Diazepam Auswirkungen auf meine Kur

Fragen anabole Steroide, Insulin, IGF-1, Prohormone u. mehr. Kein Handel !!!

Moderator: Team AAS

enzotheking
TA Neuling
 
Beiträge: 15
Registriert: 07 Feb 2005 13:58

Diazepam Auswirkungen auf meine Kur

Beitragvon enzotheking » 13 Mai 2005 12:02

Hi,

kure gerade mit Testo (700mg/e5d), Bolde (450mg/e5d) und Tren (150mg ed).

Leider habe ich mir angewöhnt hin und wieder (jeden 2.Tag!) 10mg Diazepam abends nach dem Training zu nehmen. Komme damit sehr gut zur Ruhe. Habe irgendwie das Bedürfniss (keine Sucht!) nach einem harten Tag (Arbeit, Training, EX-Freundin) abzuschalten!

Spricht da etwas dagegen das für eine gewisse Zeit zu nehmen?

DANKE!


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


mitsu
TA Member
 
Beiträge: 191
Registriert: 13 Jul 2004 15:26

Beitragvon mitsu » 13 Mai 2005 13:38

VORSICHT, Dein Bedürfnis wird sehr schnell in Sucht umschlagen wenn Du nicht aufpasst.

Gerade Diazepam ist für sein Suchtpotential bekannt.
Ich würde es sein lassen.

Lass es doch zum Test mal zwei drei Tage weg. Wirst sehen, wieviel Bock Du darauf hast. Und damit fängt es an...

Benutzeravatar
Dright
TA Power Member
 
Beiträge: 1095
Registriert: 14 Aug 2004 13:24
Wohnort: Studio

Beitragvon Dright » 13 Mai 2005 14:35

Diazepam (**)

einfach viel zu lecker um wiederstehen zu können...


Wäre damit auch ein wenig vorsichtig.

Klar kommt man damit zur Ruhe, aber ob das auch Vorteile auf das ZNS hat bin ich mir nicht sicher, obwohl das Zeug ja SEHR entspannend wirkt....
.Schweiß sind die Tränen der Muskeln.

beavis
TA Member
 
Beiträge: 187
Registriert: 31 Mär 2005 17:51

Beitragvon beavis » 13 Mai 2005 14:54

valium gehört zu den medis, die eine richtig geile und gut spürbare wirkung entfalten...leider sind es aber auf der anderen seite auch immer diejenigen sachen, mit denen man nicht spassen sollte...

...das zeug ist bei den us-party-kiddies unheimlich beliebt zusammen mit liquors, also hochprozentigen alkoholika, die die wirkung von diazepam in einer nicht mehr zu kontrollierenden weise potenzieren...

....suchtpotenzial enorm !

würde dir dringend empfehlen das wirklich nur an und ab mal zu nehmen, wenn die ruhe extrem wichtig ist, sonst darfst du nämlich nachher zum seelenonkel.

Benutzeravatar
tedmartin27
TA Power Member
 
Beiträge: 1323
Registriert: 27 Jan 2005 08:16
Wohnort: vienna city
Körpergewicht (kg): 80
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 9
Trainingsbeginn (Jahr): 1994
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: thaibox+boxen
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 7
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Supplements
Ich bin: ein fighter

Beitragvon tedmartin27 » 13 Mai 2005 15:58

also ich +mein kumpel habe es lange zum schlafen benützt.zum schluß haben wir 100tropfen am abend zum schlafen benützt!!hehe..jaja..
das zeug ist stark..kann aber passieren das du am nächsten tag grogy bist.wenn du zu viel nimmst!
mit der zeit war es auch so das wir ohne das zeug nicht einschlafen konnten.also vorsicht.
jeder sollt seine grenzen kennen..
ist aber mit vorsicht zu genissen..den irgendwann nimmst du etwas zum schlafen und in der früh damit du wieder power hast..und schon ist es ein circel..und du bist drin..

Benutzeravatar
Dragonfire
TA Power Member
 
Beiträge: 1515
Registriert: 12 Jul 2004 21:13
Körpergewicht (kg): 140
Körpergröße (cm): 186
Oberarmumfang (cm): 56
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Bankdrücken
Kampfsport: Ja
Fachgebiet I: Steroide
Fachgebiet II: Wettkampf
Ich bin: keine Angabe

Beitragvon Dragonfire » 13 Mai 2005 16:37

stark *pfff*
da sind oxazepam und rohypnol als bsp stärker
von valium brauch ich schon meine 100mg

pablit0esc0bar
TA Neuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 07 Mai 2005 15:33

Beitragvon pablit0esc0bar » 13 Mai 2005 17:39

-deleted-
Zuletzt geändert von pablit0esc0bar am 03 Mär 2006 02:10, insgesamt 1-mal geändert.

enzotheking
TA Neuling
 
Beiträge: 15
Registriert: 07 Feb 2005 13:58

Beitragvon enzotheking » 13 Mai 2005 19:59

OK. Danke erstmal. Will mal zusammenfassen:

Auswirkungen auf den Muskelaufbau wenn dann nur durch die plättende Wirkung am nächsten Tag im Training (wobei diese je nach Dosis meines Erachtens gering ausfällt).

Auswirkungen auf den Muskelaufbau durch die Muskel entspannende Wirkung hat Diazepam also nicht (wobei noch niemand drauf eingegangen ist)?

@Prometheus

100mg? Höchstdosis am Wochenende waren 50mg (innerhalb von 7h) bei mir! Und das war schon heftig! Gibst du dir 100mg auf einmal oder über ein paar Stunden verteilt?

Tuney
 

Beitragvon Tuney » 14 Mai 2005 13:43

Geh lieber nicht von einem Junky höchstem Maße aus...

@Prom #01# 8-| ;)

Benutzeravatar
fornit
Gotteskrieger
 
Beiträge: 723
Registriert: 26 Jan 2004 18:31
Ich bin: keine Angabe

Beitragvon fornit » 14 Mai 2005 14:50

Hi,

nehme selbst manchmal tagsüber 5 mg Diazepam. Wenn ich dann am Abend ins Training gehe, kann ich keinen Kraftverlust feststellen. Die muskelrelaxierende Wirkung scheint sich demnach in niedriger Dosierung noch nicht so sehr bemerkbar zu machen.

Eine Dosis in der Höhe lässt sich übrigens mit etwas Ephedrin recht einfach "wegblenden".

Was die generelle Wirkung auf den Muskelaufbau angeht:
Wenn man das Buch von W. Llewellyn in die Hand nimmt, so liest man dort unter "Valium" sogar etwas von einem Einfluss auf die Kortisolproduktion, der eher einen aufbauenden Effekt haben soll. Das würde ich nun nicht unbedingt unterschreiben, aber ich wüsste auch keinen Grund, warum D. einem Aufbau von Muskulatur entgegenwirken sollte (ausser dem erwähnten Effekt auf das Training).

Prinzipiell stimme ich dem absolut zu, was pablit0esc0bar geschrieben hat. Diazepam ist problematisch wegen seiner langen HWZ. Denke, dass die langwirksamen Benzos auch in puncto Sucht problematischer sind.

Unter Diazepam findet ihr übrigens eine Benzo-Äquivalenztabelle mit Halbwertszeiten.
Weitere kurzwirksame Benzos sind Ketazolam und Triazolam.

Gruß

heav'n
TA Neuling
 
Beiträge: 29
Registriert: 22 Sep 2004 00:49

Beitragvon heav'n » 14 Mai 2005 16:11

100mg valium? wie geht das denn? 10mg reichen bei mir locker aus um komatöse zustände herzustellen  :D
hab das desöfteren am abend vor prüfungen genommen und ungelogen
10mg reichen bei mir und ich will nur noch schlafen, und am morgen fühle ich mich auch sehr weggetreten.
also klärt mich auf, wie kommt man auf die idee sich 100mg auf einmal zu geben? in der packungsbeilage steht was von 5-10mg als einschlafhilfe.
man tastet sich doch langsam vor.....

hatti
TA Neuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 29 Dez 2005 16:53

Re: Diazepam Auswirkungen auf meine Kur

Beitragvon hatti » 14 Feb 2006 21:05

[quote="enzotheking"]Hi,

kure gerade mit Testo (700mg/e5d), Bolde (450mg/e5d) und Tren (150mg ed).

Leider habe ich mir angewöhnt hin und wieder (jeden 2.Tag!) 10mg Diazepam abends nach dem Training zu nehmen. Komme damit sehr gut zur Ruhe. Habe irgendwie das Bedürfniss (keine Sucht!) nach einem harten Tag (Arbeit, Training, EX-Freundin) abzuschalten!

Spricht da etwas dagegen das für eine gewisse Zeit zu nehmen?

DANKE![/quot
Speche aus eigener Erfahrung ,solltst du es schon mal brauchen ist eine
Entwöhnungskur,x mal ärger als eine Alko Entwöhnung,Schweißausbrüche in der Nacht ,nicht schlafen können,Koordinationsstörungen,zittern usw.,übersieht man schneller als man denkt.

Benutzeravatar
flxp
V.I.P
 
Beiträge: 1245
Registriert: 22 Apr 2005 01:26
Ich bin: keine Angabe

Beitragvon flxp » 15 Feb 2006 02:38

Die Vorstellung von Ärzten, Pharmakologen und nach aussen hin der Hersteller weicht von der Realität stark ab. Nach deren Vorstellung sollte Diazepam 2 bis maximalst 6 Wochen verwendet werden, die Realität steht jedes Jahr im Arzneimittelreport, es ist von knapp unter 100.000 dauerkonsumenten auszugehen (37 Mio. DDD Kassenpatienten, 1.6 Millionen Kassenrezepte in 2004, demnach 30 Tagesdosen pro Rezept + plus unbekannte Zahl an jede Menge privatrezepten).

Diazepam führt mengenmäßig die liste eines einzelwirkstoffs im bereich psychopharmaka seit jahren an - jedoch rückläufig. nimmt man alle benzo's zusammen, kommt man auf interessante zahlen wie theoretische einnahme von 0,006% der Bevölkerung nehmen/nahmen benzo's, das sind 400.000-800.000 Patienten - innerhalb eines einzigen jahres und jedes jahr von neuem, wobei natürlich die zahl der "wiederholer" nicht bekannt ist.

ich kann davon nur abraten, da eine einschränkung der kognitiven funktion und leistungsfähigkeit eintreten kann sowie eine psychopharmakainduzierte persönlichkeitsveränderung in bezug auf verarbeitung und wertung von emotionen, speziell aufgrund eines rebound-effektes. man kann einen trauerfall mithilfe von diazepam recht leicht unterdrücken und 2 jahre hinnehmen, nur was kommt danach? der absturz unterhalb des meeresspiegels. wer psychiatrische probleme hat, sollte die möglichkeit von neueren antidepressiva und gesprächstherapie überprüfen.

der kassenschlager schlechthin ist jedoch insidon / opipramol, welches ebenfalls anxiolytisch sein soll, mit knapp 60 Mio. DDD, man kann von 200.000-400.000 Konsumenten ausgehen, wobei das alles nur Schätzungen aus Arzneimittelverordnungsreport 2005 sind.
Auch dort beträgt die empfohlene Einnahmedauer 6-8 Wochen, maximal 12 Monate. Die Realität ist Dauerkonsum, auch wenn das der Hersteller nicht gerne hört... (Novartis... www.insidon.de...). Jedoch besteht offenbar kein Abhängigkeitsrisiko in der Form wie bei Benzo's, die psychische Form von abhängigkeit ("ohne XYZ gehts nicht...") besteht natürlich weiterhin, desweiteren besteht das problem der veränderung der bewertung von eindrücken/emotionen und einem rebound.

wenn ein pathologischer zustand besteht, mag es ok sein, andernfalls bewegt man sich im bereich BtM, denn Diazepam, Lorazepam & Co. sind in BtMG Anl. III - nicht umsonst - gelistet, Suchtgefahr im Bereich von Speed, Morphin.

wenn man sich mal o.g. literatur genauer anschaut, wird man feststellen daß (unklar) zwischen 2 und 5 Millionen Menschen unter Psychopharmaka stehen, das sind 2% bis 6% der Bevölkerung - also im schlechtesten Fall jeder 20. Mensch. In den USA kann man die relative anzahl verdoppeln, wenn nicht noch höher, ich habe dazu grade keine zahl vorliegen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Fartovij
TA Stamm Member
 
Beiträge: 360
Registriert: 08 Nov 2004 18:58
Wohnort: CCCP
Körpergewicht (kg): 116
Körpergröße (cm): 175
Körperfettanteil (%): 10
Trainingsbeginn (Jahr): 2005
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: KB & KH
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Sambo
Ziel Gewicht (kg): 120
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: Extreme-BBler

Beitragvon Fartovij » 15 Feb 2006 18:38

Dright hat geschrieben:Diazepam (**)

einfach viel zu lecker um wiederstehen zu können...


CLONAZEPAM (**) (**) (**)
______________________
Train Heavy or Go Home !

Benutzeravatar
smurf
TA Neuling
 
Beiträge: 58
Registriert: 08 Mai 2005 21:49
Wohnort: Hamburg

Beitragvon smurf » 03 Okt 2006 23:30

bromazepam + bischen alk ist sehr angenehm =) nach diazepam war ich am nächsten tag viel zu verwirrt :S
Eat, Sleep, Lift .... Repeat !

Nächste

Zurück zu Roids & Prohormone

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fragensteller, karlo88, lupó, Mitstreiter, S1L3, yoloboii und 4 Gäste