für mich einfach nicht - Maschinen müssen kantig sein.

Benutzeravatar
m.a.k
TA Elite Member
 
Beiträge: 8426
Registriert: 25 Mai 2006 18:58
Ich bin: der Waldschrat

Re: Depressionen | Kalt abgesetzt | Comeback als Natty

Beitragvon m.a.k » 12 Jan 2021 08:40

Welches L+K Latzug-Gerät ist das denn genau?

Und hast du eigentlich dem Vermieter gesagt was du da alles in Wohnung stellst? Ich bin ja eigentlich jemand der sagt, dass das Meiste kein Problem für eine Decke darstellt aber bei dir stehen ja Tonnen im 1.OG.
Und warum nicht eine größere Garage gemietet? Die Wohnung dürfte doch sicher noch einmal 5-600€ im Monat fressen.
"Wenn Athleten noch Lust auf Training haben,Lust zu Essen,Lust auf Sex und nicht den Gedanken haben sich umzubringen trainieren sie nicht hart genug!"

When you start placing demands on the brain to lift maximum weights every day, it says "oh crap I need to learn how to make and use these chemicals or he's going to kill us." So it goes through an adaptive period where it shuts down some functions and tries to upgrade. These are the "dark times".

Wenn ein Mensch zu viele Muskeln hat... also zu stark aufgebaut... besteht die Gefahr, dass diese Person ersticken oder auch durch Herzinfarkt sterben kann. Also, darum lieber so bleiben wie man ist.
Wir alle haben unsere Macken, aber wenn ein Mensch sich so hingibt und unbedingt aufgebaute Muskeln will, kann er das machen, aber NICHT zu viel.
http://www.palkan.de/bio-muskulatur2.htm

---------------------------------------------

wenn du morgens um halb 5 sturzbetrunken nach hause kommst, dann ist das ok
wenn du sturm klingelst, dann ist das okay,
wenn du ins schlafzimmer stürmst und deinen vater als zuhälter beschimpfst, dann ist das auch okay
wenn du deine mutter anbrüllst: ALTE; DU BIST ALS NÄCHSTES DRAN, dann ist das vielleicht auch noch okay,
aber wenn du ins wohnzimmer gehst, auf den teppich kackst, da salzstangen reinsteckst und sagst: ALTER, DER IGEL WOHNT JETZT HIER!!!!! dann ist das zuviel!!! bitte überdenke dein verhalten

quote="Dove";10063961]
Hier eine Anleitung für Interessierte

Erst einmal zwei Videos vom Bau der Plattform (erst anschauen):

Download Box.com

Jetzt zum Aufbau des gesamten Bodens (von unten nach oben)

  1. Estrich Betonboden
  2. Billige Trittschalldämmung (für Laminat)
  3. 15mm OSB Platten (das ist mein Gym Boden)
  4. Holzrahmen aus 45° gesägten Latten für den Staubsaugerroboter, gerade geht auch (40x24mm)
  5. 24mm Verbundschaumstoff VB140 außen (Link Shop)
  6. 24mm Siebdruckplatten innen (OSB Platten 2,5x1,25m gehen auch und sind günstiger)
  7. 10mm Bautenschutzmatte komplett drüber (Link zu einem Shop)

Zur Bauanleitung
  1. Das Rack steht auf dem OSB Platten Boden (3.)
  2. Holzrahmen (24mm hoch) mit den OSB Platten verschrauben (vorbohren)
  3. Siebdruckplatten (2x12mm) sägen, sodass sie genau ins Rack passen und hinten noch einmal schmaler werden. (Für die Hex Bar)
  4. Schaumstoff mit Cutter schneiden (Tipp: Nur eine große Matte kaufen, dann hat man weniger Verschnitt)
  5. Bautenschutzmatten drüber legen
  6. Alles ausrichten und dann mit Holzschrauben und Rosettenscheiben verschauben (ACHTUNG: gleiches Material, sonst gibt es Kontaktkorrosion)


Wenn du mit der Bauhöhe eingeschränkt bist, solltest du das Rack so tief wie möglich stellen. Du kannst zB mit OSB Platten einen Boden um das Rack herum bauen und darauf alles schrauben und das Rack auf den nackten Boden stellen. Die Bautenschutzmatten müssen aber auf jeden Fall häufig mit dem Boden verschraubt werden, sonst verrutschen sie oder werfen Wellen. Alternativ kannst du auch in der Mitte ausschließlich mit Holz und die Gummimatten weglassen:

  • Außen OSB Platten Boden (1x 12mm)
  • 24mm Rahmen aufschrauben
  • Innen OSB Platten (2x 22mm)
  • 24mm VB140 auf die 12mm Platten
  • 8mm Bautenschutzmatte auf den VB140 Schaum und den Rahmen
  • 8mm Bautenschutzmatte mit dem Rahmenveschrauben

SkizzeRackRichard.jpg

martin12345 hat am 29 Nov 2020 13:45 geschrieben:1) Ausgangsposition der Führungsstangen markieren.
2) Gewichtsblock ausbauen
3) Die Gleitlager der Führungsstangen mit Isopropanol oder Aceton gründlich reinigen. Solange putzen bis keine Verschmutzung mehr vorliegt. (wichtig! IGUS und PTFE Lager sollten gegen diese Lösungsmittel beständig sein. Vorher immer informieren sodass man die Lager nicht beschädigt.)
4) Führungsstangen mit Lösungsmittel reinigen. Immer wieder erstaunlich wie sauber eine augenscheinlich saubere Führungsstange werden kann. Aufpassen das man die Markierung Punkt 1 nicht entfernt.
5) Wenn sich alle Lösungsmittelreste verflüchtigt haben, den Gewichtsblock wieder einbauen.
6) Interflon Lube TF (Nicht Interflon Fin Super) auf ein Stück Küchenrolle auftragen und damit die Führungsstangen leicht benetzen. (<-- Nicht auf die Führungsstangen sprühen sondern eine dünne Schicht mithilfe des Fetzen auftragen. Weniger Schmiermittel ist besser als zu viel. Zu viel Schmierstoff kann sich negativ auf die Laufeigenschaften auswirken.)
7) Interflon Lube TF ein paar Stunden einwirken lassen. Die Lösungsmittel des Schmiermittels müssen sich erst verflüchtigen sonst wischt man bei sofortigen gebrauch den Großteil mit den Lagern der Gewichtsplatten wieder weg.
8) Falls man nach Wochen mal nachschmieren will sollte man die Stangen ohne den Gewichtsblock auszubauen mit Lösungsmittel abwischen um die PTFE Festschmierstoffreste zu entfernen, sodass keine zu dicke PTFE Schicht entstehen kann. Dann wie Punkt 6 & 7 vorgehen.

Zum Schmiermittel: Ja ich weiss es ist teuer aber es lohnt sich. Habe so einige Schmiermittel probiert und Interflon Lube TF funktioniert unglaublich gut.
Zieht keinen Staub.

Benutzeravatar
Schw.arz
TA Stamm Member
 
Beiträge: 437
Registriert: 04 Jun 2018 06:10

Re: Depressionen | Kalt abgesetzt | Comeback als Natty

Beitragvon Schw.arz » 12 Jan 2021 15:59

Ist ein höhenverstellbarer Kabelturm mit Ruderfunktion / Trittblechen für die Füße.

https://www.lk-sportgeraete.de/shop/classic-line/kombigeraete/duplex-einfach/

Übersetzung des Gerätes konnte ich frei wählen. Entschied mich für 1:1 bei Nutzung / Verbindung beider Rollen und demnach 2:1 bei Nutzung von nur einer Rolle.

Eine Beinfixierung für reguläres Latziehen ist nicht vorhanden, aber die brauch ich auch nicht. Hab schon seiner Zeit im Studio kaum "normales Latziehen" ausgeführt. Varianten die ich immer bevorzugt habe, waren entweder einarmiges Latziehen vom Boden aus oder Incline Bench Pulldowns, also Latziehen mit der Brust auf der Schrägbank aufliegend. Und das klappt wunderbar mit dem Turm von L+K - so wie unzählige weitere Übungen. Alleine durch die Prime Ro-t8 und MAG Griffe in Kombination mit der Höhenverstellbarkeit des Turms kann ich den Rücken aus allen möglichen Winkeln bearbeiten.

Wobei ich sagen muss, dass ich für den Aufbau meines Rückens in erster Linie eh immer primär nur auf schweres Rudern (um genau zu sein T-Bar Rudern) gesetzt habe. Alles andere erachte ich eher als nebensächlich. Rudern bis zum Abkotzen - das hat in der Vergangenheit super funktioniert.

Der Vermieter der Wohnung gehört (seitens meiner Partnerin) zur Familie (was die Wohnung zumindest ein kleines bisschen günstiger macht).

Wohne doch seit geraumer Zeit auf dem Kaff - da gibt es keine anmietbaren Garagen. Zumal ich durch das zweite Zimmer nun mein kleines Homeoffice ebenso von Zuhause "outsorcen" und so mal in Ruhe arbeiten kann, wenn das notwendig ist.

Benutzeravatar
Schw.arz
TA Stamm Member
 
Beiträge: 437
Registriert: 04 Jun 2018 06:10

Re: Depressionen | Kalt abgesetzt | Comeback als Natty

Beitragvon Schw.arz » 18 Jan 2021 05:32

Kurzes Update

Training:
Läuft super - habe auf jede Einheit extrem Bock. Die (sehr) hohe Frequenz gepaart mit der hohen Intensität vertrage ich bisweilen blendend, aber noch bewege ich auch lediglich Kindergewichte. Zumal stellt der Offday jeden zweiten Tag einen guten Kompromiss hinsichtlich des Familienlebens dar.

Ernährung:
Werde nun in ein paar Tagen (sobald meine Großbestellung aus dem Androshop eingetroffen ist) mit der Diät beginnen. Was die Gestaltung dieser betrifft, habe ich mich primär daran orientiert, dass diese für mich - und auch meine Partnerin - möglichst simpel und alltagstauglich umzusetzen ist. Denn so verwöhnt das auch klingen mag - ich koche tatsächlich selbst überhaupt nicht mehr und kann es mir zeitlich auch nicht mehr wirklich erlauben. Naja, ich könnte schon irgendwie - aber dann hätte ich wirklich überhaupt keine Zeit mehr, die ich mit Frau und Kind verbringen kann. Hätte ich aktuell keine Partnerin, dann würde ich mich ausschließlich von Uncle Bens, fertig gegarten Hähnchenstreifen und Porridge ernähren. :-)

Jedenfalls wird die Diät so aussehen, dass ich über den Tag (oder die Nacht, je nach Schicht) verteilt insgesamt 4 Shakes a 35g Isolat (Isoclear von ESN - bin gespannt, wie die verschiedenen Sorten schmecken) zu mir nehmen werde. Ergänzend dazu wird es einmal täglich eine feste Mahlzeit geben. Da ich wie gesagt den Luxus genieße, diese nicht selbst zubereiten zu müssen, wird diese variabel gestaltet. Wichtig ist nur, dass das Meal mindestens 300g Fleisch enthält (Tatar / Hähnchen / Lachs), reichlich Gemüse und ein paar Carbs.

Dabei wird dieses eine feste Meal wie folgt getimed (auch hier geht es wieder nicht darum, "das Maximum rauszuholen", sondern lediglich um die Alltagstauglichkeit):

- Tagschicht (05:30 - 18:00) / trainingsfrei : ca 18:30
- Tagschicht (05:30 - 18:00) / Training : ca 19:50
- Nachtschicht (17:30 - 06:00) / trainigsfrei : ca 13:00
- Nachtschicht (17:30 - 06:00) / Training : ca 14:50
- Frei / trainingsfrei : ca 12:00 Uhr
- Frei / Training : ca 13:00 Uhr

Wie man sieht: Ein wirklich sehr simples Konzept.

Die Shakes für sich ergeben in Summe knapp 480 kcal und 120g Protein. Die feste Mahlzeit wird mit 1000 bis maximal 1500 kcal zu Buche schlagen und das noch fehlende Protein defintiv decken.

Supplementiert werden standardmäßig ein hochdosierter Multivitamin- und Multimineralkomplex, sowie 10g Omega3. That's it.

Melde mich nochmal wenn es losgeht.

Benutzeravatar
m.a.k
TA Elite Member
 
Beiträge: 8426
Registriert: 25 Mai 2006 18:58
Ich bin: der Waldschrat

Re: Depressionen | Kalt abgesetzt | Comeback als Natty

Beitragvon m.a.k » 18 Jan 2021 07:15

Was arbeitest du denn wenn man fragen darf? Wo werden solche Schichten gefahren, außer im Gesundheitswesen und Objektschutz, wüsste ich jetzt nichts. Eventuell Feuerwehr/Polizei aber diese haben ja zum Teil 24Std Modelle.
Daneben machst du noch privat bisschen was?
Könnte ich mich zu nichts mehr aufraffen, gute Einstellung deiner Seits aber was sagt da eigentlich die Familie dazu?
"Wenn Athleten noch Lust auf Training haben,Lust zu Essen,Lust auf Sex und nicht den Gedanken haben sich umzubringen trainieren sie nicht hart genug!"

When you start placing demands on the brain to lift maximum weights every day, it says "oh crap I need to learn how to make and use these chemicals or he's going to kill us." So it goes through an adaptive period where it shuts down some functions and tries to upgrade. These are the "dark times".

Wenn ein Mensch zu viele Muskeln hat... also zu stark aufgebaut... besteht die Gefahr, dass diese Person ersticken oder auch durch Herzinfarkt sterben kann. Also, darum lieber so bleiben wie man ist.
Wir alle haben unsere Macken, aber wenn ein Mensch sich so hingibt und unbedingt aufgebaute Muskeln will, kann er das machen, aber NICHT zu viel.
http://www.palkan.de/bio-muskulatur2.htm

---------------------------------------------

wenn du morgens um halb 5 sturzbetrunken nach hause kommst, dann ist das ok
wenn du sturm klingelst, dann ist das okay,
wenn du ins schlafzimmer stürmst und deinen vater als zuhälter beschimpfst, dann ist das auch okay
wenn du deine mutter anbrüllst: ALTE; DU BIST ALS NÄCHSTES DRAN, dann ist das vielleicht auch noch okay,
aber wenn du ins wohnzimmer gehst, auf den teppich kackst, da salzstangen reinsteckst und sagst: ALTER, DER IGEL WOHNT JETZT HIER!!!!! dann ist das zuviel!!! bitte überdenke dein verhalten

quote="Dove";10063961]
Hier eine Anleitung für Interessierte

Erst einmal zwei Videos vom Bau der Plattform (erst anschauen):

Download Box.com

Jetzt zum Aufbau des gesamten Bodens (von unten nach oben)

  1. Estrich Betonboden
  2. Billige Trittschalldämmung (für Laminat)
  3. 15mm OSB Platten (das ist mein Gym Boden)
  4. Holzrahmen aus 45° gesägten Latten für den Staubsaugerroboter, gerade geht auch (40x24mm)
  5. 24mm Verbundschaumstoff VB140 außen (Link Shop)
  6. 24mm Siebdruckplatten innen (OSB Platten 2,5x1,25m gehen auch und sind günstiger)
  7. 10mm Bautenschutzmatte komplett drüber (Link zu einem Shop)

Zur Bauanleitung
  1. Das Rack steht auf dem OSB Platten Boden (3.)
  2. Holzrahmen (24mm hoch) mit den OSB Platten verschrauben (vorbohren)
  3. Siebdruckplatten (2x12mm) sägen, sodass sie genau ins Rack passen und hinten noch einmal schmaler werden. (Für die Hex Bar)
  4. Schaumstoff mit Cutter schneiden (Tipp: Nur eine große Matte kaufen, dann hat man weniger Verschnitt)
  5. Bautenschutzmatten drüber legen
  6. Alles ausrichten und dann mit Holzschrauben und Rosettenscheiben verschauben (ACHTUNG: gleiches Material, sonst gibt es Kontaktkorrosion)


Wenn du mit der Bauhöhe eingeschränkt bist, solltest du das Rack so tief wie möglich stellen. Du kannst zB mit OSB Platten einen Boden um das Rack herum bauen und darauf alles schrauben und das Rack auf den nackten Boden stellen. Die Bautenschutzmatten müssen aber auf jeden Fall häufig mit dem Boden verschraubt werden, sonst verrutschen sie oder werfen Wellen. Alternativ kannst du auch in der Mitte ausschließlich mit Holz und die Gummimatten weglassen:

  • Außen OSB Platten Boden (1x 12mm)
  • 24mm Rahmen aufschrauben
  • Innen OSB Platten (2x 22mm)
  • 24mm VB140 auf die 12mm Platten
  • 8mm Bautenschutzmatte auf den VB140 Schaum und den Rahmen
  • 8mm Bautenschutzmatte mit dem Rahmenveschrauben

SkizzeRackRichard.jpg

martin12345 hat am 29 Nov 2020 13:45 geschrieben:1) Ausgangsposition der Führungsstangen markieren.
2) Gewichtsblock ausbauen
3) Die Gleitlager der Führungsstangen mit Isopropanol oder Aceton gründlich reinigen. Solange putzen bis keine Verschmutzung mehr vorliegt. (wichtig! IGUS und PTFE Lager sollten gegen diese Lösungsmittel beständig sein. Vorher immer informieren sodass man die Lager nicht beschädigt.)
4) Führungsstangen mit Lösungsmittel reinigen. Immer wieder erstaunlich wie sauber eine augenscheinlich saubere Führungsstange werden kann. Aufpassen das man die Markierung Punkt 1 nicht entfernt.
5) Wenn sich alle Lösungsmittelreste verflüchtigt haben, den Gewichtsblock wieder einbauen.
6) Interflon Lube TF (Nicht Interflon Fin Super) auf ein Stück Küchenrolle auftragen und damit die Führungsstangen leicht benetzen. (<-- Nicht auf die Führungsstangen sprühen sondern eine dünne Schicht mithilfe des Fetzen auftragen. Weniger Schmiermittel ist besser als zu viel. Zu viel Schmierstoff kann sich negativ auf die Laufeigenschaften auswirken.)
7) Interflon Lube TF ein paar Stunden einwirken lassen. Die Lösungsmittel des Schmiermittels müssen sich erst verflüchtigen sonst wischt man bei sofortigen gebrauch den Großteil mit den Lagern der Gewichtsplatten wieder weg.
8) Falls man nach Wochen mal nachschmieren will sollte man die Stangen ohne den Gewichtsblock auszubauen mit Lösungsmittel abwischen um die PTFE Festschmierstoffreste zu entfernen, sodass keine zu dicke PTFE Schicht entstehen kann. Dann wie Punkt 6 & 7 vorgehen.

Zum Schmiermittel: Ja ich weiss es ist teuer aber es lohnt sich. Habe so einige Schmiermittel probiert und Interflon Lube TF funktioniert unglaublich gut.
Zieht keinen Staub.

Benutzeravatar
Schw.arz
TA Stamm Member
 
Beiträge: 437
Registriert: 04 Jun 2018 06:10

Re: Depressionen | Kalt abgesetzt | Comeback als Natty

Beitragvon Schw.arz » 18 Jan 2021 17:48

Ich arbeite im Bereich der Unternehmenssicherheit. Genaueres zu meinem Arbeitsplatz möchte ich hier jetzt nicht unbedingt preisgeben.

Habe vor einigen Jahren im "normalen" Objekt/Industrieschutz angefangen und mich seither progressiv hochgearbeitet. Aktuell habe ich dabei allerdings das "obere Ende der Fahnenstange" erreicht - mehr geht nicht mehr. Ganz anders sieht es bei meinen nebenberuflichen Tätigkeiten aus: Da ist noch mehr als reichlich Luft nach oben. Jedoch bin ich dabei natürlich im Hinblick auf meine zeitlichen Ressourcen stark limitiert (abgesehen von ein paar weiteren Gründen).

Bei Interesse kann ich hier gerne mal ein bisschen tiefer in die Materie gehen, was ich bisher so an "Side Hustles" ausprobiert habe und wie erfolgreich (oder eben auch nicht) ich dabei war. Zumindest grob.

Und ja, ist natürlich nicht immer sehr einfach das Ganze irgendwie unter einen Hut zu bekommen, vor allem wenn dann noch ein Hobby wie Bodybuilding und eine Familie mit dazu kommen. Ein sehr präzises Zeitmanagement ist dabei unverzichtbar.

Oft stoße ich mit meinen Energieleveln auch an deren Grenzen und muss aufpassen, dass ich nicht ausbrenne. Auch hier kann ich auf Wunsch gerne mal teilen, mit welchen Strategien ich versuche, genau dies zu vermeiden. Ist häufig eine Gradwanderung.

Benutzeravatar
m.a.k
TA Elite Member
 
Beiträge: 8426
Registriert: 25 Mai 2006 18:58
Ich bin: der Waldschrat

Re: Depressionen | Kalt abgesetzt | Comeback als Natty

Beitragvon m.a.k » 18 Jan 2021 19:18

Eigentlich ein ganz interessantes Thema. Darfst du uns gerne mal bei Gelegenheit erläutern.

Beim Arbeitsplatz hab ich also ij die richtige Richtung gezielt musst du auch nicht weiter drauf eingehen, war nur neugierig. Soviele 12 Std Schichtler gibt es nun einmal nicht.
"Wenn Athleten noch Lust auf Training haben,Lust zu Essen,Lust auf Sex und nicht den Gedanken haben sich umzubringen trainieren sie nicht hart genug!"

When you start placing demands on the brain to lift maximum weights every day, it says "oh crap I need to learn how to make and use these chemicals or he's going to kill us." So it goes through an adaptive period where it shuts down some functions and tries to upgrade. These are the "dark times".

Wenn ein Mensch zu viele Muskeln hat... also zu stark aufgebaut... besteht die Gefahr, dass diese Person ersticken oder auch durch Herzinfarkt sterben kann. Also, darum lieber so bleiben wie man ist.
Wir alle haben unsere Macken, aber wenn ein Mensch sich so hingibt und unbedingt aufgebaute Muskeln will, kann er das machen, aber NICHT zu viel.
http://www.palkan.de/bio-muskulatur2.htm

---------------------------------------------

wenn du morgens um halb 5 sturzbetrunken nach hause kommst, dann ist das ok
wenn du sturm klingelst, dann ist das okay,
wenn du ins schlafzimmer stürmst und deinen vater als zuhälter beschimpfst, dann ist das auch okay
wenn du deine mutter anbrüllst: ALTE; DU BIST ALS NÄCHSTES DRAN, dann ist das vielleicht auch noch okay,
aber wenn du ins wohnzimmer gehst, auf den teppich kackst, da salzstangen reinsteckst und sagst: ALTER, DER IGEL WOHNT JETZT HIER!!!!! dann ist das zuviel!!! bitte überdenke dein verhalten

quote="Dove";10063961]
Hier eine Anleitung für Interessierte

Erst einmal zwei Videos vom Bau der Plattform (erst anschauen):

Download Box.com

Jetzt zum Aufbau des gesamten Bodens (von unten nach oben)

  1. Estrich Betonboden
  2. Billige Trittschalldämmung (für Laminat)
  3. 15mm OSB Platten (das ist mein Gym Boden)
  4. Holzrahmen aus 45° gesägten Latten für den Staubsaugerroboter, gerade geht auch (40x24mm)
  5. 24mm Verbundschaumstoff VB140 außen (Link Shop)
  6. 24mm Siebdruckplatten innen (OSB Platten 2,5x1,25m gehen auch und sind günstiger)
  7. 10mm Bautenschutzmatte komplett drüber (Link zu einem Shop)

Zur Bauanleitung
  1. Das Rack steht auf dem OSB Platten Boden (3.)
  2. Holzrahmen (24mm hoch) mit den OSB Platten verschrauben (vorbohren)
  3. Siebdruckplatten (2x12mm) sägen, sodass sie genau ins Rack passen und hinten noch einmal schmaler werden. (Für die Hex Bar)
  4. Schaumstoff mit Cutter schneiden (Tipp: Nur eine große Matte kaufen, dann hat man weniger Verschnitt)
  5. Bautenschutzmatten drüber legen
  6. Alles ausrichten und dann mit Holzschrauben und Rosettenscheiben verschauben (ACHTUNG: gleiches Material, sonst gibt es Kontaktkorrosion)


Wenn du mit der Bauhöhe eingeschränkt bist, solltest du das Rack so tief wie möglich stellen. Du kannst zB mit OSB Platten einen Boden um das Rack herum bauen und darauf alles schrauben und das Rack auf den nackten Boden stellen. Die Bautenschutzmatten müssen aber auf jeden Fall häufig mit dem Boden verschraubt werden, sonst verrutschen sie oder werfen Wellen. Alternativ kannst du auch in der Mitte ausschließlich mit Holz und die Gummimatten weglassen:

  • Außen OSB Platten Boden (1x 12mm)
  • 24mm Rahmen aufschrauben
  • Innen OSB Platten (2x 22mm)
  • 24mm VB140 auf die 12mm Platten
  • 8mm Bautenschutzmatte auf den VB140 Schaum und den Rahmen
  • 8mm Bautenschutzmatte mit dem Rahmenveschrauben

SkizzeRackRichard.jpg

martin12345 hat am 29 Nov 2020 13:45 geschrieben:1) Ausgangsposition der Führungsstangen markieren.
2) Gewichtsblock ausbauen
3) Die Gleitlager der Führungsstangen mit Isopropanol oder Aceton gründlich reinigen. Solange putzen bis keine Verschmutzung mehr vorliegt. (wichtig! IGUS und PTFE Lager sollten gegen diese Lösungsmittel beständig sein. Vorher immer informieren sodass man die Lager nicht beschädigt.)
4) Führungsstangen mit Lösungsmittel reinigen. Immer wieder erstaunlich wie sauber eine augenscheinlich saubere Führungsstange werden kann. Aufpassen das man die Markierung Punkt 1 nicht entfernt.
5) Wenn sich alle Lösungsmittelreste verflüchtigt haben, den Gewichtsblock wieder einbauen.
6) Interflon Lube TF (Nicht Interflon Fin Super) auf ein Stück Küchenrolle auftragen und damit die Führungsstangen leicht benetzen. (<-- Nicht auf die Führungsstangen sprühen sondern eine dünne Schicht mithilfe des Fetzen auftragen. Weniger Schmiermittel ist besser als zu viel. Zu viel Schmierstoff kann sich negativ auf die Laufeigenschaften auswirken.)
7) Interflon Lube TF ein paar Stunden einwirken lassen. Die Lösungsmittel des Schmiermittels müssen sich erst verflüchtigen sonst wischt man bei sofortigen gebrauch den Großteil mit den Lagern der Gewichtsplatten wieder weg.
8) Falls man nach Wochen mal nachschmieren will sollte man die Stangen ohne den Gewichtsblock auszubauen mit Lösungsmittel abwischen um die PTFE Festschmierstoffreste zu entfernen, sodass keine zu dicke PTFE Schicht entstehen kann. Dann wie Punkt 6 & 7 vorgehen.

Zum Schmiermittel: Ja ich weiss es ist teuer aber es lohnt sich. Habe so einige Schmiermittel probiert und Interflon Lube TF funktioniert unglaublich gut.
Zieht keinen Staub.

Benutzeravatar
Schw.arz
TA Stamm Member
 
Beiträge: 437
Registriert: 04 Jun 2018 06:10

Re: Depressionen | Kalt abgesetzt | Comeback als Natty

Beitragvon Schw.arz » 18 Jan 2021 23:36

Ja - ging mit deiner Vermutung auf jeden Fall in die richtige Richtung.

Nun gut, dann plauder ich mal ein bisschen auf dem Nähkästchen, was meine nebenberufliche Selbständigkeit betrifft. Um nicht alles, was ich bis dato so gemacht habe, in einen Post packen zu müssen, beschränke ich mich in diesem Beitrag vorerst auf mein aller erstes "Side Hustle":

So sehr ich diesen Begriff mittlerweile nicht mehr leiden kann, weil er heutzutage viel zu inflationär genutzt wird und irgendwie stets diesen schmierigen Beigeschmack hat: Meine erste selbständige Tätigkeit war die des Coaches.

Um etwas weiter auszuholen: Ich hatte nie das Ziel, andere Menschen zu coachen, geschweige denn Geld damit zu verdienen - es war etwas, in das ich über die Jahre mehr oder weniger "hinein gerutscht" bin. Rückblickend betrachtet war es ein interessanter Werdegang, da der Verlauf der Dinge ziemlich genau den Regeln entsprach, die ich erst viel später lernte, als ich begann, mich bewusst mit Themen wie Persönlichkeitsentwicklung und Buisness Development zu beschäftigen:

Du darfst nicht einfach nur Geld verdienen wollen - das wird nicht funktionieren. Geld darf nicht dein Ziel sein. Dein Ziel muss es sein, anderen Menschen wirklich aufrichtig bei einer Sache helfen zu wollen. Dabei musst du Spaß haben. Du musst erst geben, geben, geben, geben, bevor du auch nur dran denken solltest, das erste mal etwas zu nehmen.

Es begann einfach damit, dass Menschen aus meinem Umfeld sehen konnten, welche körperliche Entwicklung ich hingelegt hatte und mich baten, etwas Ähnliches mit ihnen umzusetzen. So machte ich meine ersten Erfahrungen im Bereich Coaching. Später kamen immer häufiger Menschen im Studio auf mich zu und baten mich ebenfalls um Hilfe. Manchmal waren es nur ein paar simple Fragen zu Ernährungs- oder Trainingsthemen, manchmal wollten sie, dass ich ihre Technik überprüfe und manchmal, dass ich ihnen Trainingspläne erstelle. Es ehrte mich zugegebenermaßen ein wenig, dass diese Leute sich ausgerechnet an mich wandten und daher gab ich von Anfang an mein Bestes, so präzise wie möglich auf all die individuellen Belange einzugehen, bei deren Lösung sie meine Hilfe wollten.

Es sprach sich schnell herum, dass ich diesen Menschen bei der Umsetzung ihrer Ziele helfen konnte und so kamen stets mehr Leute auf mich zu. Da ich zu jener Zeit bereits neben meinem eigenen Sport natürlich noch vollzeitbeschäftigt war, sah ich mich irgendwann nicht mehr in der Lage dazu, all die Anfragen die ich erhielt anzunehmen. Ich musste also beginnen auszufiltern. Da ich auch ohnehin öfters mal frustriert war, wenn meine Klienten, für deren (völlig kostenlose) Betreuung ich mir stets viel Zeit nahm, einfach absprangen oder die Dinge die ich ihnen auftrug nicht umsetzten, war mich recht schnell klar, über welchen Filter ich die Anzahl derer, die ohnehin nicht wirklich gewillt waren durchzuziehen, würde reduzieren können: Geld.

Und so begann ich, Monatspauschalen einzuführen und erstmalig mit dem, was mir ohnehin Freude bereitete, Geld zu verdienen. Von da an begann ich mir sogar NOCH MEHR Mühe bei der Betreuung jeder einzelnen Person zu geben. Ich hatte den Anspruch an mich selbst, das was ich mache, wirklich GUT zu machen. Das war mir stets unheimlich wichtig. Genauso, wie wirklich individuell auf jeden Menschen einzugehen. Ich arbeitete also kontinuierlich an meinen eigenen Skills als Coach - wovon übrigens so genanntes "Fachwissen" in unserem Sport wirklich nur einen kleinen Bruchteil darstellt. Jeder kann lernen, wie man Muskeln aufbaut oder Fett verliert - auch wenn diese Prozesse oftmals unnötig verkompliziert werden, es ist keine Raketenwissenschaft. Viel mehr sind es kommunikatives und psychologisches Knowhow oder die Fähigkeit emphatisch zu sein (insbesondere weiblichem Klientel gegenüber), die meiner Meinung nach einen guten Coach ausmachen.

Was ich noch erwähnen muss: Ich hatte seinerzeit wirklich überhaupt kein Interesse daran, das Ganze irgendwie zu pushen. Ich hatte nicht mal eine Website für meine Dienstleistungen, geschweige denn einen Insta- oder Facebook Account. Werbung habe ich keine betrieben. Ich bin nicht ein einziges mal aktiv auf jemanden zugegangen und habe versucht, ihn/oder sie "in mein Team" zu bekommen. All die Leute, die zu mir fanden, taten dies rein durch Mund-zu-Mund-Propaganda. Klar, ich habe Geld verdient - aber das war überhaupt nicht mein Fokus. Wäre dies der Fall gewesen, hätte ich marketingtechnisch ganz andere Register aufgezogen und probiert, das Ganze so stark wie möglich zu skalieren (noch so ein Unwort mittlerweile). Aber das war alles kein Thema für mich, denn was ich nie opfern wollte, war der individuelle Bezug, den ich zu jedem/jeder in meinem kleinen Coaching-Team hatte. Daher musste ich auch eine Obergrenze definieren - diese lag bei maximal 15 Personen. Mehr konnte ich unmöglich zeitgleich persönlich betreuen. Meist waren auch alle Plätze stets belegt und sobald sich jemand mal verabschiedete, gab es genügend Personen auf der Warteliste, die nur darauf warteten, den freien Platz einnehmen zu können.

Ich habe übrigens anfänglich zwar auch ein paar Wettkämpfer(/innen) vorbereitet, mich dann aber recht früh davon distanziert und hauptsächlich "Lifestyle-Athleten(/innen)" betreut.

Nun ja - so viel zu meiner ersten nebenberuflichen Selbstständigkeit.
Das Gewerbe existiert nicht mehr (auch wenn ich manchmal schon noch Bock drauf hätte) und mittlerweile habe ich mich anderen Dingen gewidmet, welche ich - im Gegensatz zu meinem "Coaching-Buisness" (so viele eklige Wörter #05# ) - primär mit der Absicht tue, Geld zu verdienen. Aber dazu gerne ein anderes mal mehr.

Benutzeravatar
piotrkalinski
TA Power Member
 
Beiträge: 2384
Registriert: 29 Mai 2020 22:29
Wohnort: Franken
Geschlecht (m/w): m
Studio: JR
Ich bin: gestört

Re: Depressionen | Kalt abgesetzt | Comeback als Natty

Beitragvon piotrkalinski » 19 Jan 2021 00:03

Moin, bin mal dabei hier.
Heftiges Home Gym.

Nebenberufliches ist immer interessant. Gerne mehr dazu

Benutzeravatar
m.a.k
TA Elite Member
 
Beiträge: 8426
Registriert: 25 Mai 2006 18:58
Ich bin: der Waldschrat

Re: Depressionen | Kalt abgesetzt | Comeback als Natty

Beitragvon m.a.k » 19 Jan 2021 07:42

#04#
"Wenn Athleten noch Lust auf Training haben,Lust zu Essen,Lust auf Sex und nicht den Gedanken haben sich umzubringen trainieren sie nicht hart genug!"

When you start placing demands on the brain to lift maximum weights every day, it says "oh crap I need to learn how to make and use these chemicals or he's going to kill us." So it goes through an adaptive period where it shuts down some functions and tries to upgrade. These are the "dark times".

Wenn ein Mensch zu viele Muskeln hat... also zu stark aufgebaut... besteht die Gefahr, dass diese Person ersticken oder auch durch Herzinfarkt sterben kann. Also, darum lieber so bleiben wie man ist.
Wir alle haben unsere Macken, aber wenn ein Mensch sich so hingibt und unbedingt aufgebaute Muskeln will, kann er das machen, aber NICHT zu viel.
http://www.palkan.de/bio-muskulatur2.htm

---------------------------------------------

wenn du morgens um halb 5 sturzbetrunken nach hause kommst, dann ist das ok
wenn du sturm klingelst, dann ist das okay,
wenn du ins schlafzimmer stürmst und deinen vater als zuhälter beschimpfst, dann ist das auch okay
wenn du deine mutter anbrüllst: ALTE; DU BIST ALS NÄCHSTES DRAN, dann ist das vielleicht auch noch okay,
aber wenn du ins wohnzimmer gehst, auf den teppich kackst, da salzstangen reinsteckst und sagst: ALTER, DER IGEL WOHNT JETZT HIER!!!!! dann ist das zuviel!!! bitte überdenke dein verhalten

quote="Dove";10063961]
Hier eine Anleitung für Interessierte

Erst einmal zwei Videos vom Bau der Plattform (erst anschauen):

Download Box.com

Jetzt zum Aufbau des gesamten Bodens (von unten nach oben)

  1. Estrich Betonboden
  2. Billige Trittschalldämmung (für Laminat)
  3. 15mm OSB Platten (das ist mein Gym Boden)
  4. Holzrahmen aus 45° gesägten Latten für den Staubsaugerroboter, gerade geht auch (40x24mm)
  5. 24mm Verbundschaumstoff VB140 außen (Link Shop)
  6. 24mm Siebdruckplatten innen (OSB Platten 2,5x1,25m gehen auch und sind günstiger)
  7. 10mm Bautenschutzmatte komplett drüber (Link zu einem Shop)

Zur Bauanleitung
  1. Das Rack steht auf dem OSB Platten Boden (3.)
  2. Holzrahmen (24mm hoch) mit den OSB Platten verschrauben (vorbohren)
  3. Siebdruckplatten (2x12mm) sägen, sodass sie genau ins Rack passen und hinten noch einmal schmaler werden. (Für die Hex Bar)
  4. Schaumstoff mit Cutter schneiden (Tipp: Nur eine große Matte kaufen, dann hat man weniger Verschnitt)
  5. Bautenschutzmatten drüber legen
  6. Alles ausrichten und dann mit Holzschrauben und Rosettenscheiben verschauben (ACHTUNG: gleiches Material, sonst gibt es Kontaktkorrosion)


Wenn du mit der Bauhöhe eingeschränkt bist, solltest du das Rack so tief wie möglich stellen. Du kannst zB mit OSB Platten einen Boden um das Rack herum bauen und darauf alles schrauben und das Rack auf den nackten Boden stellen. Die Bautenschutzmatten müssen aber auf jeden Fall häufig mit dem Boden verschraubt werden, sonst verrutschen sie oder werfen Wellen. Alternativ kannst du auch in der Mitte ausschließlich mit Holz und die Gummimatten weglassen:

  • Außen OSB Platten Boden (1x 12mm)
  • 24mm Rahmen aufschrauben
  • Innen OSB Platten (2x 22mm)
  • 24mm VB140 auf die 12mm Platten
  • 8mm Bautenschutzmatte auf den VB140 Schaum und den Rahmen
  • 8mm Bautenschutzmatte mit dem Rahmenveschrauben

SkizzeRackRichard.jpg

martin12345 hat am 29 Nov 2020 13:45 geschrieben:1) Ausgangsposition der Führungsstangen markieren.
2) Gewichtsblock ausbauen
3) Die Gleitlager der Führungsstangen mit Isopropanol oder Aceton gründlich reinigen. Solange putzen bis keine Verschmutzung mehr vorliegt. (wichtig! IGUS und PTFE Lager sollten gegen diese Lösungsmittel beständig sein. Vorher immer informieren sodass man die Lager nicht beschädigt.)
4) Führungsstangen mit Lösungsmittel reinigen. Immer wieder erstaunlich wie sauber eine augenscheinlich saubere Führungsstange werden kann. Aufpassen das man die Markierung Punkt 1 nicht entfernt.
5) Wenn sich alle Lösungsmittelreste verflüchtigt haben, den Gewichtsblock wieder einbauen.
6) Interflon Lube TF (Nicht Interflon Fin Super) auf ein Stück Küchenrolle auftragen und damit die Führungsstangen leicht benetzen. (<-- Nicht auf die Führungsstangen sprühen sondern eine dünne Schicht mithilfe des Fetzen auftragen. Weniger Schmiermittel ist besser als zu viel. Zu viel Schmierstoff kann sich negativ auf die Laufeigenschaften auswirken.)
7) Interflon Lube TF ein paar Stunden einwirken lassen. Die Lösungsmittel des Schmiermittels müssen sich erst verflüchtigen sonst wischt man bei sofortigen gebrauch den Großteil mit den Lagern der Gewichtsplatten wieder weg.
8) Falls man nach Wochen mal nachschmieren will sollte man die Stangen ohne den Gewichtsblock auszubauen mit Lösungsmittel abwischen um die PTFE Festschmierstoffreste zu entfernen, sodass keine zu dicke PTFE Schicht entstehen kann. Dann wie Punkt 6 & 7 vorgehen.

Zum Schmiermittel: Ja ich weiss es ist teuer aber es lohnt sich. Habe so einige Schmiermittel probiert und Interflon Lube TF funktioniert unglaublich gut.
Zieht keinen Staub.

Benutzeravatar
bvbfan1709
TA Rookie
 
Beiträge: 120
Registriert: 02 Mai 2015 12:36

Re: Depressionen | Kalt abgesetzt | Comeback als Natty

Beitragvon bvbfan1709 » 19 Jan 2021 12:33

Bin auch dabei. Sehr cooler Log und Gib weiter Gas.
Hast mich "geinfluenced". Heute bei flamesport die multipresse, den lat/ruderzug und die Beinstreck/beuger Kombination (ohne Gewichtsblock) in Auftrag gegeben.
Hast du die "größere" Version der Multipresse. Also vom Stahl? Sieht mega aus.

Benutzeravatar
Schw.arz
TA Stamm Member
 
Beiträge: 437
Registriert: 04 Jun 2018 06:10

Re: Depressionen | Kalt abgesetzt | Comeback als Natty

Beitragvon Schw.arz » 19 Jan 2021 16:40

Freut mich, dass ihr mitlest. :)

@piotrkalinski
Danke dir. Maximal 2 Wochen noch, dann stehen die 2 fehlenden Geräte hoffentlich auch an ihrem Platz.

Wenn es sich für beide arrangieren lässt, steht übrigens auch noch das Angebot einer gemeinsamen Session.

@bvbfan1709
Sehr geil, Glückwunsch schon mal zum Kauf! Jetzt heißt es für dich wohl erstmal dich in Geduld zu üben. Aber ich bin mir sicher, das Warten wird sich lohnen. Die Geräte sind echt erste Sahne.

Habe "nur" die Multipresse mit 3mm dickem Stahl, aber das ist mehr als ausreichend. Das Teil ist ultra robust.

Edit: Text zu früh weggeschickt, jetzt sollte es passen.

VorherigeNächste

Zurück zu Erfahrungsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast